Bahntrassenradeln – Details

Europa > Belgien > BE 048
 
BE 048 Vennbahn: Raeren – Weismes – St. Vith (RAVeL/Pré-RAVeL)
LogoDer RAVeL-Weg von Weismes nach St. Vith ist Teil eines grenzüberschreitenden Systems von Bahntrassenwegen. Höhepunkte am Rande: das große Viadukt der abzweigenden Bahnstrecke bei Born und das Heimatmuseum in St. Vith mit einer informativen Ausstellung zur Vennbahn. An vielen Stellen stehen Tafeln, die zeigen, wie es dort zu Eisenbahnzeiten aussah, ein Schmankerl am im 2. Juli 2013 offiziell eröffneten Abschnitt von Aachen-Walheim nach Weismes sind Unterstellhäuschen, die an verloren gegangene Waggons erinnern.
Auszeichnungen: 6. European Greenways Award 2013 (Sonderpreis Touristisches Produkt)
4. European Greenways Award 2009 (Besondere Erwähnung)
In den Niederlanden wurde die Vennbahn als "Fietsroute van het jaar 2014" (Radroute des Jahres) ausgezeichnet.
Synonyme: Für den offiziell kurz "Vennbahn" genannten Radweg werden auch andere Bezeichnungen verwendet, z. B. Drei-Länder-RAVeL (Belgien, Luxemburg, Deutschland), Vennbahn-Route
Streckenlänge (einfach): ca. 72 km (davon ca. 69,7 km auf der ehem. Bahntrasse)
Oberfläche:

Lammersdorf – Konzen: wg.; sonst asph.

Status / Beschilderung: kombinierter Fuß-/Radweg, in Belgien ohne den durch Deutschland verlaufenden Korridor sind auch Reiter zugelassen; Wegweisung als Vennbahn bzw. RAVeL Linie 48
Im Verlauf der gesamten Vennbahn von Aachen nach Troisvierges/Luxemburg sind mindestens drei verschiedene Pollertypen mit und ohne Leitmarkierungen anzutreffen, durch die Kfz von der Trasse ferngehalten werden sollen. Einige dieser Poller sind vermehrt Radlern zum Verhängnis geworden. Der ADFC-Kreisverband Aachen hat daher ein Onlineformular ins Netz gestellt, um einen genaueren Überblick über Pollerunfälle zu bekommen: Obwohl die Vennbahn gerade erst ein Jahr in Betrieb ist, wurden so 42 Unfälle erfasst, davon sechs, die eine Behandlung im Krankenhaus nach sich zogen. Als Konsequenz wurden Anfang Juni – nach offizieller Lesart zunächst testweise – 70 Poller abgebaut. Diese Maßnahme führte dazu, dass seitdem keine neuen Unfälle mehr aufgetreten sind und die Sperren jetzt auf einem weiteren Abschnitt abgebaut werden: Meldung des ADFC Aachen
Eisenbahnstrecke: Linie 48 / Raeren – Monschau – Weywertz – Weismes – Born – St. Vith; 70 km (1435 mm; zweigleisig)
Eröffnung der Bahnstrecke: 30. Juni 1885 (Aachen – Monschau), 1. Dezember 1885 (Monschau – Weismes), 28. November 1887 (Weismes – St. Vith)
Stilllegung der Bahnstrecke: Weismes – St. Vith: 18. Mai 1952 (Einstellung des regulären Personenverkehrs, letzte touristische Fahrt: 23. August 1980); 18. September 1982 (Gv); ab 1986 Abbau der Gleise
Kuriosum der Geschichte: Teile der Vennbahn zwischen Raeren und Kalterherberg verlaufen durch Deutschland, die Trasse selbst aber ist in der Folge des Versailler Vertrags belgisches Hoheitsgebiet. Daran wird sich auch nach der endgültigen Aufgabe der Bahnstrecke kaum etwas ändern, laut Auswärtigem Amt sei der Grenzverlauf endgültig geregelt. In der Deutschsprachigen Gemeinschaft nimmt man den zwischenzeitlichen Medienrummel zu den Spekulationen um eine Abtretung sportlich und sieht in ihm eine gute Werbung für den RAVeL-Weg.
Eröffnung des Radwegs:
  • August 2001 (Montenau – St. Vith)
  • 4. Juli 2004 (Weismes – Montenau)
  • 2. Juli 2013 (offizielle Eröffnung der Vennbahn in Ostbelgien und am 15. September 2013 in der Städteregion Aachen)
  • November 2013: Lückenschluss zwischen Kalterherberg und Sourbrodt, wo der Radweg aufgrund einer Braunkehlchenpopulation nicht komplett auf der Trasse geführt werden konnte, obwohl diese hier als Draisinenstrecke (!) genutzt wird
Radwegebau:

Im Dezember 2007 / Januar 2008 wurden die Schienen zwischen Monschau und Sourbrodt entfernt und von Dezember 2009 bis Februar 2010 die 28,5 km zwischen Roetgen und Kalterherberg freigeschnitten. Der feierliche Erste Spatenstich für den ersten Bauabschnitt in der Städteregion Aachen von Raeren nach Lammersdorf wurde am 4. November 2010 gesetzt. Der erste neue Abschnitt zwischen Roetgen-Petergensfeld und Lammersdorf ist seit Anfang Juni 2011 befahrbar, der Abschnitt bis Kalterherberg wurde erst 2012 asphaltiert, das Teilstück Lammersdorf – Konzen hat aus Naturschutzgründen eine wassergebundene Decke erhalten. Seit Ende 2012 kann die stark befahrene B 258 bei Roetgen ("Himmelsleiter") durch einen Tunnel unterquert werden, wobei das Niveau des Radwegs erhalten blieb und die Bundesstraße angehoben wurde (Bau: Juli bis November). Von Raeren ist die Strecke Richtung Roetgen inzwischen ebenfalls fertig gestellt worden.
Weiter südlich wurde auf dem Abschnitt von Sourbrodt nach Weismes/Steinbach auch das Stück bis Steinbach einbezogen. Dabei ist am Nordende des bisherigen Wegs aus St. Vith eine Brücke über den Kreisverkehr entstanden.

Vom 1. März bis zum 8. Juli 2016 wurde der 15,5 km lange Pre-RAVeL-Abschnitt der Vennbahn zwischen Weismes und St. Vith ebenfalls asphaltiert.

Messtischblätter: 5302, 5303, 5403, 5502, 5503, 5602, 5702
Route: Raeren – Roetgen – Lammersdorf – Monschau – Kalterherberg – Sourbrodt – Weywertz – Weismes (Waimes) – Montenau – Born – St. Vith
Verweise: Die in diesem Eintrag als Linie 48 beschriebene Strecke hat bei Raeren Anschluss an den Vennbahnweg Aachen-Rothe Erde – Walheim (NW 1.07) und in St-Vith an die Linie 47 nach Troisvierges im Norden des Großherzogtums Luxemburg..
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Vennbahn
Wikipedia: Spoorlijn 48 (nl)
www.zvs.be/der-zug-kommt (Geschichts- und Museumsverein Zwischen Venn und Schneifel, St. Vith: das im Mai 2005 eröffnete Heimatmuseum liegt unmittelbar am Radweg)
Externe Links (Radweg): Datenblatt Chemins du Rail (fr)
www.vennbahn.eu
Wikivoyage: Vennbahn
10.07.2016

