Bahntrassenradeln – Details

Deutschland > Sachsen > ehem. Direktionsbezirk Dresden > SN 3.02
 
SN 3.02 Wilsdruffer Schmalspurnetz: Potschappel – Wilsdruff – Nossen
Auch auf der früheren Schmalspurstrecke von Freital über Wilsdruff nach Nossen fällt der Ausbaugrad recht unterschiedlich aus. Mit der Asphaltierung des Radwegs von Wilsdruff nach Helbigsdorf wurde ein erster großer Schritt hin zu einer breiteren touristischen Nutzung gemacht.
Streckenlänge (einfach): ca. 40,4 km (davon ca. 27 km auf der ehem. Bahntrasse)
Oberfläche:

abschnittsweise asph. und wg. (teilw. steinig)

Status / Beschilderung: Bahntrassenabschnitte als kombinierte Fuß-/Radwege, freigegebene Fußwege und Straße; die beschriebene Route ist nur zum Teil mit einer Fahrradwegweisung versehen
Eisenbahnstrecke: 6978 / Freital-Potschappel – Wilsdruff – Dittmannsdorf – Nossen; 39 km (750 mm)
Eröffnung der Bahnstrecke: 1. Oktober 1886 (Potschappel – Wilsdruff), 1. Februar 1899 (Wilsdruff – Dittmannsdorf – Nossen)
Stilllegung der Bahnstrecke: 28. Mai 1972 (Pv Potschappel – Wilsdruff – Nossen, Gv teilw. noch bis Ende 1973)
Eröffnung des Radwegs:
  • 1. August 2009 (Wilsdruff – Helbigsdorf)
Planungen:

Zwischen der Eisenbahnhistorischen Schauanlage Hp Wilsdruff und dem Bf Wilsdruff war die Aufnahme eines Draisinenbetriebs geplant. [September 2008]

Messtischblätter: 4846, 4945, 4946, 4947, 5046
Route: Freital-Potschappel – Kesselsdorf – Grumbach – Wilsdruff – Helbigsdorf – Mohorn – Dittmannsdorf – Reinsberg – Nossen
Nächster Bahnhof: Freital-Potschappel, Nossen
Externe Links (Bahn): www.wilsdruffer-schmalspurnetz.de (IG Verkehrsgeschichte Wilsdruff e.V.)
Wikipedia: Schmalspurbahn Freital-Potschappel–Nossen
Externe Links (Radweg): Fotodokumentation www.bahntrassenradwege.de
11.10.2015

Trassenstatistik: Gesamtweg
Nr. Startpunkt Endpunkt Länge Status
1 51.01308, 13.66194
[N51° 0' 47.09" E13° 39' 42.98"]
51.05779, 13.30420
[N51° 3' 28.04" E13° 18' 15.12"]
40,4 km

