Bahntrassenradeln – Details

Deutschland > Sachsen-Anhalt > Südliches Sachsen-Anhalt > ST 2.07
 
ST 2.07 Halle (Saale): Hafenbahn / "Grüne Trasse"
Mit der direkten Anbindung vom Hauptbahnhof steht die über Jahre gewachsene Hafenbahntrasse in Halle jetzt kurz vor der Vollendung. Auf dem Großteil der Strecke wurden die Schienen im Weg sichtbar erhalten, wodurch insb. die Lage der vielen Weichen deutlich wird. Im Bereich des Parks auf dem ehemaligen Thüringer Bahnhof ist dies allerdings problematisch, da dies bei den wassergebundenen Wegen zu einer erhöhten Sturzgefahr führt..
Streckenlänge (einfach): ca. 6,6 km (davon ca. 4,8 km auf der ehem. Bahntrasse) und weitere 0,6 km abseits der beschriebenen Route
Oberfläche:

asph. und Verbundpflaster

Status / Beschilderung: bis auf einen kurzen Abschnitt im Bereich der Hafenbahnbrücke, der Teil des Saale-Radwegs und als kombinierter Fuß-/Radweg ausgewiesen ist, keine Beschilderung nach StVO und keine Wegweisung (Schade: Die Route wäre eine gute Verbindung zwischen Saale und Hauptbahnhof.)
Eisenbahnstrecke: Hafenbahn Halle (Thüringer Bahnhof – Sophienhafen): 5,8 km (1435 mm); anschließende Strecken: 6800 (Halle-Hettstedter Eisenbahn) / Halle Klaustor – Halle-Nietleben – Gerbstedt – Hettstedt; 45 km (1435 mm); Industriebahn an der Turmstraße in Halle: 1,2 km (1000 mm)
Eröffnung der Bahnstrecke: 9. Januar 1895 (Halle Thüringer Gbf – Sophienhafen, nur Gv; die Strecke wurde 1897 von der Halle-Hettstedter Eisenbahn übernommen), 30. Mai 1896 (Pv Halle-Klaustor – Hettstedt)
Stilllegung der Bahnstrecke: 11. März 1968 (Pv Halle – Heiligenthal), 28. September 1968 (Gv Halle-Klaustor – Halle-Nietleben), 8. Juli 1991 (Gv Hafenbahn), 23. Mai 1998 (Pv Heiligenthal – Gerbstedt), Oktober 2002 (Pv Gerbstedt – Hettstedt)
Eröffnung des Radwegs:
  • 1999: Thüringer Bhf.
  • 2004-2006: 1. Abschnitt "Merseburger Str. - Liebenauer Str."
  • 2007-2008: 2a. Abschnitt "Thüringer Bhf. - Merseburger Str."
  • 2007-2008: 2b. Abschnitt "Liebenauer Str. - Beesener Str."
  • 2009: 3. Abschnitt "Beesener Str. - Max-Lademann-Str."
  • 2009: 4. Abschnitt "Max-Lademann-Str. - Warneckstr."
  • 2009: 5. Abschnitt "Holzplatz - Mansfelder Str."
  • 25. Juni 2015: 6. Abschnitt "Anbindung Stadthafen/Elisabeth-Saale" (weitgehend nicht mehr auf der Trasse)
  • 7. Dezember 2015: Ernst-Kamieth-Straße (Hbf) – Thüringer Bhf.
Planungen:

Der Freunde der Halle-Hettstedter-Eisenbahn e.V. hat sich eine Reaktivierung der Halle-Hettstedter Eisenbahn zwischen Halle-Nietleben und Hettstedt als Museumsbahn und die Einrichtung eines Eisenbahnmuseums in Lieskau zum Ziel gesetzt. In der Bevölkerung besteht allerdings auch der Wunsch nach einem Radweg zwischen Dölau und Nietleben. [Mai 2016]

