Bahntrassenradeln in Polen

In den letzten Jahren erlebt Polen einen regelrechten Boom beim Bau von Bahntrassenwegen. Viele der schon für sich betrachtet längeren Wege sind Teil von Radfernwegen wie den Radfernwegen Green und Blue Velo oder der im Aufbau befindlichen Radroute Westliche Seenplatte. Deutliche Schwerpunkte bei den neuen Wegen liegen im Norden und Westen des Landes sowie in Schlesien. Daneben gibt es insbesondere in Pommern zahlreiche weniger ausgebaute Strecken, bei denen die Befahrbarkeit zum Teil unklar bleibt.

Übersichtskarte: Radwege auf stillgelegten Eisenbahnstrecken in Polen
(Klicken Sie auf die farbigen Punkte, um zu den Detailinformationen zu gelangen.)




1 – Zachodniopomorskie (Westpommern)   2 – Pomorskie (Pommern)   3 – Warminsko-Mazurskie (Ermland-Masuren)
4 – Podlaskie (Podlachien)   5 – Lubuskie (Lebus)   6 – Wielkopolskie (Großpolen)
7 – Kujawsko-Pomorskie (Kujawien-Pommern)   8 – Lódzkie (Lodz)   9 – Mazowieckie (Masowien)   10 – Lubelskie (Lublin)
11 – Dolnoslaskie (Niederschlesien)   12 – Opolskie (Oppeln)   13 – Slaskie (Schlesien)
14 – Swietokrzyskie (Heiligkreuz)   15 – Malopolskie (Kleinpolen)   16 – Podkarpackie (Karpatenvorland)  

Steckbriefe ausklappen: nichts - 4 - 3+ - 2+ - alles

PL 01: Zachodniopomorskie (Woiwodschaft Westpommern)

Als erster Woiwodschaft wurde in Westpommern sichtbar, welches Potenzial in einem Ausbau und einer Vernetzung von Bahntrassenwegen steckt. Zwei der großen entstehenden Routen, die Trasa Pojezierzy Zachodnich (Radweg westlichen Seenplatte) und Stary Kolejowy Szlak (Alter Eisenbahnradweg), kombinieren mehrere für sich genommen schon längere Bahntrassenwege zu Radfernwegen, die die Woiwodschaft in West-Ost- bzw. in Nord-Süd-Richtung durchziehen.
Daneben gibt es zahlreiche Wege mit einem zunächst lokalen Ansatz, die aber durchaus gleich in Netzstrukturen gedacht werden.

PL 01.01 Dobra – Stolec und Rieth – Nowe Warpno
Streckenlänge (einfach): ca. 18,4 km (davon ca. 17,2 km auf der ehem. Bahntrasse)
in zwei getrennten Abschnitten; zum Abschnitt in Mecklenburg-Vorpommern: siehe MV16
Oberfläche:

zw. Dobra und Legi sowie Rieth und Nowe Warpno asph., sonst nicht weiter ausgebaute Wirtschaftswege

Eisenbahnstrecke: - / Stöven – Neuwarp; 49 km (1435 mm)
Eröffnung der Bahnstrecke: 11. Mai 1897
Stilllegung der Bahnstrecke: 1945 (Dobra/Daber – Nowe Warpno/Neuwarp)
Eröffnung des Radwegs:
  • 25. Oktober 2014 (Rieth – Nowe Warpno)
Messtischblätter: 2451, 2452, 2552
Route: Dobra/Daber – Buk/Böck – Legi/Laack – Rzedziny/Nassenheide – Stolec/Stolzenburg und Rieth (DE) – Nowe Warpno/Neuwarp.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Verweise: Zum ausgebauten Abschnitt bei Neuwarp siehe MV16.
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Randower Bahn
11.03.2023 -
PL 01.01a Trzebiez
Streckenlänge (einfach): ca. 0,9 km
Oberfläche:

asph.

Eröffnung des Radwegs:
Route: Trzebiez.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
11.03.2023 -
PL 01.02 Szczawno – Borzym – Swobnica
Die ursprünglich von der Greifenhagener Kleinbahn gebaute Stichbahn nach Swobnica (Wildenbruch) wurde zunächst auf dem Gebiet der Gemeinde Banie zu einem asphaltierten Radweg ausgebaut und in einem zweiten Schritt nach Maly Borzym verlängert und um einen Bahntrassenweg von Szczawno nach Borzym ergänzt.
Streckenlänge (einfach): ca. 29,1 km (davon ca. 24,8 km auf der ehem. Bahntrasse)
Höhenprofil: leicht hügelig zwischen 40 und 65 m ü. NN
Oberfläche:

asph.

Status / Beschilderung: Markierung als Radweg Nr. 3 ("Radweg Blue Velo")
Eisenbahnstrecke: Greifenhagener Kleinbahn / Chwarstnica – Swobnica; 22 km (1435 mm)
Eröffnung der Bahnstrecke: 25. Januar 1895 (Greifenhagen – Bahn – Wildenbruch)
Stilllegung der Bahnstrecke: 1983 (Banie – Swobnica; Abbau 1987), 1990 (Pv Chwarstnica – Banie)
Eröffnung des Radwegs:
  • 16. Juni 2012 (Sosnowo – Swobnica)
  • August 2018 (Szczawno – Borzym)
Messtischblätter: 2753, 2853, 2953
Route: Szczawno/Vogelsang (südöstlich von Gryfino/Greifenhagen) – Chwarstnica/Klein Schönfeld – Borzym/Borin (abseits der Trasse: – ) Maly Borzym/zu Borin – Sosnowo/Gebersdorf – Lubanowo/Liebenow – Banie/Bahn – Baniewice/Marienthal – Swobnica/Wildenbruch.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Greifenhagener Bahnen
11.03.2023 -
PL 01.03 Siekierki – Trzcinsko Zdrój – Góralice
Streckenlänge (einfach): ca. 41,4 km (davon ca. 39,6 km auf der ehem. Bahntrasse)
Oberfläche:

asph.

Status / Beschilderung: Markierung als Radweg Nr. 20 ("Radroute westiche Seenplatte")
Eisenbahnstrecke: 411 / Stargard – Godków – Siekierki; 92 km (1435 mm)
Eröffnung der Bahnstrecke: 30. April 1882 (Stargard – Pyritz), 20. Dezember 1892 (Jädickendorf – Wriezen), 8. Januar 1899 (Pyritz – Jädickendorf)
Stilllegung der Bahnstrecke: 31. Juli 1991 (Pv Godków – Siekierki; Gv bis 1999), 30. Mai 1992 (Pyrzyce – Godków)
Eröffnung des Radwegs:
  • 14. Oktober 2018
  • 2020 (4,8 km bei Trzcinsko-Zdrój)
Radwegebau:

Der ab Trzcinsko-Zdrój östlich anschließende Abschnitt bis Góralice wurde bis zum dritten Quartal 2020 gebaut. Dort verlässt die Radroute 20 die ehemalige Bahntrasse und in steuert südöstlicher Richtung Dobropole an.

2022 wurde der Radweg über die Oderbrücke bei Bienenwerder auf der deutschen und Siekierki auf der polnischen Seite mit dem Bahntrassenweg Radweg BB10 verbunden. Die ponlische Hälfte der Brücke wurde bereits am 26. Juni 2021 wiedereröffnet.

Messtischblätter: 3052, 3053, 3151, 3152
Route: Siekierki/Zäckerick – Zelichów/Dürren-Selchow – Przyjezierze-Moryn/Butterfelde/Mohrin – Godków-Osiedle/Bhf Jädickendorf – Jelenin/Göllen - Brwice/Blankenfeld – Trzcinsko Zdrój/Bad Schönfließ – Góralice / Görsdorf.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Bahnstrecke Wriezen–Godków
Wikipedia: Bahnstrecke Stargard–Godków
11.03.2023 -
PL 01.04 Skrzydlowo, Karlino oder Karkowo – südl. Kolobrze (ehem. Kolberger Kleinbahn)
Streckenlänge (einfach): ca. 64,5 km (davon ca. 61 km auf der ehem. Bahntrasse)
Oberfläche:

asph.

Eröffnung der Bahnstrecke: 1895
Stilllegung der Bahnstrecke: 1964 bzw.1997
Eröffnung des Radwegs:
  • 2011/12
Messtischblätter: 1859, 1959*, 1960(*), 1961, 2058, 2059
Route: Skrzydlowo/Mühlenbruch – Ryman/Roman – Drozdowo/Drosedow – Plawecino/Pauenthin – Goscino/Groß Jestin und
Karlino/Körin – Lubiechowo/Lübchow – Karscino/Kersin – Poblocie Wielkie/Groß Pobloth – Myslino/Moitzlin – Goscino/Groß Jestin – Zabrowo/Semmerow – Zablocie/Garrin – Zieleniewo/Sellnow (südl. Kolobrze/Kolberg) und
Abstecher Goscino/Groß Jestin – Karkowo/Karkow und
Abstecher Lubiechowo/Lübchow in Richtung Klopotowo/Klaptow.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Kolberger Kleinbahn
11.03.2023 -
PL 01.05 Stary Kolejowy Szlak: Zlocieniec – Polczyn Zdroj
Streckenlänge (einfach): ca. 33,9 km (davon ca. 33,2 km auf der ehem. Bahntrasse)
Oberfläche:

seit Juni 2014 vollständig asphaltiert

Eröffnung der Bahnstrecke: 15. Juli 1903
Stilllegung der Bahnstrecke: 1992
Eröffnung des Radwegs:
  • 2001
Radwegebau:

Im unmittelbaren Umfeld des bestehende Bahntrassenwegs wurden rund 5 km der ehem. Bahnstrecke von Polczyn-Zdrój in Richtung Swidwin als Radweg ausgebaut. Die Gesamtstrecke wurde als Radweg "Stary Kolejowy Szlak" im September 2020 eröffnet.

Planungen:

Der Bahntrassenweg soll um knapp 12 km in Richtung Swidwin verlängert werden. [August 2020]

Messtischblätter: 2262, 2362, 2462
Route: Zlocieniec/Falkenburg – Cieszyno/Teschendorf – Chlebowo/Klebow - Toporzyk/Bramstädt – Polczyn Zdroj/Bad Polzin.
Die Zufahrt zur Bahntrasse in Zlocieniec/Falkenburg ist ab der Straße S 20 ausgeschildert. In Polczyn Zdroj/Bad Polzin beginnt/endet der Radweg an der S 152 Richtung Swidwin.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
11.03.2023 -
PL 01.05a Wierzchowo – Walcz (in Planung)
Streckenlänge (einfach): ca. 30,4 km geplant
Oberfläche:
Eröffnung des Radwegs: geplant
Planungen:

Die Arbeiten wurden für den Bau des Bahntrassenwegs ausgeschrieben. [März 2023]

Route: (geplant: Wierzchowo [südöstl. von Zlocieniec] – Walcz).
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
15.04.2023 -
PL 01.06 Walcz – Chwiram
Streckenlänge (einfach): ca. 4,2 km
Oberfläche:

Schotter

Eisenbahnstrecke: Kreuz – Deutsch Krone; 60 km (1435 mm)
Eröffnung der Bahnstrecke: 2. Dezember 1904 (Schloppe – Deutsch Krone Süd)
Stilllegung der Bahnstrecke: 1988 (Pv Czlopa – Walcz, Stilllegung 1994)
Eröffnung des Radwegs:
Messtischblatt: 2764
Route: Walcz/Deutsch Krone – Chwiram/Quiram.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Bahnen des Kreises Deutsch Krone
11.03.2023 -
PL 01.07 Myslibórz – Barlinek – Choszczno
Streckenlänge (einfach): ca. 57,2 km (davon ca. 41,4 km auf der ehem. Bahntrasse); weitere 6 km geplant
Oberfläche:

asph.