Trassenstatistik: Bahntrassenabschnitte
Nr. Startpunkt Endpunkt Länge Status
1 (1) 51.01181, 13.65669
[N51° 0' 42.52" E13° 39' 24.08"]
51.02201, 13.63256
[N51° 1' 19.24" E13° 37' 57.22"]
2,1 km
2 (1) 51.02238, 13.62986
[N51° 1' 20.57" E13° 37' 47.50"]
51.02610, 13.61753
[N51° 1' 33.96" E13° 37' 3.11"]
1,0 km
3 (1) 51.02572, 13.61330
[N51° 1' 32.59" E13° 36' 47.88"]
51.02909, 13.58884
[N51° 1' 44.72" E13° 35' 19.82"]
2,2 km
4 (1) 51.02992, 13.58853
[N51° 1' 47.71" E13° 35' 18.71"]
51.03163, 13.58720
[N51° 1' 53.87" E13° 35' 13.92"]
0,2 km
5 (1) 51.03403, 13.54909
[N51° 2' 2.51" E13° 32' 56.72"]
51.03594, 13.54749
[N51° 2' 9.38" E13° 32' 50.96"]
0,2 km
6 (1) 51.04740, 13.53228
[N51° 2' 50.64" E13° 31' 56.21"]
51.02816, 13.46952
[N51° 1' 41.38" E13° 28' 10.27"]
6,2 km
7 (1) 51.02775, 13.46876
[N51° 1' 39.90" E13° 28' 7.54"]
51.02696, 13.46777
[N51° 1' 37.06" E13° 28' 3.97"]
0,1 km
8 (1) 51.02641, 13.46639
[N51° 1' 35.08" E13° 27' 59.00"]
51.00239, 13.45743
[N51° 0' 8.60" E13° 27' 26.75"]
4,3 km
9 (1) 51.00020, 13.45457
[N51° 0' 0.72" E13° 27' 16.45"]
50.99678, 13.41818
[N50° 59' 48.41" E13° 25' 5.45"]
2,8 km
10 (1) 50.99718, 13.40822
[N50° 59' 49.85" E13° 24' 29.59"]
50.99704, 13.40780
[N50° 59' 49.34" E13° 24' 28.08"]
0,0 km
11 (1) 50.99701, 13.40591
[N50° 59' 49.24" E13° 24' 21.28"]
50.99856, 13.39384
[N50° 59' 54.82" E13° 23' 37.82"]
0,9 km
12 (1) 50.99865, 13.39261
[N50° 59' 55.14" E13° 23' 33.40"]
51.00120, 13.38928
[N51° 0' 4.32" E13° 23' 21.41"]
0,4 km
13 (1) 51.00171, 13.38875
[N51° 0' 6.16" E13° 23' 19.50"]
51.01029, 13.35896
[N51° 0' 37.04" E13° 21' 32.26"]
2,5 km
14 (1) 51.01009, 13.35208
[N51° 0' 36.32" E13° 21' 7.49"]
51.01035, 13.35057
[N51° 0' 37.26" E13° 21' 2.05"]
0,1 km
15 (1) 51.01060, 13.34959
[N51° 0' 38.16" E13° 20' 58.52"]
51.01938, 13.34208
[N51° 1' 9.77" E13° 20' 31.49"]
1,3 km
16 (1) 51.02127, 13.33826
[N51° 1' 16.57" E13° 20' 17.74"]
51.03753, 13.31507
[N51° 2' 15.11" E13° 18' 54.25"]
2,7 km


Pressespiegel zum Bahntrassenweg SN 3.02
06.09.2008: "Ehemalige Bahntrasse wird Radweg" (Sächsische Zeitung, Meißen)
03.08.2009: "200 Wilsdruffer eröffnen ihren neuen Radweg mit einer Fahrradtour" (Sächsische Zeitung, Wilsdruff)
08.04.2010: "Baustart an Radweg-Rampe" (Sächsische Zeitung, Wilsdruff)

