Bahntrassenradeln – Details

Deutschland > Schleswig-Holstein > südlich des Nord-Ostsee-Kanals > SH 2.02a
 
SH 2.02a Friedeburg – Engelau und westl. Lütjenburg
Auch einige Abschnitte der östlich von Preetz anschließenden Strecke nach Lütjenburg haben sich als Wald- und Wirtschaftswege erhalten: abseits des Radnetzes und zum Teil leicht zuwachsend.
Streckenlänge (einfach): ca. 9,1 km (davon ca. 6,3 km auf der ehem. Bahntrasse)
Oberfläche:

Schotter und Gras; bei Friedeburg asph. und betoniert

Status / Beschilderung: keine Wegweisung
Eisenbahnstrecke: Kleinb. Kirchbarkau – Preetz – Lütjenburg; 42 km (1435 mm)
Eröffnung der Bahnstrecke: 1. Oktober 1910 (Preetz Kleinbahnhof – Lütjenburg)
Stilllegung der Bahnstrecke: 15. Mai 1938 (Pv Preetz – Lütjenburg; der Abschnitt Seekrug– Lütjenburg wurde bis 1942/43 noch als Anschlussgleis des Fliegerhorstes Bellin genutzt)
Eröffnung des Radwegs:
Messtischblätter: 1727, 1728, 1729
Route: Friedeburg – Dorf Rantzau – nördl. Engelau und westl. Lütjenburg
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Kleinbahn Kirchbarkau–Preetz–Lütjenburg
03.07.2016

Trassenstatistik: Gesamtweg
Nr. Startpunkt Endpunkt Länge Status
1 54.26907, 10.52349
[N54° 16' 8.65" E10° 31' 24.56"]
54.25386, 10.43976
[N54° 15' 13.90" E10° 26' 23.14"]
7,7 km
2 54.29540, 10.55194
[N54° 17' 43.44" E10° 33' 6.98"]
54.29356, 10.57211
[N54° 17' 36.82" E10° 34' 19.60"]
1,4 km

Trassenstatistik: Bahntrassenabschnitte
Nr. Startpunkt Endpunkt Länge Status
1 (1) 54.26899, 10.52275
[N54° 16' 8.36" E10° 31' 21.90"]
54.25340, 10.51447
[N54° 15' 12.24" E10° 30' 52.09"]
1,8 km
2 (1) 54.25278, 10.50752
[N54° 15' 10.01" E10° 30' 27.07"]
54.25743, 10.48674
[N54° 15' 26.75" E10° 29' 12.26"]
1,5 km
3 (1) 54.25844, 10.48178
[N54° 15' 30.38" E10° 28' 54.41"]
54.26298, 10.45897
[N54° 15' 46.73" E10° 27' 32.29"]
1,6 km
4 (2)

1,4 km


Befahrung: September 2013

Fahrtrichtung West

GIEKAU (Kreis Plön)
  von der Kreuzung B 202 / L 259 an der Südostecke des Selenter Sees südwärts: linker Zweirichtungs-R/F entlang der K 29 (l. hügelig)
0,0 rechts: Zufahrt Vörstenmoor 3; am Ende des Asphalts links: steiniger Weg auf der ehem. Bahntrasse; l. Gef. und flacher Einschnitt; dem Weg geradeaus folgen (Gras; flacher Einschnitt); im Wald Damm
0,9 weiter geradeaus; außerhalb des Waldes Gras (Damm), dann Wirtschaftsweg mit l. St.
  0,9 links: Engelau
RANTZAU (Kreis Plön)
1,9 rechts: zwei betonierte Fahrspuren; l. St., später Eickenweg
  1,9 geradeaus: Trasse als zugewachsener Privatweg
2,4 in DORF RANTZAU (Buswartehäuschen) links: Zum Bocksbarg (l. Gef.)
2,6 vor dem Haus rechts: Am Bahndamm (wg. / Schotter); später Schranke / Reiten verboten; an einem See vorbei
GREBIN (Kreis Plön)
4,1 rechts versetzt parallel zur Trasse: l. St., Gras, dann geradeaus: Wirtschaftsweg; mit l. Gef. wieder auf die Trasse (zwei betonierte Fahrspuren); an einem Haus geradeaus folgen; l. Gef.
LAMMERSHAGEN (Kreis Plön)
4,8 am Abzweig Schönweide geradeaus: Bahntrasse als Straße ausgebaut (l. Gef.)
5,7 an einer Kreuzung geradeaus: als Straße ausgebauter Damm
  5,7 rechts: Bellin (Radroute)
6,0 ab der Linkskurve nicht weiter auf der Trasse (l. hügelig)
MUCHELN (Kreis Plön)
7,7 Einmündung in die L 53
  7,7 links: Sellin 2,7; Mucheln 0,6; Grebin 8,6; Lebrade 6,1
  7,7 rechts: Rastorfer Passau 8,6; Wittenberg 4,4



Von der K 29 (Blick zurück), zu der die Bahn ohne deutliche Spuren aus Lütjenburg
kommend parallel lief, zweigt nordwestlich von Engelau ...

... ein recht holpriger Wirtschaftsweg ab, ...

... der hinter einem Waldstück (Blick zurück) ...

... zum Teil langsam zuwächst (Blick zurück) ...

... und erst ein Stück weiter wieder stärker genutzt wird (Blick zurück).

Blick vom Damm in Richtung Groß Rantzau, ...

... das durchfahren werden muss weil ein Stück der Trasse nicht mehr passierbar ist.

Südlich des Ortes geht es auf die gut fahrbare Trasse, ...

... die sich als flacher Damm, ...

... meist aber nur wenig modelliert ...

... durch die Felder zieht.

Ein kleiner Einschnitt ist zugewachsen, ...

... kann aber leicht umfahren werden.

Bei Treufeld ist der Weg befestigt ...

... und geht dann in das Sträßchen von Schönweide nach Friedeburg über.

An der Stelle des ehemaligen Bahnhofs ...

... geht es noch 350 m auf der Trasse weiter, dann ist sie unterbrochen

 




Die Tourenbeschreibungen und begleitenden Angaben wurden mit größtmöglicher Sorgfalt zusammengestellt. Für ihre Richtigkeit kann jedoch keine Gewähr übernommen werden. Das Nachradeln dieser Tour geschieht auf eigene Gefahr. Die Mitteilung der Wegeführungen erfolgt mit dem ausdrücklichen Hinweis, dass Sie für die Einhaltung der Straßenverkehrsordnung und anderer relevanter Bestimmungen selbst verantwortlich sind und insbesondere im Einzelfall vor Ort abklären müssen, ob ein bestimmter Weg von Radfahrern benutzt werden darf (Fußgängerzonen, Einbahnstraßen usw.).

Dieses Dokument (Texte, Grafiken und Fotografien) ist ausschließlich für den persönlichen Gebrauch bestimmt. Eine kommerzielle Nutzung z. B. durch Fahrradverleihbetriebe oder Fremdenverkehrsorganisationen sowie die – auch auszugsweise – Veröffentlichung in elektronischer oder gedruckter Form bedarf der vorherigen schriftlichen Zustimmung. Alle genannten Marken- und Produktbezeichnungen sind Warenzeichen der entsprechenden Inhaber.

Zur Startseite

(c) Achim Bartoschek 2000-2017
Letzte Überarbeitung: 11. Juni 2017

www.achim-bartoschek.de/details/sh2_02a.htm /
www.bahntrassenradeln.de/details/sh2_02a.htm