Bahntrassenradeln – Details

Deutschland > Baden-Württemberg > östlich des Neckars > BW 2.11
 
BW 2.11 Härtsfeldbahn: Aalen – Unterkochen
Der Albaufstieg der Härtsfeldbahn von Aalen in Richtung Ebnat bietet die Kulisse für einen erstklassigen Bahntrassenwanderweg mit einem schön instandgesetzten Viadukt als i-Tüpfelchen.
Synonyme: Schätteretrasse
Streckenlänge (einfach): ca. 7,3 km (davon ca. 5,7 km auf der ehem. Bahntrasse)
Hbf Aalen – oberhalb Unterkochen
Höhenprofil: langgez. l. St. vom Beginn des Weges am Stadtrand Aalen (450 m ü. NN, Hbf auf 430 m) bis zum Nordportal des Tunnels in der Nähe der Kocherburg (550 m)
Oberfläche:

in Aalen am Anfang des Weges sowie vom Wanderparkplatz oberhalb Unterkochen bis zum Viadukt asph., sonst wg.

Status / Beschilderung: in Aalen: Fußweg
Eisenbahnstrecke: Nebenbahn Aalen-Neresheim-Dillingen (Härtsfeldbahn) / Aalen – Unterkochen – Ebnat – Elchingen – Dossingen – Neresheim – Iggenhausen – Härtsfeldsee – Dischingen – Ballmertshofen – Ziertheim – Wittislingen – Dillingen; 56 km (1000 mm)
Eröffnung der Bahnstrecke: 29. Oktober 1901 (Aalen – Ballmertshofen), 3. April 1906 (Ballmertshofen – Dillingen)
Stilllegung der Bahnstrecke: 30. September 1972 (Pv), Ende 1972 (Gv)
Eröffnung des Radwegs:
Planungen:

Der bisherige Fußweg soll zwischen dem Wanderparkplatz Kellersteige und dem Viadukt verbreitert und als Teil eines Radwanderwegs auf das Härtsfeld für den Radverkehr freigegeben werden. Der Tunnel oberhalb von Unterkochen wird dabei nicht berührt. [November 2016]

Route: befahr- bzw. begehbare Abschnitte: Aalen – oberhalb Unterkochen
Verweise: zum Abschnitt Härtsfeldsee – Wittislingen siehe BW 2.11a
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Härtsfeldbahn
24.11.2016

Trassenstatistik: Gesamtweg
Nr. Startpunkt Endpunkt Länge Status
1 48.84051, 10.09608
[N48° 50' 25.84" E10° 5' 45.89"]
48.82041, 10.15853
[N48° 49' 13.48" E10° 9' 30.71"]
7,3 km

Trassenstatistik: Bahntrassenabschnitte
Nr. Startpunkt Endpunkt Länge Status
1 (1) 48.83210, 10.10692
[N48° 49' 55.56" E10° 6' 24.91"]
48.82101, 10.15621
[N48° 49' 15.64" E10° 9' 22.36"]
5,7 km


Pressespiegel zum Bahntrassenweg BW 2.11
11.06.2003: "Zuschussbescheid für die Sanierung des Viaduktes der ehemaligen Härtsfeldbahn eingegangen" (Pressemitteilung Stadt Aalen)
13.09.2009: "Auf das fahrende Bähnle aufgesprungen" (Augsburger Allgemeine, Donau Zeitung)
06.12.2010: "Als die Schättere noch fuhr" (Donau-Zeitung, Dillingen)
16.07.2015: "Strikt gegen Radweg auf Schättere-Trasse" (Schwäbische Zeitung, Aalen)
29.09.2016: "Schätteretrasse: Antrag ist eingereicht" (Schwäbische Zeitung, Aalen)
05.11.2016: "Radfahrer sollen schon bald auf die Schätteretrasse" (Schwäbische Zeitung)
13.12.2016: "Bündnis lehnt Radweg kategorisch ab" (Schwäbische Zeitung)

Befahrung: Oktober 2007

Fahrtrichtung Süd

AALEN (Ostalbkreis)
0,0 vom Bf AALEN links und vor/unter dem Fahrradparkhaus links durch die Unterführung: R/F, dann über die Treppe zur Straße
0,2 rechts: Hirschbachstraße; an der Kreuzung geradeaus, dann rechts: Alte Heidenheimer Straße und am Spielplatz links; die L 1080 unterqueren, dann schräg rechts; fl. Kuppe
1,5 hinter der Einmündung Zebertstraße an der Einmündung Im Pelzwasen schräg links: Z. 260, ab einem Querweg F, an einem Spielplatz vorbei; außerorts wg., langgez. l. St.; Einschnitt, dann Damm und Rechtskurve
3,3 bei BIRKHOF eine Straße queren: Dämme; einen Weg queren, bei 3,8 eine Straße und später einen weiteren Weg queren
4,6 eine Straße queren (Wanderparkplatz): asph. F, hinter einer Linkskurve durch einen Wacholderhang; ab einem Einschnitt Wald
5,8 über das Viadukt, anschl. wg. / Schotter; Einschnitt
7,1 vor dem Tunnel schräg links: st. St.; auf einem schmalen, steinigen Weg zur Straße
  7,2 Der Tunnel ist zugemauert und dient Fledermäusen als Winterquartier.
7,2 die K 3291 queren und mit st. Gef. zurück auf das Niveau der Bahntrasse, dann geradeaus (ehem. Haltestelle)
  7,4 Die Bahntrasse ist im Wald weiter begehbar (Trampelpfad), alternativ gibt es anfangs parallel verlaufende Waldwege.