Pressespiegel zum Bahntrassenweg BE 048
20.12.2002: "Wer soll für die Vennbahn zahlen?" (Aachener Zeitung)
11.11.2003: "Vennbahn-Loks haben Raeren verlassen" (Aachener Zeitung)
22.11.2006: "Radweg und Rail statt Vennbahn" (Aachener Nachrichten)
22.06.2007: "Radweg auf der Vennbahntrasse" (Aachener Nachrichten)
15.07.2007: "Vor 124 Jahren: Das erste Gleis der Vennbahn" (Aachener Zeitung)
03.09.2007: "Mit dem Rad neben der Vennbahn nach Luxemburg" (Aachener Zeitung)
07.09.2007: "Region nimmt Ravelweg in Erbpacht" (Grenz-Echo)
31.10.2007: "Mit dem Fahrrad von Aachen nach Luxemburg" (Aachener Nachrichten)
04.11.2007: "Längster Radwanderweg Europas entsteht" (Kölnische Rundschau)
09.01.2008: "Wird deutsches Staatsgebiet leicht vergrößert?" (KStA)
11.01.2008: "«Wissen, worüber man bei der Vennbahn redet»" (Aachener Zeitung)
08.03.2008: "Eine Familie, die nirgends dazugehört" (Braunschweiger Zeitung)
03.04.2008: "Grünes Licht für neuen Radweg" (Aachener Zeitung)
06.04.2008: "Knotenpunkt auf dem «Eifelsteig für Radfahrer»" (Aachener Nachrichten)
02.05.2008: "Grenzüberschreitender Radweg entlang der historischen Vennbahn-Route geplant" (Input aktuell)
07.05.2008: "Sechs Millionen Euro für 33 Kilometer Radwanderweg" (Aachener Zeitung)
14.05.2008: "Vennbahn-Route für Radfahrer soll 2011 zur Verfügung stehen" (Aachener Zeitung)
05.06.2008: "Ravel-Radweg: «Aus dem Bummelzug ist ein ICE geworden»" (Aachener Zeitung)
20.06.2008: "Die Vennbahn macht endgültig Platz für die Radfahrer" (Aachener Zeitung)
26.06.2008: "Vennbahn: Für Roetgen 263.000 Euro Anteil" (Aachener Zeitung)
09.08.2008: "Eine Holzbrücke über die Our, die Menschen verbinden soll" (Grenz-Echo)
19.01.2009: "Kalterherberg-Sourbrodt: Braunkehlchen stören beim Radwege-Projekt" (Grenz-Echo)
25.02.2009: "Bahnübergang repariert: Rätselhafte Bauarbeiten an der Eisenbahnstrecke" (Grenz-Echo, Raeren)
07.03.2009: "Radweg Aachen-Luxemburg 2012 durchgehend befahrbar" (Grenz-Echo)
08.03.2009: "Finanzierung des grenzüberschreitenden Vennbahn-Radweges steht" (Aachener Nachrichten/Aachener Zeitung)
08.04.2009: "Vennbahntrasse: Grünes Licht für neuen Radwanderweg" (Aachener Nachrichten/Aachener Zeitung)
15.04.2009: "Die Vennbahn verschwindet peu à peu" (Aachener Nachrichten/Aachener Zeitung)
15.04.2009: "Raeren Sammelpunkt für Radtouristen" (Aachener Nachrichten/Aachener Zeitung)
27.04.2009: "Baufällig bis gut gepflegt" (Grenz-Echo)
22.05.2009: "Vennbahnradweg darf kein Verkehrshindernis sein" (Aachener Nachrichten/Aachener Zeitung)
28.05.2009: "Startschuss für Vennbahn-Route" (Aachener Nachrichten/Aachener Zeitung)
30.05.2009: "Startschuss für die »Vennbahn-Route« gefallen" (Grenz-Echo)
14.12.2009: "Erste Arbeiten an der RAVEL-Route beginnen" (Pressemitteilung Städteregion Aachen)
27.01.2010: "Ab Juli wird auf der Vennbahntrasse ein Radweg gebaut" (Aachener Nachrichten/Aachener Zeitung)
17.02.2010: "Radwege-Bau: Auch der Winter stoppt die Arbeit nicht" (Aachener Nachrichten/Aachener Zeitung)
10.03.2010: "Alte Vennbahn-Trasse wird zum Radweg" (Aachener Nachrichten/Aachener Zeitung)
17.03.2010: "Vorzeigeprojekt: Freie Fahrt über alte Grenze" (KStA)
23.03.2010: "Kein Geld für Brücke über Bundesstraße" (Aachener Nachrichten/Aachener Zeitung)
31.03.2010: "Ein Schlenker wegen brütender Braunkehlchen" (Aachener Zeitung)
02.04.2010: "Gemeinde Amel investiert für schwache Verkehrsteilnehmer" (Grenz-Echo)
02.04.2010: "Neuer Belag für Ravelweg" (Grenz-Echo)
17.05.2010: "Auf einigen Abschnitten wird schon gearbeitet" (Grenz-Echo)
17.05.2010: "Braunkehlchen-Paare machen Ravel das Leben schwer" (Grenz-Echo, Eifel / Ardennen)
17.05.2010: "Die Argumente der Naturschützer" (Grenz-Echo)
07.06.2010: "Ausbau abgelehnt: Braunkehlchen legt den Ravel-Radweg lahm" (Aachener Nachrichten/Aachener Zeitung)
09.06.2010: "Neuer Vorschlag für Ravel-Route" (Grenz-Echo)
10.06.2010: "Temporäre Sperrung als Lösung für Ravel im Rurtal?" (Grenz-Echo)
19.07.2010: "Zwölf Braunkehlchen-Paare bremsen den Ravel-Radweg" (Aachener Nachrichten/Aachener Zeitung)
04.08.2010: "Ravel-Radweg: Radler müssen an B258 warten" (Aachener Nachrichten/Aachener Zeitung)
30.09.2010: "Offene Fragen zur Ravel-Route" (Aachener Nachrichten/Aachener Zeitung)
04.11.2010: "Am neuen Ravel-Radweg knallen die Sektkorken" (Aachener Nachrichten/Aachener Zeitung)
04.11.2010: "Neue Ravel-Radroute «toppt den Eifelsteig»" (Aachener Nachrichten/Aachener Zeitung)
04.11.2010: "Neuer Radwanderweg durch die Eifel: 130 Kilometer" (Aachener Nachrichten/Aachener Zeitung)
05.11.2010: "Marienbildchen: Radweg kreuzt B258" (Aachener Nachrichten/Aachener Zeitung)
06.11.2010: "Vennbahn-Route als Ergänzung zum Eifelsteig" (Grenz-Echo)
10.11.2010: "Birkhuhn, Brücken, Bundesstraße" (Aachener Nachrichten/Aachener Zeitung)
11.11.2010: "Ravel-Radweg: Brücken rücken in den Blickpunkt" (Aachener Nachrichten/Aachener Zeitung)
15.11.2010: "Monschau und Bütgenbach: Beim Ravel-Radweg auf einer Linie" (Aachener Nachrichten/Aachener Zeitung)
17.11.2010: "Ravel-Route: Probleme auch in Lammersdorf?" (Aachener Nachrichten/Aachener Zeitung)
02.01.2011: "Ravel-Route: Hoscheiter Venn «nicht Tourismus opfern»" (Aachener Nachrichten/Aachener Zeitung)
26.01.2011: "Radwanderwegenetz: Ausbau macht Fortschritte" (Grenz-Echo)
27.01.2011: "Ravelweg Sourbrodt-Weismes bis 2012" (Grenz-Echo)
03.02.2011: "Attraktionen abseits des Ravel-Radweges" (Aachener Nachrichten/Aachener Zeitung)
21.02.2011: "Ravel-Weg als wichtiger Standortfaktor" (Aachener Nachrichten/Aachener Zeitung)
27.02.2011: "Entlang der Vennbahn verschwand das Venn" (Aachener Nachrichten/Aachener Zeitung)
17.03.2011: "Begeisterung hält sich noch stark in Grenzen" (Aachener Nachrichten/Aachener Zeitung)