Status / Beschilderung: Wegweisung als Teil der Radroute 20.
Eröffnung des Radwegs:
  • 10. Oktober 2018 (Dzikowo – Barlinek)
  • ca. Ende 2018 (Barlinek – Wierzchno)
  • November 2020 (Sulimierz – Mostkowo und Wierzchno – Choszczno)
Planungen:

Bei Sulimierz werden zurzeit 2,8 km und südwestlich von Myslibórz weitere 3,2 km ausgebaut. [August 2023]

Messtischblätter: 2857, 2858, 2957, 3056, 3057
Route: Myslibórz/Soldin (teilw. geplant: –) Sulimierz/Adamsdorf – Mostkowo/Chursdorf – Dzikowo/Dieckow – Barlinek/Berlinchen – Wierzchno/Berndtshöhe – Pelczyce/Bernstein – Plotno/Blankensee – Lubiana/Alt-Libbehne – Zamecin/Sammenthin – Choszczno/Arnswalde.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Bahnstrecke Grzmiaca–Kostrzyn
03.09.2023 -
PL 01.08 Pyrzyce – Kosin
Streckenlänge (einfach): ca. 11,4 km
Oberfläche:

asph. (Breite: 3 m); die letzten 1,3 km vor Kosin sind nicht weiter ausgebaut (Feldweg)

Eisenbahnstrecke: - / Pyrzyce – Plonsko Pyrzyckie; 19 km (1435 mm)
Eröffnung der Bahnstrecke: 22. August 1898 (Pyritz – Plönzig)
Stilllegung der Bahnstrecke: Ende der 1940er Jahre
Eröffnung des Radwegs:
  • ? (1,2 km in Pyrzyce zw. den Straßen Stargardzka und Cieplownicza)
  • 12. September 2014 (8,8 km östlich der Straße Cieplownicza)
Messtischblätter: 2855, 2856
Route: Pyrzyce/Pyritz – Mechowo Pyrzyckie/Megow – Brzesko Pomorskie/Brietzig – Kosin/Kossin.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Pyritzer Bahnen
11.03.2023 -
PL 01.08a Pyrzyce – Tetyn
Streckenlänge (einfach): ca. 14,1 km; weitere 1,8 km geplant
Oberfläche:

asph. (Breite: 2-2,5 m)

Eisenbahnstrecke: 411 / Stargard – Godków – Siekierki; 92 km (1435 mm)
Eröffnung der Bahnstrecke: 30. April 1882 (Stargard – Pyritz), 20. Dezember 1892 (Jädickendorf – Wriezen), 8. Januar 1899 (Pyritz – Jädickendorf)
Eröffnung des Radwegs:
  • ca. 2022
Planungen:

Die Strecke könnte in nördlicher Richtung um 15 km in Richtung Stargard verlängert werden.

Messtischblätter: 2755, 2854, 2855, 2954
Route: (in Diskussion: Warnice/Warnitz –) Pyrzyce/Pyritz (–) Kozielice/Köselitz – Trzebórz/Eichelshagen – Tetyn/Beyersdorf.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Verweise: siehe auch PL 01.03
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Bahnstrecke Stargard–Godków
16.07.2023 -
PL 01.08b Pyrzyce – Bielice (in Diskussion)
Streckenlänge (einfach): ca. 18,5 km geplant
Oberfläche:
Eisenbahnstrecke: Pyritz – Klein Schönfeld; 22 km (1435 mm)
Eröffnung der Bahnstrecke: 22. August 1898
Stilllegung der Bahnstrecke: 1996/97
Eröffnung des Radwegs: in Diskussion
Messtischblätter: 2754, 2854, 2855
Route: )geplant: Pyrzyce/Pyritz – Stare Chrapowo/Alt Grape – Linie/Leine – Bielice/Beelitz-Wartenberg).
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Pyritzer Bahnen
15.04.2023 -
PL 01.08c Pyrzyce – Lipiany (in Diskussion)
Streckenlänge (einfach): ca. 22 km geplant
Oberfläche:
Eisenbahnstrecke: 422 / Pyrzyce – Glazów; 23 km (1435 mm)
Eröffnung der Bahnstrecke: 31. August 1882
Stilllegung der Bahnstrecke: 3. April 2000 (Pv), 2014 (endgültige Einstellung Gv)
Eröffnung des Radwegs: in Diskussion
Messtischblätter: 2855, 2955
Route: (in Planung: Pyrzyce/Pyritz – Nowielin/Naulin – Mielecin/Mellentin – Lipiany/Lippehne).
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Bahnstrecke Pyrzyce–Glazów
15.04.2023 -
PL 01.09 Osinów Dolny – Cedynia
Streckenlänge (einfach): ca. 3 km (davon ca. 1,2 km auf der ehem. Bahntrasse)
Oberfläche:

asph.

Status / Beschilderung: Der Weg soll mit dem Bahntrassenweg PL 01.03 zu einer Schleife verknüpft werden.
Eisenbahnstrecke: - / Freienwalde – Zehden; 17 km (1435 mm)
Eröffnung der Bahnstrecke: 13. September 1929 (Gv), 5. Oktober 1930 (Pv)
Stilllegung der Bahnstrecke: Der Abschnitt östlich der Oder wurde nach der Sprengung der Oderbrücke gegen Ende des Zweiten Weltkriegs aufgegeben.
Eröffnung des Radwegs:
Radwegebau:

Ca. 2022 wurde ein 3 km langer straßenbegleitender Radweg gebaut. Als geplant wurden insgesamt 6 km zwischen Osinów Dolny und Cedynia angegeben, sodass es noch eine Verlängerung in Richtung Oder geben könnte.

Messtischblätter: 3150*, 3151
Route: Osinów Dolny/Ndr. Wutzow – Cedynia/Zehden.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Bahnstrecke Freienwalde–Zehden
22.07.2023 -
PL 01.10 Nowielice – Mrzezyno
Streckenlänge (einfach): ca. 9,6 km (davon ca. 9,3 km auf der ehem. Bahntrasse)
Oberfläche:

eigenständiger Radweg: asph., der als Fahrweg genutzte Abschnitt besteht aus Betonplatten mit Löchern

Eisenbahnstrecke: Treptow (Rega) – Deep; 13 km (1000 mm)
Eröffnung der Bahnstrecke: 30. Juni 1912
Stilllegung der Bahnstrecke: 1945
Eröffnung des Radwegs:
  • 10. Oktober 2018 (7,5 km neu ausgebaute Strecke)
Messtischblätter: 1857, 1957*
Route: Nowielice/Neuhof – Trzebusz/Triebs – Mrzezyno/Deep.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Greifenberger Kleinbahn
11.03.2023 -
PL 01.11 Stare Czarnowo – Bukowe-Kleskowo (Stettin)
Streckenlänge (einfach): ca. 17,8 km (davon ca. 12,9 km auf der ehem. Bahntrasse); weitere 17,4 km geplant
bei Plonia-Smierdnica-Jezierzyce werden Straßen und Wege abseits der Trasse genutzt
Oberfläche:

asph.

Eröffnung des Radwegs:
  • 19. Oktober 2019 (Stare Czarnowo – Plonia-Smierdnica-Jezierzyce)
  • 2020 (Plonia-Smierdnica-Jezierzyce – Bukowe-Kleskowo)
Messtischblätter: 2654, 2754
Route: Stare Czarnowo/Neumark (Pommern) – Kolbacz/Kolbatz – Plonia-Smierdnica-Jezierzyce/Hohenkrug – Bukowe-Kleskowo.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Linia kolejowa nr 417 (pl)
11.03.2023 -
PL 01.12 Pomilowo – Korzybie
Streckenlänge (einfach): ca. 11,9 km
Oberfläche:

Schotter

Eisenbahnstrecke: 418 / Korzybie – Slawno – Darlowo; 35 km (1435 mm)
Eröffnung der Bahnstrecke: 15. November 1878
Stilllegung der Bahnstrecke: 1. August 1991 (Pv Korzybie – Slawno); 1. September 1991 (Pv Slawno – Darlowo; Gv bis 2001; Wiederaufnahme des Gv: 2002; zw. 2005 und 2011, im Sommer 2017 und seit dem Sommer 2018 wieder ganzjähriger Pv )
Eröffnung des Radwegs:
Messtischblätter: 1666, 1667
Route: Pomilowo/Marienthal (bei Slawno/Schlawe) – Gwiazdówko/Quäsdow – Korzybie/Zollbrück.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Externe Links (Bahn): Bahnstrecke Korzybie–Darlowo
11.03.2023 -
PL 01.13 Grzmiaca – Bobolice – Polanów – Rzeczyca Wielka
Streckenlänge (einfach): ca. 51,4 km (davon ca. 40,6 km auf der ehem. Bahntrasse)
Oberfläche:

überwiegend Wald- und Wirtschaftswege

Status / Beschilderung: nur abschnittsweise als Radrouten beschildert
Kunstbauten: einr Brücke zwischen Polanów und Rzeczyca Wielka muss umfahren werden
Eisenbahnstrecke: - / Gramenz – Bublitz – Pollnow – Zollbrück (Pom.); 79 km (1435 mm)
Eröffnung der Bahnstrecke: 1. November 1896 (Gramenz – Bublitz Stadtwald); 15. Dezember 1897 (Bublitz Stadtwald – Bublitz); 15. Juli 1903 (Bublitz – Pollnow); 1. November 1921 (Pollnow – Zollbrück)
Stilllegung der Bahnstrecke: 1945
Eröffnung des Radwegs:
Messtischblätter: 1766, 1767, 1865, 1866, 1965, 2065, 2066*, 2164, 2165
Route: Grzmiaca/Gramenz – Czechy/Zechendorf – Bobolice/Bublitz – Drzewiany/Drawehn – Górawino/Gerfin – Chocimino/Gutzmin – Polanów/Pollnow – Rzeczyca Wielka/Groß Reetz.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Bahnstrecke Gramenz–Zollbrück
11.03.2023 -
PL 01.14 Wyszewo – Polanów
Streckenlänge (einfach): ca. 27,9 km (davon ca. 14 km auf der ehem. Bahntrasse)
Oberfläche:

Schotter; Verbindungsstücke auf asph. Straßen

Eisenbahnstrecke: - / Schlawe – Jatzingen – Pollnow – Breitenberg; 60 km (750 mm, später teilw. 1435 mm)
Eröffnung der Bahnstrecke: 21. Dezember 1897 (Schlawe – Jatzingen – Pollnow; 750 mm, seit 1934 1435 mm. teilw. Neutrassierung; zw. Jatzingen und Pollnow Dreischienengleis); 29. Mai 1898 (Pollnow – Sydow – Breitenberg); 1. November 1898 (Jatzingen – Natzlaff)
Stilllegung der Bahnstrecke: ca. 1926 (Sydow – Breitenberg)
Eröffnung des Radwegs:
Messtischblätter: 1666, 1765, 1766, 1865, 1866
Route: Wyszewo/Seidel – Wiewiórowo/Viverow – Kosciernica/Kösternitz – Naclaw/Natzlaff – Jacinki/Jatzingen – Polanów/Pollnow.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Schlawer_Bahnen
Wikipedia: Köslin–Belgarder Bahnen
11.03.2023 -
PL 01.15 Wyszogóra – südl. Zerzyno
Streckenlänge (einfach): ca. 6,6 km
Oberfläche:

wg, / Schotter

Eisenbahnstrecke: 402a / Wyszogóra – Resko Pólnocne; 15 km (1435 mm)
Eröffnung der Bahnstrecke: 1. November 1893
Stilllegung der Bahnstrecke: 1945
Eröffnung des Radwegs:
Messtischblatt: 2257
Route: Wyszogóra/Piepenburg – Ludwigshorst/Taczaly (Bf: Jennyshöhe) – südl. Zerzyno/Ornshagen.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Bahnstrecke Piepenburg–Regenwalde
11.03.2023 -
PL 01.16 Stepnica – Widziensko
Streckenlänge (einfach): ca. 8,5 km
Oberfläche:

in Stepnica asph. Straße; außerorts wg.