Messtischblatt: 4537*
Route: Halle: ehem. Thüringer Bahnhof – Hafenbahnbrücke (Karl-Meseberg-Brücke)
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Hafenbahn Halle
Wikipedia: Halle-Hettstedter Eisenbahn-Gesellschaft
Freunde der Halle-Hettstedter Eisenbahn e.V.
17.07.2016

Trassenstatistik: Gesamtweg
Nr. Startpunkt Endpunkt Länge Status
1 51.47677, 11.98568
[N51° 28' 36.37" E11° 59' 8.45"]
51.48538, 11.95299
[N51° 29' 7.37" E11° 57' 10.76"]
6,6 km
2 51.45830, 11.98915
[N51° 27' 29.88" E11° 59' 20.94"]
51.46352, 11.98938
[N51° 27' 48.67" E11° 59' 21.77"]
0,6 km

Trassenstatistik: Bahntrassenabschnitte
Nr. Startpunkt Endpunkt Länge Status
1 (1) 51.47282, 11.98946
[N51° 28' 22.15" E11° 59' 22.06"]
51.46263, 11.98413
[N51° 27' 45.47" E11° 59' 2.87"]
1,5 km
2 (1) 51.46287, 11.98361
[N51° 27' 46.33" E11° 59' 1.00"]
51.46620, 11.95566
[N51° 27' 58.32" E11° 57' 20.38"]
2,0 km
3 (1) 51.46649, 11.95548
[N51° 27' 59.36" E11° 57' 19.73"]
51.47715, 11.95655
[N51° 28' 37.74" E11° 57' 23.58"]
1,3 km


Pressespiegel zum Bahntrassenweg ST 2.07
21.08.2007: "Kleine Wiedergutmachung" (Mitteldeutsche Zeitung, Halle)
21.08.2007: "Halle-Süd mit grüner Spange" (Mitteldeutsche Zeitung, Halle)
20.06.2008: "Auf Gleisen quer durch Halle" (Mitteldeutsche Zeitung, Halle)
02.08.2008: "Huckelfrei per Rad durch den Süden" (Mitteldeutsche Zeitung, Halle)
17.08.2010: "Die Idylle kommt mit Verspätung" (Mitteldeutsche Zeitung, Halle)
25.06.2015: "Hafenbahntrasse: Halles schönster Radweg ist fertig" (Mitteldeutsche Zeitung, Halle)
07.12.2015: "Fertigstellung der Hafenbahntrasse: Halles Industriegeschichte erradeln" (Mitteldeutsche Zeitung, Halle)
27.07.2016: "Ärger um alte Bahnstrecke: Geplanter Radweg nach Dölau steht vor Hindernissen" (Mitteldeutsche Zeitung, Halle)