Befahrung: September 2015

Fahrtrichtung Ost

NOSSEN (Landkreis Meißen)
0,0 von der Brücke Dresdener Straße / B 101 in NOSSEN südwärts: Eichholzgasse; l. hügelig: außerorts Rechtskurve; rechterhand ist später der flache Bahndamm zu erkennen: l. hügelig
2,5 die BAB 4 unterqueren: asph. Weg auf der Trasse; dann schräg rechts: wg. (alternativ: schräg links: asph. Straße unterhalb der Trasse)
GROSSCHRIMA (Landkreis Mittelsachsen)
2,9 geradeaus an der Kläranlage und einer Fabrik vorbei: asph. Straße auf der ehem. Bahntrasse: Steyermühle
5,3 vor einer nicht ausgebauten Bahnbrücke rechts folgen und an der Straße links: S 195; die Mulde überqueren, zweimal geradeaus folgen und einen Bach überqueren
REINSBERG (Landkreis Mittelsachsen)
5,6 rechts: wg. R/F (Schotter) ab einer Einmündung in die Straße freigeg. F (wg. Fahrspur)
6,9 an der Laderampe eines ehem. Bahnhofs links versetzt an die Straße und hinter der Kläranlage rechts versetzt zurück auf die Trasse
7,1 rechts: Talstraße / S 195
  7,2 links versetzt: weitere Teile der Trasse rund um eine Bushaltestelle sind begehbar (steile Passage und Treppe)
7,5 in REINSBERG links versetzt über den Bach dann schräg rechts: wg. freigeg. F auf der ehem. Bahntrasse; kurz darauf die S 195 queren und über den Bach; teilw. Damm
8,2 eine Straße queren; hinter einer Bushaltestelle an einem Gleisrest vorbei; später eine Hauszufahrt queren, über den Bach und an Garagen vorbei
9,1 eine Einmündung in die Talstraße queren, dann den Bach überqueren; teilw. Schotter; bewaldeter flacher Damm
10,0 die S 196 queren: R/F (z. T. Gras; l. St.); zahlreiche Querwege; zwischen 30,2 und 30,3 schmaler Weg oberhalb der Trasse: später ein Beet rechts versetzt umfahren
11,5 vor einer fehlenden Brücke schräg links vom Damm und an einem Brückenpfeiler vorbei (flache Mulde)
11,7 geradeaus und in DITTMANNSDORF die Bahnhofstraße links versetzt queren: auf dem Gelände des ehem. Bahnhofs Kopfsteinpflaster, dann Schotter und links versetzt einen Steg unterqueren (kurz asph., dann leicht hügelige Schotterfahrspuren
  11,7 rechts zurück: Bahntrassenweg SN 3.02b nach Frauenberg
12,5 am Ortsrand rechts versetzt zurück auf die Trasse (wg. / steinige Fahrspur); an einer Tischgruppe vorbei und schräg rechts folgen; ab einem Querweg Wirtschaftsweg (R/F)
WILSDRUFF (Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge)
14,5 geradeaus durch einen Einschnitt und an einem Flugplatz vorbei (l. Gef.; Schotter); in MOHORN Zum Flugplatz (l. Gef.; asph.); verläuft wenig rechts versetzt
15,4 schräg links: Am Alten Bahnhof
15,7 die Nossener Straße / S 195 wenig links versetzt queren: Südhang (l. Gef.); flacher Damm; später weiter geradeaus: Gottfried-Pabst-von-Ohain-Straße (Z. 260); zweimal geradeaus folgen
16,9 ab am Ende des Asphaltweges Schotter-R/F (langgez. l. Gef.)
17,1 an einer Einmündung geradeaus folgen: der Weg verläuft dann am Hang oberhalb der Bundesstraße
  17,1 rechts zurück: Waldbad Grund 1,6
17,6 im Bereich des ehem. Bahnhof Herzogiswalde Kopfsteinpflaster; überdachte Tischgruppe; Einschnitt und Damm
18,5 hinter einem Querweg (Tischgruppe) ist der Damm kurz abgetragen: k. Gef. und k. St.; anschließend wieder wg. R/F mit l. Gef.; an einer überdachten Tischgruppe vorbei und über zwei Holzbrücken
19,6 an einem Querweg / Felsen überdachte Tischgruppe
19,8 am ehem. Bahnhof HELBIGSDORF (Bushaltestelle) Gleisrest, dann links versetzt auf die Talstraße
20,1 schräg links: asph. R/F (Pfostensperre); einen Graben überqueren; an einer Querstraße wenig links versetzt parallel, dann wenig rechts versetzt zurück auf die Trasse (l. St.); einen Weg queren: Damm
20,8 eine Straße queren (eine Pfostensperre): R/F, landw. Verkehr frei; l. St.