Fahrtrichtung Nord

AALEN (Ostalbkreis)
0,0 von der K 3291 in der Nähe der Kocherburg (Abschnittswall) auf einem schmalen, steinigen Weg zur Bahntrasse (wg. / Schotter; von dieser Seite ohne StVO-Beschilderung), dieser verläuft durch Wald
  0,0 Die Straße wurde von der Bahn in einem Tunnel unterquert, der heute zugemauert ist und Fledermäusen als Winterquartier dient.
1,4 hinter einem Einschnitt über ein Viadukt: ab hier asph., später durch einen Wacholderhang, dann Rechtskurve; l. Gef.
2,8 hinter einem Wanderparkplatz eine Straße queren: wg. F: langgez. l. Gef., bei 3,6 eine weitere Straße queren; Damm
4,1 bei BIRKHOF eine Straße queren: wg. F; in einem Seitental über einen Damm, dann Einschnitt; langgez. l. Gef.; in AALEN an einem Spielplatz vorbei; ab einem Querweg Z. 260
5,9 an der Einmündung Im Pelzwasen schräg rechts auf die Straße und an der Einmündung Zebertstraße vorbei (fl. Kuppe), später schräg links und die L 1080 unterqueren, dann schräg rechts und am Spielplatz rechts: Alte Heidenheimer Straße: an der Straße links: Hirschbachstraße; an der Kreuzung geradeaus
7,2 links durch die Unterführung (Treppe), dann rechts zum Bahnhof (7,4)



Die ersten Meter (Blick zurück zum Startpunkt des Weges) ...

... darf man noch per Rad erkunden, ...

... anschließend ist die Strecke als reiner Fußweg beschildert.

In einem weiten Bogen ...

... schwenkt die Trasse in ein Seitental, ...

... das auf einem Damm ...

... durchquert wird (Blick zurück).

Weitere Blicke zurück auf Birkhof ...

... und Aalen.

An einem geräumigen Wanderparkplatz weist dieses Schild auf die
Bahnvergangenheit hin; im Hintergrund die Kirche von Unterkochen.

An den Hang geschmiegt durchscheidet der Bahnweg einen Wacholderhain..

Blick zurück auf Unterkochen.

Ein Seitental wird über ein ...

... frisch restauriertes Viadukt überquert.

Unmittelbar danach folgt dieser Einschnitt (Blick zurück).

Der Tunnel (Nordportal) an der Kocherburg (Abschnittswall) ist zugemauert und ...

... dient Fledermäusen als Winterquartier (Südportal, Blick zurück).

Zum Abschluss ein Blick auf das Viadukt vom Tal aus.

 




Die Tourenbeschreibungen und begleitenden Angaben wurden mit größtmöglicher Sorgfalt zusammengestellt. Für ihre Richtigkeit kann jedoch keine Gewähr übernommen werden. Das Nachradeln dieser Tour geschieht auf eigene Gefahr. Die Mitteilung der Wegeführungen erfolgt mit dem ausdrücklichen Hinweis, dass Sie für die Einhaltung der Straßenverkehrsordnung und anderer relevanter Bestimmungen selbst verantwortlich sind und insbesondere im Einzelfall vor Ort abklären müssen, ob ein bestimmter Weg von Radfahrern benutzt werden darf (Fußgängerzonen, Einbahnstraßen usw.).

Dieses Dokument (Texte, Grafiken und Fotografien) ist ausschließlich für den persönlichen Gebrauch bestimmt. Eine kommerzielle Nutzung z. B. durch Fahrradverleihbetriebe oder Fremdenverkehrsorganisationen sowie die – auch auszugsweise – Veröffentlichung in elektronischer oder gedruckter Form bedarf der vorherigen schriftlichen Zustimmung. Alle genannten Marken- und Produktbezeichnungen sind Warenzeichen der entsprechenden Inhaber.

Zur Startseite

(c) Achim Bartoschek 2000-2017
Letzte Überarbeitung: 19. Februar 2017

www.achim-bartoschek.de/details/bw2_11.htm /
www.bahntrassenradeln.de/details/bw2_11.htm