Bahntrassenradeln – Details

Deutschland > Sachsen > ehem. Direktionsbezirk Dresden > SN 3.07
 
SN 3.07 Halbendorf – Cunewalde – Löbau
Im Cunewalder Tal ist ein sehr hochwertiger und attraktiver Weg entstanden, der Löbau an den Spreeradweg anbindet und für den im Frühjahr 2017 ein prägnanter Name gesucht wird. Einziger Wermutstropfen ist die unbefriedigende Anbindung Löbaus.
Streckenlänge (einfach): ca. 16,2 km (davon ca. 14,2 km auf der ehem. Bahntrasse)
Höhenprofil: langgez. l. St. von Halbendorf (250 m ü. NN) nach Halbau (370 m), dann l. Gef. nach Löbau (280 m am Stadtrand)
Oberfläche:

asph. (Breite: 2,5 m)

Status / Beschilderung: kombinierter Fuß-/Radweg
Kunstbauten: Die Stahlfachwerkbrücke über die Spree sollte als Teil des Radwegs erhalten werden, die aktuellen vier Bauabschnitte decken dieses westliche Streckenende allerdings nicht ab.
Eisenbahnstrecke: 6584 / Großpostwitz – Löbau; 19 km (1435 mm)
Eröffnung der Bahnstrecke: 15. September 1890 (Großpostwitz – Obercunewalde), 7. Oktober 1928 (Obercunewalde – Löbau)
Stilllegung der Bahnstrecke: 21. Dezember 1995 (Gv), 1. Juni 1997 (Pv)
Eröffnung des Radwegs:
  • 10. Juli 2012: Halbendorf – Cunewalde (BA 1, feierliche Eröffnung zusammen mit dem BA 2)
  • 26. April 2013: Cunewalde – Obercunewalde BA 2)
  • 5. Mai 2014: Obercunewalde – Kleindehsa (BA 3)
  • 20. Juli 2015: Kleindehsa – Löbau (BA 4)
Radwegebau:

Die Strecke wurde durch den Freistaat Sachsen als Bauherrn in vier Bauabschnitten zum Radweg ausgebaut. Die ersten beiden zwischen der B 96 in Halbendorf und der Bahnhofstraße in Niedercunewalde (Baubeginn Juli 2011, befahrbar seit 10. Juli 2012) und vom Bahnhof Cunewalde bis zum ehemaligen BÜ Neudorfstraße (seit 17.04.2012 im Bau) wurden am 26. April 2013 feierlich freigegeben. Damit konnte das ursprüngliche Ziel, den Weg zur Landesgartenschau 2012 in Löbau fertigzustellen, nicht erreicht werden.

Der Bau des dritten Abschnitts bis zum ehemaligen Bahnhof Kleindehsa erfolgte seit Mai 2013, Freigabe war hier am 5. Mai 2014. Der abschließende vierte Bauabschnitt von Kleindehsa nach Löbau war seit Juni 2014 im Bau und wurde am 20. Juli 2015 eingeweiht.

Kosten: 1,73 Mio. € (BA 1 und 2), 1,1 Mio. € (BA 3), 1,2 Mio. € (BA 4)

Planungen:

Das Vorhaben der westlichen Verlängerung des Wegs bis Großpostwitz soll jetzt forciert werden. Möglicher Baubeginn: 2018. [Mai 2017]

Messtischblätter: 4852, 4853*, 4953(*)
Route: Halbendorf – Köblitz – Cunewalde – Obercunewalde – Halbau – Kleindehsa – Löbau
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Bahnstrecke Großpostwitz–Löbau
09.06.2017

Trassenstatistik: Gesamtweg
Nr. Startpunkt Endpunkt Länge Status
1 51.09908, 14.65914
[N51° 5' 56.69" E14° 39' 32.90"]
51.09934, 14.46793
[N51° 5' 57.62" E14° 28' 4.55"]
16,2 km