22,0 ab einer überdachten Tischgruppe / Pfostensperre schmaler (Breite: 2 m) und l. Gef.; teilw. als Damm; die Kleine Triebisch überqueren; später einen Feldweg queren (Pfostensperren)
23,6 einen Weg queren (eine Pfostensperre): Schotter (die parallel verlaufende Straße ist asphaltiert)
  23,6 links: Limbach Rittergut 1,3; Limbach 0,8
24,0 eine Straße queren: asph. R/F; am ehem. Bahnhof Birkenhain Parkplatz und überdachte Tischgruppe, dann Pfostensperre und später eine Feldwegequerung mit Pfostensperren; s. l. hügelig
  24,0 links: Anschluss Meißner 8 in Sora 6,3; Anschluss Sächsische Städteroute in Rothschönberg 9,0
25,4 einen Weg queren (zwei Pfostensperren): l. Gef.
  25,4 rechts: Grumbach 0,8; Parkstadion 1,5
26,4 an der ehem. Streckenverzweigung (überdachte Tischgruppe) geradeaus
  26,4 links: Wilsdruff ehemaliger Bahnhaltepunkt 0,3
26,5 schräg rechts: l. Gef.
  26,5 schräg links: Kaufbach 2,3;Wilsdruff Zentrum 0,8
26,7 am Ende rechts (Pfostensperre) und der asph. Straße versetzt am Sportplatz vorbei folgen: l. hügelig
28,0 der asph. Straße links folgen; in GRUMBACH: Limbacher Straße (l. hügelig)
  28,8 rechts: Auffahrt Fahrradstraße Wilsdruff-Helbigsdorf 0,6
29,8 links: Niedergrumbacher Straße
29,9 rechts: Mühlweg; an der Einmündung Ziegeleiweg schräg rechts, dann links über eine Brücke folgen: l. St.
30,5 die S 192 queren und rechts: wg. R/F; an der Laderampe geradeaus am ehem. Bahnhof vorbei
30,9 eine Straße wenig links versetzt queren: Schotter, l. St.; am Rand eines Neubaugebietes geradeaus
31.4 die Straße Am Gewerbepark queren und auf den straßenbegleitenden R der B 173; ab einer Einmündung in die Straße Wirtschaftsweg
32,0 rechts die Bundesstraße queren (Querungshilfe, Drängelgitter): R auf der alten Bundesstraße; ab einem Regenrückhaltebecken Z. 260; l. St.
33,4 geradeaus nach KESSELSDORF: Grumbacher Straße
33,5 wenig rechts versetzt: freigeg. Einbahnstraße und vor dem ehem. Bahnhof rechts; bei 33,7 geradeaus (mit Radwegweisung); später wg.; eine Straße unterqueren (der Einschnitt wurde teilweise verfüllt: anschließend stärkeres Gef., dann l. Gef.
34,2 an einem Querweg schräg links über den Damm an der Stelle der früheren „Windbrücke“; langgez. l. Gef.
  34,2 rechts: Kleinopitz 3,2; Oberhermsdorf 1,4
FREITAL (Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge)
34,9 ab einem Querweg asph.; langgez. l. Gef
36,1 einen Weg queren (davor Querrinne); am Ortsrand von NIEDERHERMSDORF verlässt der Weg die Trasse; am Widerlager einer abgebauten Bahnbrücke vorbei (links im Wald), dann Gef. und Querrinne (VORSICHT!); anschließend geradeaus: Erlenstraße (l. Gef.)
  36,1 links zurück: Kesselsdorf 1,0
36,5 links; Zur Wiederitz; die Wiederitz überqueren und die Kesselsdorfer Straße / S 36 queren (Drängelgitter und Pfostensperre): k. St. mit Querrinne; ab 36,6 wieder auf der ehem. Bahntrasse (l. Gef.)
37,0 eine Straße queren (kurz vor und hinter der Straße ist der Weg dem Straßenniveau angepasst: l. hügelig); anschließend wieder l. Gef.; Pfostensperre; einen Weg und eine kleine Straße queren
37,3 am ehem. Bahnhof eine Zufahrt queren (eine Pfostensperre); zwischen 37,6 (Doppel-Pfostensperre) und 37,8 wird ein Firmengelände links versetzt umfahren; zwei weitere kleine Straßen queren (eine bzw. zwei Pfostensperren)
38,3 eine Straße an der Ampel queren: Verbundpflaster-R/F im Bereich eines ehem. Hp, dann geradeaus an Garagen vorbei; anschließend Edgar-Rudolph-Weg (asph. R/F, Pfostensperre) im Verlauf der ehem. Schmalspurtrasse; l. Gef.)
40,0 am Ende des R/F schräg links zur Ampel und die Carl-Thieme-Straße queren, dann über die Bahn (Rampen): Gutenbergstraße mit Linkskurve
40,3 links: Am Bahnhof zum Bahnhof POTSCHAPPEL (40,4)
 


