Bahntrassenradeln – Details

Deutschland > Thüringen > TH03a
 
TH03a Unstrut-Werra-Radweg: Mühlhausen (bzw. Bollstedt) – Ebeleben (– Sondershausen)
Der Bahntrassenweg im mittleren Teil des Unstrut-Werra-Radwegs schafft mit dem Lückenschluss bei Mehrstedt die Voraussetzung für eine Radwegeführung abseits der Bundesstraße – schade nur, dass die Trasse um Schlotheim recht weiträumig ausgespart wird.
Streckenlänge (einfach): ca. 29,7 km (davon ca. 18 km auf der ehem. Bahntrasse) und weitere 0,7 km abseits der beschriebenen Route
Zusätzlich 0,7 km bei Bollstedt, die Teil des Unstrut-Radwegs, aber nicht des Unstrut-Werra-Radwegs sind. Der Bahntrassenweg ist in Schlotheim unterbrochen, der Unstrut-Werra-Radweg soll hier Straßen mitnutzen.
Höhenprofil: min. St. von Bollstedt (190 m ü. NN) nach Schlotheim (230 m), abseits der Trasse z. T. stärkerer Anstieg bis Mehrstedt, ab einer flachen Kuppe bei Rockensußra (270 m) l. Gef. nach Ebeleben (230 m) und l. St. bis Gundersleben (280 m)
Oberfläche:

asph.

Status / Beschilderung: kombinierter Fuß-/Radweg; Wegweisung als Unstrut-Werra-Radweg (RVK: I-12); zwischen Bollstedt und dem westlichen Ortsrand von Schlotheim bereits beschildert; für den Rest der Strecke inkl. der Ortsdurchfahrt Schlotheim ist die Beschilderung für 2014 vorgesehen.
Eisenbahnstrecke: 6720 / Ebeleben – Mühlhausen; 26 km (1435 mm)
Eröffnung der Bahnstrecke: 2. Juni 1897
Stilllegung der Bahnstrecke: Ende 1994 (Gv Mühlhausen – Schlotheim; Pv bis 31. Mai 1997)
Eröffnung des Radwegs:
  • 21. August 2010 (Körner – Schlotheim)
  • 19. Mai 2011 (Körner – Grabe)
  • 4. Juni 2012 (Grabe – Bollstedt)
  • 23. April 2013 (Rockensußra – Ebeleben)
  • 2. Juni 2014 (Schlotheim-Mehrstedt – Rockensußra)
Radwegebau:

In Körner wurde im Juli 2009 von der Gemeinde der Beschluss zum Kauf der Trasse gefasst. Der Baubeginn für den als bundesstraßenbegleitend eingestuften Radweg zwischen Körner und Schlotheim war im November 2009, dieser 5 km langen Abschnitt wurde im August 2010 fertig gestellt. Im Mai 2011 folgte dann das 3,2 km lange Teilstück zwischen Körner und Grabe. Das anschließende Stück Bollstedt – Grabe konnte ebenfalls noch 2011 begonnen und im Sommer 2012 übergeben werden. Im Dezember 2011 wurde in Ebeleben ein erster Abschnitt auf der Trasse eröffnet, der ab Herbst 2012 nach Westen bis Rockensußra und 2013/14 abseits der Bahn nach Osten bis Gundersleben verlängert wurde. Der 1 km lange Lückenschluss von Schlotheim-Mehrstedt nach Rockensußra wurde zwischen Oktober 2013 und Mai 2014 gebaut und am 2. Juni offiziell freigegeben.

