Bahntrassenradeln – Details

Deutschland > Thüringen > TH04
 
TH04 Werratal-Radweg: Wanfried – Treffurt – Creuzburg
Nach den Zerstörungen im Zweiten Weltkrieg wurden die zahlreichen Brücken der Werratalbahn nicht wieder aufgebaut. Mit zwei 2012 und 2016 fertiggestellten Brückenneubauten wurde der Werraradweg unter der Nutzung weiterer Trassenabschnitte deutlich attraktiver gestaltet.
Streckenlänge (einfach): ca. 34 km (davon ca. 9,6 km auf der ehem. Bahntrasse) und weitere 1,3 km abseits der beschriebenen Route
zw. der fehlenden Werrabrücke südlich von Mihla-Buchenau und Creuzburg sind weitere ca. 2 km ausgebaut, aber nicht Teil der Hauptroute des Werraradwegs; südlich von Falken sollte ein Abschnitt auf dem linken Werraufer begehbar sein
Höhenprofil: meist nahezu eben mit wenigen l. hügeligen Abschnitten (Wanfried: 160 m ü. NN, Creuzburg: 190 m)
Oberfläche:

Bahntrasse zw. Wanfried und Altenburschla asph., sonst wg.

Status / Beschilderung: Bahntrasse als kombinierter Fuß-/Radweg bzw. ohne Status; Wegweisung: Werratal-Radweg und Herkules-Radweg Kassel – Eisenach; RVK: I-02 (Werratal-Radweg)
Eisenbahnstrecke: 3931 / Meinhard-Schwebda (bei Eschwege) – Wanfried – Treffurt und
3933 / Treffurt – Mihla – Creuzburg – Eisenach-Wartha; zusammen 46 km (1435 mm)
Eröffnung der Bahnstrecke: 1. Mai 1902 (Schwebda – Treffurt); 13. Oktober 1907 (Treffurt – Wartha)
Stilllegung der Bahnstrecke: 1945 (Heldra – Treffurt und Falken – Mihla); 1949 (Treffurt – Falken); 1962 (Mihla – Wartha)
Eröffnung des Radwegs:
  • 14. August 2012 (Ebenshausen – Frankenroda)
  • 30. Juni 2016 (Werrabrücke bei Mihla-Buchenau
Radwegebau:

Zwischen Ebenshausen und Frankenroda wurde im Herbst/Winter 2011/12 die Streckenführung mit einer neuen Brücke und einem weiteren als Radweg genutzten Stück der Werratalbahn optimiert, sodass hier künftig eine Straßenpassage entfällt.

Die seit spätestens März 2006 bestehenden Pläne, bei Mihla-Buchenau eine Werrabrücke auf den Fundamenten der alten Bahnbrücke neu zu errichten und den Werratal-Radweg zwischen Creuzburg und der Brücke auf das linke Werraufer zu verlagern, wurden nach einem Hangrutsch im ursprünglichen Verlauf des Werratal-Radwegs mit dem Ersten Spatenstich am 26. Oktober 2015 umgesetzt: Die neue Brücke wurde am 30. Juni 2016 eröffnet.

Planungen:

Auf dem hessischen Teil der Strecke gibt es Bestrebungen den Radweg R 5 im Bereich der neuen Ortsumgehung Frieda auf die Bahntrasse zu verlegen und so eine gefährliche Straßenquerung zu vermeiden. [Juli 2016]

Messtischblätter: 4827, 4927
Route: Wanfried – Altenburschla – Heldra – Treffurt – Falken – Frankenroda – Ebenshausen – Mihla – Creuzburg
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Bahnstrecke Schwebda–Wartha
Externe Links (Radweg): Fotodokumentation www.bahntrassenradwege.de
03.10.2016

Trassenstatistik: Gesamtweg
Nr. Startpunkt Endpunkt Länge Status
1 51.04906, 10.25250
[N51° 2' 56.62" E10° 15' 9.00"]
51.17581, 10.17056
[N51° 10' 32.92" E10° 10' 14.02"]
34,0 km
2 51.05806, 10.25096
[N51° 3' 29.02" E10° 15' 3.46"]
51.05989, 10.26719
[N51° 3' 35.60" E10° 16' 1.88"]
1,3 km