Fahrtrichtung West

FREITAL (Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge)
0,0 vom Bahnhof POTSCHAPPEL rechts: Am Bahnhof
0,1 hinter der Linkskurve rechts: Gutenbergstraße; hinter der nächsten Linkskurve schräg rechts: R/F über die Bahn (Rampen)
0,4 schräg rechts zur Ampel, die Carl-Thieme-Straße queren und wenig links versetzt und schräg links: Edgar-Rudolph-Weg (asph. R/F; nach wenigen Metern im Verlauf der ehem. Schmalspurtrasse; l. St.); am R/F-Ende Pfostensperre: an Garagen vorbei; dann geradeaus: Verbundpflaster-R/F im Bereich eines ehem. Hp
2,1 eine Straße an der Ampel queren; bei 2,3 eine weitere Straße versetzt (zwei Pfostensperren) und eine kleine Straße queren (eine Pfostensperre); ein Firmengelände rechts versetzt umfahren; ab einer Doppel-Pfostensperre wieder auf der Trasse (flacher Damm); eine kleine Straße und einen Weg queren (später Pfostensperre)
3,2 am ehem. Bahnhof eine Zufahrt queren (eine Pfostensperre): l. St.; später weitere Pfostensperre; eine Straße queren (l. hügelig; hinter den Garagen wieder auf Trassenniveau: l. St.)
3,8 mit k. Gef. (VORSICHT: Querrinne!!!) vom Damm und die Kesselsdorfer Straße / S 36 queren (Drängelgitter und Pfostensperre): Zur Wiederitz
3,9 nach Überquerung der Wiederitz rechts: Erlenstraße (l. St.), dann geradeaus: asph. R/F (Drängelgitter; St. und Querrinne); am Widerlager einer abgebauten Bahnbrücke vorbei; der Radweg verläuft hinter einer Garage wieder auf der Trasse (langgez. l. St.)
4,3 einen Weg queren: langgez. l. St.; Querrinne; teilw. Dämme
  4,3 schräg rechts: Kesselsdorf 1,0
WILSDRUFF (Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge)
5,6 ab einem Querweg wg.: langgez. l. St.; über den Damm an der Stelle der früheren „Windbrücke“
6,2 an einem Querweg schräg rechts: l. St, später stärker (ein Einschnitt wurde teilweise verfüllt); eine Straße unterqueren, später asph.
  6,2 links: Kleinopitz 3,2; Oberhermsdorf 1,4
6,7 abweichend zur Radwegweisung geradeaus
6,8 am ehem. Bahnhof KESSELSDORF links und rechts versetzt auf die Grumbacher Straße
7,1 in der Linkskurve der Straße geradeaus: Z. 260 (alte Bundesstraße, l. Gef.); ab einem Regenrückhaltebecken R
8,4 hinter einem Drängelgitter die B 173 queren (Querungshilfe) und links; ab einer Einmündung in die Straße straßenbegleitender R
8,9 hinter einer Rechtskurve am Ende des R links und die Straße Am Gewerbepark queren: wg.; am Rand eines Neubaugebietes geradeaus: Schotter, l. Gef.
9,5 eine Straße wenig links versetzt queren und am ehem. Bahnhof GRUMBACH vorbei; ab der Laderampe wg. R/F
9,9 links zurück die S 192 queren: Mühlweg (l. Gef.); hinter der Brücke und an der Einmündung Ziegeleiweg schräg links folgen
10,6 am Ende links: Niedergrumbacher Straße
10,7 rechts: Limbacher Straße (l. hügelig)
12,4 der asph. Straße rechts folgen: l. hügelig, später l. Gef.; vor dem Sportplatz links versetzt folgen
  12,4 geradeaus: Auffahrt Fahrradstraße Wilsdruff-Helbigsdorf 0,6
13,7 vor der ehem. Bahnbrücke links (Pfostensperre): k. St.; R/F
13,9 geradeaus
  13,9 rechts zurück: Kaufbach 2,3;Wilsdruff Zentrum 0,8
14,0 an der ehem. Streckenverzweigung (überdachte Tischgruppe) schräg links: l. St.
  14,0 schräg rechts: Wilsdruff ehemaliger Bahnhaltepunkt 0,3
15,0 einen Weg queren (zwei Pfostensperren): s. l. hügelig; später eine Feldwegequerung mit Pfostensperren; hinter einer Pfostensperre am ehem. Bahnhof Birkenhain Parkplatz und überdachte Tischgruppe
  15,0 links: Grumbach 0,8; Parkstadion 1,5
16,4 eine Straße queren: Schotter (die parallel verlaufende Straße ist asphaltiert)
  16,4 rechts: Anschluss Meißner 8 in Sora 6,3; Anschluss Sächsische Städteroute in Rothschönberg 9,0
16,9 einen Weg queren (eine Pfostensperre): asph. R/F; später einen Feldweg queren (Pfostensperren) und bei 17,9 die Kleine Triebisch überqueren (Damm): l. St.
  16,9 rechts: Limbach Rittergut 1,3; Limbach 0,8