Trassenstatistik: Bahntrassenabschnitte
Nr. Startpunkt Endpunkt Länge Status
1 (1) 51.10396, 14.64779
[N51° 6' 14.26" E14° 38' 52.04"]
51.10577, 14.58520
[N51° 6' 20.77" E14° 35' 6.72"]
4,6 km
2 (1) 51.10576, 14.58424
[N51° 6' 20.74" E14° 35' 3.26"]
51.09935, 14.46793
[N51° 5' 57.66" E14° 28' 4.55"]
9,6 km


Pressespiegel zum Bahntrassenweg SN 3.07
02.11.2007: "Radler sollen tote Bahngleise beleben" (Sächsische Zeitung)
29.05.2008: "Frühere Bahnlinie soll zum Radweg werden: Landkreis Bautzen unterstützt den Flächenankauf" (Lausitzer Rundschau)
22.06.2009: "Freistaat ist Bauherr für Radweg" (Sächsische Zeitung, Cunewalde)
20.01.2010: "Radweg-Bau durchs Cunewalder Tal beginnt dieses Jahr" (Sächsische Zeitung, Cunewalde)
24.08.2010: "Radweg auf Bahntrasse entsteht ab Oktober" (Sächsische Zeitung, Bautzen)
22.11.2011: "Arbeiten am Radweg auf alter Bahntrasse gehen jetzt weiter" (Freie Presse, Cunewalde)
14.12.2011: "Neuer Radweg auf alter Bahntrasse wird asphaltiert" (Sächsische Zeitung, Cunewalde)
22.08.2012: "Radweg wird erst im September komplett fertig" (Sächsische Zeitung, Cunewalde )
19.10.2012: "Freigabe des Radweges verzögert sich noch mehr" (Sächsische Zeitung, Bautzen)
23.03.2013: "Auf dem Radweg geht’s voran" (Sächsische Zeitung, Löbau)
03.04.2013: "Fortführung des Radwegs bleibt offen" (Sächsische Zeitung, Zittau)
01.05.2013: "Fahrradklingeln statt Dampfwolken" (Lausitzer Rundschau, Hoyerswerda)
13.05.2013: "Dritte Bauabschnitt Radweg Obercunewalde-Halbendorf begonnen" (Pressemitteilung Kreis Görlitz)
13.05.2013: "Radweg auf der Bahntrasse wächst um vier Kilometer" (Sächsische Zeitung, Cunewalde)
05.05.2014: "Bau des Radweges Halbendorf–Löbau geht voran" (Pressemitteilung Sächsisches Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr)
07.05.2014: "Mit dem Fahrrad durchs Cunewalder Tal" (Lausitzer Rundschau, Hoyerswerda)
09.05.2014: "Auf elf Kilometern durchs schönste Tal" (www.alles-lausitz.de)
27.06.2015: "Radweg in drei Wochen fertig" (Sächsische Zeitung, Bautzen)
20.07.2015: "Radweg nach Löbau ist endlich komplett" (Sächsische Zeitung, Löbau)
20.07.2015: "Radweg S 115 auf ehemaliger Bahntrasse zwischen Halbendorf und Löbau komplett" (Pressemitteilung Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr)
21.07.2015: "Radweg nach Löbau endlich komplett" (Sächsische Zeitung, Bautzen)
29.07.2015: "Ratlose Radler" (Sächsische Zeitung, Bischofswerda)
29.07.2015: "Irritationen auf dem neuen Radweg" (Sächsische Zeitung, Bautzen)
04.08.2015: "Waggons am neuen Radweg stehen" (Sächsische Zeitung, Löbau)
21.05.2016: "Ehemaliger Bahnhof öffnet" (Sächsische Zeitung, Bautzen)
10.09.2016: "Warum der Radweg nicht nach Löbau führt" (Sächsische Zeitung)
18.02.2017: "Großpostwitz setzt auf Tourismus" (Sächsische Zeitung)
26.04.2017: "Name für Radweg gesucht" (Sächsische Zeitung)
17.05.2017: "Bahndamm-Radweg soll wachsen" (Sächsische Zeitung)

