Bahntrassenradeln – Details

Deutschland > Nordrhein-Westfalen > Ostwestfalen-Lippe > NW 5.02
 
NW 5.02 Minden-Todtenhausen – Uchte (ehem. Mindener Kreisbahn)
Zwischen Minden und Petershagen kommen alle, die auf dem Weserradweg unterwegs sind, ganz nebenbei in den Genuss eines Bahntrassenradwegs.
Streckenlänge (einfach): ca. 24,2 km (davon ca. 17,7 km auf der ehem. Bahntrasse)
zwischen Harrienstedt und Uchte straßenbegleitend zur B 61
Oberfläche:

asph. (teilw. gesplittet)

Status / Beschilderung: kombinierter Fuß-/Radweg; der Bahntrassenweg ist zwischen Heisterholz und Harrienstedt Teil des Radfernwegs Weser / Weserradweg (ca. 7 km).
Eisenbahnstrecke: Mindener Kreisbahnen / Minden Stadt – Uchte; 28 km (1435 mm, ursprünglich 1000 mm)
Eröffnung der Bahnstrecke: 4. Dezember 1898 (zunächst 1000 mm, bis 1949 Umstellung auf Normalspur)
Stilllegung der Bahnstrecke: Personenverkehr: 1967 (Petershagen – Uchte); April 1974 (Minden – Petershagen)
Stilllegung: 1977 Uchte – Kreuzkrug; 1979 (Kreuzkrug – Minden-Todtenhausen)
Eröffnung des Radwegs:
  • 1978 (Petershagen)
Planungen:

Der Kreisbahnabschnitt von Minden nach Todtenhausen könnte Teil eines Radschnellwegs von Herford nach Minden werden. Entschieden ist aber noch nichts – die Strecke könnte auch an das Weserufer gelegt werden. [März 2014]

Messtischblätter: 3519, 3619, 3719
Route: Minden-Todtenhausen – Heisterholz – Petershagen – Hopfenberg – Ovenstädt – Glissen – Harrienstedt – Kreuzkrug – Jenhorst – Höfen – Uchte
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Mindener Kreisbahnen
27.03.2014

Trassenstatistik: Gesamtweg
Nr. Startpunkt Endpunkt Länge Status
1 52.33362, 8.90839
[N52° 20' 1.03" E8° 54' 30.20"]
52.50044, 8.90841
[N52° 30' 1.58" E8° 54' 30.28"]
24,2 km

Trassenstatistik: Bahntrassenabschnitte
Nr. Startpunkt Endpunkt Länge Status
1 (1) 52.33885, 8.92462
[N52° 20' 19.86" E8° 55' 28.63"]
52.34388, 8.94345
[N52° 20' 37.97" E8° 56' 36.42"]
1,4 km
2 (1) 52.36316, 8.96842
[N52° 21' 47.38" E8° 58' 6.31"]
52.42645, 8.96598
[N52° 25' 35.22" E8° 57' 57.53"]
7,2 km
3 (1) 52.43104, 8.96224
[N52° 25' 51.74" E8° 57' 44.06"]
52.43651, 8.95255
[N52° 26' 11.44" E8° 57' 9.18"]
0,9 km
4 (1) 52.43685, 8.94852
[N52° 26' 12.66" E8° 56' 54.67"]
52.43820, 8.94340
[N52° 26' 17.52" E8° 56' 36.24"]
0,4 km
5 (1) 52.44113, 8.93597
[N52° 26' 28.07" E8° 56' 9.49"]
52.50044, 8.90841
[N52° 30' 1.58" E8° 54' 30.28"]
7,8 km


Pressespiegel zum Bahntrassenweg NW 5.02
26.11.2009: "Bahnübergang wird zurückgebaut" (Mindener Tageblatt)
25.05.2010: "Gleise des MKB-Streckenabschnitts Oberstadt-Todtenhausen in vielen Bereichen bereits zurückgebaut" (Mindener Tageblatt, Minden)
14.12.2010: "'Brache im Ort wäre wirklich katastrophal'" (Mindener Tageblatt)
15.10.2013: "Neuer Belag für die Ösper-Brücke in Petershagen" (Mindener Tageblatt, Petershagen)
25.03.2014: "Zwei verschiedene Radschnellweg-Routen durch Minden sollen in Machbarkeitsstudie geprüft werden" (Mindener Tageblatt, Minden)