Befahrung: September 2015

Fahrtrichtung Ost

HALLE (SAALE) (kreisfreie Stadt)
0,0 Beginn des asph. an der Hafenstraße / Stadthafen (Pfostensperre); zwei Brücken unterqueren, dann l. St.
0,7 an der Straße Holzplatz geradeaus durch die Pfostensperre (freigeg. F), dann rechts: asph. R/F
0,9 am Prellbock wenig links versetzt: asph. R/F auf der ehem. Hafenbahntrasse; über eine Brücke dann einen Weg queren (kurz Kopfsteinpflaster); später zwei parallele Wege (asph. zwischen den Gleisen)
1,6 geradeaus die Saale auf einer alten Bahnbrücke überqueren (Pfostensperren: VORSICHT!)
  1,6 links zurück: Saale-Radweg
1,9 an der Zufahrt zum Tennisplatz geradeaus (Asphalt / Verbundpflaster); später unter einer Rohrbrücke hindurch
2,3 den Böllberger Weg an der Straßenbahnhaltestelle Böllberg wenig rechts versetzt queren (Pfostensperre): l. St., dann die Max-Lademann-Straße queren (Pfostensperre): freigeg. F
  2,3 rechts: Saale-Radweg
2,9 hinter dem Stadion die Straße der Republik (eine Pfostensperre) queren; anschließend bei 3,4 die Beesener Straße, bei 3,7 die Turmstraße und bei 4,1 die Liebenauer Straße (jeweils Pfostensperren)
4,4 die Merseburger Straße / B 91 queren (Ampeln, Pfostensperren); bei 4,7 eine Straße queren (Pfostensperre)
4,9 an der ehem. Streckenverzweigung geradeaus: wg. und am ehem. Stellwerk schräg rechts (Vorsicht an den Gleisen im Weg!)
  4,9 rechts zurück: Die Trasse der Zufahrt des Thüringer Bahnhofs ist bis zum Supermarkt an der Dieselstraße als freigegebener Fußweg erhalten, auf dem anschließenden Stück verläuft die Ottostraße im Zuge des alten Streckenverlaufs.
5,5 die Thüringer Straße queren (Pfostensperren), dann rechts versetzt und dem breiteren Weg später zweimal links versetzt folgen
5,9 am ehem. BÜ (Pfostensperre, Querungshilfe) links: Raffineriestraße / B 6, dann schräg rechts: Rudolf-Ernst-Weise-Straße / B 6
  5,9 geradeaus: direkte Anbindung zum Hbf im Bau
6,2 rechts: Buddestraße, dann links: Ernst-Kamieth-Straße zum Hbf Halle(Saale) (6,6)


Fahrtrichtung West

HALLE (SAALE) (kreisfreie Stadt)
0,0 Ausgang Ernst-Kamieth-Straße des Hbf Halle(Saale): vom Aufzug über den Parkplatz zur Straße und dort links: Ernst-Kamieth-Straße
0,2 rechts: Buddestraße, dann links: Rudolf-Ernst-Weise-Straße / B 6, später schräg links: Raffineriestraße / B 6
  0,2 links versetzt: direkte Anbindung zur Hafenbahntrasse im Bau
0,6 am ehem. BÜ rechts in den Park auf dem Gelände des ehem. Thüringer Bahnhofs (Pfostensperre; wg.); dem etwas breiteren Weg zweimal wenig links versetzt folgen, später wenig links versetzt und die Thüringer Straße queren (Pfostensperren): wg.
1,4 an einem ehem. Stellwerk schräg links folgen; ab dieser Stelle sind die ehemaligen Gleise im Weg erhalten (Vorsicht!)
1,7 an der ehem. Streckenverzweigung schräg rechts auf die alte Hafenbahntrasse: Asphalt / Verbundpflaster und bei 2,0 eine Straße queren (Pfostensperren): freigeg. F
  1,7 geradeaus: Die Trasse der Zufahrt des Thüringer Bahnhofs ist bis zum Supermarkt an der Dieselstraße als freigegebener Fußweg erhalten, auf dem anschließenden Stück verläuft die Ottostraße im Zuge des alten Streckenverlaufs.
2,2 die Merseburger Straße / B 91 queren (Ampeln, Pfostensperren); bei 2,5 die Liebenauer Straße, bei 2.8 die Turmstraße und bei 3,1 die Beesener Straße queren (jeweils Pfostensperren)
3,7 nach Querung der Straße der Republik (eine Pfostensperre) am Stadion vorbei; bei 4,1 die Max-Lademann-Straße queren (Pfostensperre)
4,2 den Böllberger Weg an der Straßenbahnhaltestelle Böllberg wenig rechts versetzt queren (Pfostensperre), später unter einer Rohrbrücke hindurch
  4,3 links: Saale-Radweg
4,7 ab der Zufahrt zum Tennisplatz asph. R/F; die Saale auf einer alten Bahnbrücke überqueren (Pfostensperren: VORSICHT!)
4,9 geradeaus: asph. Weg zwischen den Gleisen; später zwei parallele Wege
  4,9 rechts: Saale-Radweg
5,5 einen Weg queren: kurz Kopfsteinpflaster, dann über eine Brücke
5,6 am Prellbock wenig links versetzt: asph. R/F
5,8 an der Straße Holzplatz links: freigeg. F, dann geradeaus durch die Pfostensperre: asph. R/F; l. Gef.; zwei Brücken unterqueren
6,5 Ende des R/F (Pfostensperre) an der Hafenstraße / Stadthafen



Die über die Jahre gewachsene Hafenbahntrasse in Halle verbindet den Hauptbahnhof mit der Saale.