Eisenbahnstrecke: Stepenitz – Kantreck – Gülzow – Greifenberg (Pom.); 58 km (1000 mm)
Eröffnung des Radwegs:
  • ca. 2006
Route: Stepnica/Stepenitz – Widziensko/Hohenbrück.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Greifenberger Kleinbahn
11.03.2023 -
PL 01.17 Pienkówko – Zaleskie
Streckenlänge (einfach): ca. 20,2 km
Oberfläche:

der vom EuroVelo 13 genutzte Abschnitt von Marszewo bis an die Umgebungsstraße bei Zaleskie ist asph.; der Rest ist nicht weiter ausgebaut (Feldweg)

Eisenbahnstrecke: Schlawe – Stolpmünde: 36 km (1435 mm)
Eröffnung der Bahnstrecke: 18. August 1911
Stilllegung der Bahnstrecke: 1945
Eröffnung des Radwegs:
  • ca. 2020
Messtischblätter: 1466, 1566
Route: Pienkówko/Neu Pennekow – Pienkowo/Pennekow – Marszewo/Masow – Zaleskie (Pomorskie)/Saleske.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Bahnstrecke Schlawe–Stolpmünde
11.03.2023 -
PL 01.18 Nasutowo – Leczenko
Streckenlänge (einfach): ca. 7,2 km; weitere 1,8 km geplant
Oberfläche:

asph.

Eröffnung des Radwegs:
  • 26. August 2022
Planungen:

Der Weg soll ab 2022 von der ul. Kisielice Duze bis zur Gemeindegrenze ausgebaut werden. [April 2022]

Route: Nasutowo – Leczenko.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
11.03.2023 -
PL 01.19 Lubowo – Borne Sulinowo
Streckenlänge (einfach): ca. 8,1 km (davon ca. 7,7 km auf der ehem. Bahntrasse)
Oberfläche:

asph.

Stilllegung der Bahnstrecke: 1992
Eröffnung des Radwegs:
  • ca. Ende 2022/Anfang 2023 (scheint noch nicht offiziell eröffnet zu sein)
Messtischblätter: 2464, 2465*
Route: Lubowo/Lubow – Borne Sulinowo/Groß Born.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
11.03.2023 -
PL 01.20 Piaski – Barwice – Stary Chwalim
Streckenlänge (einfach): ca. 16,3 km
Oberfläche:

asph.

Eröffnung des Radwegs:
  • 20. September 2023
Radwegebau:

Der Bau des Radwegs erfolgte abschnittsweise 2022/23.

Route: Piaski/Patzig, Bez. Köslin – Barwice/Bärwalde – Stary Chwalim/Alt Valm.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Bahnstrecke Grzmiaca–Kostrzyn
30.09.2023 -

Steckbriefe ausklappen: nichts - 4 - 3+ - 2+ - alles

PL 02: Pomorskie (Woiwodschaft Pommern)

2018 wurde für die Woiwodschaft Pommern ein Radwegekonzept Subregionalna Trasa Rowerowa – Koncepcja 2018 erarbeitet, das zahlreiche ehem. Bahntrassen identifiziert hat, die sich für einen Ausbau als Radweg eignen. Durch die Verknüpfung mehrerer dieser Wege ergibt mit der Route 20 als Weiterführung aus Westpommern eine West-Ost-Verbindung bis Ermland-Masuren.

PL 02.01 Route der verschwundenen Gleise: Ustka – Smoldzino
Streckenlänge (einfach): ca. 32,4 km (davon ca. 29,4 km auf der ehem. Bahntrasse)
Oberfläche:

Schotter (2022 hat die Gemeinde Ustka den 3 km langen Abschnitt Zapadle – Wytownoa mit einer 3 m breiten Betonfahrbahn ausgebaut. Der anschließende auszubauende Abschnitt des EuroVelo 10 über Poddabie nach Debin verläuft nicht auf der ehem. Bahntrasse.)

Eisenbahnstrecke: Gabel (Kepno Slupskie) – Stolpmünde (Ustka); 24 km (1435 mm)
Eröffnung der Bahnstrecke: 6. Dezember 1913
Stilllegung der Bahnstrecke: 1945
Eröffnung des Radwegs:
Messtischblätter: 1368*, 1369, 1467, 1468*
Route: Ustka/Stolpmünde – Wytowno/Weitenhagen – Machowinko/Klein Machmin – Objazda/Wobese – Komnino/Kuhnhof – Gardna Wielka/Groß Garde – Stojcino/Stohentin – Siecie/Zietzen – Smoldzino/Schmolsin.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Stolper Bahnen
15.04.2023 -
PL 02.01a Slupsk – Debnica Kaszubska (mehrere Teilstücke)
Streckenlänge (einfach): ca. 17,3 km (davon ca. 13,7 km auf der ehem. Bahntrasse)
Oberfläche:

der straßenbegleitende Radweg zwsischen Slupsk und Krepa Slupska ist asphaltiert, sonst nicht weiter befestigte Waldwege

Eisenbahnstrecke: Stolpetalbahn / Stolp – Budow; 38 km (1435 mm)
Eröffnung der Bahnstrecke: 15. August 1894 (Stolp – Rathsdamnitz), 12. Oktober 1895 (Rathsdamnitz – Jamrin), 1. August 1906 (Jamrin – Budow)
Stilllegung der Bahnstrecke: 1945
Eröffnung des Radwegs:
Messtischblatt: 1688
Route: Slupsk/Stolp – Krepa Slupska/Krampe – Debnica Kaszubska/Rathsdamnitz.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Stolper Bahnen
11.03.2023 -
PL 02.02 Swarzewo – Krokowa
Streckenlänge (einfach): ca. 17,3 km
Oberfläche:

asph.

Eisenbahnstrecke: 263 / Swarzewo – Krokowa; 17 km (1435 mm)
Eröffnung der Bahnstrecke: 26. September 1903 (Kleinbahn Aktiengesellschaft Putzig - Krockow)
Stilllegung der Bahnstrecke: 1989 (Pv), 1991 (Gv); 2001-2003 als Draisinenstrecke genutzt; 2005 Abbau der Gleise
Eröffnung des Radwegs:
  • 2010-2011
Messtischblätter: 1274, 1275*, 1276
Route: Swarzewo/Schwarzau – Lebcz/Löbsch – Starzynski Dwór/Klein Starsin – Radoszewo/Reddischau – Klanino/Klanin – Slawoszyno/Slawoschin – Krokowa/Krockow.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Linia kolejowa nr 263 (pl)
11.03.2023 -
PL 02.03 Koscierzyna – Golubie
Streckenlänge (einfach): ca. 9 km
Oberfläche:

überw. geschotterter Fahrweg, in Golubie Kaszubskie asph. Anliegerstraße

Stilllegung der Bahnstrecke: 1930 (Neutrassierung)
Eröffnung des Radwegs:
Messtischblätter: 1774*, 1874*
Route: Koscierzyna/Berent – Golubie Kaszubskie/Gollubien.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Bahnstrecke Nowa Wies Wielka–Gdynia
11.03.2023 -
PL 02.03a Koscierzyna – Wielki Klincz
Streckenlänge (einfach): ca. 3,1 km; weitere 18,3 km geplant
Oberfläche:

asph.

Eröffnung des Radwegs:
  • 29. September 2021
Planungen:

Der Weg soll in Koscierzyna bis zum Bahnhof und von Wielki Klincz in östlicher Richtung bis Glodowo verlängert werden. Von dort soll es dann abseits der Trasse straßenbegleitend über Wieckowy nach Skarszewy gehen.

Route: Koscierzyna – Wielki Klincz (geplant: – Nowy Barkoczyn – Liniewo – Glodowo).
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Linia kolejowa nr 233 (pl)
15.04.2023 -
PL 02.04 Pszczólki – Zelislawki – Sobowidz
Streckenlänge (einfach): ca. 8,5 km (davon ca. 7,8 km auf der ehem. Bahntrasse); weitere 12 km geplant
Oberfläche:

asph.

Eröffnung des Radwegs:
  • erster Abschnitte vor 2009 bis ca. 2011 (Pszczólki – Zelislawki)
  • 16. August 2019 (Zelislawki – Sobowidz)
Planungen:

Der Weg soll als Teil der Radroute 20 bis Skarszewy verlängert werden.

Messtischblätter: 1877, 1878
Route: Pszczólki/Hohenstein – Zelislawki/Senslau – Sobowidz/Sobbowitz.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Linia kolejowa nr 233 (pl)
15.04.2023 -
PL 02.05 südöstl. Skarszewy – Starogard Gdanski
Streckenlänge (einfach): ca. 13,4 km
Oberfläche:

8,4 km asph., 5 km unbefestigt

Eisenbahnstrecke: Skarszewy/Schöneck – Starogard Gdanski/Pr. Stargard; ? km (1435 mm)
Eröffnung des Radwegs:
  • 2020: Ausbau von 3 km von Borówno bis Baczek
Messtischblatt: 1976
Route: südöstl. Skarszewy/Schöneck: Beginn am ehem. Bahnhof Nygut/Modrowshorst.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
11.03.2023 -
PL 02.06 Bytów – Pomysk Wielki – Soszyca (– Czarna Dabrówka)
Streckenlänge (einfach): ca. 11,7 km (davon ca. 11,4 km auf der ehem. Bahntrasse) und weitere 11,6 km abseits der beschriebenen Route
Oberfläche:

zw. Bytów und Pomysk Wielki asph. (2,5 m breit + jweils 0,5 m Bankett), weiter nördlich: Waldwege mit Unterbrechungen (Befahrbarkeit z. T. unklar)

Eisenbahnstrecke: 237 / Lebork–Bytów; 55 km (1435 mm)
Eröffnung der Bahnstrecke: 1902
Stilllegung der Bahnstrecke: 1945 (der Abschnitt nördlich von Cewice wurde 1947 wieder in Betrieb genommen)
Eröffnung des Radwegs:
  • 9. November 2019 (Ausbau Bytów und Pomysk Wielki: 8 km)
Messtischblätter: 1771, 1871
Route: Bytów/Bütow – Pomysk Wielki/Pomeiske – Soszyca/Bhf Neukrug – Czarna Dabrówka/ Schwarz Damerkow.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Bahnstrecke Lebork–Bytów
11.03.2023 -
PL 02.07 Miastko – Kramarzyny
Streckenlänge (einfach): ca. 20,1 km; weitere 20,4 km geplant
Befahrbarkeit des östlichen Abschnitts unklar
Oberfläche:

wg.