Befahrung: April 2004

Fahrtrichtung Süd

UCHTE (Landkreis Nienburg (Weser))
0,0 Bahnübergang am Bahnhof UCHTE (Museumsbahn Rahden – Uchte): R/F parallel zur Museumsbahnstrecke in Richtung Süd; bei 0,4 eine Straße queren (Drängelgitter)
0,6 am nächsten BÜ eine weitere Straße queren: R/F auf der Trasse der ehem. Mindener Kreisbahn (weiter Rechtskurve und l. Gef.); einen Graben überqueren (Vorsicht: Unebenheiten)
1,2 an der Bahnbrücke eine Straße queren; der Weg schwenkt später vom Bahndamm weg
2,0 einen Weg queren / Tischgruppe; min. St.
3,1 an einem Autorastplatz schräg links und an der Einmündung auf Höhe der Windräder geradeaus: linker R/F entlang der B 61
4,1 in HÖFEN Einmündung und Bushaltestelle / Wartehäuschen
RADDESTORF (Landkreis Nienburg (Weser))
  an zwei Einmündungen und in JENHORST an zwei weiteren Einmündungen / Buswartehäuschen vorbei; teilw. min. St.
7,5 in KREUZKRUG die K 19 queren; der R/F bleibt in der Rechtskurve entlang der Bundesstraße (Bahntrasse verlief weiter geradeaus)
8,3 an der Kreuzung links: B 215 (linker R/F); ab der Rechtskurve wieder auf der ehem. Kleinbahntrasse; in HARRIENSTEDT hinter der Bushaltestelle schräg links versetzt (Weg im Bereich des ehem. Hp parallel zur Trasse
9,1 ab dem Querweg wieder R/F auf der Trasse; nach wenigen Metern rechts (Trasse jetzt wieder landwirtschaftlich genutzt), an der Einmündung schräg links und ab der Rechtskurve wieder auf der Trasse; durch den Wald und einen Bach überqueren
  9,1 links: Weserradweg (Richtung: Stolzenau – Nienburg – Bremen)
10,2 in GLISSEN hinter der Rechtskurve / Gaststätte die Straße queren und links: B 215 (rechter R/F); dem R/F schräg rechts folgen und am ehem. Bahnhof vorbei; an einer Einmündung sowie am Abzw. zur Grillhütte geradeaus folgen: K 64 (rechter R/F); einen Graben überqueren
PETERSHAGEN (Kreis Minden-Lübbecke)
10,8 dem R/F rechts folgen; ab der Linkskurve wieder auf der Kreisbahntrasse; einen Weg queren
11,6 in OVENSTÄDT die Lütke Heide an der Einmündung in die Straße queren dann die Ringstraße / K 5 und bei 11,9 an der Feuerwehr die Brinkstraße queren; außerorts einen Graben überqueren und über einen Damm
12,7 in GERNHEIM eine Straße und bei 13,0 eine weitere Straße queren; ein weiterer Querweg und an der Pottmühle (Windmühle) vorbei
  12,7 links: Glashütte von 1826 (Museum)
14,9 Alter Postweg und Mühlenweg queren (etwas verschwenkt)
15,5 in HOPFENBERG einen Weg queren (Schutzhütte / Rastplatz); fl. Kuppe
16,0 K 20 queren (Vorfahrt achten); dann die L 770 unter- und am Ortsanfang PETERSHAGEN einen Bach überqueren; der Weg verläuft dann min. links versetzt; an einem Parkplatz vorbei
  16,0 rechts: Mühlenroute (Richtung: )
16,5 hinter dem Alten Bahnhof (Cafe / Restaurant) die Meßlinger Straße queren (Querungshilfe); nach 200 m die Brandhorster Straße (Unterstand / Rastplatz / Karte) und mehrer weitere Straßen und Wege queren; außerorts bei 18,0 eine größere Straße queren (Stop)
18,1 hinter dem Rastplatz / Schutzhütte links (die Trasse ist im weiteren Verlauf erst kurz vor Todtenhausen wieder ausgebaut); zunächst asph., dann am Waldrand geradeaus: wg., l. kurvig
18,5 am Ende des R/F schräg rechts und an der Kreuzung mit Luftbildkarte rechts: nicht freigeg. Zeichen 250; der Weg verläuft hinter einem Teich rechts versetzt, dann parallel zu einem Graben; dem Weg am Fabrikgelände links versetzt folgen (teilw. Verbundpflaster); dann min. rechts versetzt folgen (k. Gef.); an einem Rastplatz vorbei)
MINDEN (Kreis Minden-Lübbecke)
21,4 an der Allee geradeaus: Kruskamp (k. St.), dann die B 61 unterqueren und geradeaus: R/F auf der Bahntrasse (Pfostensperre); min. St.; der Weg verläuft parallel zur Straße Nehrenbrink
  21,4 links: Weserradweg (Richtung: Minden – Hameln – Höxter – Bad Karlshafen – Hann. Münden)
22,3 K 46 queren (eine Pfostensperre); nach 300 m die K 46 / Graßhoffstraße erneut queren und am Abzw. Voßloch vorbei
23,0 am Ende des Bahntrassenweges in TODTENHAUSEN (Rastplatz mit Schutzhütte) schräg links auf die Graßhoffstraße / K 46
23,3 Todtenhausener Dorfstraße queren: Graßhoffstraße / K 46; an der Kirche vorbei und am Kerkweg schräg rechts folgen
24,3 in KUTENHAUSEN die Strecke der Museumsbahn queren
  24,3 hinter dem Bahnübergang rechts: Bahntrassenradweg NW 5.01 (Richtung: Petershagen-Wegholm)