Trassenstatistik: Bahntrassenabschnitte
Nr. Startpunkt Endpunkt Länge Status
1 (1) 51.06641, 10.26881
[N51° 3' 59.08" E10° 16' 7.72"]
51.07181, 10.27103
[N51° 4' 18.52" E10° 16' 15.71"]
0,7 km
2 (1) 51.07140, 10.28660
[N51° 4' 17.04" E10° 17' 11.76"]
51.07614, 10.30746
[N51° 4' 34.10" E10° 18' 26.86"]
1,6 km
3 (1) 51.08568, 10.30605
[N51° 5' 8.45" E10° 18' 21.78"]
51.09035, 10.28641
[N51° 5' 25.26" E10° 17' 11.08"]
1,9 km
4 (1) 51.08941, 10.28052
[N51° 5' 21.88" E10° 16' 49.87"]
51.09232, 10.27546
[N51° 5' 32.35" E10° 16' 31.66"]
0,6 km
5 (1) 51.11510, 10.25802
[N51° 6' 54.36" E10° 15' 28.87"]
51.13466, 10.23667
[N51° 8' 4.78" E10° 14' 12.01"]
2,9 km
6 (1) 51.15360, 10.17724
[N51° 9' 12.96" E10° 10' 38.06"]
51.17034, 10.17048
[N51° 10' 13.22" E10° 10' 13.73"]
1,9 km
7 (2) 51.05807, 10.25097
[N51° 3' 29.05" E10° 15' 3.49"]
51.05989, 10.26719
[N51° 3' 35.60" E10° 16' 1.88"]
1,3 km


Pressespiegel zum Bahntrassenweg TH04
04.06.2012: "Radwegebau Mihla – Frankenroda läuft" (Pressemitteilung Verwaltungsgemeinschaft Mihla)
28.06.2012: "Teilstück des Werratal-Radweg wird im August fertig" (Thüringer Allgemeine, Frankenroda)
15.08.2012: "Radweg zwischen Ebenshausen und Frankenroda offen" (Thüringer Allgemeine, Eisenach)
15.08.2012: "Neue Teilstrecke des Werratal-Radweges eröffnet" (Thüringische Landeszeitung, Eisenach)
13.02.2015: "Pläne für Radlerbrücke des Werratal-Radweges vorgestellt" (Thüringische Landeszeitung)
15.10.2015: "Neue Brücke bringt Radler bald trockenen Fußes über die Werra bei Ebenau" (Thüringische Landeszeitung, Eisenach)
28.10.2015: "Radbrücke über die Werra" (Thüringer Allgemeine)