23.03.2011: "Führt Radweg zur Revolution?" (Aachener Nachrichten/Aachener Zeitung)
10.04.2011: "Das Birkhuhn steht zwischen guten Ideen" (Aachener Nachrichten/Aachener Zeitung)
15.04.2011: "Vom Radweg direkt ins Museum: Neuer Halt an der Ravel-Route" (Aachener Nachrichten/Aachener Zeitung)
20.04.2011: "Simmerather Tiefbauausschuss sieht Probleme beim Ravel-Radweg" (Aachener Nachrichten/Aachener Zeitung)
29.04.2011: "Brücke oder Tunnel: Antwort am 11. Mai?" (Aachener Nachrichten/Aachener Zeitung)
29.04.2011: "Ehrenamtlich gegen die Herkulesstaude" (Aachener Nachrichten/Aachener Zeitung)
31.05.2011: "Ravel-Radweg: Kleiner Umweg fürs Birkhuhn?" (Aachener Nachrichten/Aachener Zeitung)
14.06.2011: "Radler nehmen Ravel-Weg schon in Besitz" (Aachener Nachrichten/Aachener Zeitung)
24.06.2011: "Ungelöste Fragen zum Premium-Radweg" (Aachener Nachrichten/Aachener Zeitung)
07.07.2011: "Nicht überall darf eine Asphaltdecke auf den Ravel-Radweg" (Aachener Nachrichten/Aachener Zeitung)
09.07.2011: "Vennbahnradweg wird bis zur belgischen Grenze verlängert" (Grenz-Echo)
06.08.2011: "Studie für den Norden läuft" (Grenz-Echo)
09.08.2011: "Brückeninstandsetzung auf der Ravelweg-Strecke" (Aachener Nachrichten/Aachener Zeitung)
30.08.2011: "»Landwirte müssen Wege unterhalten«" (Grenz-Echo)
30.08.2011: "»Pfusch am Bau« oder nur Polemik um Ravel-Baustelle?" (Grenz-Echo)
30.08.2011: "Lengeler: Polemik um Ravel" (Grenz-Echo)
22.09.2011: "Radweg auf der Vennbahn kommt voran" (Aachener Nachrichten/Aachener Zeitung)
21.10.2011: "Naturschutzbund fordert Rückbau der Ravel-Strecke" (Grenz-Echo)
22.11.2011: "Ravel: Beschwerde hat Ausbau um vier Monate verzögert" (Aachener Nachrichten/Aachener Zeitung)
26.11.2011: "Der Versailler Vertrag und die Fahrneulinge" (Aachener Nachrichten/Aachener Zeitung)
26.11.2011: "Logo zum Radweg bis Luxemburg vorgestellt" (Aachener Nachrichten/Aachener Zeitung)
28.11.2011: "Birkhuhn beschäftigt jetzt Brüssel" (Aachener Nachrichten/Aachener Zeitung)
28.11.2011: "Erst im Frühjahr wird asphaltiert" (Aachener Nachrichten/Aachener Zeitung)
02.12.2011: "NABU fordert Baustopp für RAVeL-Radweg" (Grenz-Echo)
06.12.2011: "Auf die richtige Botschaft kommt es an" (Aachener Nachrichten/Aachener Zeitung)
29.12.2011: "Attraktiveres Radwegenetz für Norden der DG" (Grenz-Echo)
05.01.2012: "Natur verhindert eine Teerdecke im Venn" (Aachener Nachrichten/Aachener Zeitung)
12.01.2012: "Querung Faulenbruchstraße: Sicher oder gefährlich?" (Aachener Nachrichten/Aachener Zeitung)
13.01.2012: "Bäume fordern Europa heraus" (Aachener Nachrichten/Aachener Zeitung)
05.02.2012: "Schilder dienen als Zielscheiben" (Aachener Nachrichten/Aachener Zeitung)
14.02.2012: "2500 Snapbänder strahlten für die Vennbahn.eu" (Grenz-Echo)
09.03.2012: "Ravel-Strecke wird zum größten Teil 2012 fertig" (Grenz-Echo)
10.03.2012: "Endspurt für die Vennbahn" (Grenz-Echo, Eifel)
10.03.2012: "Vennbahntrasse soll Touristen anlocken" (Grenz-Echo)
10.03.2012: "Landenteignung vonnöten" (Grenz-Echo)
19.03.2012: "Neue Ära für die alte Vennbahn" (Trierischer Volksfreund, Prüm)
26.03.2012: "Gefährliche Situationen zwischen Roetgen und Lammersdorf" (Aachener Nachrichten/Aachener Zeitung)
03.04.2012: "Vennbahn-Route schon vor der Einweihung gern genutzt" (Aachener Nachrichten/Aachener Zeitung)
04.04.2012: "Saisonstart für den Fahrradbus: Neue Verbindung nach Monschau" (Aachener Nachrichten/Aachener Zeitung)
27.04.2012: "Asphaltierung des Vennbahn-Radweges wird zum Problem" (Aachener Nachrichten/Aachener Zeitung)
11.05.2012: "Vennbahn-Radweg keine Motorradpiste" (Aachener Nachrichten/Aachener Zeitung)
18.05.2012: "Vennbahn-Weg: Der zweite Bauabschnitt wird zum Ausflugsziel" (Aachener Nachrichten/Aachener Zeitung)
03.06.2012: "Birkhuhn-Population: NABU übt scharfe Kritik" (Aachener Nachrichten/Aachener Zeitung)
26.06.2012: "Tunnel unter der Himmelsleiter soll die Radler schützen" (Aachener Nachrichten/Aachener Zeitung)
29.06.2012: "Unter der Himmelsleiter: Tunnel soll die Radler schützen" (Grenz-Echo, Roetgen)
04.07.2012: "Vennbahnweg: Im Oktober kann es losgehen" (Aachener Nachrichten/Aachener Zeitung)
19.07.2012: "Schwerer Sturz: Radfahrer an Unfallstelle erfolgreich reanimiert" (Aachener Nachrichten/Aachener Zeitung)
19.07.2012: "Radfahrer verletzte sich auf RAVEL-Weg in Raeren schwer" (Grenz-Echo)
24.07.2012: "Die Himmelsleiter wird für 1,5 Millionen Euro «geliftet»" (Aachener Nachrichten/Aachener Zeitung)
26.07.2012: "Ravel-Radweg: Gutes Projekt oder Gefahr?" (Aachener Nachrichten/Aachener Zeitung)
30.07.2012: "Auf der Vennbahntrasse werden Markierungen angebracht" (Aachener Nachrichten/Aachener Zeitung)
09.08.2012: "Auf dem Weg zu einem echten Radwanderstreckennetz" (Grenz-Echo)
09.08.2012: "Radwanderwege in Ostbelgien werden vernetzt" (Grenz-Echo)
06.09.2012: "Alte Vennbahn-Trasse: Letzter Feinschliff am Premium-Radweg" (Aachener Zeitung)
19.10.2012: "Dauerbaustelle Himmelsleiter: Eifelwinter treibt zur Höchstleistung" (Aachener Nachrichten)
08.11.2012: "Vennbahn-Route: Die Chancen am neuen Radweg ergreifen" (Aachener Zeitung)
21.11.2012: "Ravel-Strecke: DG übernimmt Koordination des Gesamtprojektes" (Grenz-Echo)
06.12.2012: "Langlaufstrecke: Mit Brettern auf der alten Bahn" (Aachener Zeitung)
21.12.2012: "Durch den Bauch der Himmelsleiter" (Grenz-Echo)
27.01.2013: "Zugpferd für den Radtourismus in der Eifel" (Trierischer Volksfreund, Prüm)
01.02.2013: "Vennbahn-Radweg neuer Stern am Fahrradhimmel" (Grenz-Echo)
09.03.2013: "Wenn ein Österreicher Vennbahn fährt" (Grenz-Echo)
11.03.2013: "Meinungsunterschiede in der Ring-freien Zone" (Trierischer Volksfreund, Gerolsteiner Zeitung)
18.03.2013: "Hilfe bei Unfällen auf dem Ravelweg" (Grenz-Echo)