Befahrung: September 2015

Fahrtrichtung Ost

SCHIRGISWALDE-KIRSCHAU (Landkreis Bautzen)
0,0 Beginn des asph. R/F an der B 96 in HALBENDORF (ehem. Hp; Pfostensperre)
  0,0 N: Bautzen 14; Eulowitz 1,1; zum Spreeradweg; S: Schirgiswalde 4,3; Costrau 2,7
0,3 einen Weg queren (Pfostensperre) und am ehem. Bahnhof KÖBLITZ mit überdachter Tischgruppe vorbei
  0,3 rechts: Matschenberg 1,7; Weigsdorf-Köblitz 0,2
CUNEWALDE (Landkreis Bautzen)
1,2 einen Weg queren (Pfostensperre) und eine Brücke unterqueren; zwei Querwege, dann über das Cunewalder Wasser und hinter dem Teich weiterer Querweg
1,8 die S 115 queren (Pfostensperre)
  14,4 links: Czorneboh 7,8; Umgebindehaus-Park 0,7; rechts: Weigsdorf-Köblitz 0,9
2,2 hinter dem ehem. Bahnhof CUNEWALDE zwei Straßen queren (erste mit Pfostensperren; l. St.); später einen Weg und bei 3,0 eine Straße queren
  2,2 rechts: Costrau 4,5; Matschenberg 2,2
  3,0 links: Czorneboh 6,2; Umgebindehaus-Park 0,7
3,6 hinter dem ehem. Bf MITTELCUNEWALDE die Straße Am Sportzentrum queren (eine Pfostensperre; l. St.): mit langgez. l. St. am Sportplatz vorbei folgen
  3,6 links: Cunewalde 0,4; Erlebnisbad 0,2; rechts: Zieglertal 0,9
5,1 vor und hinter dem ehem. Bf OBERCUNEWALDE zwei Straßen queren (erste Querstraße mit Pfostensperren), dann über eine kleine Brücke und bei 5,9 eine weitere Straße queren
  5,9 links: Cunewalde 2,1; Polenzpark 0,3
6,5 hinter dem ehem. Hp OBERCUNEWALDE die Neudorfstraße queren (Pfostensperren): langgez. l. St.; einen Weg queren und im Wald an einem Querweg an einer Schutzhütte vorbei; eine Straße unterqueren
8,9 bei HALBAU am ehem. Bahnhof vorbei und eine Straße queren (Pfostensperren)
LAWALDE (Landkreis Görlitz)
9,7 eine Firmenzufahrt versetzt queren (kurz abseits der Trasse)
10,0 bei KLEINDEHSA die S 115 überqueren: l. Gef.; bei 10,3 eine einmündende Straße queren (Pfostensperren) und am ehem. Bahnhof vorbei
10,6 am Ortsende eine weitere Straße queren (Pfostensperren); später längerer Damm, l. St.
LÖBAU (Landkreis Görlitz)
11,2 vor GROSSDEHSA die S 115 erneut überqueren, dann durch einen flachen Einschnitt und eine weitere Straße überqueren
12,0 am Ortsende eine kleine Straße queren (Pfostensperren)
12,7 die S 115 überqueren und geradeaus folgen (l. Gef.); später einen Weg queren, teilw. Damm
14,3 am Ende des Bahntrassenwegs (Pfostensperre) vor der B 178 rechts: asph. Wirtschaftsweg parallel zu Bundesstraße (Kuppe)
14,9 hinter der Rechtskurve an der Straße links zurück und die B 178 unterqueren: S 115 (St., später langgez. l. Gef. nach LÖBAU: Dehsaer Straße / S 115
16,2 Einmündung in die Äußere Bautzener Straße


