Bahntrassenradeln – Details

Deutschland > Nordrhein-Westfalen > zwischen Lippe und Ruhr > NW 3.09b
 
NW 3.09b Parkband West: Bochum Westpark (Jahrhunderthalle) – Bochum-Weitmar
Im November 2016 wurde westlich des Bochumer Zentrums eine grüne Nord-Süd-Verbindung fertig, die Erzbahntrasse und Springorum-Radweg miteinander verbindet. Sie verknüpft mehrere kürzere Bahntrassenabschnitte.
Streckenlänge (einfach): ca. 6,4 km (davon ca. 2,8 km auf der ehem. Bahntrasse)
Höhenprofil: l. Gef. von 130 auf 80 m ü. NN vom Westpark bis zu den Bahnstrecken Essen – Bochum, dann nahezu eben nach Weitmar
Oberfläche:

asph.

Status / Beschilderung: kombinierte Fuß-/Radwege; Radwegweisung in Vorbereitung
Eröffnung des Radwegs:
  • November 2014 (Unterführung Alleestraße südwestlich der Jahrhunderthalle bis Kreisverkehr Kohlenstraße)
  • November 2016 (bei Eppendorf)
Finanzierung: Die Unterführung Alleestraße als erster Baustein des Parkbands wurde aus dem Programm "Stadtumbau West" gefördert.
Radwegebau:

In die Brücken von S- und Regionalbahn nordöstlich von Höntrop wurden Metallröhren für den Radweg eingesetzt. Die Arbeiten für den Radwegeneubau zwischen dem Sportplatz an der Engelsburger Straße und dem Lilienweg wurde im November 2015 begonnen. Insgesamt wurden 3,9 km neu hergestellt. Ein Jahr später konnte das Parkband West am 11. November 2016 eingeweiht werden.

Messtischblatt: 4509
Route: Bochum Westpark (Jahrhunderthalle) – Bochum-Weitmar
Externe Links (Radweg): PM Die Grünen, Bochum
24.11.2016

Trassenstatistik: Gesamtweg
Nr. Startpunkt Endpunkt Länge Status
1

6,4 km

Trassenstatistik: Bahntrassenabschnitte
Nr. Startpunkt Endpunkt Länge Status
1 (1)

0,2 km
2 (1)

0,8 km
3 (1)

0,3 km
4 (1)

1,5 km


Pressespiegel zum Bahntrassenweg NW 3.09b
01.01.2009: "Radweg auf alten Gleisen" (WAZ, Wattenscheid)
29.10.2012: "Westpark: Radeln durch den Bahntunnel" (Der Westen, Bochum)
17.11.2014: "Stadtumbau: Rad- und Fußwegtunnel ist fertig" (Der Westen, Bochum)
04.02.2015: "Gleisanschluss ans Bochumer Opelwerk soll bleiben" (Der Westen, Bochum)
18.11.2015: "Parkband West: Ausbau des Fuß- und Radweges in Eppendorf" (Pressemitteilung Stadt Bochum)
02.01.2016: "Neue Route führt ins Grüne" (Der Westen, Wattenscheid)
11.11.2016: "Neuer Radweg verbindet vier Grünoasen in Bochum" (Der Westen, Bochum)
14.11.2016: "Parkband West: Rad- und Freitzeitweg vom Westpark bis Springorum-Radweg fertig" (Pressemitteilung Stadt Bochum)

Befahrung: April 2014

Fahrtrichtung Nord

BOCHUM (Kreisfreie Stadt)
0,0 Beginn eines schmalen Pfades am der Schützenstraße am Ortsrand von BOCHUM-EPPENDORF, diesem Weg folgen
0,5 links: wg. Weg auf einem ehem. Anshlussgleis
0,7 links mit k. Gef. (Vorsicht!) vom Damm und geradeaus: schmaler wg. Pfad auf einer weiteren Bahntrasse, später an Kleingärten vorbei, dann links versetzt
1,2 die Engelsburger Straße wenig rechts versetzt queren: wg. F
1,8 wenig links versetzt auf den asph. Fahrweg parallel zur Trasse; ab einem Haus (Pfostensperre) schmalerer Weg mit l. Gef.
  1,8 links: R 27
2,1 schräg rechts: wg.
  2,1 links: zum Bahntrassenweg NW 3.09c
2,2 vor der Bahn rechts versetzt und zwei Brücken unterqueren (Trasse begehbar, aber noch nicht ausgebaut)
  2,2 geradeaus: R 27
2,6 wenig links versetzt und dem Weg bis zum nächsten Querweg folgen (2,9)