08.04.2013: "Alte Drehscheibe der Vennbahn freigelegt" (Grenz-Echo)
15.04.2013: "Vennbahn-Radweg vom Tauwetter übel zugerichtet" (Aachener Zeitung)
06.05.2013: "Vennbahnroute wird auf belgischer Seite ausgebaut" (Aachener Nachrichten)
29.05.2013: "In „verlorenen Waggons“ dem Wetter trotzen" (Aachener Nachrichten)
04.06.2013: "Vennbahn: Das erste Wartehäuschen steht" (Aachener Zeitung)
08.06.2013: "Ravel-Strecke zunächst mit kleiner Lücke" (Grenz-Echo)
13.06.2013: "Vennbahn: Lückenschluss verzögert sich" (Aachener Zeitung)
24.06.2013: "Start frei: Vennbahn wird eröffnet" (Trierischer Volksfreund)
02.07.2013: "Radwanderweg Aachen-Ulflingen: „Bahn frei“ auf der Vennbahn" (Grenz-Echo)
02.07.2013: "Vennbahn-Radweg eröffnet" (Trierischer Volksfreund, Prümer Zeitung)
02.07.2013: "Vennbahnradweg zwischen Aachen und Troisvièrges eröffnet" (Trierischer Volksfreund, Prümer Zeitung)
03.07.2013: "Vennbahn als neuer Impuls für die Region" (Grenz-Echo)
03.07.2013: "Das Wirtschaftspotenzial der Vennbahn ist enorm" (Grenz-Echo)
04.07.2013: "Ein Meilenstein in der touristischen Infrastruktur" (Aachener Zeitung)
17.07.2013: "Biergartenfest am historischen Bahnhof" (Grenz-Echo)
18.07.2013: "Erste Erfahrungen mit der Vennbahn" (Grenz-Echo)
18.07.2013: "Schönheitsfehler an neuer Vennbahn" (Grenz-Echo)
19.07.2013: "Über die Vennbahn bis „ans Ende der Welt“" (Grenz-Echo)
23.07.2013: "Vennbahnradweg belebt Tourismus in Kalterherberg" (Aachener Nachrichten)
24.07.2013: "Großer Bahnhof für Biergartenfest" (Grenz-Echo)
29.07.2013: "Umleitungen jetzt mit neuen Tafeln besser ausgeschildert" (Grenz-Echo)
01.08.2013: "Vennbahnradweg: Neue Schilder sollen helfen, Leben zu retten" (Aachener Nachrichten)
02.08.2013: "Bahnhof-Ruine wird abgerissen" (Aachener Nachrichten)
09.08.2013: "Gilbert Perrin („Grüne Wege Europas“ ): „Sehr viel Arbeit dahinter “" (Grenz-Echo)
09.08.2013: "Vennbahn hat viel zu erzählen" (Grenz-Echo)
14.08.2013: "„Bahnhof Roetgen“ sorgt für Verwirrung" (Aachener Zeitung)
20.08.2013: "Attraktivität des Geländes am alten Roetgener Bahnhof steigern" (Aachener Nachrichten)
29.08.2013: "Radwanderweg Weismes-St.Vith: Aus Pre-Ravel soll Ravel werden" (Grenz-Echo)
30.08.2013: "„Kein Stiefkind in Sachen Ravel sein“" (Grenz-Echo)
10.09.2013: "Fertiggestellt: Am Vennbahnradweg wird gefeiert" (Aachener Nachrichten)
10.09.2013: "Viel Verkehr auf der Vennbahn" (Trierischer Volksfreund, Prümer Zeitung)
10.09.2013: "Radfahrer gleiten wie auf Schienen" (Wochenspiegel, Altkreis Monschau)
13.09.2013: "Sonntag wird die neue Vennbahntrasse in Betrieb genommen" (Aachener Nachrichten)
14.09.2013: "„European Greenways Award 2013“: Auszeichnung für die Vennbahn" (Grenz-Echo)
15.09.2013: "Vennbahnradweg gewinnt den „European Greenways Award“" (Aachener Nachrichten)
15.09.2013: "Räder statt Dampfrösser: Vennbahnweg offiziell eröffnet" (Aachener Zeitung)
16.09.2013: "Bunte Bilder statt trister Röhre" (Aachener Zeitung)
17.09.2013: "Vennbahneröffnung: Premiumradweg in Lammersdorf feierlich eingeweiht" (Pressemitteilung Städteregion Aachen)
18.09.2013: "Internationale Anerkennung für Vennbahnweg" (Trierischer Volksfreund)
24.09.2013: "Vennbahn bald durchgehend befahrbar" (Grenz-Echo)
25.09.2013: "Vennbahn biegt auf die Zielgerade ein" (Grenz-Echo)
30.10.2013: "„Vennbahn frei“ zwischen Sourbrodt und Kalterherberg" (www.eastbelgium.com)
04.12.2013: "Von Aachen in einem Stück nach Ulflingen" (Grenz-Echo)
04.12.2013: "Die Folgeprojekte des Radwander-Wegenetzes laufen bereits" (Grenz-Echo)
14.12.2013: "Ein Zaun für Rinder und Pferde" (Grenz-Echo)
18.12.2013: "„Radweg-Poller können zu schweren Unfällen führen“" (Grenz-Echo)
28.02.2014: "Vennbahn erneut ausgezeichnet" (Grenz-Echo)
01.03.2014: "Vennbahnroute ist „Radstrecke des Jahres 2014“" (Grenz-Echo)
08.03.2014: "Vennbahn wird immer internationaler" (Grenz-Echo)
20.03.2014: "Unfälle auf der RAVeL-Route" (Wochenspiegel)
31.03.2014: "Ein neues Hotel-Projekt in Monschau?" (Aachener Nachrichten)
16.04.2014: "Wilde Müllkippe am Lammersdorfer Bahnhof" (Aachener Zeitung)
28.04.2014: "Fehlende Schilder: Vennbahn für Gäste eine Durststrecke?" (Aachener Zeitung)
07.05.2014: "Raerener Stellwerk mit Bahnhof unter Schutz gestellt" (Pressemitteilung Deutschsprachige Gemeinschaft)
13.06.2014: "An fünf Stellen weisen nun Schilder auf den Vennbahnradweg hin" (Aachener Nachrichten)
16.07.2014: "Radfahrer auf dem Vennbahnradweg zum Absteigen bewegen" (Aachener Nachrichten)
30.07.2014: "Durststrecke hat für Radler ein Ende" (Wochenspiegel)
16.10.2014: "Immer mehr Gastronomie am Vennbahnweg" (Aachener Zeitung)
29.10.2014: "Neue Messergebnisse: Seit Mitte Juni 212.000 Fahrräder auf der Vennbahn-Route" (Pressemitteilung www.vennbahn.eu)
15.05.2015: "Bahnhof Raeren: Buntes Programm zum langen Wochenende" (Aachener Zeitung)
17.08.2015: "Vennbahnradweg soll die Kassen klingeln lassen" (Aachener Zeitung)
20.08.2015: "Neue Attraktion in der Gemeinde Amel: Toller Ausblick von der Borner Brücke" (Grenz-Echo)
31.08.2015: "Fehlerhafte Ausführung beim Bau des Ravel-Radweges beklagt" (Aachener Zeitung)
11.11.2015: "Stadt Monschau meldet Schäden auf Vennbahn-Radweg" (Aachener Zeitung)
18.12.2015: "Streit um erste Schäden auf dem Ravelradweg beigelegt" (Aachener Zeitung)
26.02.2016: "Ravel-Umleitung tritt ab Dienstag in Kraft" (Grenz-Echo)
11.03.2016: "Reichensteiner Viadukt: Große Mauerbrocken abgefallen" (Aachener Zeitung)
22.05.2016: "Vennbahn: Ortstafeln sollen Premium-Radweg weiter aufwerten" (Aachener Zeitung)
23.05.2016: "Auch der Biber hat den Vennbahnweg für sich entdeckt" (Aachener Zeitung)
08.07.2016: "Enfin un RAVeL entre Waimes et Saint-Vith" (La Meuse)
11.07.2016: "Un Ravel entre Waimes et St-Vith" (Le Soir)