Fahrtrichtung Nord

MINDEN (Kreis Minden-Lübbecke)
  (Bearbeitungsbeginn)
1,0 Todtenhausener Dorfstraße queren: Großhoffstraße / K 46 (Abzw. Petershagen)
1,3 am Ortsende an einer Schutzhütte Beginn des Bahntrassenweges (asph. R/F links der Straße); am Abzw. Vossloch vorbei und bei 1,7 Großhoffstraße / K 46 queren (Pfostensperren)
2,0 K 46 queren (eine Pfostensperre); der Weg verläuft parallel zur Straße Nehrenbrink; min. Gef.
2,7 am Ende des Radwegs (Pfostensperre) geradeaus: B 61 unterqueren, dann k. Gef. (der Radweg verläuft bis kurz vor Petershagen nicht auf der Trasse)
PETERSHAGEN (Kreis Minden-Lübbecke)
2,9 an der Allee geradeaus; später an einem Rastplatz vorbei; bei 4,4 vor dem Fabrikgelände k. St., dann min. rechts versetzt (l. Gef., Verbundpflaster) und links versetzt folgen (asph., nochmals kurz Verbundpflaster); parallel zu einem Graben; bei 5,2 vor einem Teich wenig rechts versetzt folgen
  2,9 rechts: Weserradweg (Richtung: Minden – Hameln – Höxter – Bad Karlshafen – Hann. Münden)
5,8 an der Kreuzung (Luftbildkarte) links und sofort schräg links: wg. / steiniger R/F (leicht kurvig am Waldrand entlang); dann geradeaus: asph.
6,2 an der Schutzhütte / Rastplatz rechts: asph. R/F auf der Trasse der ehem. Mindener Kreisbahn; bei 6,3 eine Straße queren (Stop); in PETERSHAGEN mehrere Wege und Straßen queren (Vorfahrt achten)
7,6 Brandhorster Straße queren (Unterstand / Rastplatz / Karte)
7,8 Meßlinger Straße queren (Querungshilfe) und am Alten Bahnhof (Cafe / Restaurant) sowie einem Parkplatz vorbei; der Weg verläuft später min. links versetzt; am Ortsende einen Bach über- und die L 770 unterqueren
8,3 K 20 queren (Vorfahrt achten; fl. Kuppe)
  8,3 links: Mühlenroute (Richtung: )
8,8 in HOPFENBERG einen Weg queren (Schutzhütte / Rastplatz)
9,4 Mühlenweg und Alter Postweg queren und an der Pottmühle (Windmühle) vorbei; ein Querweg
11,3 in GERNHEIM eine Straße queren und bei 11,6 eine weitere Straße queren (später Damm; einen Graben überqueren)
  11,6 rechts: Glashütte von 1826 (Museum)
12,4 in OVENSTÄDT an der Feuerwehr die Brinkstraße queren (parallel zur Wachtstraße); dann die Ringstraße / K 5 und bei 12,7 die Lütke Heide an der Einmündung in die Straße queren; außerorts einen Weg queren
13,4 Rechtskurve (der Weg verlässt im Bereich GLISSEN kurz die Bahntrasse) und vor der Straße links: K 64 (linker R/F)
RADDESTORF (Landkreis Nienburg (Weser))