Eisenbahnstrecke: In Bytów wurde die alte Eisenbahnbrücke über die Boruja 2018 restauriert.
Eröffnung des Radwegs:
Planungen:

Von Bytów aus könnten ab 2024 weitere Abschnitte dieser Trasse als Radweg ausgebaut werden. [Juli 2022]

Messtischblätter: 1967, 1968, 1969*
Route: Miastko/Rummelsburg – Dretynek/Tretenwalde – Kramarzyny/Cremerbruch (peplant: – Bytów).
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Bahnstrecke Bütow–Rummelsburg (Pommern)
15.04.2023 -
PL 02.08 Westpreußische Kleinbahnen (mehrere Abschnitte)
Streckenlänge (einfach): ca. 18,6 km
Oberfläche:

asph.

Eisenbahnstrecke: 750 mm
Eröffnung des Radwegs:
Radwegebau:

2019 wurde der Radweg von Nowy Dwór Gdanski nach Tuja mit einer Brücke ausgebaut (4,4 km; Freigabe: Dezember 2019)

Messtischblätter: 1779, 1879
Route: Dabrowa/Damerau – Lichnówki/Kl. Lichtenau – Lichnowy/Gr. Lichtenau und
Nowy Dwór Gdanski/Tiegenhof – Tuja/Tiege.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Zulawska Kolej Dojazdowa
15.04.2023 -
PL 02.09 Malbork – Dzierzgon (in Diskussion)
Streckenlänge (einfach): ca. 26 km geplant
Oberfläche:
Eröffnung des Radwegs: in Diskussion
Planungen:

Die ehem. Bahnstrecke von Malbork (Marienburg) nach Dzierzgon könnte abschnittsweise als Radweg genutzt werden.

Messtischblätter: 1980, 2080, 2081, 2082
Route: (in Diskussion: Malbork – Dzierzgon).
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
15.04.2023 -

Steckbriefe ausklappen: nichts - 4 - 3+ - 2+ - alles

PL 03: Warminsko-Mazurskie (Woiwodschaft Ermland-Masuren)
PL 03.01 Pieniezno
Streckenlänge (einfach): ca. 1,9 km
Oberfläche:

wg,

Eröffnung des Radwegs:
Messtischblatt: 1786
Route: Pieniezno.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
11.03.2023 -
PL 03.02 Górowo Ilaweckie – Kandyty
Streckenlänge (einfach): ca. 8,2 km und weitere 5,7 km abseits der beschriebenen Route
Oberfläche:

Schotter

Status / Beschilderung: Der Weg ist Teil des Radfernwegs Grren Velo
Eröffnung des Radwegs:
Messtischblätter: 1687, 1688
Route: Górowo Ilaweckie – Paustry/Pastern – Dzikowo Ilaweckie/Bf. Wildenhoff – Kandyty/Candittem.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
11.03.2023 -
PL 03.03 Orneta – Lidzbark Warminski
Streckenlänge (einfach): ca. 27,1 km (davon ca. 25,3 km auf der ehem. Bahntrasse)
Oberfläche:

Schotter

Eisenbahnstrecke: Wormditt – Heilsberg – Bischdorf (Ostpr.); 64 km (1435 mm)
Eröffnung der Bahnstrecke: 1. September 1905
Eröffnung des Radwegs:
  • 2011
Messtischblätter: 1886, 1887, 1888
Route: Orneta/Wormditt – Wolnica/Freimarkt – Laniewo/Launau – Lidzbark Warminski/Heilsberg.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Externe Links (Radweg): Urlaubsland Polen: Radweg auf stillgelegter Bahnstrecke
11.03.2023 -
PL 03.04 Lidzbark Warminski – Stoczek Klasztorny
Streckenlänge (einfach): ca. 8,9 km (davon ca. 7,8 km auf der ehem. Bahntrasse)
Oberfläche:

Schotter

Eisenbahnstrecke: Wormditt – Heilsberg – Bischdorf (Ostpr.); 64 km (1435 mm)
Eröffnung der Bahnstrecke: 1. September 1905
Eröffnung des Radwegs:
Messtischblätter: 1889, 1890
Route: Lidzbark Warminski/Heilsberg – Sarnowo/Rehagen – Klejdyty/Kleiditten – Stoczek Klasztorny/Kloster Springborn.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
11.03.2023 -
PL 03.05 südl. Srokowo – Solanka
Streckenlänge (einfach): ca. 4,8 km
Oberfläche:

asph.

Eisenbahnstrecke: Rastenburger Kleinbahnen / Rastenburg (Ketrzyn) – Drengfurt (Srokowo); 25 km (750 mm)
Eröffnung des Radwegs:
  • ca. 2017
Messtischblätter: 1795, 1895
Route: südl. Srokowo/Drengfurth – Solanka/Salzbach.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Rastenburger Kleinbahnen
11.03.2023 -
PL 03.06 Wegorzewo – Pasternak
Streckenlänge (einfach): ca. 12,2 km
Oberfläche:

wg. / Schotter (Fahrweg)

Eröffnung des Radwegs:
Messtischblätter: 1695, 1795, 1796
Route: Wegorzewo/Angerburg – Pasternak/Waldhof.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Bahnstrecke Königsberg–Angerburg
11.03.2023 -
PL 03.07 Wegorzewo – Pochwalki
Streckenlänge (einfach): ca. 12,7 km
Oberfläche:

wg. / Schotter (Fahrweg)

Eröffnung des Radwegs:
Messtischblatt: 1796
Route: Wegorzewo/Angerburg – Pochwalki/Friedrichsfelde (später Sandenfelde).
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Bahnstrecke Gumbinnen–Angerburg
11.03.2023 -
PL 03.08 Wegorzewo – Ogonki – Pozezdrze
Streckenlänge (einfach): ca. 12,5 km (davon ca. 8,9 km auf der ehem. Bahntrasse) und weitere 7,6 km abseits der beschriebenen Route
und rund 6 km südlich von Pieczonki
Oberfläche:

in Ogonki kurz gepflastert, sonst Schotter

Eisenbahnstrecke: Angerburg – Lötzen; 35 km (1435 mm)
Eröffnung der Bahnstrecke: 1905
Stilllegung der Bahnstrecke: 1945 (der Abschnitt Kruglanken/Kruklanki – Lötzen/Gizycko war noch bis 1987 in Betrieb)
Eröffnung des Radwegs:
  • In der Gemeide Gizycko wurde der Weg am 17. Oktober 2021 eröffnet.
Planungen:

Eine Verbindung der beiden Abschnitte mit einem Lückenschluss über Kruklanki ist geplant. [Oktober 2021]

Messtischblätter: 1796, 1896, 1897
Route: östl. Wegorzewo/Angerburg (Abzweig von PL 03.09) (–) Ogonki/Ogonken – Pozezdrze/Großgarten und Pieczonki – Kozuchy Wielkie.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Bahnstrecke Angerburg–Lötzen
11.03.2023 -
PL 03.09 Wegorzewo – Goldap
Streckenlänge (einfach): ca. 47,9 km (davon ca. 45,2 km auf der ehem. Bahntrasse)
Oberfläche:

überw. Schotter

Status / Beschilderung: bis auf den Abschnitt Jeblonsken – Goldap Teil des Greenvelo
Eisenbahnstrecke: Angerburg – Goldap; 50 km (1435 mm)
Eröffnung der Bahnstrecke: 1897
Stilllegung der Bahnstrecke: 1945
Eröffnung des Radwegs:
Messtischblätter: 1699, 1796, 1797, 1798, 1799
Route: Wegorzewo (Angerburg) – Budry (Buddern) – Popiollen/Albrechtswiesen (Dabrówka Polska) – Banie Mazurskie (Benkheim) – Bocwinka (Bodschwingken) – Grabowo, (Grabowen/Arnswald (Ostpr.)) – Jeblonsken/Urbansdorf – Goldap (Goldap).
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Bahnstrecke Angerburg–Goldap
11.03.2023 -
PL 03.10 Skajzgiry – Bachanowo und kurze Abschnitte der Strecke aus Goldap
Streckenlänge (einfach): ca. 9,2 km
Oberfläche:

Schotter

Eröffnung des Radwegs:
Route: Skajzgiry (Skaisgirren) – Bachanowo.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Bahnstrecke Gumbinnen–Goldap
11.03.2023 -
PL 03.11 Radomno – Nowe Miasto Lubawskie – Kaluga
Streckenlänge (einfach): ca. 19,7 km (davon ca. 17,6 km auf der ehem. Bahntrasse)
Oberfläche:

in Nowe Miasto Lubawskie asph. (Breite: 3,5 m)

Eisenbahnstrecke: 251 / Tama Brodzka – Ilawa Glówna; 41 km (1435 mm)
Eröffnung der Bahnstrecke: 1. September 1902 (Deutsch Eylau – Niedeck), 15. Oktober 1903 (Niedeck – Broddydamm)
Stilllegung der Bahnstrecke: 2000
Eröffnung des Radwegs:
  • 22. August 2018 (1,84 km in Nowe Miasto Lubawskie)
  • ca. 2019 (4,68 km zw. der Grunwaldzka in Bratian und der Kreisstraße südl. Radomno)
  • 15. September 2019 (2,45 km von Radomno in Richtung Ilawa)
  • 25. September 2019 (Kurzetnik – Lipowiec; 2,5 km)
  • 24. Oktober 2022 (Lipowiec – Kaluga; 3,2 km)
Planungen:

Der Weg soll 2024 um 4,5 km in nördliche Richtung nach Ilawa verlängert werden. [Januar 2024]

Messtischblätter: 2483, 2583, 2683
Route: Radomno/Radomno (Kr Neumark Westpr) – Bratian/Brattian – Nowe Miasto Lubawskie/Neumark in Westpreußen – Kurzetnik/Kauernik – Lipowiec/Lipowitz – Kaluga/Kaluga.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Bahnstrecke Tama Brodzka–Ilawa
20.04.2024 -
PL 03.11a Pacóltowo (Nowe Miasto Lubawskie) – Tyliczki
Streckenlänge (einfach): ca. 5,4 km
Oberfläche:

asph.

Eröffnung des Radwegs:
  • 6. Mai 2023
Radwegebau:

Baubeginn: Frühjahr 2020

Messtischblätter: 2583, 2584
Route: Pacóltowo (Nowe Miasto Lubawskie) – Tyliczki/Tillitzken.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
03.09.2023 -
PL 03.12 Ostróda – Olsztynek (einzelne Teilstücke)
Streckenlänge (einfach): ca. 14,4 km
in zwei getrennten Abschnitten
Oberfläche:

Befahrbarkeit größtenteils unklar

Eisenbahnstrecke: - / Osterode -
Eröffnung des Radwegs:
Messtischblätter: 2285, 2385, 2386, 2486, 2487
Route: südöstlich von Ostróda/Osterode – Lichtajny (Ostróda)/Lichteinen und zw. Gierzwald/Geierswalde – Lichtajny (Olsztynek)/Köllmisch Lichteinen.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
11.03.2023 -
PL 03.13 Szczytno – Biskupiec
Streckenlänge (einfach): ca. 39,8 km
Oberfläche:

asph. (1. BA: 3 m breit, 2. BA: 2 m breit)

Eisenbahnstrecke: 262 / Szczytno – Biskupiec Reszelski; 44 km (1435 mm)
Eröffnung des Radwegs:
  • 11. November 2019 (Szczytno – zw. Ochódno und Nowe Kiejkuty; Baubeginn: 13. Mai 2019; ca. 8 km)
  • 25. September 2021 (zw. Ochódno und Nowe Kiejkuty – Laka Dymerska/südl. von Kobulty; 22,72 km)
  • 8. Juni 2023 (Verlängerung bis Biskupiec: ca. 9 km)
Radwegebau:

Die Bauabschnitte orientieren sich an den Gemeindegrenzen: Der erste Abschnitt reicht bis an die Gemeindegrenze Szczytno/Dzwierzuty, der zweite bis an die Gemeindegrenze Dzwierzuty/Biskupiec. 2022 wurden die Verträge für den Ausbau der Strecke bis Biskupiec Reszelski/Bischofsburg unterschrieben. Das nördliche Ende des Bahntrassenwegs befindet sich unmittelbar nördlich der S16, zu der ein Parallelweg bis zu den Kraksy-Seen entstanden ist. Dieser Abschnitt wurde im Juni 2023 feierlich eingeweiht.