An nordöstlichen Rand von Eppendorf beginnt an der Schützenstraße ein schmaler Pfad, ...

... zunächst parallel und später an einer ehemaligen Bahntrasse.

Kurz vor der Bahnstrecke Essen – Bochum stößt man auf verrottende Schwellen.

Der Weg (Blick zurück) verlässt an dieser Stelle nicht ganz radtauglich den Damm ...

... und verläuft auf einer kreuzenden Strecke westwärts.

Nach einer kurzen Umfahrung im Bereich von Kleingärten geht es an der Engelsburger Straße ...

... wieder auf die Trasse, die hier (noch) als Fußweg beschildert ist.

Dieser Abschnitt endet an der Verlängerung der Husackerstraße ...

... wo der Weg auf den Wattenscheider Bergbauwanderweg und ...

.. den alten R 27 trifft.

Dieser Fahrweg verläuft unmittelbar parallel zur Trasse.

Hinter dem Abzweig des NW 3.09c geht es künftig rechts unter der Bahn hindurch, ...

... wodurch dieses Passage hinter dem linken Tunnel umgangen werden kann.

Die alte Bahnbrücke ist inzwischen hinter einer Mauer verschwunden (Blick zurück).

Die Trasse war bei meinem Besuch im April 2014 freigeräumt, ...

... sonst war aber noch nicht mit den Bauarbeiten begonnen worden.

Jetzt wird auch in die hintere der beiden Brücken ...

... eine Metallröhre gelegt.

Hinter der zweiten Brücke besteht Anschluss an vorhandene Wege durch
den Grünzug "Saure Wiesen" bzw. in Richtung Jahrhunderthalle.

Kurz vor dem Ziel der Route trifft man mit der Unterführung der Alleestraße ...

... auf ein weiteres – wenn auch nur noch schwer als solches
erkennbares – Relikt aus Eisenbahnzeiten, ...

... von dem es nicht mehr weit bis zum Westpark an der Jahrhunderthalle ist.

 




Die Tourenbeschreibungen und begleitenden Angaben wurden mit größtmöglicher Sorgfalt zusammengestellt. Für ihre Richtigkeit kann jedoch keine Gewähr übernommen werden. Das Nachradeln dieser Tour geschieht auf eigene Gefahr. Die Mitteilung der Wegeführungen erfolgt mit dem ausdrücklichen Hinweis, dass Sie für die Einhaltung der Straßenverkehrsordnung und anderer relevanter Bestimmungen selbst verantwortlich sind und insbesondere im Einzelfall vor Ort abklären müssen, ob ein bestimmter Weg von Radfahrern benutzt werden darf (Fußgängerzonen, Einbahnstraßen usw.).

Dieses Dokument (Texte, Grafiken und Fotografien) ist ausschließlich für den persönlichen Gebrauch bestimmt. Eine kommerzielle Nutzung z. B. durch Fahrradverleihbetriebe oder Fremdenverkehrsorganisationen sowie die – auch auszugsweise – Veröffentlichung in elektronischer oder gedruckter Form bedarf der vorherigen schriftlichen Zustimmung. Alle genannten Marken- und Produktbezeichnungen sind Warenzeichen der entsprechenden Inhaber.

Zur Startseite

(c) Achim Bartoschek 2000-2017
Letzte Überarbeitung: 5. April 2017

www.achim-bartoschek.de/details/nw3_09b.htm /
www.bahntrassenradeln.de/details/nw3_09b.htm