Befahrung: Oktober 2006

Fahrtrichtung Nord

CREUZBURG (Wartburgkreis)
0,0 an der alten Werrabrücke in Creuzburg (Ostufer) geradeaus: wg. (l. St.), dann schräg links, min. hügelig; an einer überdachten Tischgruppe vorbei; kurz asph., dann wieder wg.; später schräg links (Drängelgitter) am Werraufer entlang; überdachte Tischgruppe
  0,0 links: Creuzburg Stadtmitte 1,0; Rastplatz mit Unterstand
MIHLA (Wartburgkreis)
3,8 vor den Resten einer alten Bahnbrücke rechts folgen und mit k. St. auf den wg. Bahndamm
  3,8 Zwischen Creuzburg und dieser fehlenden Brücke sind ca. 2 km der Trasse als Radweg ausgebaut, auf einer Karte am Weg ist dieser Teil inkl. einer neu zu errichtenden Brücke als geplanter Werraradweg eingezeichnet.
4,5 bei BUCHENAU die Werrastraße queren: Ebenauer Weg parallel zur Trasse (s. l. Gef.); überdachte Tischgruppe; am Ende auf der Hauptstraße links versetzt: ATP-Allee
  4,5 Die neu beschilderte Route des Werra-Radwegs verschwenkt bereits hier links versetzt zum Werraufer.
5,6 in der Linkskurve der Straße schräg rechts und rechts versetzt auf die wg. Bahntrasse
7,4 vor einer fehlenden Brücke rechts versetzt vom Damm, dann schräg links folgen und einen Bach überqueren; Schlaglöcher; links versetzt folgen: Bahnhofstraße (teilw. Kopfsteinpflaster) und am ehem. Bf MIHLA geradeaus folgen
8,8 links: Feldstraße; die Werra überqueren und der Straße links folgen: L 1017 (l. St.)
9,3 vor Rastplatz / Wanderparkplatz mit Unterstand und Tischgruppen rechts: holprig, l. St.; ab Freibad freigeg. Z. 250; links versetzt folgen und Gef., an Haus Pfostensperre, dem asph. Weg folgen (später an der Werra entlang)
EBENSHAUSEN (Wartburgkreis)
11,0 rechts über die Brücke folgen (wg. Rampe), und rechts versetzt an einem Rastplatz vorbei
11,2 in EBENSHAUSEN links: Werrastraße, später Mathiasgasse; Rechtskurve und der Straße geradeaus folgen
11,8 am Ortsende schräg links: K 5; dieser links folgen (l. St.)
FRANKENRODA (Wartburgkreis)
  am außerhalb des Ortes gelegenen ehem. Bf Frankenroda vorbei; in FRANKRENRODA Carl-Grübel-Weg (l. Gef., die Trasse queren und geradeaus folgen)
14,7 links: Wiesenweg; vor der Werra rechts: Steinweg, an einem Rastplatz mit überdachter Tischgruppe vorbei und an der Brücke rechts: Lindenstraße (l. St.)
15,4 links: Carl-Grübel-Weg aus dem Ort, später eine ehem. Bahnbrücke unterqueren; am Waldrand fl. Kuppe
17,4 bei Probsteizella über einen Flutgraben und eine Brücke, dann R/F, landw. Verkehr frei; Felsen und Schutzhütte
TREFFURT (Wartburgkreis)
19,4 in FALKEN am Sportplatz (R/F-Ende, Tischgruppe) schräg links: Frankenrodaer Straße; dieser folgen
19,9 auf Höhe der Kirche links: Am Anger; schräg rechts folgen, dann links und schräg rechts: Bahnhofstraße (l. Gef.), schräg rechts folgen und einen Flutgraben überqueren; Kopfsteinpflaster, überdachte Tischgruppe; l. St. und links versetzt folgen
20,9 am ehem. Bf vorbei, dann Z. 260; asph. Bahntrasse; einen Weg queren; ab 22,4 wg. (freigeg. Z. 250), parallel zur Straße, an einer Schutzhütte vorbei, Damm
23,8 bei TREFFURT die B 250 unterqueren (freigeg. F)
  23,8 hinter der Brücke rechts: Alternativroute des Werra-Radwegs durch Treffurt
24,2 rechts versetzt und an der Einmündung Am Bahnhof (ehem. Bf) geradeaus: Straße des Friedens; geradeaus folgen, später wg.
25,3 auf einem etwas holprigen Weg (ehem. Kolonnenweg) rechts versetzt auf den asph. R/F entlang der B 250; überdachte Tischgruppen
  25,4 von rechts: Werra-Radweg aus Treffurt
WANFRIED (Werra-Meißner-Kreis)
26,4 die ehem. Bahnstrecke Treffurt – Mühlhausen unterqueren (l. St., R/F, landw. Verkehr frei, dann l. Gef.)
27,0 an der Kreuzung links: min. Gef.; in HELDRA Von-Steuben-Straße; geradeaus, dann rechts folgen; später Alter Graben (l. Gef.)
  27,0 rechts: Unstrut-Werra-Radweg (Richtung: Wendehausen 7; Mühlhausen 32)
28,0 im Ort schräg rechts: Vor der Lücke
28,5 vor der Kläranlage rechts; bei 29,0 links, dann Rechtskurve
29,7 am Ende rechts und hinter dem ehem. BÜ links: Z. 260, parallel zur Trasse, am ehem. Bf Großburschla vorbei
31,0 links und geradeaus nach ALTENBURSCHLA: Großburschlaer Straße; im Ort rechts folgen
31,6 schräg rechts: Wanfrieder Straße (Kopfsteinpflaster), dann schräg links folgen (asph.) und aus dem Ort
32,1 schräg links: asph. Bahntrassen-R/F, teilw. parallel zur B 250
34,0 der R/F verlässt vor WANFRIED die Trasse und bleibt auf der linken Seite der Straße (Ortsanfang: 34,6)



Bei Creuzburg ist der Bahndamm nördlich der Werrabrücken erhalten, aber nicht als Weg genutzt.

Per Radweg wird man durch den Ort geleitet und gelangt hinter dem Sportplatz ...