Messtischblätter: 4729, 4730
Route: Bollstedt – Grabe – Körner – Schlotheim (–) Rockensußra – Ebeleben
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Bahnstrecke Ebeleben-Mühlhausen
15.07.2014

Trassenstatistik: Gesamtweg
Nr. Startpunkt Endpunkt Länge Status
1 51.20892, 10.47342
[N51° 12' 32.11" E10° 28' 24.31"]
51.36424, 10.84745
[N51° 21' 51.26" E10° 50' 50.82"]
43,7 km
2 51.20082, 10.52990
[N51° 12' 2.95" E10° 31' 47.64"]
51.20962, 10.52421
[N51° 12' 34.63" E10° 31' 27.16"]
1,3 km

Trassenstatistik: Bahntrassenabschnitte
Nr. Startpunkt Endpunkt Länge Status
1 (1) 51.20963, 10.52419
[N51° 12' 34.67" E10° 31' 27.08"]
51.24402, 10.64364
[N51° 14' 38.47" E10° 38' 37.10"]
10,7 km
2 (1) 51.26647, 10.67032
[N51° 15' 59.29" E10° 40' 13.15"]
51.29359, 10.74434
[N51° 17' 36.92" E10° 44' 39.62"]
7,3 km
3 (2) 51.20310, 10.52404
[N51° 12' 11.16" E10° 31' 26.54"]
51.20963, 10.52421
[N51° 12' 34.67" E10° 31' 27.16"]
0,7 km


Pressespiegel zum Bahntrassenweg TH03a
28.09.2007: "Bahntrasse als Radweg" (Thüringer Allgemeine, Mühlhausen)
16.02.2009: "Radweg wird kommen" (Thüringische Landeszeitung, Mühlhausen)
10.07.2009: "42 000 Euro für Kauf der Bahnstrecke" (Thüringer Allgemeine, Körner)
21.08.2009: "Weinbergen: Radwegbau bei Weinbergen" (Thüringer Allgemeine, Nordthüringen)
18.10.2009: "Körner: Neuer Radweg wird gebaut" (Thüringer Allgemeine, Nordthüringen)
02.12.2009: "Grünes Licht für Radwege" (Thüringer Allgemeine, Bad Langensalza)
04.05.2010: "Kritik am Ausbau des Bahndamms zwischen Körner und Schlotheim" (Thüringer Allgemeine)
20.08.2010: "Radweg auf alter Bahnstrecke" (Thüringer Allgemeine, Körner)
21.08.2010: "Einweihung Radweg" (Pressemitteilung Verwaltungsgemeinschaft Schlotheim/Thüringen)
20.01.2011: "Benachbarter Kreis gegen Radweg auf Bahndamm" (Thüringer Allgemeine, Sondershausen)
01.02.2011: "Radwandern auf dem Bahndamm" (Thüringer Allgemeine)
03.02.2011: "Verärgert über Radweg" (Thüringer Allgemeine, Mühlhausen)
01.04.2011: "Abschnitt zwischen Körner und Grabe soll im Mai fertig sein" (Thüringer Allgemeine, Bad Langensalza)
03.12.2011: "Radeln zwischen Unstrut und Werra quer durch den Kyffhäuserkreis" (Thüringer Allgemeine)
05.06.2012: "Radweg zwischen Bollstedt und Grabe ist freigegeben" (Thüringer Allgemeine, Mühlhausen)
06.06.2012: "Schlotheim: Planungen für Radweg" (Thüringer Allgemeine, Schlotheim)
05.09.2012: "Ebeleben: Radweg wird im Herbst gebaut" (Thüringer Allgemeine, Sondershausen)
10.10.2013: "Unstrut-Werra-Radweg wird weiter ausgebaut" (Thüringer Allgemeine)
24.10.2013: "Lückenschluss am Unstrut-Werra-Radweg" (Regionalmanagement Unstrut-Hainich)
27.10.2013: "Modellbahn erweitert Geschichte der stillgelegten Strecke Schlotheim" (Thüringer Allgemeine, Mühlhausen)
14.02.2014: "Regionalbudget ermöglicht fünf neue Projekte" (Pressemitteilung Unstrut-Hainich-Kreis)
29.04.2014: "Wichtiges Stück des Unstrut-Werra-Radweg übergeben" (Pressemitteilung Stadt Ebeleben)
02.06.2014: "Verbindung für Radfahrer nach Treffurt und Sondershausen" (Thüringer Allgemeine, Mühlhausen)
03.09.2014: "Neuer Rastplatz am Unstrut-Werra-Radweg bei Mehrstedt" (Thüringer Allgemeine)
05.05.2015: "Gemeinden fehlt Geld für Pflege von Radwegen und Wirtschaftsstraßen" (Thüringer Allgemeine)