  einen Graben überqueren und an der Einmündung zur Grillhütte sowie einer weiteren Einmündung von links geradeaus folgen; am ehem. Bahnhof vorbei und dem R/F schräg links folgen: B 215
14,1 vor der Gaststätte rechts und ab der Linkskurve wieder auf der Trasse (asph. R/F); einen Bach überqueren und durch ein kleines Waldstück; dem Weg schräg links (kurz abseits der Trasse), an der Einmündung schräg rechts folgen (Wirtschaftsweg) und links: wieder auf der Trasse (R/F)
15,2 in HARRIENSTEDT geradeaus: im Bereich des ehem. Hp parallel zur Trasse, kurz vor der Bushaltestelle links versetzt auf den R/F entlang der B 215 (min. St.); außerorts Linkskurve (Bahntrasse im Acker nicht mehr erkennbar)
  15,2 rechts: Weserradweg (Richtung: Stolzenau – Nienburg – Bremen)
16,0 an der Kreuzung rechts: B 61 (rechter R/F); Linkskurve
16,8 in KREUZKRUG die K 19 queren (min. Gef.); in JENHORST (17,8) Buswartehäuschen und zwei Einmündungen; außerorts zwei weitere Einmündungen
UCHTE (Landkreis Nienburg (Weser))
20,2 in HÖFEN Einmündung und Bushaltestelle / Wartehäuschen
21,2 auf Höhe der Windräder an einer Einmündung geradeaus folgen und vor dem Autorastplatz schräg rechts: weiter auf der ehem. Bahntrasse (asph. R/F); min. Gef.
22,3 einen Weg queren / Tischgruppe; der Weg verläuft später parallel zum Bahndamm der Strecke Rahden – Uchte
23,1 an der Bahnbrücke eine Straße queren (zwei Drängelgitter) und einen Graben überqueren (Vorsicht: Unebenheiten); später weite Linkskurve und l. St.
23,7 in UCHTE am Bahnübergang eine Straße queren: R/F; bei 23,9 B 441 queren (enge Drängelgitter)
24,3 am Bahnübergang vor dem ehem. Bf Uchte Ende des Bahntrassenweges
  24,3 geradeaus: direkter Anschluss zum Bahntrassenweg NI 1.11 (Richtung: Steyerberg)



Vom Weserradweg gelangt man unter der B 61 hindurch (Blick zurück) ...

... auf den abgetrennten südlich Bahntrassenabschnitts auf der Strecke von Minden nach Uchte, ...

... der sich gut mit der Stichstrecke nach Wegholm kombinieren lässt, ...

... auch wenn zwischen beiden Strecken ...

... rund 1,2 km auf Straßen gefahren werden müssen

Blick zurück auf den Südpunkt des Todtenhausener Abschnitts

Etwas verblichen, aber legendär: "Vorsicht Ufer" frei nach StVO.

Weiter in umgekehrter Fahrtrichtung: Südlich von Petershagen ...

... beginnt der längere und komplett ins Radroutensystem integrierte Bahntrassenabschnitt, ...

... der bis Harrienstedt auch vom Weserradweg abgedeckt wird.