Messtischblätter: 2191, 2291, 2292, 2391, 2392, 2492
Route: Szczytno/Ortelsburg – Nowe Kiejkuty/Neu Keykuth – Dzwierzuty/Mensguth – Kobulty/Kobulten – Biskupiec/Bischofsburg.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Linia kolejowa nr 262 (pl)
03.09.2023 -
PL 03.14 Mragowo – Piecki
Streckenlänge (einfach): ca. 20,5 km (davon ca. 16 km auf der ehem. Bahntrasse)
Oberfläche:

Schotter, verdichtete Erde

Eisenbahnstrecke: - / Mragowo – Ruciane; 33 km (1435 mm)
Eröffnung der Bahnstrecke: 1. Juli 1898 (Sensburg – Rudczanny)
Stilllegung der Bahnstrecke: 1945
Eröffnung des Radwegs:
  • 2016
  • 3. Juni 2023 (Mragowo – Piecki – Krutyn)
Planungen:

Es sollen weitere Teile der Trasse südöstlich von Piecki bis Ruciane-Nida ausgebaut werden, sodass eine Gesamtlänge von ca. 40 km erreicht wird. Bei Kosowiec ist bereits ein kurzes Stück als Teil eines lokalen Rundweges befahrbar.

Messtischblätter: 2193, 2293, 2294
Route: Mragowo/Sensburg – Piecki/Petischendorf.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
10.06.2023 -
PL 03.15 Reszel – südwestl. Nowy Mlyn
Streckenlänge (einfach): ca. 10,7 km (davon ca. 9,9 km auf der ehem. Bahntrasse)
Oberfläche:

Schotter

Eröffnung des Radwegs:
Messtischblätter: 1992, 1993
Route: Reszel/Rößel – Pieckowo/Pötschendorf – südwestl. Nowy Mlyn/Neumühl.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
11.03.2023 -
PL 03.16 Olecko – Gordejki Male
Streckenlänge (einfach): ca. 7,1 km geplant
Bei Gryzy ist bereits ein 3,2 km langer Abschnitt der gleichen Bahnstrecke als Weg ausgebaut.
Oberfläche:

asph.

Eröffnung des Radwegs:
Planungen:

Seit November 2022 wird ein Bahntrassenweg von Olecko nach Gordejki Male, der Ende Juni 2023 fertig werden soll. [März 2023]

Route: (im Bau: Olecko – Gordejki Male).
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
15.04.2023 -

Steckbriefe ausklappen: nichts - 4 - 3+ - 2+ - alles

PL 05: Lubuskie (Woiwodschaft Lebus)
PL 05.01 Bad Muskau – Tuplice
Der an der Neißebrücke in Bad Muskau beginnende Bahntrassenweg durch den Landschaftspark Muskauer Faltenbogen (Park Krajobrazowy Luk Muzakowa) nutzt praktisch vollständig die ehemalige Bahnstrecke nach Tuplice.
Streckenlänge (einfach): ca. 23,4 km (davon ca. 21,6 km auf der ehem. Bahntrasse)
Oberfläche:

wg.; soll später asphaltiert werden

Status / Beschilderung: Fuß-/Radweg; nur sporadische Wegweisung
Eisenbahnstrecke: 365 / Lubsko (Sommerfeld) – Tuplice (Teuplitz) – Bad Muskau; 43 km (1435 mm)
Eröffnung der Bahnstrecke: 1. Oktober 1897 (Sommerfeld – Teuplitz); 15. Juni 1898 (Teuplitz – Bad Muskau)
Stilllegung der Bahnstrecke: 1990 (Pv Lubsko – Tuplice), 1996 (Tuplice – Muzaków Wschodni); Gv noch bis 2000
Eröffnung des Radwegs:
  • 2014-15 (Eröffnung der Neißebrücke: Mai 2015)
Planungen:

In Bad Muskau sollte der Radweg ursprünglich bis zum Bahnhof gebaut werden, was sich aufgrund nicht zur Verfügung stehender Grundstücke aber nicht realisieren ließ. [September 2014]

Messtischblätter: 4354, 4454
Route: Bad Muskau – Leknica – Nowe Czaple – Czaple – Zarki Wielkie – Trzebiel – Chelmica – Cielmów (bei Tuplice).
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Bahnstrecke Lubsko–Bad Muskau
11.03.2023 -
PL 05.02 Gubin (in Diskussion)
Streckenlänge (einfach): ca. ? km
Oberfläche:
Eisenbahnstrecke: 275 / Gubinek – Wroclaw Muchobór; 197 km (1435 mm)
stillgelegt zwischen Gubinek und Biedrzychowice Dolne
Eröffnung der Bahnstrecke: 1846
Stilllegung der Bahnstrecke: 2000
Eröffnung des Radwegs: in Diskussion
Planungen:

Auf dem Gebiet der Gemeinde Gubin soll auf der Strecke des früheren "Fliegenden Schlesier" ein Radweg entstehen. [Juni 2012]

Route: Gubinek.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
26.07.2012 -
PL 05.03 Sulechow – Wolsztyn (in Diskussion)
Streckenlänge (einfach): ca. 37,6 km geplant
Oberfläche:
Eisenbahnstrecke: 357 / Sulechów – Lubon k. Poznania; 112 km (1435 mm)
Eröffnung der Bahnstrecke: 1905-1909
Stilllegung der Bahnstrecke: 1994 (Sulechów – Wolsztyn)
Eröffnung des Radwegs: in Diskussion
Planungen:

Im Rahmen der Euroregion Spree-Neiße-Bober besteht die Absicht ein grenzüberschreitendes Radwegenetz aufzubauen, in dem die ehemalige Bahnstrecke von Sulechow (Züllichau) nach Wolsztyn (Wollstein) als Teil eines Fernweges von Cottbus aufgehen könnte. [Februar 2012]

Route: Sulechow – Kargowa – Wolsztyn.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Linia kolejowa nr 357 (pl)
29.02.2012 -
PL 05.04 Stypulów – Nowa Sól – Slawocin
Streckenlänge (einfach): ca. 56,2 km (davon ca. 47 km auf der ehem. Bahntrasse)
Die Bahntrassenabschnitte werden durch eine rund 11 km lange Ortsdurchfahrt durch Nowa Sól auf Straßen miteinander verbunden.
Oberfläche:

asph.

Eisenbahnstrecke: 371 / Wolsztyn - Zagan; 92 km (1435 mm)
Eröffnung des Radwegs:
  • ca. Ende 2019
Radwegebau:

Anfang Oktober 2019 wurden die ersten 5 km der Route fertiggestellt. Die Fertigstellung der gesamten Strecke erfolgte Ende 2019.

Messtischblätter: 4061, 4062, 4160, 4161, 4259, 4260, 4359
Route: Stypulów/Herwigsdorf – Kozuchów/Freystadt in Schlesien – Nowa Sól/Neusalz – Lubiecin/Liebenzig – Konotop/Kontopp – Slawocin/Schlabrendorf.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Linia kolejowa nr 371 (pl)
11.03.2023 -
PL 05.05 Zielona Strzala: Zielona Góra
Streckenlänge (einfach): ca. 3,9 km (davon ca. 3,4 km auf der ehem. Bahntrasse)
Das erste Stück der Trasse in Zielona Góra ist durch eine Straße überbaut.
Oberfläche:

asph.

Eisenbahnstrecke: Grünberg–Sprottau ; 51 km (1435 mm)
Eröffnung der Bahnstrecke: 1. Oktober 1911
Stilllegung der Bahnstrecke: 1950er Jahre bis auf den Abschnitt Zielona Góra (Grünberg) bis Heinersdorf (Jedrzychów), auf dem bis 2003 Güterverkehr stattfand
Eröffnung des Radwegs:
  • erster Abschnitt vermutlich zwischen 2010 und 2013
  • 6. Oktober 2018: Verlängerung inkl. neuer Brücke über die Sikorskiego-Straße
Messtischblätter: 4058, 4059
Route: Zielona Góra (Grünberg, Niederschlesien).
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Kleinbahn Grünberg–Sprottau
11.03.2023 -
PL 05.06 Drezdenko – Goscim
Streckenlänge (einfach): ca. 11 km
Oberfläche:

asph.

Eröffnung des Radwegs:
  • ? (Drezdenko – Osów; 2,5 km)
  • 19. September 2019 (Osów – Trzebicz; 2,9 km)
  • 2023 (Trzebicz – Goscim, ca. 5,5 km)
Messtischblätter: 3160*, 3260
Route: Drezdenko/Driesen – Osów/Neu-Ulm – Trzebicz/Trebitsch – Goscim/Gottschimm.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
11.03.2023 -

Steckbriefe ausklappen: nichts - 4 - 3+ - 2+ - alles

PL 06: Wielkopolskie (Woiwodschaft Großpolen)
PL 06.01 Oborniki – Stobnica
Streckenlänge (einfach): ca. 15,7 km (davon ca. 14,5 km auf der ehem. Bahntrasse)
Oberfläche:

asph. (2,5 m breit)

Status / Beschilderung: außerorts kombinierter asph. Fuß-/Radweg teilw. mit begleitendem Schotterstreifen (11,8 km); in Oborniki wurde die Trasse als Straße mit abmarkiertem Fuß-/Radweg ausgebaut.
Eisenbahnstrecke: 381 / Oborniki – Wronki; 31 km (1435 mm)
Eröffnung der Bahnstrecke: 1900-1909
Stilllegung der Bahnstrecke: 1991 (Pv), danach etappenweise 1994 und 2000 Einstellung des Güterverkehrs
Eröffnung des Radwegs:
  • 18. Oktober 2018
Radwegebau:

In Oborniki wurde die Trasse zwischen den Straßen Stanislawa Staszica (Nähe Bahnhof) und Czarnkowska ebenfalls als Straße mit begleitendem Radweg ausgebaut, der z. T. etwas hügeliger als die ehem. Bahnstrecke ist.

Messtischblätter: 3264, 3265, 3364, 3366
Route: Oborniki/Obornik – Stobnica/Stöbnitza.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Linia kolejowa nr 381 (pl)
Externe Links (Radweg): Wikipedia: Trasa rowerowa Oborniki – Stobnica (pl)
11.03.2023 -
PL 06.02 Jastrowie – Piecewo
Streckenlänge (einfach): ca. 8,2 km (davon ca. 6,3 km auf der ehem. Bahntrasse)
Eine Brücke muss auf einer parallelen Straße umfahren werden.
Oberfläche:

wg. / Sand

Eisenbahnstrecke: Jastrow – Wengerz; 13 km (1435 mm)
Eröffnung der Bahnstrecke: 1914
Stilllegung der Bahnstrecke: 1945
Eröffnung des Radwegs:
Messtischblätter: 2566, 2567, 2667
Route: Jastrowie/Jastrow – Piecewo/Deutsch Fier.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Linia kolejowa Jastrowie – Wegierce (pl)
11.03.2023 -
PL 06.03 Sompolno – Wierzbinek
Streckenlänge (einfach): ca. 8,2 km
in zwei Abschnitten; Ausbaustand südöstlich von Sompolno unklar
Oberfläche:

asph.