18,4 ab einer überdachten Tischgruppe / Pfostensperre breiter (auch von landwirtschaftlichem Verkehr genutzt): l. Gef.
19,7 eine Straße queren (eine Pfostensperre): R/F (Damm mit l. Gef.); einen Weg queren, dann wenig rechts versetzt parallel und an einer Querstraße wenig links versetzt wieder zurück auf die Trasse; einen Bach überqueren
20,4 in HELBIGSDORF am Ende des R/F (Pfostensperre) schräg rechts, dann links versetzt und am ehemaligen Bahnhof vorbei (Bushaltestelle); anschließend wg. R/F
20,9 an einem Querweg / Felsen überdachte Tischgruppe, dann über zwei Holzbrücken; später an einer weiteren überdachten Tischgruppe vorbei (l. St.)
21,9 in einem Seitental ist der Damm kurz abgetragen: l. Gef. und k. St., dann einen Weg queren (Tischgruppe): l. St.; Damm und Einschnitt
22,7 im Bereich des ehem. Bahnhof Herzogiswalde Kopfsteinpflaster; überdachte Tischgruppe; der Weg verläuft dann am Hang oberhalb der Bundesstraße
23,3 an einer Einmündung geradeaus folgen: l. St.
  23,3 schräg links: Waldbad Grund 1,6
23,6 ab dem Ende des R/F asph. Wirtschaftsweg; diesem zweimal geradeaus folgen: Gottfried-Pabst-von-Ohain-Straße (Z. 260); später weiter geradeaus: Südhang (l. St.); flacher Damm
24,8 in MOHORN die Nossener Straße / S 195 wenig links versetzt queren: Am Alten Bahnhof
25,0 schräg rechts: Zum Flugplatz (l. St.); verläuft wenig rechts versetzt; außerorts Schotter; am Flugplatz vorbei
25,9 hinter einem Einschnitt geradeaus: R/F; ab einem Querweg Fahrspur
REINSBERG (Landkreis Mittelsachsen)
27,7 am Ortsrand von DITTMANNSDORF schräg links folgen und an einer Tischgruppe vorbei
27,9 rechts versetzt von der Trasse: leicht hügelige Schotterfahrspuren; geradeaus einen Steg unterqueren (asph.), dann links versetzt auf das Geländes des ehem. Bahnhofs: Kopfsteinpflaster
28,7 die Bahnhofstraße links versetzt queren
28,8 schräg rechts: k. Gef, dann wg.; an einem Brückenpfeiler vorbei: steinig / l. St.
  28,8 schräg links: Bahntrassenweg SN 3.02b nach Frauenberg
28,9 wieder auf der Trasse zahlreiche Wege queren; später ein Beet links versetzt umfahren, dann rechts versetzt (Gras / l. Gef.) wieder auf dem Damm
30,2 einen Weg queren: schmaler Weg oberhalb der Trasse; ab 30,3 wieder auf der ehem. Bahn; zahlreiche Querwege
30,4 die S 196 queren: freigeg. F; bewaldeter flacher Damm; teilw. Schotter; später den Bach überqueren
31,3 in REINSBERG eine Einmündung in die Talstraße queren und an einem Buswartehäuschen vorbei: freigeg. F; Fahrspur; später an Garagen vorbei und den Bach überqueren; eine Hauszufahrt queren
32,0 an einem Gleisrest und einem Buswartehäuschen vorbei; ab einer Zufahrt flacher Damm
32,2 eine Straße queren: teilw. Damm; den Bach überqueren
32,8 die S 195 queren: freigeg. F; an dessen Ende links: asph.
32,9 links versetzt über den Bach: Talstraße / S 195
  32,9 geradeaus: weitere Teile der Trasse rund um eine Bushaltestelle sind begehbar (steile Passage und Treppe)
33,4 an der Brücke links: freigeg. F, dann die Kläranlage rechts versetzt umfahren; ab der Laderampe wieder auf der Trasse (Fahrspur)
34,5 ab einer Einmündung in die Straße Schotter
34,8 am Ende links: S 195; den Bach überqueren und zweimal geradeaus folgen
GROSSCHRIMA (Landkreis Mittelsachsen)
35,1 hinter der zweiten Brücke rechts: Steyermühle (asph.); ab der Linkskurve im Verlauf der ehem. Bahntrasse; an einer Fabrik vorbei
37,5 hinter der Kläranlage geradeaus: wg. (alternativ schräg rechts: asph. Straße unterhalb der Trasse)
NOSSEN (Landkreis Meißen)
37,8 schräg rechts: asph. Straße auf der Trasse, die BAB 4 unterqueren: leicht hügelig parallel zur Trasse; ab einer Linkskurve l. hügelig: Eichholzgasse
40,4 Brücke Dresdener Straße / B 101 in NOSSEN
  40,4 links: Nossen-Zentrum 0,5
  40,4 geradeaus: Döbeln 21; Kloster Altzella 3,2; Mulde-Radweg
  40,4 rechts: Meißen 23; Deutschenbora 4,6; Sächsische Städtekette
 