Befahrung: April 2015; Weismes – St. Vith: Oktober 2012

Fahrtrichtung Süd

RAEREN (Belgien)
17,7 an der deutsch-belgischen Grenze Anschluss vom Vennbahnweg NW 1.07; später zwei Querwege; die parallel verlaufende Bahnstrecke wird teilweise durch einen Zaun abgetrennt
19,1 bei RAEREN eine Straße queren und am ehemaligen Bahnhof vorbei; gegen Ende des Bahnhofsgeländes ein Anschlussgleis links versetzt queren
  19,1 rechts. Raeren 1,0; Eupen 10
20,0 einen Weg queren; der Vennbahnweg gewinnt gegenüber der Strecke nach Eupen an Höhe; die Zufahrt zu den Marmorwerken und zwei weitere Wege queren
  20,0 rechts: Eupen 10,6; Kettenis 8,1
23,4 eine Straße versetzt queren (Parkplatz)
AACHEN (Städteregion Aachen; Bahntrasse zu Belgien)
24,2 einen Weg queren; der asph. Bahntrassenweg verläuft jetzt durch Deutschland, ist aber selbst belgisches Hoheitsgebiet; s. l. St.
25,2 am Knotenpunkt 09 einen Weg queren
  25,2 links: Aachen 19; AC-Schmidthof 3,6; Knoten 34
25,8 die B 258 („Himmelsleiter“) unterqueren; später an einer Einmündung und einem Querweg vorbei
ROETGEN (Städteregion Aachen; Bahntrasse zu Belgien)
27,2 einen Weg queren und an einem Rastplatz / Unterstand
  27,2 links: Stolberg 23; Roetgen-Zentrum 1,3
  28,3 links: Roetgen-Zentrum 0,9
28,4 hinter dem ehem. Bf ROETGEN die B 258 (versetzte Querungshilfe, Café) queren
  28,4 links: Roetgen-Zentrum 1,1; rechts: Wesertalsperre 9,5; Petergensfeld 0,3; Knoten 46 (BE)
28,5 am Knotenpunkt 11 die Mühlenstraße queren: der Weg verläuft in Dammlage; zwei Wege überqueren, später zwei kleinere Straßen queren; langgez. l. St.
  28,5 links: Stolberg 24; Roetgen-Zentrum 1,1; Knoten 10
  28,5 rechts: Hohes Venn 5,3; Knoten 28 (BE)
29,8 die B 258 ein weiteres Mal queren (Querungshilfe): asph. Bahntrassenweg; fünf meist kleinere Straßen queren; l. St.
  30,5 links: Roetgen-Zentrum 1,6; rechts: Monschau 13; Simmerath 10
  31,2 links: Schwarzwildpark 1,3
31,5 am Ortsende die Wilhelmstraße queren; l. St.
32,4 im Wald am Knotenpunkt 12 einen Weg und später einen weiteren Weg queren (langgez. l. St.)
  32,4 links: Dreilägerb. Talsperre 4,0; Schwarzwildpark 1,2; Knoten 12
  32,4 rechts: Monschau 14; Knoten 15
SIMMERATH (Städteregion Aachen; Bahntrasse zu Belgien)
36,5 hinter einem flachen Einschnitt am Ortsanfang LAMMERSDORF eine Straße sowie einen Weg queren und am ehem. Bahnhofsgelände vorbei (Unterstand)
37,4 am Knotenpunkt 16 die einmündende Bahnhofstraße und die Kirchstraße / L 114 queren (jeweils Querungshilfe), anschließend zwei kleinere Querstraßen
  37,4 rechts zurück: Roetgen 7,2; Fringshaus 2,9; Knoten 15
  37,4 schräg links: Simmerath 4,6; SI-Lammersdorf 0,5; Knoten 17
38,2 außerorts ab einem Querweg im Bereich des Hoscheiter Venns wg.
MONSCHAU (Städteregion Aachen; Bahntrasse zu Belgien)
41,4 die B 258 versetzt queren (Querungshilfe) und am ehem. Bahnhof KONZEN vorbei
  41,4 rechts: Eupen 22; Roetgen 7,2
  41,4 links: Monschau 7,4; MO-Konzen 1,8
42,0 am Knotenpunkt 24 (Unterstand) einen und später drei weitere Wege queren (l. Gef.)
  42,0 links: Simmerath 4,0; Knoten 17 + 26 ; rechts: Hohes Venn 2,5; Knoten 51 (BE)
43,1 am Knotenpunkt 25 die L 106 queren (l. Gef.); später ein Querweg
  43,1 links: MO-Konzen 1,1; rechts: MO-Mützenich 4,6; Knoten 28
44,8 die K 16 queren; ein weiterer Querweg
46,0 am Knotenpunkt 27 die L 214 queren und am oberhalb des Ortes gelegenen ehem. Bahnhof MONSCHAU vorbei (Unterstand, Café); l. Gef.; vier Wege unter- und einen Weg überqueren sowie an einem weiteren Unterstand vorbei
  46,0 links: MO-Imgenbroich 3,3; Knoten 26; rechts: MO-Mützenich 1,8; Knoten 28
  46,1 links: Monschau Nebenroute 3,0; MO-Mützenich 1,7
  47,3 links: MO-Mützenich 1,6
50,5 bei Gut Reichenstein über ein größeres Viadukt, dann vor einer abgebrochenen Brücke einen Weg queren (Unterstand, kleiner Parkplatz); über eine kleinere Brücke und die Rur zweimal überqueren
  50,7 links: St. Vith 39; Malmedy 30; Simmerath 14
WEISMES (Belgien)
52,9 am Knotenpunkt 38 vor dem ehem. Bahnhof KALTERHERBERG (Unterstand; Pfostensperren) eine Straße queren und an der Draisinenstation mit Café und Parkplatz vorbei; der Bahntrassenweg verläuft bis Sourbrodt weitgehend parallel zur Draisinenstrecke
  52,9 links: Monschau 7,0; MO-Kalterherberg 1,5; Knoten 39
  52,9 schräg links: Leykaul 0,1
  52,9 rechts: Hohes Venn 6,5; Küchelscheid 0,3; Knoten 85 + 83 (BE)
54,0 nach Überquerung der Rur das Gleis links versetzt queren: l. St.; bei 55,3 Querweg mit Pfostensperren
57,0 einen Weg mit Pfostensperren queren und die Rur überqueren, das Gleis rechts versetzt queren und rechts einen Weg unterqueren: St. (sog. „Braunkehlchenumfahrung“); ab der Linkskurve bei 58,3 Gef.
58,7 vor dem Bahndamm links: l. St., dann rechts zurück das Gleis queren: wieder parallel zur Draisinenstrecke: l. St.
60,1 in SOURBRODT (Schutzhütte) das Gleis rechts versetzt queren (Pfostensperren) und am ehem. Bahnhof / Draisinenstation vorbei
60,5 die N 647 queren (versetzte Querungshilfe, Pfostensperren); vor der nächsten Querstraße Stellwerk, Lok und ehem. Drehscheibe
60,8 eine weitere Straße queren: im Bereich eines Sägewerkes kurz neben, dann mit k. Gef. rechts versetzt wieder auf die Trasse; am Ortsende Querweg mit Pfostensperren
62,1 einen Weg und kurz darauf eine kleine Straße queren (jeweils Pfostensperren); an einem ehem. Hp mit Wartehäuschen vorbei und bei 62,7 die Straße erneut queren (Pfostensperren, l. Gef.): im weiteren Verlauf einen Wirtschaftsweg überqueren, kleiner Querweg mit Pfostensperren und längerer Damm (l. St.)
BÜTGENBACH (Belgien)
65,2 eine Straße queren (Pfostensperren), an einer Schutzhütte vorbei und bei WEYWERTZ über zwei Brücken, dazwischen Querstraße mit Pfostensperren
  65,7 links: Büllingen 12; Weywertz Zentrum 0,6
67,3 hinter den Resten einer Brücke geradeaus folgen
  67,3 links zurück: Bütgenbach 4,0; Büllingen 9; RAVeL 45a
67,5 die N 632 unterqueren und das Gelände des ehem. Bahnhofs Oberweywertz passieren; an den Fundamenten einer weiteren Brücke vorbei und mehrere kleine Wege queren (jeweils Pfostensperren)
WEISMES (Belgien)
71,4 hinter dem ehem. Bahnhof FAYMONVILLE eine Straße überqueren, dann Querstraße (Pfostensperren; l. Gef.)
  71,4 links: Faymonville centre 0,4
72,7 vor dem ehem. Bahnhof WEISMES (WAIMES; Schutzhütte) schräg links und hinter der Buswendeschleife die Rue de la Gare queren (Pfostensperren)
  72,7 geradeaus: Malmedy 8; Weismes centre 0,9; RAVeL 45 nach Trois-Ponts
73,1 die Rue de St Vith / N 676 queren (Pfostensperre) und in STEINBACH den Kreisverkehr auf neuer Brücke überqueren
73,9 an der Einmündung (Tischgruppen) geradeaus: Beginn des älteren wg. Bahntrassenwegs, l. Gef.; eine Einmündung in die Nationalstraße queren (Sperrelemente), auf der Höhe von Ondenval zwei Wege queren
76,7 bei CROIX DES SARTS die N 676 queren (Sperrelemente und Pfostensperre; l. Gef.)
AMEL (Belgien)
  später zwei Querwege mit Pfostensperren und an einer Tischgruppe vorbei (l. Gef.)
79,7 ein Einschnitt ist verfüllt: auf einer Kuppe eine Straße queren (Pfostensperren): wg. R/F; auf einem Viadukt die Amel überqueren
80,3 das ehem. Bahnhofsgelände in MONTENAU (Parkplatz, Restaurant, altes Signal) ist teilw. überbaut: eine Straße queren (Pfostensperren), wg. R/F; außerorts zwei Straßen und einen Weg queren (Pfostensperren), l. St.
82,9 vor BORN das große Viadukt der Strecke nach Vielsalm unterqueren, im Ort die N 659 und eine kleine Straße queren (Pfostensperren; über den Parkplatz im Bereich des ehem. Hp Born Village); l. St., an einer Tischgruppe vorbei
83,9 vor dem ehem. Bf Born einen Weg queren (Pfostensperren; ehem. Bahnhofsgebäude ist nicht mehr vorhanden)
  83,9 An dieser Stelle zweigte die Bahnstrecke nach Vielsalm ab.
85,1 an einer Kreuzung geradeaus folgen (Pfostensperren); mehrere Dämme, langgez. l. St.; weiter geradeaus folgen
87,3 in einem Einschnitt die N 676 unterqueren (Wasserscheide Rhein – Maas); s. l. Gef.; an einer Einmündung geradeaus folgen
ST. VITH (Belgien)
89,4 am Ende des Bahntrassenwegs wenig links versetzt (Gef.), weiter geradeaus: Walleroder Weg und vor dem Kreisverkehr links: Eifel-Ardennen-Straße (linker R/F)
90,0 rechts: linker Zweirichtungs-R/F und am Kreisverkehr links am Triangel vorbei zur Kreuzung unterhalb des Heimatmuseum ST. VITH
  90,1 geradeaus: RAVeL 45 (Richtung: Burg Reuland – Oudler; bis Lommersweiler streckengleich mit Eifel-Ardennen-Radweg)