Eröffnung des Radwegs:
Route: Sompolno – Wierzbinek.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
11.03.2023 -
PL 06.04 Golancz
Streckenlänge (einfach): ca. 6,6 km
Oberfläche:

asoh.

Eisenbahnstrecke: 308 / Chodziez – Golancz;
Eröffnung der Bahnstrecke: 1908
Stilllegung der Bahnstrecke: 1986 (Pv), 1994 (Gv); Abbau der Gleise: 2013
Eröffnung des Radwegs:
  • 10. November 2018 (2430 m), 2019 (1104 m), 15. November 2022 (3109 m bis zur Gemeindegrenze Golancz/Margonin)
Planungen:

Der Weg soll bis zur nächsten Querstraße bei Lipiny verlängert werden. [Februar 2023]

In Szamocin wurde im Herbst 2021 mit dem Ausbau eines rund 2.342 m und langen Abschnitts der gleichen Strecke begonnen (Ausbaubreite: 2,5 m). Ob beide Teilstücke im Gebiet der Gemiende Margonin durch einen Bahntrassenweg miteinander verbunden werden, ist unsicher. Perspektivisch könnte ein Bahntrassenweg von Golancz bis Chodziez entstehen. [Dezember 2021]

Route: Golancz.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
15.04.2023 -
PL 06.05 Wagrowiec
Streckenlänge (einfach): ca. 1,1 km
Oberfläche:

asph.

Eröffnung des Radwegs:
Route: Wagrowiec, zw. den Straßen Przemyslowa und Listopada.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
11.03.2023 -
PL 06.06 Grodzisk Wielkopolski – Opalenica
Streckenlänge (einfach): ca. 9 km
Oberfläche:

überwiegend Verbundpflaster, außerorts teilw. Asphalt

Eröffnung des Radwegs:
  • 23. Juni 2018
Route: Grodzisk Wielkopolski – Opalenica.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
11.03.2023 -
PL 06.07 Nowy Tomysl – Trzcianka
Streckenlänge (einfach): ca. 19 km; weitere 5,2 km geplant
Oberfläche:

asph.

Eröffnung des Radwegs:
  • Oktober 2022 (Wasowo – Gluponie – Trzcianka, ca. 6 km)
Planungen:

Der Weg soll von Trzcianka nach Sliwno und später nach Dusznik verlängert werden. [März 2023]

Messtischblätter: 3563, 3564, 3662, 3663, 3664
Route: Nowy Tomysl (Neutomischel)– Stary Tomysl (Alttomischel) – Wasowo (Wonsowo) – Gluponie (Glupon) – Trzcianka (Trzionka).
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Opalenitzaer Kleinbahnen
15.04.2023 -

Steckbriefe ausklappen: nichts - 4 - 3+ - 2+ - alles

PL 07: Kujawsko-Pomorskie (Woiwodschaft Kujawien-Pommern)
PL 07.01 Torun – Unislaw
Streckenlänge (einfach): ca. 20,1 km (davon ca. 18,9 km auf der ehem. Bahntrasse)
Oberfläche:

asph.

Eisenbahnstrecke: 246 / Torun Wschodni – Chelmno; 53 km (1435 mm)
Eröffnung der Bahnstrecke: 1. Juli 1912 (Waldmeisterkrug / Olek – Unislaw Pomorski)
Stilllegung der Bahnstrecke: 1992
Eröffnung des Radwegs:
  • 2013
Messtischblätter: 2776, 2876, 2877, 2977*
Route: nördl. Torun /Thorn – Unislaw.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Externe Links (Bahn): Bahnstrecke Torun–Chelmno
11.03.2023 -
PL 07.02 Chelmno – Stolno
Streckenlänge (einfach): ca. 4,9 km
Oberfläche:

innerorts Verbundpflaster, außerorts Asphalt

Eröffnung des Radwegs:
Messtischblätter: 2676, 2677
Route: Chelmno/Culm an der Weichsel – Stolno.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Linia kolejowa nr 248 Kornatowo – Chelmno (pl)
11.03.2023 -
PL 07.03 Koronowo
Streckenlänge (einfach): ca. 4,9 km
Oberfläche:

asph.

Kunstbauten: Die Brücke über die Brda/Brahe bei Koronowo ist Teil des Radwegs.
Eisenbahnstrecke: - / Bromberger Kreisbahn; 4 km (600 mm)
Eröffnung der Bahnstrecke: 18. Mai 1895 (Bromberg – Crone an der Brahe)
Stilllegung der Bahnstrecke: 30. September 1969 (Bydgoszcz – Morzewiec; vermutlich 1969 Einstellung Pv Gesamtstrecke); 1. Juli 1991 (Morzewiec – Koronowo)
Eröffnung des Radwegs:
  • 14. Oktober 2014
Messtischblätter: 2673, 2773
Route: Koronowo – Bydgoszcz.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Schmalspurbahn Bydgoszcz–Koronowo
Wikipedia: Bromberger Kreisbahn
11.03.2023 -
PL 07.04 Twarda Góra – Nowe
Streckenlänge (einfach): ca. 5,5 km
Oberfläche:

wg. (zwei Fahrspuren)

Eröffnung des Radwegs:
Planungen:

Der Weg sollte 2021/22 ausgebaut werden, allerdings lagen die Ergebnisse der Ausschreibung über dem erwarteten Rahmen. [April 2021]

Route: Twarda Góra – Nowe.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Linia kolejowa nr 242 (pl)
11.03.2023 -
PL 07.05 Torun – Pedzewo
Streckenlänge (einfach): ca. 15,9 km
Oberfläche:

asph.

Eröffnung des Radwegs:
  • ca. 2020
Route: Torun – Pedzewo mit Abstecher bei Przysiek.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Linia kolejowa Torun Pólnocny – Czarnowo (pl)
11.03.2023 -
PL 07.06 Szubin – Znin (einzelne Abschnitte)
Streckenlänge (einfach): ca. 7,4 km
Oberfläche:

Der Abschnitt südlich von Szubin ist wg., die beiden anderen Abschnitte bei Znin asph.

Eröffnung des Radwegs:
  • Der Abschnitt nördlich von Znin wurde 2020 gebaut.
Route: Szubin – Znin (einzelne Abschnitte).
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Bahnstrecke Znin–Szubin
11.03.2023 -

Steckbriefe ausklappen: nichts - 4 - 3+ - 2+ - alles

PL 08: Lódzkie (Woiwodschaft Lodz)
PL 08.01 Wielun – Mokrsko
Streckenlänge (einfach): ca. 9,7 km
Oberfläche:

asph. mit parallelem wg. Fußweg

Eisenbahnstrecke: Wielun – Praszka; 28 km (750 mm)
Eröffnung der Bahnstrecke: 13. November 1896; nach 1899: Verlängerung nach Praszka
Stilllegung der Bahnstrecke: 31. August 1987
Eröffnung des Radwegs:
  • 6. Mai 2018 (Wielun – Brücke über einen Kanal bei Chotów; 4 km)
  • 2021 (Brücke über den Kanal Krzyworzecki)
Route: Wielun – Mokrsko.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Rosenberger Kreisbahn
Wikipedia: Wielunska Kolej Dojazdowa (pl)
11.03.2023 -
PL 08.02 Koluszki
Streckenlänge (einfach): ca. 5 km; weitere 2 km geplant
Oberfläche:

asph.

Eröffnung des Radwegs:
  • 30. September 2018
Planungen:

Der Radweg soll an beiden Enden um kürzere Stücke verlängert werden; der nördliche, rund 1 km lange Abschnitt zwischen den Straßen ul. 11 Listopada und ul. Warszawska ist im März 2024 im Bau [März 2024]

Route: Koluszki.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
20.04.2024 -

Steckbriefe ausklappen: nichts - 4 - 3+ - 2+ - alles

PL 11: Dolnoslaskie (Woiwodschaft Niederschlesien)
PL 11.01 Srebrna Góra – Zabkowice Slaskie
Streckenlänge (einfach): ca. 10,8 km (davon ca. 10,6 km auf der ehem. Bahntrasse)
Oberfläche:

Schotter / Gras

Eisenbahnstrecke: Frankenstein – Silberberg; 13 km (1435 mm)
Eröffnung der Bahnstrecke: 1. November 1908
Stilllegung der Bahnstrecke: 21. Mai 1977 (Pv Zabkowice Slaskie – Srebrna Góra); Gv bis 15. Juli 1983
Eröffnung des Radwegs:
Messtischblatt: 5466
Route: Srebrna Góra/Silberberg – Zabkowice Slaskie/Frankenstein.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Frankensteiner Kreisbahn
11.03.2023 -
PL 11.02 Kamienna Góra – Krzeszów
Streckenlänge (einfach): ca. 7,5 km und weitere 2,2 km abseits der beschriebenen Route
Nordwestlich von Kamienna Góra führt ein kurzer Bahntrassenweg nach Antonówka, ist zurzeit allerdings durch eine Straßenbaustelle unterbrochen.
Oberfläche:

asph.

Eisenbahnstrecke: 330 / Kamienna Góra – Okrzeszyn; 21 km (1435 mm)
Eröffnung der Bahnstrecke: 2. Oktober 1899
Stilllegung der Bahnstrecke: 1954 (Pv), sukzessive Einstellung des Güterverkehrs zw. 1959 und 1990
Eröffnung des Radwegs:
  • 2019
Finanzierung: Am 6. November 2018 wurde mit der Asphaltierung der Strecke begonnen und der Weg im November 2019 fertiggestellt.
Messtischblatt: 5262
Route: Kamienna Góra/Landeshut – Krzeszów/Grüssau.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Linia kolejowa nr 330 (pl)
11.03.2023 -
PL 11.03 Kruszyn (bei Boleslawiec) – Raciborowice Dolne
Streckenlänge (einfach): ca. 12,5 km
Oberfläche:

asph.

Eisenbahnstrecke: 323 / Bunzlau – Neudorf; 25 km (1435 mm)
Eröffnung der Bahnstrecke: 10. April 1906
Stilllegung der Bahnstrecke: 1976 (Pv), 2000 (Gv), 2008 (Abbau)
Eröffnung des Radwegs:
  • 2017 (Warta Boleslawiecka – Iwiny)
  • 15. September 2019 (Verlängerungen in beide Richtungen)
Radwegebau:

Im Rahmen eines 62 km langen Radrundwegs "Luzyce (Lausitz) – Bory, mit dem Fahrrad durch das Kultur- und Naturerbe des Grenzlandes" wurde 2018 bis September 2019 der 2017 entstandene Radweg von Warta Boleslawiecka nach Iwiny in beide Richtungen verlängert.

Messtischblätter: 4759, 4760, 4860
Route: Kruszyn/Groß Krauschen – Warta Boleslawiecka/Alt Wartau – Iwiny/Ober Mittlau – Raciborowice Dolne/Nieder-Hartmannsdorf.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Bunzlauer Kleinbahn
Wikipedia: Linia kolejowa nr 323 (pl)
11.03.2023 -
PL 11.04 Ligotka – östl. Milicz
Streckenlänge (einfach): ca. 42,4 km (davon ca. 42 km auf der ehem. Bahntrasse) und weitere 1,4 km abseits der beschriebenen Route
Oberfläche:

asph.; zw. ca. Gruszeczka und Sulów, östl. Pracze bis Tomaszków und östl. von Milicz wg.