Start dieser Tour ist am Bahnhof Freital-Potschappel.

Westlich des Bahnhofs geht es auf einer Brücke über die Bahn.

Der Radweg beginnt auf der anderen Seite der Carl-Thieme-Straße und
verschwenkt nach wenigen Metern auf die Schmalspurtrasse.

Blick zurück auf die Porzellanmanufaktur.

Leicht bergan folgt der Weg dem Park entlang der Wiederitz.

Später geht es an Garagen ...

.. und einem ersten früheren Haltepunkt vorbei.

Nach Querung der Burgwartstraße ...

... folgen noch weitere Querstraße, dann ist ein kurzes Stück der Trasse
in einem Firmengelände aufgegangen.

Zurück auf der Trasse ...

... passiert der Radweg den früheren Bahnhof Wurgwitz (heute Feuerwehr).

Blick auf die tiefer liegende Kesselsdorfer Straße.

An der Pesterwitzer Straße wurde das Gelände an den Straßenverlauf angepasst.

Am Ortsrand überquerte die Bahn die Wiederitz, ...

... die alte Brücke aber wurde in den 1970er Jahren abgerissen.

Im Wald ist immerhin noch eines der Fundamente erhalten geblieben.

Ab einer Grundstückzufahrt geht es wieder auf der Trasse weiter, ...

... die weiter leicht ansteigend dem Tal folgt.

An einem Querweg wechselt die Oberfläche.

In Wilsdruff wurde der Weg zwischen den Pflasterstreifen bisher nicht asphaltiert.

An der Stelle der ursprünglichen "Windbrücke" wurde ein Damm angelegt.

Am Ortsrand von Kesselsdorf wird es ...

... kurz etwas steiler, da der Durchlass unter dieser Brücke beim Bau
des Wanderwegs teilweise aufgefüllt wurde.

Der Bahntrassenweg endet kurz vor dem ...

... ehemaligen Bahnhof Kesselsdorf.

Entlang der alten und neuen Bundesstraße haben bis Grumbach keine Spuren der Bahn überdauert.

Am "Alten Bahnhof Grumbach" ...

... sind ab der Laderampe ...

... rund 250 m entlang der Wilsdruffer Straße als Radweg ausgebaut.

Der direkte zum ehemaligen Bahnhof Wilsdruff ist per Rad nicht zu empfehlen, ...

... sodass das Museum Historischer Lokschuppen kaum in die Radrouten einzufügen ist.

Warten auf den Abendzug aus Nossen.

Die Brücke über die "Wilde Sau" ist ungenutzt.

Per Rad gelangt man vom Schlenker aus Grumbach an dieser fehlenden Brücke ...

... wieder auf den Bahndamm, der sich unmittelbar dahinter gabelt.

Links geht es nach Nossen, rechts beginnt der Bahntrassenweg SN 3.02a.

An einem Querweg besteht eine alternative Anbindung aus Grumbach.

Über leicht hügeliges Gelände ...

... wird der ehemalige Bahnhof Birkenhain erreicht.

Die anschließenden 400 m wurden nicht asphaltiert, da parallel ein ausgebauter Weg existiert.

Ab dem Abzweig Limbach ...

... geht es ohne begleitende Wege ...

... auf einem Damm ...

.. über die Kleine Triebisch.

Ab einer überdachten Tischgruppe ...

... ist der Weg breiter und wird auch von landwirtschaftlichem Verkehr genutzt.

Blick zurück auf einen Damm ...

... bei Helbigsdorf, ...

... wo es nach einer sehr kurzen Unterbrechung vor dem ehemaligen Bahnhof ...

... mit Buswendeplatz und Parkplatz ...

... auf einem geschotterten Waldweg weitergeht.

Unter den Holzplanken der Brücken über einen Bach und die Triebisch steht noch altes Bahneisen.

Im oberen Triebischtal.

In einem Seitental wurde ein Damm abgetragen (Blick zurück).

Am Rand der Felder und später wieder überwiegend im Wald ...

... wird als nächstes der ehemalige Halt Herzogswalde erreicht.

Unten ist die Bundesstraße 173 zu erkennen, ...

... zum Hang sind längere Stützmauern errichtet worden.

Am Ortsrand von Mohorn ...

... ist die Schmalspurtrasse als asphaltierter Wirtschaftsweg ausgebaut.

Das Bahnhofsgelände ist größtenteils überbaut, das alte Lokschuppen
in einem Privatgelände nicht mehr zugänglich.