Fahrtrichtung West

LÖBAU (Landkreis Görlitz)
0,0 in LÖBAU von der Äußeren Bautzener Straße in die Dehsaer Straße / S 115 (langgez. l. St, außerorts später Gef.; bei 1,1 die B 178 unterqueren
1,3 am Ortsanfang OELSA rechts zurück (l. St.) und Linkskurve: asph. Wirtschaftsweg parallel zu Bundesstraße (Kuppe)
1,9 links (Pfostensperre): asph. Bahntrassen-R/F; teilw. Damm, später einen Weg queren
3,5 geradeaus folgen und die S 115 überqueren: l. St.
4,2 bei GROSSDEHSA eine kleine Straße queren (Pfostensperren); eine Straße überqueren und durch einen flachen Einschnitt; min. Gef.; bei 5,0 die S 115 erneut überqueren: längerer Damm, l. Gef.
LAWALDE (Landkreis Görlitz)
5,6 bei KLEINDEHSA eine Straße queren (Pfostensperren) und am ehem. Bahnhof vorbei; bei 6,0 eine einmündende Straße queren (Pfostensperren): l. St.
6,2 die S 115 überqueren
6,5 eine Firmenzufahrt versetzt queren (kurz abseits der Trasse)
CUNEWALDE (Landkreis Bautzen)
7,3 bei HALBAU eine Straße queren (Pfostensperren) und am ehem. Bahnhof vorbei: langgez. l. Gef.; im Wald eine Straße unterqueren und an einem Querweg an einer Schutzhütte vorbei; einen Weg queren
9,7 die Neudorfstraße queren (Pfostensperren) und am ehem. Hp Obercunewalde vorbei; einen Weg queren: langgez. l. Gef.
10,3 eine Straße queren und über eine kleine Brücke
  10,3 rechts: Cunewalde 2,1; Polenzpark 0,3
10,9 vor und hinter dem ehem. Bf OBERCUNEWALDE zwei Straßen queren (zweite Querstraße mit Pfostensperren): langgez. l. Gef.; mehrere Querwege; am Sportplatz vorbei folgen
12,6 die Straße Am Sportzentrum queren (eine Pfostensperre) und ehem. Bf MITTELCUNEWALDE vorbei
  12,6 links: Zieglertal 0,9; rechts: Cunewalde 0,4; Erlebnisbad 0,2
13,3 eine Straße queren
  13,3 rechts: Czorneboh 6,2; Umgebindehaus-Park 0,7
13,9 kurz hintereinander zwei Straßen queren (zweite mit Pfostensperren) und am ehem. Bahnhof CUNEWALDE vorbei
  13,9 links: Costrau 4,5; Matschenberg 2,2
14,4 die S 115 queren (Pfostensperre); an einem Teich Querweg, dann über das Cunewalder Wasser und zwei weitere Querwege; eine Brücke unterqueren
  14,4 links: Weigsdorf-Köblitz 0,9; rechts: Czorneboh 7,8; Umgebindehaus-Park 0,7
15,1 einen Weg queren (Pfostensperren)
SCHIRGISWALDE-KIRSCHAU (Landkreis Bautzen)
15,6 am ehemaligen Bahnhof KÖBLITZ einen Weg queren (überdachte Tischgruppe; eine Pfostensperre)
  15,6 links: Matschenberg 1,7; Weigsdorf-Köblitz 0,2
16,2 Ende des R/F an der B 96 in HALBENDORF (ehem. Hp; Pfostensperre)
  16,2 links: Schirgiswalde 4,3; Costrau 2,7; rechts: Bautzen 14; Eulowitz 1,1; zum Spreeradweg



Außerhalb von Löbau sind am Ende des Gleises ...

... einige museale Waggons geparkt.

Der Radweg beginnt erst hinter der Umgehungsstraße.

Von Löbau gibt es allerdings keine adäquate Route zum Radweg; ...

... in der Gegenrichtung wird man mit einigen verschenkten Höhenmetern auf die Staatsstraße gelotst.

Der Radweg selbst ist sehr gut ausgebaut.

Bald geht es über einen ersten Damm.

Von dem teilweise von Bäumen gesäumten Weg ...

... hat man immer wieder schöne Ausblicke.

Bei Oelsa (ehemaliges Tanklager) wird die S 115 überquert.

Über die Felder nach Großdehsa.

Die Kreuzungsbereiche sind einheitlich mit Kopfsteinpflasterelementen gestaltet.

Hinter einer Brücke ...

... folgen ein flacher Einschnitt ...

... und eine weitere Brücke (Blick zurück) über die S 115, ...

... die anschließend parallel zum Radweg verläuft.

Der ehemalige Bahnhof Kleindehsa ...

... ist zur Heimatstation dieses Schienenautos geworden.