Befahrung: September 2015

Fahrtrichtung Ost

MÜHLHAUSEN/THÜRINGEN (Unstrut-Hainich-Kreis)
0,0 vom Bahnhof MÜHLHAUSEN rechts: Bahnhofstraße
  0,0 geradeaus: Treffurt 32; Oberdorla 8; Unstrut-Werra-Radweg / zum Bahntrassenweg TH03
0,3 rechts: In der Klinge; die Bahn unterqueren; hinter der Unterführung schräg rechts folgen
  0,4 hinter der Unterführung links: Dingelstädt 22; Mühlhausen-Innenstadt 1; Unstrut-Radweg
0,5 schräg rechts: Im Flarchen mit Linkskurve; später schräg links folgen und einen Graben überqueren
1,5 in GÖRMAR links: Alte Pfarre; vor der Unstrut rechts: freigeg F und links versetzt über zwei Brücken; am dem Ende des freigeg. F: Stegmühle
1,7 rechts: Bergstraße; zwischen zwei Pfostensperren Verbundpflaster-R/F, dann Hufstieg
2,1 am Ende auf der Neuen Brückenstraße bis vor die Brücke rechts versetzt: Kirchberg (freigeg. Einbahnstraße); an einem Wehr überdachte Tischgruppe, dann l. St.
2,3 hinter der Kirche in der Linkskurve der Straße geradeaus: Siedlung und am Ende links versetzt zur Bollstedter Landstraße / L 2099 2,5; (rechter Zweirichtungs-R/F); außerorts s. l. hügelig; an einer Einmündung vorbei; im Bereich der Brücke über die Notter Engstelle
WEINBERGEN (Unstrut-Hainich-Kreis)
4,5 am ehem. BÜ links (zwei Doppel-Pfostensperren), flacher Einschnitt; später den Bach überqueren; ein Querweg mit Doppel-Pfostensperren
  4,5 rechts: Bad Langensalza 19; Bollstedt 1,0; Unstrut-Radweg
  4,5 rechts: Die Bahntrasse ist bis zum ehem. Bf Bollstedt als Radweg ausgebaut (700 m), aber nicht Teil des Unstrut-Werra-Radwegs.
5,6 hinter der folgenden Brücke an einem Rastplatz mit überdachter Tischgruppe und WC vorbei; zwei Feldwegequerungen mit Doppel-Pfostensperren; den Bach erneut überqueren; hinter einer weiteren Wegequerung mit Doppel-Pfostensperren flacher Einschnitt
6,8 in GRABE den angestauten Bach überqueren, bei 7,0 die B 249 queren (Doppel-Pfostensperren) und am ehem. Bahnhof vorbei; außerorts einen Weg mit Doppel-Pfostensperren queren
KÖRNER (Unstrut-Hainich-Kreis)
9,2 hinter einem Damm mit l. St. einen weiteren Weg queren (Pfostensperren); ab einem Einschnitt min. Gef.
10,2 in KÖRNER die B 247 queren (Doppel-Pfostensperren) und am ehem. Bahnhof und einer überdachten Tischgruppe vorbei
10,4 am Ende des Bahnhofsgeländes des Holzgraben überqueren und einen Weg queren (Pfostensperren); min. St.
11,2 die Zufahrt zu einem Hof queren (Pfostensperren); ab einem fl. Einschnitt l. Gef. mit Damm und Querweg mit Pfostensperren; am Wasserwerk weiterer Querweg mit Pfostensperren
13,0 in ÖSTERKÖRNER eine Straße queren (Pfostensperren) und am geräumigen Wartehäuschen des ehemaligen Haltepunkts vorbei
SCHLOTHEIM (Unstrut-Hainich-Kreis)
  der Weg verläuft später zum Teil in Hanglage und über Dämme und einen kurzen Einschnitt
15,2 am Ende (Doppel-Pfostensperre) rechts und mit l. Gef. nach SCHLOTHEIM: Sorge / L 2096; später am Bach entlang, dann über die Brücke: Steinweg
15,9 an der Kreuzung geradeaus folgen (l. St.) und der Vorfahrtsstraße links folgen: Burgstraße (l. St.); später Pferdemarkt mit Kopfsteinpflaster und Schlossstraße
16,3 am Ende vor dem ehem. Bahnhofsgelände (heute Supermarkt) links: Bahnhofstraße und am Kreisverkehr schräg rechts: kurz Straßenschäden; der Straße rechts zurück und mit einer Linkskurve folgen
16,6 geradeaus: Thomas-Müntzer-Straße; dieser bei 16,9 rechts folgen