Fahrtrichtung Nord

ST. VITH (Belgien)
25,3 an der Kreuzung vom Heimatmuseum ST. VITH (mit sehenswerter Abteilung zur Geschichte der Vennbahn) kommend links am Triangel vorbei und am Kreisverkehr rechts: rechter Zweirichtungs-R/F
  25,3 Anschluss vom Bahntrassenweg 47 aus Burg Reuland bzw. Prüm
25,5 die Straße queren und links: Eifel-Ardennen-Straße (rechter Zweirichtungs-R/F)
26,0 dem R/F am Kreisverkehr rechts in den Walleroder Weg (Anliegerstraße) folgen, geradeaus (St.) und links versetzt auf den wg. Bahntrassenweg (Pfostensperre); an einer Einmündung geradeaus folgen, s. l. St.
AMEL (Belgien)
28,3 in einem Einschnitt (Wasserscheide Rhein – Maas)die N 676 unterqueren und geradeaus folgen (mehrere Dämme, langgez. Gef.)
30,5 an einer Kreuzung geradeaus folgen (Pfostensperren) und an den Resten einer Drehscheibe vorbei
  30,5 links: Emmels, rechts: Medell
31,7 am Gelände des ehem. Bf BORN vorbei und einen asph. Weg queren (Pfostensperre): l. Gef.; an einer Tischgruppe vorbei
  31,7 An dieser Stelle zweigte die Bahnstrecke nach Vielsalm ab.
32,4 in BORN eine Straße queren (Pfostensperre; Parkplatz im Bereich des ehem. Hp Born Village), dann die N 659 queren (Pfostensperre. l. Gef.) und hinter dem Ort das große Viadukt der Strecke nach Vielsalm unterqueren; zwei Straßen und einen Weg queren (Pfostensperren)
35,2 am ehem. Bahnhofsgelände in MONTENAU (Parkplatz, Restaurant, altes Signal) eine Straße queren (Pfostensperren): wg. R/F, auf einem Viadukt die Amel überqueren
35,8 der folgende Einschnitt ist verfüllt: auf einer Kuppe eine Straße queren (Pfostensperren), dann langgez. l. St., an einer Tischgruppe vorbei, später zwei Querwege mit Pfostensperren
WEISMES (Belgien)
38,9 bei CROIX DES SARTS die N 676 queren (Pfostensperre und Sperrelemente; l. St.), auf der Höhe von Ondenval zwei Wege queren (Sperrelemente); eine Einmündung in die Nationalstraße queren (Sperrelemente)
41,6 am ursprünglichen Ende des Bahntrassenweg bei STEINBACH (Tischgruppen): geradeaus und den Kreisverkehr auf neuer Brücke queren
42,0 die Rue de St Vith / N 676 queren (Pfostensperre) und vor dem ehem. Bahnhof WEISMES (WAIMES) die Rue de la Gare queren (Pfostensperren) und an der Buswendeschleife vorbei
42,3 hinter dem Bahnhof / Schutzhütte schräg rechts: l. St.; später eine Querstraße mit Pfostensperren
  42,3 links zurück: Malmedy 8; Weismes centre 0,9; RAVeL Linie 45 nach Trois-Ponts
43,8 in FAYMONVILLE eine Straße überqueren und am ehem. Bahnhof vorbei; außerorts mehrere kleine Wege queren (jeweils Pfostensperren)
  43,8 rechts: Faymonville centre 0,4
BÜTGENBACH (Belgien)
  an den Fundamenten einer ehemaligen Brücke vorbei und das Gelände des ehem. Bahnhofs Oberweywertz passieren
47,7 die N 632 unterqueren, bei 48,1 schräg links folgen und an den Resten einer weiteren Brücke vorbei (l. Gef.); bei WEYWERTZ über zwei Brücken, dazwischen Querstraße mit Pfostensperre; späte an einer Schutzhütte vorbei
  48,1 schräg rechts: Bütgenbach 4,0; Büllingen 9; RAVeL Linie 45a
49,9 eine größere Straße queren (Pfostensperren); ab einem längeren Damm l. St.; im weiteren Verlauf kleiner Querweg (Pfostensperren) und einen Wirtschaftsweg überqueren
WEISMES (Belgien)
52,4 eine kleine Straße queren (Pfostensperren); an einem ehem. Hp mit Wartehäuschen vorbei und bei 53,0 die Straße erneut queren, dann kleiner Querweg (jeweils Pfostensperren; l. St.)
54,2 am Ortsanfang SOURBRODT zwischen zwei Querstraßen (jeweils Pfostensperren) im Bereich eines Sägewerkes mit k. St. kurz rechts versetzt von der Trasse, anschließend Stellwerk, Lok und ehem. Drehscheibe
54,7 die N 647 queren (versetzte Querungshilfe, Pfostensperren) und am ehem. Bahnhof / Draisinenstation vorbei
55,3 am Ende des Bahnhofsgeländes eine Straße wenig rechts versetzt queren (Pfostensperren, Schutzhütte): der Bahntrassenweg verläuft jetzt parallel zur Draisinenstrecke (l. Gef.)
56,7 nach der Überquerung eines Weges das Gleis links zurück queren und rechts: St. (sog. „Braunkehlchenumfahrung“); ab der Rechtskurve bei 57,1 Gef.
57,1 einen Weg unterqueren, dann links folgen, das Gleis rechts versetzt queren und über die Rur: wieder parallel zur Draisinenstrecke
58,4 zwei Wege mit Pfostensperren queren, später das Gleis links versetzt queren und erneut über die Rur
62,2 am ehem. Bahnhof KALTERHERBERG vorbei (Draisinenstation, Café)
MONSCHAU (Städteregion Aachen; Bahntrasse zu Belgien)
62,4 am Knotenpunkt 38 eine Straße queren (Unterstand, Pfostensperren), die Rur zweimal überqueren und über eine kleinere Brücke
  62,4 links: Hohes Venn 6,5; Küchelscheid 0,3; Knoten 85 + 83 (BE)
  62,4 rechts: Monschau 7,0; MO-Kalterherberg 1,5; Knoten 39
  62,4 rechts zurück: Leykaul 0,1
64,8 hinter einer abgebrochenen Brücke weiter geradeaus (Unterstand, kleiner Parkplatz) und bei Gut Reichenstein über ein größeres Viadukt: langgez. l. St.; vier Wege unter- und einen Weg überqueren