Eisenbahnstrecke: (750 mm)
Eröffnung des Radwegs:
  • 31. Januar 2018 (2,5 km zw. Gruszeczka und Sulów)
  • 23. September 2018 (vermutlich Powidzko Osiek; genaue Lage unklar)
  • 11. Juli 2021 (zw. Ksiazeca Wies und Gruszeczka)
Messtischblätter: 4467*, 4469, 4567, 4568*, 4569*, 4667*
Route: Ligotka/Klein Ellguth – Dobroslawice/Dobrtowitz – Przedkowice/Przittkowitz – Sieczków/Kolonie Schätzke – Osiek/Groß Ossig – Ksiazeca Wies/Fürstenau – Gruszeczka/Birnbäumel – Sulów/Bf Sülau – Pracze/Protsch – Postolin/Bf Postel – Karmin/Karmine – Tomaszków/Gut Kasawe – Kaszowo/Kasawe – Milicz/Militsch – Ruda Milicka/Althammer-Militsch – Grabownica/Grabofnitze mit Abzweig Przedkowice/Przittkowitz – Powidzko/Powitzko.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Trachenberg-Militscher Kreisbahn
11.03.2023 -
PL 11.05 Lwówek Slaski – Plawna Srednia
Streckenlänge (einfach): ca. 7,7 km
Oberfläche:

asph.

Eröffnung des Radwegs:
  • 2009
Messtischblätter: 4859, 4959
Route: Lwówek Slask/Löwenberg – Plawna Srednia/Schmottseifen.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Linia kolejowa nr 284 (pl)
11.03.2023 -
PL 11.06 Wolów – Lubiaz
Streckenlänge (einfach): ca. 13,8 km
Oberfläche:

asph.

Eisenbahnstrecke: 311 / Wolów – Malczyce; 24 km (1435 mm)
Eröffnung der Bahnstrecke: 1923
Stilllegung der Bahnstrecke: 1961
Eröffnung des Radwegs:
  • 2018
Messtischblätter: 4665*, 4764*, 4765*
Route: Wolów/Wohlau – Mojecice/Mondschütz – Krzydlina Mala/Klein Kreidel - Rataje/Rathau - Lubiaz/Leubus.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Linia kolejowa Wolów – Malczyce (pl)
11.03.2023 -
PL 11.07 Obora – Chocianów
Streckenlänge (einfach): ca. 23,7 km (davon ca. 22,6 km auf der ehem. Bahntrasse)
Oberfläche:

asph. (Breite: 2 m)

Eröffnung des Radwegs:
  • Oktober 2017 (2,9 km; Baubeginn: Juni 2017; Breite: 2 m)
  • 7. Juni 2023 (1,1 km bis zur Gemeindegrenze Lubin/Chocianów; Breite: 2 m)
  • ca. 2023/24: Verlängerung nach Chocianów
Messtischblatt: 4562*
Route: Obora (Oberau) – Szklary Górne (Gläsersdorf) – Brunów – Trzebnice – Chocianowiec – Chocianów.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
20.04.2024 -
PL 11.08 Prochowice – Scinawa
Streckenlänge (einfach): ca. 14,4 km
Oberfläche:

asph. (Breite 3 m)

Eröffnung des Radwegs:
  • Frühjahr 2020: Wielowies – Scinawa
  • 25. März 2024: Prochowice – Wielowies
Radwegebau:

Der nördliche, rund 9 km lange Abschnitt von Wielowies bis rund 2 km südlich von Scinawa wurde bereits 2020 fertiggstellt und schließt an einen straßenbegleitenden Radweg nach Scinawa an. Der südliche, 5,1 km lange Abschnitt von Prochowice nach Wielowies wurde 2023 gebaut und im März 2024 feierlich eröffnet.

Route: Prochowice – Scinawa.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
20.04.2024 -

Steckbriefe ausklappen: nichts - 4 - 3+ - 2+ - alles

PL 12: Opolskie (Woiwodschaft Oppeln)
PL 12.01 Renska Wies – Polska Cerekiew
Streckenlänge (einfach): ca. 15 km (davon ca. 14,6 km auf der ehem. Bahntrasse)
Oberfläche:

asph.

Eisenbahnstrecke: 195 / Kedzierzyn Kozle Zachodnie – Baborów (Bauerwitz); 39 km (1435 mm)
Eröffnung der Bahnstrecke: 1898 (Pv Kedzierzyn Kozle Zachodnie – Polska Cerekiew), 1. Juli 1908 (Pv Polska Cerekiew – Baborów)
Stilllegung der Bahnstrecke: 1997 nach Hochwasserschäden
Eröffnung des Radwegs:
  • Ende 2019
Messtischblätter: 5674, 5774*, 5775
Route: Kozle/Cosel – Renska Wies/Reinschdorf – Dlugomilowice/Krzanowitz – Sukowice/Suckowitz – Zakrzów/Sakrau – Polska Cerekiew/Polnisch Neukirch.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Linia kolejowa nr 195 (pl)
15.04.2023 -
PL 12.02 Olesno – Praszka (– Stanislawów)
Streckenlänge (einfach): ca. 32,3 km (davon ca. 30 km auf der ehem. Bahntrasse)
Oberfläche:

asph. (Breite: 2,5 m); in Praszka teilw. Betonplatten, weiter nördlich ungefestigter Waldweg (teilw. Sand)

Eisenbahnstrecke: 196 / Olesno Slaskie – Praszka; 21 km (750 mm; ab 1928: 1435 mm)
Die Schmalspurbahn führte weiter nach Wielun.
Eröffnung der Bahnstrecke: 30. März 1895 (Rosenberg O.S. – Landsberg O.S.), 13. November 1896 (Landsberg O.S. – Zawisna)
Stilllegung der Bahnstrecke: 1993 (Pv), 1994 (Gv)
Eröffnung des Radwegs:
  • Oktober 2019
Messtischblätter: 4976, 5076
Route: Olesno/Rosenberg (Oberschlesien) – Boroszów/Boroschau – Kozlowice/Koselwitz – Gorzów Slaski/Landsberg (Oberschlesien) – Praszka/Praschkau - Stanislawów/.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Linia kolejowa nr 196 (pl)
11.03.2023 -
PL 12.03 westl. Grodków – Galazczyce
Streckenlänge (einfach): ca. 5 km
Oberfläche:

asph.

Eisenbahnstrecke: 321 / Grodków Slaski – Gleboka Slaska; 26 km (1435 mm)
Eröffnung der Bahnstrecke: 15. Dezember 1891
Stilllegung der Bahnstrecke: 20. August 1987 (Pv, Stillegung im gleichen Jahr)
Eröffnung des Radwegs:
  • Ende 2018
Planungen:

Der Radweg könnte in östlicher Richtung nach Grodków verlängert werden, wofür eine Unterführung der Ortsumgehung gebaut werden müsste. [April 2021]

Messtischblätter: 5369, 5370*
Route: bei Wójtowice/Voigtsdorf (westl. Grodków/Grottkau) – Galazczyce/Giersdorf.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Bahnstrecke Grodków Slaski–Gleboka Slaska
11.03.2023 -

Steckbriefe ausklappen: nichts - 4 - 3+ - 2+ - alles

PL 13: Slaskie (Woiwodschaft Schlesien)

Eine Bestandsaufnahme aus dem Jahre 2016 ergab für Schlesien rund 1000 km ehemalige Bahntrassen, von denen rund 280 km näher untersucht wurden.
In der zentralen Metropole Oberschlesisches Kohlebecken (Górnoslasko-Zaglebiowska Metropolia, GZM) wird dabei der Schwerpunkt auf alltagstaugliche Radschnellwege (Velostrada) gelegt. Das Radroutennetz ist mit Karten als Übersicht und zu den 41 Gemeinden der GZM dokumentiert, inkl. der Hervorhebung möglicher Bahntrassenwege.

PL 13.01 Bojków (Gliwice) – Mysia Góra
Streckenlänge (einfach): ca. 2,6 km; weitere 15,2 km geplant
Oberfläche:

asph.

Eröffnung des Radwegs:
Planungen:

Der Radweg soll von der Stadtgrenze Gliwice/Gleiwitz bis mindestens zum ehem. Bahnhof Nieborowice/Nieborowitz erlängert werden. [Februar 2024]

Messtischblätter: 5777, 5778
Route: Bojków (Gliwice)/Schönwald – Mysia Góra (Nieborowice).
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
11.03.2023 -
PL 13.02 Przezchlebie – Zabrze (in Diskussion)
Streckenlänge (einfach): ca. 9,2 km geplant
Oberfläche:
Eröffnung des Radwegs: in Diskussion
Route: .
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
22.04.2023 -
PL 13.03 Zabrze – Bytom (in Diskussion)
Streckenlänge (einfach): ca. 5,5 km geplant
Oberfläche:
Eröffnung des Radwegs: in Diskussion
Route: Zabrze – Bytom.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
22.04.2023 -
PL 13.04 Swietoszowice – Zbroslawice – Miedary (in Diskussion)
Streckenlänge (einfach): ca. 12,4 km geplant
Oberfläche:
Eröffnung des Radwegs: in Diskussion
Planungen:

Ein Ausbau der ehem. Bahnstrecke von Swietoszowice (nördlich von Zabrze) nach Miedary ist als Teil der Radrouten 603 und 605 geplant. [März 2023]

Route: (in Planung: Swietoszowice – Zbroslawice – Miedary).
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
03.09.2023 -
PL 13.05 Tarnowskie Góry (geplant: – Bytom)
Streckenlänge (einfach): ca. 1,3 km (davon ca. 1,1 km auf der ehem. Bahntrasse); weitere 6,1 km geplant
Oberfläche:

asph.

Eröffnung des Radwegs:
Radwegebau:

Entlang der Schmalspurbahn von Tarnowitz in Richtung Beuthen entsteht ein asphaltierter Radweg, der weitgehend auf normalspurigen Grubenanschlussbahnen verläuft. Im ersten Halbjahr 2023 wurde ein rund 1,3 km langer Abschnitt asphaltiert.

Planungen:

Der Weg soll weiter nach Beuthen verlängert werden, wird dort aufgrund der topographischen Verhältnisse nicht immer direkt parallel zur Schmalspurbahn geführt. [September 2023]

Route: Tarnowskie Góry/Tarnowitz (geplant: – Bytom/Beuthen).
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
03.09.2023 -
PL 13.06 Bytom – Chorzów
Streckenlänge (einfach): ca. 4,8 km
Oberfläche:

wg.; abschnittsweise betoniert (?)

Eröffnung des Radwegs:
Planungen:

Die Strecke soll ausgebaut werden und in einer Velostrada von Piekary Slaskie über Bytom und Chorzów nach Siemianowice Slaskie aufgehen.