17,2 links: Gartenstraße (rechter Zweirichtungs-R/F); die B 249 überqueren und hinter der Auffahrt / vor dem Hubschrauber rechts: holpriger Schotterweg; ab der Linkskurve asph. und l. Gef.; dann weiter geradeaus: Mehrstedter Straße / K 203 (l. hügelig); geradeaus folgen
18,3 auf freiem Feld rechts; ab der Linkskurve der Straße parallel zur ehem. Bahntrasse (l. St.)
19,3 am Ende bei MEHRSTEDT wenig rechts versetzt auf den asph. Bahntrassen-R/F
EBELEBEN (Kyffhäuserkreis)
  an einem erhaltenen Ladegleis mit Prellbock und einem Industrieareal vorbei (l. Gef.); ein Querweg mit Pfostensperren
21,5 bei ROCKENSUSSRA eine Straße queren (Pfostensperren): langgez. l. Gef. / flacher Einschnitt, später Damm; drei Feldwege mit Pfostensperren queren und an einer Kleingartenanlage zwei Gräben überqueren
24,6 die L 1032 queren (Pfostensperren), über einen weiteren Graben und einen Weg queren (Pfostensperren); an den Silos mündete von links eine weitere stillgelegte Bahnstrecke ein
25,1 in EBELEBEN die Lindestraße / L 1032 und bei 25,5 die Sondershäuser Straße / B 249 queren (jeweils Pfostensperren) und am ehemaligen Bahnhofsgelände vorbei: u. a. Supermarkt und Schnellimbiss in einem abgestellten Mitropa-Waggon
26,1 am Ortsende die B 249 queren (Pfostensperren): l. St. und Einschnitt
26,6 ab der Rechtskurve parallel zur stillgelegten Bahnstrecke nach Hohenebra: ein Einmündungsbereich mit Pfostensperren, dann l. hügelig; im Bereich eines Grabens Schlenker und Pfostensperre: ab hier mit landwirtschaftlichem Verkehr; k. St.; an einem Bahnhübergang vorbei; der Weg entfernt sich von der Bahn (l. St.)
29,2 am Ende rechts, dann links (29,4) mit l. Gef. nach GUNDERSLEBEN: Hauptstraße; im Ort Kopfsteinpflaster und geradeaus folgen
  29,2 links: Straußberg 15; Schernberg 2,8; RuS
29,9 die Sondershäuser Straße / B 249 queren: Einbahnstraße, dann rechts: freigeg. Z. 250 (betonierte Fahrspuren, l. Gef.)
SONDERSHAUSEN (Kyffhäuserkreis)
31,0 links: asph. Gef.
31,3 rechts: zwei Pfostensperren; im Park wg. (rechts am Teich vorbei)
31,8 am Ende des Parks rechts versetzt (Pfostensperre) über eine kleine Brücke, dann geradeaus: Zum Park
31,9 in THALEBRA am Ende rechts: Hauptstraße
32,1 der Vorfahrtstraße links folgen: Zum Flachsteich; einen Bach überqueren, dann l. St.
33,0 am Bahnhof HOHENEBRA die Bahn queren: Thalebraer Straße (l. Gef.)
33,2 rechts: Schermberger Straße / K 519
33,3 links und der Straße folgen: An den Linden / K 519 (l. St.); ab dem Ortsende rechter R/F; zwei Pfostensperren
34,0 rechts: freigeg. Z. 250; St., dann dem asph. Weg mit l. St. links versetzt folgen: l. St.; später langgez. Gef. (teilw. stärker)
36,5 geradeaus nach OBERSPIER: Ziehstraße (wg.)
36,9 vor den Häusern links: Siedlungsstraße (Straßenschäden)
37,2 die Straße queren und links: B 4 (Pfostensperre; rechter straßenbegleitender Zweirichtungs-R/F): sl. l. St., dann langgez. Gef.
37,7 an einer Einmündung geradeaus folgen: langgez. Gef.
  37,7 rechts: Hachelbich 12; Freizeitpark Possen 2,7; RuS
39,7 ab der Einmündung vor dem Bahnübergang (Pfostensperren) eigenständiger R/F (forstwirtschaftlicher Verkehr frei); kurz 18 % St. und 18 5 Gef., dann langgez. l. Gef.
40,9 am R/F-Ende (Pfostensperre) schräg rechts
41,6 an einer Einmündung geradeaus nach SONDERSHAUSEN: Greußener Straße (linker R/F, später rechter R/F); langgez. l. Gef.
43,4 schräg rechts: Hans-Schrader-Straße (l. Gef.)
43,7 am ehemaligen Bahnübergang Anschluss an den Bahntrassenweg TH26
  43,7 rechts: Bad Frankenhausen; Bahntrassenweg TH26