... auf den geschotterten Bahntrassenweg.

Bei Ebenau fehlt eine Brücke, ...

... die zweite Zufahrt wurde niveaugleich gekreuzt.

Der Damm ist seit Juni 2016 ...

... über eine neue Brücke mit dem anderen Werraufer verbunden, ...

... sodass jetzt beide Trassenabschnitte Teil des Werraradwegs sind (Blick zurück).

Durch den Wald geht es nach Buchenau, ...

... von die Trasse unterbrochen ist.

An einem ehemaligen Bahnübergang (Blick zurück) verschwenkt die Radroute ...

... zurück auf die nur wenig oberhalb der Werra gelegenen Trasse.

Vor einer weiteren fehlenden Brücke geht es wieder vom Damm.

In Mihla geht es am außerhalb gelegenen früheren Bahnhof ...

... und den Pfeilern der Werrabrücke vorbei.

Der Werraradweg verläuft erst ab Ebenshausen wieder auf der Trasse,
obwohl noch etwas mehr als Weg vorhanden wäre (Blick zurück).

Blick zurück.

Vor Frankenroda wurde bereist 2012 eine neue Brücke errichtet, ...

... die ein Stück Straße erspart (Blick zurück).

Der Radweg (Blick zurück) ...

... verschwenkt am ehemaligen Bahnhof Frankenroda unterhalb des Damms, ...

... dann geht es im Bogen in den Ort.

Hier endet der Bahntrassenweg, ...

... da im weiteren Verlauf die Brücke über die Straße nach Falken ...

... und eine Werrabrücke fehlen.

Der Radweg bleibt auf dem östlichen Ufer, ...

... die Trasse ist zu großen Teilen begehbar, ...

... aber nicht per Rad zu empfehlen.

Der Weg endet ...

... an einer nach Falken führenden Straße.

Dort passiert der Werraradweg weitere verwaiste Brückenfundamente ...

... und den ehemaligen Bahnhof (Blick zurück).

Der bis Treffurt ...

... inzwischen vollständig asphaltierte Weg ...

... wird am Ortsrand schmaler ...

... und führt mit Blick auf die Burg Normannstein an einer Schutzhütte vorbei.

Blick zurück.

Ab der Brücke ist die Trasse teilweise überbaut; zu finden sind der alte Bahnhof ...

... sowie ein Ringlokschuppen mit Wasserturm.

Außerhalb zweigte die Strecke nach Mühlhausen ab (TH03).

Der ehemalige Bahnhof Großburschla lag direkt an der Grenze Thüringen/Hessen.

Kleine Brücke vor Altenburschla.

Nördlich des Ortes beginnt ein Bahntrassenweg, ...

... bis Wanfried, ...

... der der Bundesstraße 250 zugeordnet ist.

Er endet am ehemaligen Bahnübergang vor dem Ort.

 




Die Tourenbeschreibungen und begleitenden Angaben wurden mit größtmöglicher Sorgfalt zusammengestellt. Für ihre Richtigkeit kann jedoch keine Gewähr übernommen werden. Das Nachradeln dieser Tour geschieht auf eigene Gefahr. Die Mitteilung der Wegeführungen erfolgt mit dem ausdrücklichen Hinweis, dass Sie für die Einhaltung der Straßenverkehrsordnung und anderer relevanter Bestimmungen selbst verantwortlich sind und insbesondere im Einzelfall vor Ort abklären müssen, ob ein bestimmter Weg von Radfahrern benutzt werden darf (Fußgängerzonen, Einbahnstraßen usw.).

Dieses Dokument (Texte, Grafiken und Fotografien) ist ausschließlich für den persönlichen Gebrauch bestimmt. Eine kommerzielle Nutzung z. B. durch Fahrradverleihbetriebe oder Fremdenverkehrsorganisationen sowie die – auch auszugsweise – Veröffentlichung in elektronischer oder gedruckter Form bedarf der vorherigen schriftlichen Zustimmung. Alle genannten Marken- und Produktbezeichnungen sind Warenzeichen der entsprechenden Inhaber.

Zur Startseite

(c) Achim Bartoschek 2000-2017
Letzte Überarbeitung: 4. Mai 2017

www.achim-bartoschek.de/details/th04.htm /
www.bahntrassenradeln.de/details/th04.htm