Messtischblatt: 5679
Route: Bytom – Chorzów.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
11.03.2023 -
PL 13.07 westl. Chorzów
Streckenlänge (einfach): ca. 1,8 km; weitere 3 km geplant
Oberfläche:
Eröffnung des Radwegs:
Route: westl. Chorzów.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
22.04.2023 -
PL 13.08 Bytom – Lagiewniki (in Diskussion)
Streckenlänge (einfach): ca. 2,8 km geplant
Oberfläche:
Eröffnung des Radwegs: in Diskussion
Route: Bytom – Lagiewniki.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
22.04.2023 -
PL 13.09 westl. Dabrówka Wielka (in Diskussion)
Streckenlänge (einfach): ca. 1,9 km geplant
Oberfläche:
Eröffnung des Radwegs: in Diskussion
Route: westl. Dabrówka Wielka.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
22.04.2023 -
PL 13.10 Nowe Chechlo – Wojkowice
Streckenlänge (einfach): ca. 2,6 km; weitere 15,5 km geplant
Bei Nowe Chechlo ist ein kurzer Abschnitt bereits Teil einer lokalen Radroute.
Oberfläche:
Eröffnung des Radwegs:
Route: Nowe Chechlo – Wojkowice.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
22.04.2023 -
PL 13.11 Dabrowa – Górnicza Czeladz (in Diskussion)
Streckenlänge (einfach): ca. 8,6 km geplant
Oberfläche:
Eröffnung des Radwegs: in Diskussion
Route: Dabrowa – Górnicza Czeladz.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
22.04.2023 -
PL 13.12 Bedzin – Grodziec
Streckenlänge (einfach): ca. 1,3 km
Oberfläche:

asph.

Eröffnung des Radwegs:
Route: Bedzin – Grodziec.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Straßenbahn im oberschlesischen Industriegebiet
01.12.2019 -
PL 13.13 Czeladz – Sosnowiec (in Diskussion)
Streckenlänge (einfach): ca. 4 km geplant
Oberfläche:
Eröffnung des Radwegs: in Diskussion
Route: Czeladz – Sosnowiec.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
22.04.2023 -
PL 13.14 Siemianowice Slaskie – Myslowice (in Diskussion)
Streckenlänge (einfach): ca. 17,8 km geplant
Oberfläche:
Eröffnung des Radwegs: in Diskussion
Route: Siemianowice Slaskie – Myslowice.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
22.04.2023 -
PL 13.15 Velostrada 1: Katowice – Sosnowiec (in Planung)
Streckenlänge (einfach): ca. 6,6 km geplant
Oberfläche:
Eröffnung des Radwegs: geplant
Planungen:

Die ab ca. 2024 geplante Velostrada Katowice – Sosnowiec soll Abschnitte zweier ehemaliger Bahnstrecken einbeziehen.

Route: (geplant: Katowice – Sosnowiec).
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
11.03.2023 -
PL 13.16 Ruda Slaska – Kochlowice (in Diskussion)
Streckenlänge (einfach): ca. 4,2 km geplant
Oberfläche:
Eröffnung des Radwegs: in Diskussion
Route: Ruda Slaska – Kochlowice.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
22.04.2023 -
PL 13.17 Ruda Slaska – Zaleska Halda (in Diskussion)
Streckenlänge (einfach): ca. 6,2 km geplant
Oberfläche:
Eröffnung des Radwegs: in Diskussion
Route: Ruda Slaska – Zaleska Halda.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
22.04.2023 -
PL 13.18 Velostrada 6: Katowice (Brynów) – Myslowice (im Bau)
Streckenlänge (einfach): ca. 7,5 km geplant
Oberfläche:

asph.

Eröffnung des Radwegs:
Planungen:

am 4. März 2024 wurde mit dem Bau des rund 4 km langen Abschnitts zwischen der Ul. Huberta in Brynów und der Straße Kolista begonnen. In einem zweiten Schritt soll der Radweg dann in Richtung Myslowice verlängert werden. [März 2024]

Messtischblatt: 5780*
Route: (in Planung: Katowice/Kattowitz – Myslowice/Myslowitz).
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
17.03.2024 -
PL 13.19 Velostrada: Jaworzno
Streckenlänge (einfach): ca. 3 km
Oberfläche:

asph.

Eröffnung des Radwegs:
  • 30. September 2018
Route: Jaworzno – Dabrowa Narodowa.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
01.12.2019 -
PL 13.21 östl. von Rybnik (in Diskussion)
Streckenlänge (einfach): ca. 9 km geplant
Oberfläche:
Eröffnung des Radwegs: in Diskussion
Planungen:

Östlich von Rybnik ist ein rund 9 km langer Bahntrassenweg geplant, der im Süden an der ul. Wloscianska beginnt und im Wald nördlich von Paruszowiec endet.

Route: (geplant: östlich von Rybnik).
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
22.04.2023 -
PL 13.22 Zelazny Szlak Rowerowy (Eisenradweg): bei Jastrzebie-Zdrój
Streckenlänge (einfach): ca. 15 km (davon ca. 14,6 km auf der ehem. Bahntrasse) und weitere 1,4 km abseits der beschriebenen Route
Oberfläche:

asph.

Eisenbahnstrecke: 159 / Orzesze – Jastrzebie Zdrój – Wodzislaw Slaski; 57 km (1435 mm)
170 / Jastrzebie Zdrój Moszczenica – Zebrzydowice; 13 km (1435 mm)
Eröffnung der Bahnstrecke: Dezember 1913 (Jastrzebie Zdrój – Wodzislaw Slaski)
1. Dezember 1935 (Jastrzebie Zdrój Moszczenica – Zebrzydowice)
Stilllegung der Bahnstrecke: 1. Juni 1997 (Pv Jastrzebie Zdró – Wodzislaw Slaskij; Gv bis 2002)
1. Juni 1997 (Pv Jastrzebie Zdrój Moszczenica – Zebrzydowice; Gv bis 1999)
Eröffnung des Radwegs:
  • 21. September 2018 (Cisówka – Zebrzydowice)
  • 10. September 2020 (Jastrzebie Zdrój – Cisówka)
Radwegebau:

Die beiden zuerst fertiggestellten Abschnitte (3,2 km von Godów nach Jastrzebie-Zdrój und ca. 2,9 km von Cisówka nach Zebrzydowice) wurden 2020 miteinander verbunden.

Planungen:

In Godów ist ein Ausbau der Trasse im Bereich des ehemaligen Bahnhofs geplant. [September 2020]

Messtischblätter: 6076, 6077*
Route: Laziska (geplant: –) Godów – Jastrzebie-Zdrój/Bad Königsdorff – Cisówka – Zebrzydowice.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Linia kolejowa nr 159 (pl)
Wikipedia: Linia kolejowa nr 170 (pl)
Externe Links (Radweg): Wikipedia: Zelazny Szlak Rowerowy (pl)
11.03.2023 -

Steckbriefe ausklappen: nichts - 4 - 3+ - 2+ - alles

PL 14: Swietokrzyskie (Woiwodschaft Heiligkreuz)
PL 14.01 Proszowice – Koniecmosty
Streckenlänge (einfach): ca. 50,1 km (davon ca. 46,4 km auf der ehem. Bahntrasse)
Oberfläche:

asph.

Status / Beschilderung: Die Strecke ist Teil des EuroVelo 11.
Eröffnung des Radwegs:
Radwegebau:

Am 7. September 2022 wurde in Proszowice der Erste Spatenstich für das in Klienpolen anschließende 14,1 kam lange Stück gesetzt. Die Verlängerung wurde ca. Oktober 2023 fertig gestellt.

Route: Proszowice – Lekszyce – Kazimierza Wielka – Koniecmosty.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
20.04.2024 -

Steckbriefe ausklappen: nichts - 4 - 3+ - 2+ - alles

PL 15: Malopolskie (Woiwodschaft Kleinpolen)
PL 15.01 slowakische/polnische Grenze – Nowy Targ
Streckenlänge (einfach): ca. 21,4 km (davon ca. 20,9 km auf der ehem. Bahntrasse)
Oberfläche:

asph.

Eisenbahnstrecke: 118 / Nowy Targ – Sucha Góra (– Trstená ); 21 km (1435 mm)
Eröffnung der Bahnstrecke: 1. Juli 1904
Stilllegung der Bahnstrecke: 1987 (Pv), 1989 (Gv), 1991 (Stilllegung)
Eröffnung des Radwegs:
  • ca. 2014 (?)
Route: slowakische/polnische Grenze – Podczerwone – Rogoznik – Nowy Targ.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Linia kolejowa Nowy Targ – Sucha Góra (pl)
11.03.2023 -
PL 15.02 Tarnów – Szczucin (in Planung)
Streckenlänge (einfach): ca. 47,8 km geplant
Oberfläche:
Eröffnung des Radwegs: geplant
Planungen:

Bis 2018 sollte ein Radweg auf der stillgelegten Bahn von Tarnów nach Szczucin entstehen. [März 2015]

Route: .
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
28.01.2018 -
PL 15.03 Miechów
Streckenlänge (einfach): ca. 9,1 km (davon ca. 9 km auf der ehem. Bahntrasse)
Oberfläche:

asph. (Breite auf den eigenständigen Abschnitten: 2,5 m)

Eröffnung des Radwegs:
  • April 2020
Route: Miechów.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
11.03.2023 -
PL 15.04 Wadowice – Zbywaczówka
Streckenlänge (einfach): ca. 3,8 km (davon ca. 3,2 km auf der ehem. Bahntrasse); weitere 13,1 km geplant
Oberfläche:

ursprünglich wg.; am 3. November 2021 als asphaltierter Weg wiedereröffnet

Status / Beschilderung: Der Weg wird Teil der Radrooute Velo Skawa.
Eisenbahnstrecke: 103 / Trzebinia – Spytkowi – Wadowice – Skawce;
Eröffnung der Bahnstrecke: 15. August 1899
Stilllegung der Bahnstrecke: 13. August 1988 (Wadowice – Skawce: Bau der Tabesperre bei Swinna Poreba; Gv zw. Mucharz und Skawcewurde noch bis zum 15. April 1992)
Eröffnung des Radwegs:
  • 2014 (Wadowice – Jaroszowice)
  • 2018 (Jaroszowice – Ponikiewka-Brücke)
Planungen:

Ein Ausbau der ehem. Bahnstrecke von Zator nach Wadowice ist für 2023 geplant. [Âpril 2022]

Aktuell wird der bestehende Weg bis zum Stausee verlängert. [September 2023]

Route: Wadowice – Zbywaczówka.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Bahnstrecke Trzebinia–Skawce
30.09.2023 -
    Interesse an regelmäßigen Informationen zu Neuem auf der Website und aktuellen Entwicklungen bei den Wegen?
Bitte kurze Nachricht per Mail, wenn Sie in den Verteiler für den halbjährlichen Rundbrief aufgenommen werden wollen.
 


Die Tourenbeschreibungen und begleitenden Angaben wurden mit größtmöglicher Sorgfalt zusammengestellt. Für ihre Richtigkeit kann jedoch keine Gewähr übernommen werden. Das Nachradeln dieser Tour geschieht auf eigene Gefahr. Die Mitteilung der Wegeführungen erfolgt mit dem ausdrücklichen Hinweis, dass Sie für die Einhaltung der Straßenverkehrsordnung und anderer relevanter Bestimmungen selbst verantwortlich sind und insbesondere im Einzelfall vor Ort abklären müssen, ob ein bestimmter Weg von Radfahrern benutzt werden darf (Fußgängerzonen, Einbahnstraßen usw.).

Dieses Dokument (Texte, Grafiken und Fotografien) ist ausschließlich für den persönlichen Gebrauch bestimmt. Eine kommerzielle Nutzung z. B. durch Fahrradverleihbetriebe oder Fremdenverkehrsorganisationen sowie die – auch auszugsweise – Veröffentlichung in elektronischer oder gedruckter Form bedarf der vorherigen schriftlichen Zustimmung. Alle genannten Marken- und Produktbezeichnungen sind Warenzeichen der entsprechenden Inhaber.

Startseite    Sitemap    Datenschutz    Impressum

(c) Achim Bartoschek 2000-2024
Letzte Überarbeitung: 2. Juni 2024

www.achim-bartoschek.de/bahneur_pl.htm /
www.bahntrassenradeln.de/bahneur_pl.htm