Der erste Abschnitt vom ehemaligen Bahnhof Bollstedt ...

... bis zur ersten Querstraße wird nur vom Unstrut-Radweg genutzt.

Hier kommt von links der Unstrut-Werra-Radweg aus Mühlhausen hinzu.

Hinter einem flachen Abschnitt geht es am Rande eines Landschaftsschutzgebiets entlang ...

... und wenig später mehrfach über einen Bach.

Hinter der zweiten Brücke ...

... befindet sich ein Rastplatz mit WC-Häuschen.

Bald kommt Grabe in Sicht, ...

... wo es nach einem flachen Einschnitt ...

... der Bach ein weiteres Mal überquert wird.

Der alte Bahnhof ist restauriert ...

... und in ein Gewerbeobjekt integriert.

Über die Felder.

Über den Sträuchern lugt schon ...

... der Kirchturm von Körner hervor.

Hinter einer flachen Kuppe ...

... befindet sich der ehemalige Bahnhof Körner.

Brücke am Ende des Bahnhofsgeländes.

An der Bergmühle östlich von Körner.

Der Weg verschwenkt ein Stück nach Norden ...

... und passiert ein Wasserwerk.

Bei Österkörner ...

... steht das bisher einzige Drängelgitter dieses Radwegs, ...

... dahinter wurde der alte Haltepunkt zu einem Rastplatz gestaltet.

Zwischen Österkörner und Schlotheim.

Blick zurück auf den Hainich.

Vor Schlotheim liegt die Trasse an der Hangkante; ...

... dieser Bahntrassenabschnitt endet hinter einem Einschnitt ...

... und einem Damm am Ortseingang von Schlotheim.

Im Ort ist die Trasse unterbrochen bzw. teilweise überbaut.