Der alte Bahnhof in Petershagen ...

... ist heute Restaurant mit Biergarten direkt am Radweg.

Brücke über die Ösper nördlich von Petershagen.

Durch Wiesen und Felder geht es nördlich von Hopfenberg ...

... an der Pottmühle vorbei.

Bei Kätchenburg.

Einen Abstecher Wert ist das Industriemuseum in der alten Gernheimer Glashütte.

Vor Ovenstädt, ...

.. wo mehrere Radrouten gen Osten abzweigen.

Die Trasse ist nur bis zur Landegrenze nach Niedersachsen ausgebaut, ...

... der Bahnhof Glissen (Blick zurück) wird über einen straßenbegleitenden Radweg angesteuert.

Ab Harrienstedt (Abzweig des Weserradwegs) ...

... verläuft der Radweg straßenbegleitend zu den Bundesstraßen 215 und 61.

Die Streckenführung erlaubt ein zügiges Vorankommen, ...

... sieht aber nur an wenigen Stellen typisch nach früherer Bahn aus.

Hinter Höfen biegt der Weg von der Straße weg ...

... und nähert sich der Bahnstrecke von Rahden nach Uchte an.

Drängelgitter an einer zweiten Querstraße.

Zwei parallele Bahnbrücken über den Uchter Mühlenbach.

In Uchte liefen beide Bahnstrecken ...

... auf gleichem Höhenniveau.

Am Endbahnhof Uchte der Museumsbahn geht der Radweg auf der Mindener Kreisbahn
nahtlos in den Bahntrassenweg NI 1.11 über

 


Bahntrassenradeln NW 5.02
urspr. n. Minden Hbf
0,0 Minden Stadt (Museumsbahn)
1,0 Minden Oberstadt (Museumsbahn)
Mindener Kreisbahn n. Lübbecke
Mittellandkanal
3,3 Bierpohl
4,8 Kutenhausen
Mindener Kreisbahn n. Wegholm
6,0 Todtenhausen
7,6 Graßhoff
9,5 Heisterholz
10,5 Morhoff
12,2 Petershagen (Weser)
13,1 Bad Hopfenberg
13,8 Pottmühle
15,8 Gernheim
17,1 Ovenstädt
Grenze NW / NI
18,1 Glissen
19,1 Harrienstedt
20,1 Kreuzkrug
21,8 Jenhorst
24,1 Höfen b. Uchte
Steinhuder Meer-Bahn v. Wunstorf
1743 n. Rahden
28,4 Uchte (Museumsbahn)
1743 v. Nienburg
Kilometerangaben sind Bahnkilometer; Legende


Die Tourenbeschreibungen und begleitenden Angaben wurden mit größtmöglicher Sorgfalt zusammengestellt. Für ihre Richtigkeit kann jedoch keine Gewähr übernommen werden. Das Nachradeln dieser Tour geschieht auf eigene Gefahr. Die Mitteilung der Wegeführungen erfolgt mit dem ausdrücklichen Hinweis, dass Sie für die Einhaltung der Straßenverkehrsordnung und anderer relevanter Bestimmungen selbst verantwortlich sind und insbesondere im Einzelfall vor Ort abklären müssen, ob ein bestimmter Weg von Radfahrern benutzt werden darf (Fußgängerzonen, Einbahnstraßen usw.).

Dieses Dokument (Texte, Grafiken und Fotografien) ist ausschließlich für den persönlichen Gebrauch bestimmt. Eine kommerzielle Nutzung z. B. durch Fahrradverleihbetriebe oder Fremdenverkehrsorganisationen sowie die – auch auszugsweise – Veröffentlichung in elektronischer oder gedruckter Form bedarf der vorherigen schriftlichen Zustimmung. Alle genannten Marken- und Produktbezeichnungen sind Warenzeichen der entsprechenden Inhaber.

Zur Startseite

(c) Achim Bartoschek 2000-2017
Letzte Überarbeitung: 14. August 2017

www.achim-bartoschek.de/details/nw5_02.htm /
www.bahntrassenradeln.de/details/nw5_02.htm