Hinter dem Ort führt ein weiterer Damm ...

... zur nächsten Brücke über de S 115.

Nur an einer Firmenzufahrt weicht der Radweg ein einziges Mal kurz von der Trasse ab.

Auch in Halbau ...

... hat das alte Bahnhofsgebäude überdauert.

Relativ am Anfang eines Waldstückes geht es unter der K 8601 hindurch ...

... und später an einer Kreuzung an einer Schutzhütte vorbei.

Der Weg verliert jetzt deutlich an Höhe ...

... und erreicht dann Obercunewalde, ...

... wo am Haltepunkt Obercunewalde sogar noch die Lichtmasten stehen.

Der Weg verläuft am Rand der auf die Hauptstraße ausgerichtete Siedlungsflächen.

Ab hier ist eine Fahrradwegweisung vorhanden.

Am ehemaligen Bahnhof Cunewalde.

Bei Cunewalde wurde die Trasse ...

... mit einem Schlenker in den Hang gebaut.

Eine Dammpassage ist mit Geländern gesichert.

Ehemaliger Haltepunkt Mittelcunewalde.

An der Strecke finden sich immer wieder Bahnschilder und -signale.

Blick auf die Kirche von Cunewalde.

Bahnschilder.

Bei einigen Querstraßen konnte auf Sperren im Weg verzichtet werden.

Am Bahnhof Cunewalde wird gerade gebaut.

Straßenquerung S 115 am Rand von Weigsdorf-Kölbitz.

Der Radweg überquert das Cunewalder Wasser

... und verläuft ein Stück ...

... an dessen Ufer.

In einem Einschnitt wird eine kleine Straße unterquert.

Querstraße vor dem ...

... ehemaligen Bahnhof Köblitz.

Nach einem letzten Querweg ...

... endet der Bahntrassenweg durch das Cunewalder Tal ...

... an der Bundessstraße am ehem. Haltepunkt Halbendorf.

 

Bahntrassenradeln SN 3.07
6216 v. Bautzen
0,0 Großpostwitz
6216 n. Bad Schandau
Spree
2,0 Bederwitz
3,3 Halbendorf (Sachs)
4,0 Köblitz
5,4 Cunewalde
6,7 Mittelcunewalde
8,4 Obercunewalde Bf
9,7 Obercunewalde
12,1 Halbau am Hochstein
13,8 Kleindehsa
15,3 Großdehsa
Tanklager
16,1 Großdehsa-Oelsa
6214 n. Zittau
6212 n. Dresden
19,4 Löbau (Sachs.)
6212 v. Görlitz
Kilometerangaben sind Bahnkilometer; Legende


Die Tourenbeschreibungen und begleitenden Angaben wurden mit größtmöglicher Sorgfalt zusammengestellt. Für ihre Richtigkeit kann jedoch keine Gewähr übernommen werden. Das Nachradeln dieser Tour geschieht auf eigene Gefahr. Die Mitteilung der Wegeführungen erfolgt mit dem ausdrücklichen Hinweis, dass Sie für die Einhaltung der Straßenverkehrsordnung und anderer relevanter Bestimmungen selbst verantwortlich sind und insbesondere im Einzelfall vor Ort abklären müssen, ob ein bestimmter Weg von Radfahrern benutzt werden darf (Fußgängerzonen, Einbahnstraßen usw.).

Dieses Dokument (Texte, Grafiken und Fotografien) ist ausschließlich für den persönlichen Gebrauch bestimmt. Eine kommerzielle Nutzung z. B. durch Fahrradverleihbetriebe oder Fremdenverkehrsorganisationen sowie die – auch auszugsweise – Veröffentlichung in elektronischer oder gedruckter Form bedarf der vorherigen schriftlichen Zustimmung. Alle genannten Marken- und Produktbezeichnungen sind Warenzeichen der entsprechenden Inhaber.

Zur Startseite

(c) Achim Bartoschek 2000-2017
Letzte Überarbeitung: 14. August 2017

www.achim-bartoschek.de/details/sn3_07.htm /
www.bahntrassenradeln.de/details/sn3_07.htm