Brachliegende Trasse kurz vor dem Schlotheimer Ortsteil Mehrstedt, ...

... wo 2014 eine rund 1 km lange Lücke geschlossen wurde (Eröffnung: Juni 2014).

Bei meiner Tour im März 2014 lag hier noch der grobe Schotter.

Jetzt geht es über die Kreisgrenze an einem ehemaligen Ladegleis vorbei.

Von der Kuppe bei Rockensußra führt der Weg in Richtung Ebeleben.

Zeit für einen Photo-Stopp.

Neuer Landkreis, andere Pfostensperren – hier mit Vorwarnung.

Bei Rockensußra ...

... steht jetzt eine Orientierungskarte.

Ein langer Damm wurde mit Leitplanken gesichert.

Querweg mit Blick auf die weißen Silos von Ebeleben.

Einige weitere Bahnschilder sind erhalten geblieben.

Die Strecke beschreibt bei den Ebelebener Teichen eine S-Kurve nach Norden.

Zwischen zwei Brücken befinden sich Kleingärten.

Hinter der Straßenquerung L 1032 ...

... stößt eine zweite stillgelegte Bahnstrecke hinzu.

Auf dem alten Bahnhofsgelände gibt es einen Supermarkt ...

... und einem Imbiss ...

... in einem alten Mitropa-Waggon.

Am Ortsende wird die Bundesstraße gekreuzt.

Blick zurück auf Ebeleben und die stillgelegte Bahnstrecke nach Keula.

Ab der Einmündung verläuft der Radweg zunächst leicht hügelig parallel zur Bahnstrecke ...

... und verlässt sie dann an einem Bachdurchlass mit nachfolgendem Bahnübergang.

Zum Anschluss nach Gundersleben wurde ein landwirtschaftlicher Weg ausgebaut.

 


Bahntrassenradeln TH03a
6718 v. Hohenebra
n. Menteroda über Ebeleben Gbf
6719 v. Greußen
0,0 Ebeleben (erster Bahnhof)
6719 n. Menteroda
4,2 Rockensußra (urspr. Hp)
6,4 Mehrstedt
8,9 Schlotheim
12,3 Oesterkörner
15,0 Körner
18,2 Grabe
21,5 Bollstedt
6296 v. Gotha
6736 v. Treffurt
25,6 Mühlhausen (Thüringen)
6296 n. Leinefelde
Kilometerangaben sind Bahnkilometer; Legende


Die Tourenbeschreibungen und begleitenden Angaben wurden mit größtmöglicher Sorgfalt zusammengestellt. Für ihre Richtigkeit kann jedoch keine Gewähr übernommen werden. Das Nachradeln dieser Tour geschieht auf eigene Gefahr. Die Mitteilung der Wegeführungen erfolgt mit dem ausdrücklichen Hinweis, dass Sie für die Einhaltung der Straßenverkehrsordnung und anderer relevanter Bestimmungen selbst verantwortlich sind und insbesondere im Einzelfall vor Ort abklären müssen, ob ein bestimmter Weg von Radfahrern benutzt werden darf (Fußgängerzonen, Einbahnstraßen usw.).

Dieses Dokument (Texte, Grafiken und Fotografien) ist ausschließlich für den persönlichen Gebrauch bestimmt. Eine kommerzielle Nutzung z. B. durch Fahrradverleihbetriebe oder Fremdenverkehrsorganisationen sowie die – auch auszugsweise – Veröffentlichung in elektronischer oder gedruckter Form bedarf der vorherigen schriftlichen Zustimmung. Alle genannten Marken- und Produktbezeichnungen sind Warenzeichen der entsprechenden Inhaber.

Zur Startseite

(c) Achim Bartoschek 2000-2017
Letzte Überarbeitung: 8. Juli 2017

www.achim-bartoschek.de/details/th03a.htm /
www.bahntrassenradeln.de/details/th03a.htm