Alte Schwellen des weiter leicht ansteigenden Wegs, ...

... der an einem Flugplatz vorbei ...

... und dann über die Felder ...

... nach Dittmannsdorf führt.

Im Ortsbereich ist die Trasse unterbrochen; ...

... dieser Wegweiser steht bereits abseits ...

... auf der Umfahrung zum alten Bahnhofsgelände.

Hinter der Bahnhofstraße zweigt nach links der Bahntrassenweg SN 3.02b nach Frauenberg ab.

Auf der Strecke nach Nossen ...

... geht es hinter einer fehlenden Brücke wieder auf den flachen Bahndamm, ...

... der mit mehreren kurzen Unterbrechungen ...

... und vielen Querwegen und -straßen ...

... dem Tal des Dittmannsdorfer Bach folgt.

Einige Passagen befinden sich in Straßennähe.

Brücke über den Dittmannsdorfer Bach vom Radweg ...

... und von der Straße aus gesehen.

In Reinsberg gibt es das obligatorische Gleisstück.

Direkt am Radweg befindet sich das Treibehaus des IV. Lichtlochs des Rothschönberger Stolln,
einem Relikt des Freiberger Silberbergbaus.

Hinter der Kreuzung mit der Talstraße ...

... ist der Schalspurbahnweg mehrfach unterbrochen; ...

... zwei Brücken sind Teil der Wanderwegvariante.

Per Rad ist die Trasse ab der Mündung des Dittmannsdorfer Bachs in die Bobritzsch nutzbar, ...

... wobei ein kurzes Stück vor einer ehemaligen Laderampe umfahren werden muss.

Nach einem Kilometer entlang der Straße ...

... müssen Bobritzsch und Freiberger Mulde auf der Straße überquert werden.

Ab der Muldebrücke ist die Bahn ...

... einer Straße gewichen, ...

... die auch als Zufahrt zu mehreren Industriebetrieben dient.

Trassenwaldweg vor der Autobahnbrücke: Parallel gibt es eine asphaltierte Straße, ...

... von der man bis Nossen anfangs noch den früheren Streckenverlauf verfolgen kann.

 

Bahntrassenradeln SN 3.02
0,0 Freital-Potschappel (Strecke 6258)
1,9 Freital-Zauckerode
3,0 Wurgwitz
6,7 Kesselsdorf
9,3 Grumbach
10,9 Wilsdruff
6979 n. Meißen-Triebischtal
13,8 Birkenhain-Limbach
17,9 Helbigsdorf
20,2 Herzogswalde
22,2 Mohorn
26,0 Oberdittmannsdorf
6977 n. Klingenberg-Colmnitz
29,4 Oberreinsberg
30,9 Niederreinsberg
Mulde
32,5 Obergruna-Bieberstein
34,8 Siebenlehn
Mulde
37,6 Hp Nossen
Mulde
38,8 Nossen (Strecke 6386)
Kilometerangaben sind Bahnkilometer; Legende


Die Tourenbeschreibungen und begleitenden Angaben wurden mit größtmöglicher Sorgfalt zusammengestellt. Für ihre Richtigkeit kann jedoch keine Gewähr übernommen werden. Das Nachradeln dieser Tour geschieht auf eigene Gefahr. Die Mitteilung der Wegeführungen erfolgt mit dem ausdrücklichen Hinweis, dass Sie für die Einhaltung der Straßenverkehrsordnung und anderer relevanter Bestimmungen selbst verantwortlich sind und insbesondere im Einzelfall vor Ort abklären müssen, ob ein bestimmter Weg von Radfahrern benutzt werden darf (Fußgängerzonen, Einbahnstraßen usw.).

Dieses Dokument (Texte, Grafiken und Fotografien) ist ausschließlich für den persönlichen Gebrauch bestimmt. Eine kommerzielle Nutzung z. B. durch Fahrradverleihbetriebe oder Fremdenverkehrsorganisationen sowie die – auch auszugsweise – Veröffentlichung in elektronischer oder gedruckter Form bedarf der vorherigen schriftlichen Zustimmung. Alle genannten Marken- und Produktbezeichnungen sind Warenzeichen der entsprechenden Inhaber.

Zur Startseite

(c) Achim Bartoschek 2000-2017
Letzte Überarbeitung: 5. April 2017

www.achim-bartoschek.de/details/sn3_02.htm /
www.bahntrassenradeln.de/details/sn3_02.htm