  64,8 rechts: St. Vith 39; Malmedy 30; Simmerath 14
  68,1rechts: MO-Mützenich 1,6
69,3 hinter dem oberhalb des Ortes gelegenen ehem. Bahnhof MONSCHAU am Knotenpunkt 27die L 214 queren; später Querweg
  69,3 rechts: Monschau Nebenroute 3,0; MO-Mützenich 1,7
  69,4 links: MO-Mützenich 1,8; Knoten 28; rechts: MO-Imgenbroich 3,3; Knoten 26
70,6 die K 16 queren; ein weiterer Querweg
72,3 am Knotenpunkt 25 die L 106 queren (l. St.): drei Querwege
  72,3 links: MO-Mützenich 4,6; Knoten 28; rechts: MO-Konzen 1,1
73,4 am Knotenpunkt 24 (Unterstand) einen Weg queren und am ehem. Bahnhof KONZEN vorbei
  73,4 links: Hohes Venn 2,5; Knoten 51 (BE); rechts: Simmerath 4,0; Knoten 17 + 26
74,0 die B 258 versetzt queren (Querungshilfe): im Bereich des Hoscheiter Venns wg.
  74,0 rechts: Monschau 7,4; MO-Konzen 1,8
  74,0 links: Eupen 22; Roetgen 7,2
SIMMERATH (Städteregion Aachen; Bahntrasse zu Belgien)
77,0 ab einem Querweg vor LAMMERSDORF wieder asph.; zwei kleinere Querstraßen
77,9 am Knotenpunkt 16 die Kirchstraße / L 114 und die einmündende Bahnhofstraße queren (jeweils Querungshilfen); auf dem ehem. Bahnhofsgelände Unterstand, dann Querweg
  77,9 rechts zurück: Simmerath 4,6; SI-Lammersdorf 0,5; Knoten 17
  77,9 schräg links: Roetgen 7,2; Fringshaus 2,9; Knoten 15
78,8 am Ortsende eine Straße queren: im Wald zunächst flacher Einschnitt, dann langgez. l. Gef.; einen Weg queren
ROETGEN (Städteregion Aachen; Bahntrasse zu Belgien)
82,9 am Knotenpunkt 12 einen weiteren Weg queren
  82,9 links: Monschau 14; Knoten 15
  82,9 rechts: Dreilägerb. Talsperre 4,0; Schwarzwildpark 1,2; Knoten 12
83,8 am Ortsanfang ROETGEN die Wilhelmstraße und im weiteren Verlauf fünf meist kleinere Straßen queren; l. Gef.
  84,1 rechts: Schwarzwildpark 1,3
  84,8 links: Monschau 13; Simmerath 10; rechts: Roetgen-Zentrum 1,6
85,4 die B 258 (Querungshilfe), dann zwei kleinere Straßen queren; der Weg verläuft z. T. in Dammlage; zwei Wege überqueren
86,8 am Knotenpunkt 11 die Mühlenstraße queren
  86,8 links: Hohes Venn 5,3; Knoten 28 (BE)
  86,8 rechts: Stolberg 24; Roetgen-Zentrum 1,1; Knoten 10
86,9 die B 258 ein weiteres Mal versetzt queren (Querungshilfe), am ehem. Bahnhof (Café) und später einem Rastplatz mit Unterstand vorbei
  86,9 links: Wesertalsperre 9,5; Petergensfeld 0,3; Knoten 46 (BE); rechts: Roetgen-Zentrum 1,1
88,0 einen Weg queren, später an einer Einmündung geradeaus folgen
  88,0 rechts: Stolberg 23; Roetgen-Zentrum 1,3
AACHEN (Städteregion Aachen; Bahntrasse zu Belgien)
89,5 die B 258 („Himmelsleiter“) unterqueren
90,1 am Knotenpunkt 09 einen Weg queren (langgez. l. Gef.)
  90,1 rechts: Aachen 19; AC-Schmidthof 3,6; Knoten 34
RAEREN (Belgien)
91,1 ab einem Querweg mit Parallelweg
91,9 eine Straße versetzt queren (Parkplatz); zwei weitere Querwege, dann die Zufahrt zu den Marmorwerken queren
95,4 am Beginn des Bahnhofsgeländes RAEREN einen Weg und versetzt ein Anschlussgleis queren: der Weg verläuft jetzt parallel zum zweiten Streckengleis; am ehemaligen Bahnhof vorbei
  95,4 links: Eupen 10,6; Kettenis 8,1
96,2 eine Straße queren; die parallel verlaufende Bahnstrecke wird teilweise durch einen Zaun abgetrennt; zwei Querwege
  96,2 links. Raeren 1,0; Eupen 10
97,6 an der deutsch-belgischen Grenze Anschluss an den Vennbahnweg NW 1.07



An der deutsch-belgischen Grenze schließt nahtlos der RAVeL-Weg an den Vennbahnweg NW 1.07 an.

Später ist ein Teil der Gleisanlagen durch einen Zaun abgetrennt.

Querstraße vor ...

... dem Bahnhof Raeren.

Gegen Ende des Bahnhofsgeländes, das unter Denkmalschutz gestellt und aufgewertet
werden soll, wird versetzt ein Anschlussgleis gequert.

Der folgende Abschnitt ist mit einer geschotterten Spur ausgestattet (Blick zurück).

Verschwenkung an einer größeren Straße.

An der Grenze zu Deutschland endet der Parallelweg, der Bahnkorridor gehört bis Kalterherberg vollständig zu Belgien.

Die Himmelsleiter wird ...

... jetzt durch eine neue Unterführung passiert.

An allen Querwegen und Einmündungen gibt es Pfostensperren.

Vor Roetgen ...

... befindet sich dieser Rastplatz mit "verlorenem Waggon", ...

... dann geht es durch Weiden ...

... zum früheren Bahnhof Roetgen, wo die Bundesstraße das erste Mal gekreuzt wird.

Kleine Querstraße am Nationalpark-Infopunkt.

Im Ortsbereich gibt es zwei Brücken über Straßen ...

... und weitere Querstraßen.

Hinter der zweiten Querung der B 258 ...

... geht es mit mehreren Querstraßen durch die Ausläufer des Ortes ...

... und anschließend ...

... immer leicht ansteigend ...

... durch den Roetgener Wald ...

... zum ehemaligen Bahnhof Lammersdorf (im August 2013 abgerissen) ...

... mit Rastplatz (Blick zurück).

Die Bundesstraßen werden etwas versetzt gequert.

Blick zurück: erhaltenes Signal.

Am Ortsende wechselt der Belag, ...

... da am Hoscheiter Venn aus Naturschutzgründen nicht asphaltiert werden durfte.

Gleisstück am ehemaligen Bahnhof Konzen.

Eben bzw. ...