Im September 2015 wurde am letzten Abschnitt gebaut (Blick zurück),

... der von der Ernst-Kamieth-Straße direkt zum ...

... Park auf dem alten Thüringer Bahnhof führt.

Im Park wie auch sonst an der Hafenbahntrasse erinnern zahlreiche
>Bahnrelikte an die Streckenvergangenheit.

Südlich der Thüringer Straße (Blick zurück) ....

... ist gleich eine ganze Reihe paralleler Gleise in den Park integriert worden.

Aus dem Grün ragt ein Prellbock hervor.

Der anschließende Teil wurde als Liegewiese hergerichtet.

Nur wenig südlich eines Stellwerkes ...

... gabelte sich die Strecke: ...

... Die Hafenbahntrasse biegt nach rechts ab und ...

... geradeaus geht es auf dem Europaweg unter de Rohrbrücke hindurch (Blick zurück) ...

... in Richtung Dieselstraße.

Blick zurück auf das südliche Ende dieses Astes.

Wieder auf der Hafenbahntrasse: ...

... Diese wird von der Rohrleitung flankiert ...

... und quert dann die Merseburger Straße.

Auf der Hafenbahntrasse ist fast auf gesamter Lange ...

... das Gleis erhalten worden.

An der Liebenauer Straße.

Auf dem etwas aufgeweiteten Grünstreifen wurden Spielgeräte installiert ...

... dann geht es an einer (Wagen?-)Halle vorbei.

Bahnhäuschen ...

... an der Turmstraße.

Auch die schaleren Passagen sind begrünt.

Farblich aufgepeppte Fernwärmeleitungen.

Hinter der Beesener Straße sind größere angrenzende Flächen unbebaut, aber unzugänglich.

Die zahlreichen Anschlussgleise sind durch entsprechende Gleisstücke kenntlich gemacht.

Am Sportpark.

Signal etwas vor dem ...

... Böllberger Weg, an dem im September 2015 die Straßenbahngleise erneuert wurden.

Der nächste Abschnitt ...

... führt an Tennisplätzen vorbei ...

... und ist hier Teil des Radfernwegs D 4.









 




Die Tourenbeschreibungen und begleitenden Angaben wurden mit größtmöglicher Sorgfalt zusammengestellt. Für ihre Richtigkeit kann jedoch keine Gewähr übernommen werden. Das Nachradeln dieser Tour geschieht auf eigene Gefahr. Die Mitteilung der Wegeführungen erfolgt mit dem ausdrücklichen Hinweis, dass Sie für die Einhaltung der Straßenverkehrsordnung und anderer relevanter Bestimmungen selbst verantwortlich sind und insbesondere im Einzelfall vor Ort abklären müssen, ob ein bestimmter Weg von Radfahrern benutzt werden darf (Fußgängerzonen, Einbahnstraßen usw.).

Dieses Dokument (Texte, Grafiken und Fotografien) ist ausschließlich für den persönlichen Gebrauch bestimmt. Eine kommerzielle Nutzung z. B. durch Fahrradverleihbetriebe oder Fremdenverkehrsorganisationen sowie die – auch auszugsweise – Veröffentlichung in elektronischer oder gedruckter Form bedarf der vorherigen schriftlichen Zustimmung. Alle genannten Marken- und Produktbezeichnungen sind Warenzeichen der entsprechenden Inhaber.

Zur Startseite

(c) Achim Bartoschek 2000-2017
Letzte Überarbeitung: 14. August 2017

www.achim-bartoschek.de/details/st2_07.htm /
www.bahntrassenradeln.de/details/st2_07.htm