... leicht bergab ...

.. folgt der Weg dem Laufenbachtal (mündet in die Rur).

Dann passiert man das geräumige Gelände ...

... des oberhalb des Ortes gelegenen Bahnhofs Monschau.

Hinter einer Brücke ...

... erhascht man einen Blick über das Rurtal, ..

... zu dem der Bahntrassenweg ..

... mit Brücken und Einschnitten in etwa parallel verläuft.

Hinter dem Viadukt Reichenstein ...

... wurde eine weitere Brücke abgebrochen.

Bei Ruitzhof.

Unterhalb von Kalterherberg ...

... endet der dieser Abschnitt vor dem in Leykaul gelegenen Bahnhof (heute nördlicher Endpunkt der Draisinenstrecke).

Blick zurück auf die Draisinenstation.

Der Radweg verläuft parallel zum zweiten Gleis ...

... und überquert ein weiteres Mal die Rur, ..

... dann wechselt er auf die andere Seite ...

... und bleibt am Rand des flacher werdenden Rurtals.

Blick zurück ...

... und auf die meist deutlich entfernte Nationalstraße.

Das Tal weitet sich zusehends.

Altes Bahnhäuschen an der Strecke.

Der Weg ist inzwischen auch hinter diesem Querweg fertiggestellt.

Ein Kilometer ab dieser Rurbrücke muss umfahren werden, ...

... da das zweite Gleis parallel zur Draisinenstrecke (!) nicht ausgebaut werden durfte.

Wieder auf der Trasse.

Blick zurück in Richtung Kalterherberg.

Schutzhütte vor dem ehemaligen Bahnhof Sourbrodt ...

... mit Stellwerk.

Blick zurück auf die letzten Meter der Draisinenstrecke ...

... und das große Bahnhofsareal.

Draisinen Station vor dem ...

... Empfangsgebäude.

Blick zurück auf die Draisinenstation.

Querung der Rue du Camp.

Masten und ...

... Signale zeugen von der Herkunft des RAVeL-Wegs.

Blick zurück.

Gegenüber wurden die Fundamente einer Drehscheibe freigelegt.

Nach einer kurzen Umfahrung eines Sägewerks geht es am Ortsende wieder auf die Trasse, ...

... die später ein paar Felsen passiert.

Querstraße ...

... und ehemaliger Haltepunkt bei Outremarche.

Blick zurück.

Wenig später folgt eine weitere Querstraße.

Wegweisung mit Vennbahn-Logo und Angabe der Liniennummer.

Leicht bergab geht es über eine Brücke.

Querung eines Waldwegs.

Nördlich von Weywertz passiert der Bahntrassenweg das Tal der Warche.

Signal vor der Straße nach Weywertz.

Schutzhütte vor dem Ort, ...

... an dessen Rand eine größere ...

... und hinter einem flachen Einschnitt ...

... eine kleinere Brücke überquert werden.

Brücke (Blick zurück) kurz vor dem ...

... auf den Abzweig der Linie 45a nach Bütgenbach/Jünkerath (Blick zurück).

Auf der Kuppe wird die N 632 unterquert.

Das weiträumige Gelände des früheren Bahnhofs Oberweywertz liegt verwaist da.

Auch hinter dem Bahnhof wurde eine Brücke abgerissen.

Leicht bergab ...

... geht es über mehrere Querwege ...

... und eine Brücke ...

... nach Faymonville ...

... mit Holz-Wartehäuschen.

An den letzten Häusern von Faymonville.

Querstraße am Ortsende.

Leicht bergab geht es nach Weismes zur ...

... Gabelung am ehemaligen Bahnhof: links Vennbahn (Linie 48), rechts die Linie 45 nach Malmedy.

Blick zurück auf den Keilbahnhof Weismes.

Anschließend und ...

... am Ortsende kreuzt der RAVeL-Weg zwei Straßen.

Hinter einer neuen Brücke ...

... über einem Kreisverkehr ...

... schließt der ältere Bahntrassenweg nach St. Vith an, ...

... an dem es erste Infotafeln und etwas eigenwillige Sperrelemente gibt.

Straßenquerung N 676 bei Croix des Sarts.

Die Bahnstrecke wurde bis Montenau ...

... recht aufwändig mit Einschnitten und Dämmen trassiert.

Kleiner Querweg.

Bei Montenau wurde eine Brücke über die Bahn durch Rampen ersetzt, ...

... die unmittelbar folgende über die Amel (Amlève) ist erhalten.

Signal am ehemaligen Bahnhofsgelände (Blick zurück).

Querstraße nach Deidenberg.

In Born zweigte die Strecke nach Vielsalm ab.

Blick zurück auf das 200 m lange Viadukt der Strecke 47A.
Auf der Brücke wurde 2015 ein Aussichtspunkt eröffnet.

Wegweiser im Bereich des Hp Born (Born Village) ...

... mit kleinem Parkplatz.

Am ehem. Bf Born (das Bahnhofsgebäude ist abgerissen) geht es inzwischen ohne Unterbrechung weiter.

Ein gutes Stück südlich befinden sich die Reste einer Drehscheibe.

Nach einem flachen Dammabschnitt ...

... wird an der Wasserscheide Rhein – Maas die N 676 unterquert.

Radweg mit Aussicht.

In St. Vith bleibt der Weg bis an die Aachener Straße auf der Trasse, ...

.. der anschließende Bahnhofsbereich ...

... wurde umgestaltet und überbaut. Nach einem kurzen Stück entlang der
Eifel-Ardennen-Straße schließt am Triangel die Linie 47 an.

 

Bahntrassenradeln BE 048
2563 v. Aachen-Rothe Erde
Radweg auf 2. / 3. Gleis
17,3 Grenze DE / BE
19,7 Raeren
n. Eupen
n. Eupen
Grenze DE / BE; Bahn = BE
27,8 Roetgen
30,4 Roetgen Süd
36,6 Lammersdorf
41,2 Konzen
45,4 Monschau
3x Rur
Grenze DE / BE
52,3 Kalterherberg (Start Draisinenstrecke)
Rur
Braunkehlchenumfahrung
59,4 Sourbrodt (Ende Draisinenstrecke)
Feldbahn zum Camp Elsenborn
Robertville
64,7 Weywertz-Nidrum
L. 45a v. Jünkerath
66,5 Weywertz
71,1 Faymonville
71,8 Waimes / Weismes
L. 45 n. Trois-Ponts
74,3 Ondenval
79,3 Montenau
v. Viesalm
82,9 Born
88,9 St. Vith
L. 47 n. Troisvierges
Kilometerangaben sind Bahnkilometer; Legende


Die Tourenbeschreibungen und begleitenden Angaben wurden mit größtmöglicher Sorgfalt zusammengestellt. Für ihre Richtigkeit kann jedoch keine Gewähr übernommen werden. Das Nachradeln dieser Tour geschieht auf eigene Gefahr. Die Mitteilung der Wegeführungen erfolgt mit dem ausdrücklichen Hinweis, dass Sie für die Einhaltung der Straßenverkehrsordnung und anderer relevanter Bestimmungen selbst verantwortlich sind und insbesondere im Einzelfall vor Ort abklären müssen, ob ein bestimmter Weg von Radfahrern benutzt werden darf (Fußgängerzonen, Einbahnstraßen usw.).

Dieses Dokument (Texte, Grafiken und Fotografien) ist ausschließlich für den persönlichen Gebrauch bestimmt. Eine kommerzielle Nutzung z. B. durch Fahrradverleihbetriebe oder Fremdenverkehrsorganisationen sowie die – auch auszugsweise – Veröffentlichung in elektronischer oder gedruckter Form bedarf der vorherigen schriftlichen Zustimmung. Alle genannten Marken- und Produktbezeichnungen sind Warenzeichen der entsprechenden Inhaber.

Zur Startseite

(c) Achim Bartoschek 2000-2017
Letzte Überarbeitung: 4. Mai 2017

www.achim-bartoschek.de/details/be048.htm /
www.bahntrassenradeln.de/details/be048.htm