Bahntrassenradeln – Details

Deutschland > Nordrhein-Westfalen > südlich der Ruhr > NW 4.16a
 
NW 4.16a Rheinboulevard Köln-Mülheim Süd
Mit dem Ausbau des Rheinboulevards erhält der Rheinradweg in den Kölner Stadtteilen Deutz und Mülheim eine deutlich attraktivere Streckenführung. Nördlich der Zoobrücke wird dabei auf die hier auf eigener Trasse verlaufende Hafenbahn zurückgegriffen.
Streckenlänge (einfach): ca. 1,6 km (davon ca. 1,2 km auf der ehem. Bahntrasse)
Oberfläche:

asph.

Eröffnung des Radwegs:
  • 16. September 2014
Messtischblatt: 5007
Route: Köln-Mülheim
15.12.2014

Trassenstatistik: Gesamtweg
Nr. Startpunkt Endpunkt Länge Status
1 50.95057, 6.98305
[N50° 57' 2.05" E6° 58' 58.98"]
50.96185, 6.99635
[N50° 57' 42.66" E6° 59' 46.86"]
1,6 km

Trassenstatistik: Bahntrassenabschnitte
Nr. Startpunkt Endpunkt Länge Status
1 (1) 50.95057, 6.98305
[N50° 57' 2.05" E6° 58' 58.98"]
50.95456, 6.98812
[N50° 57' 16.42" E6° 59' 17.23"]
0,6 km
2 (1) 50.95648, 6.99030
[N50° 57' 23.33" E6° 59' 25.08"]
50.96133, 6.99592
[N50° 57' 40.79" E6° 59' 45.31"]
0,6 km


Pressespiegel zum Bahntrassenweg NW 4.16a
01.08.2012: "Rheinboulevard: Naherholung am Rheinufer" (KStA, Köln)
27.08.2013: "Rheinboulevard: Ein Puzzlestück zum Entspannen" (KStA, Köln)
16.09.2014: "Grüner Lückenschluss: Rheinboulevard Mülheim-Süd eröffnet" (KStA, Köln)

Befahrung: April 2015

Fahrtrichtung Nord

KÖLN (kreisfreie Stadt)
0,0 vom Rheinpark / Claudiustherme aus der Sachsenbergstraße kommend links: Auenweg (rechter Zweirichtungs-R/F) und die Zoobrücke unterqueren
0,1 links versetzt auf den linken straßenbegleitenden Weg (ehem. Hafenbahn) wechseln (VORSICHT! – Bordstein nicht abgesenkt, Doppel-Pfostensperre); an zwei Zufahrten weitere Pfostensperren
  0,1 geradeaus: Radverkehrsnetz bleibt auf der rechten Straßenseite
0,7 dem asph. Weg wenig rechts versetzt folgen (Pfostensperren): Parkanlage auf dem ehem. Hafengelände; eine Fußgängerbrücke unterqueren
1,4 am Ende des Hafengeländes wenig links versetzt und an einer Treppe schräg links (l. Gef.); die Mülheimer Brücke unterqueren
2,2 mit k. St. rechts zurück und links zurück: Weg hinter der Hochwasserschutzmauer; an dessen Ende zweimal rechts (Kopfsteinpflaster) zur Krahnenstraße (2,6; Anschluss Radverkehrsnetz)



Nördlich der Hohenzollernbrücke trifft man am Rheinufer
in Köln-Deutz auf ein Gleisstück der Hafenbahn.

Der Rheinradweg, der bis zur Zoobrücke abseits der Straße durch den Rheinpark verläuft,
soll wohl auf die linke Seite des Auenwegs gelegt werden, ...

... um so das zweimalige Queren der Straße zu ersparen (Blick zurück auf die Zoobrücke).

Dieser Weg wurde auf dem Gleisbett der Hafenbahn angelegt.

Die Pfostensperren sind angesichts des Parkdrucks bei Messen leider notwendig.

In der Rechtskurve des Auenwegs ...

... wurde ein Durchgang zum neuen Park auf dem ehemaligen Hafengelände geschaffen.

Die Brücke wurde über die Hafeneinfahrt wurde anlässlich der ...

... ersten Bundesgartenschau in Köln (1957) gebaut.

Blick zurück auf den Dom.

Die letzten Gleise der Hafenbahn sind ebenso verschwunden wie die Filmkulisse der "Anrheiner".

Nördlich der Mülheimer Brücke befindet sich die Kirche St. Clemens.

Die Weiterführung zum Rheinradweg Richtung Leverkusen ist noch suboptimal:
spätestens hier (Blick zurück) über die Rampe zur Peter-Müller-Straße;
später gibt es nur noch Treppen.

 




Die Tourenbeschreibungen und begleitenden Angaben wurden mit größtmöglicher Sorgfalt zusammengestellt. Für ihre Richtigkeit kann jedoch keine Gewähr übernommen werden. Das Nachradeln dieser Tour geschieht auf eigene Gefahr. Die Mitteilung der Wegeführungen erfolgt mit dem ausdrücklichen Hinweis, dass Sie für die Einhaltung der Straßenverkehrsordnung und anderer relevanter Bestimmungen selbst verantwortlich sind und insbesondere im Einzelfall vor Ort abklären müssen, ob ein bestimmter Weg von Radfahrern benutzt werden darf (Fußgängerzonen, Einbahnstraßen usw.).

Dieses Dokument (Texte, Grafiken und Fotografien) ist ausschließlich für den persönlichen Gebrauch bestimmt. Eine kommerzielle Nutzung z. B. durch Fahrradverleihbetriebe oder Fremdenverkehrsorganisationen sowie die – auch auszugsweise – Veröffentlichung in elektronischer oder gedruckter Form bedarf der vorherigen schriftlichen Zustimmung. Alle genannten Marken- und Produktbezeichnungen sind Warenzeichen der entsprechenden Inhaber.

Zur Startseite

(c) Achim Bartoschek 2000-2017
Letzte Überarbeitung: 4. Mai 2017

www.achim-bartoschek.de/details/nw4_16a.htm /
www.bahntrassenradeln.de/details/nw4_16a.htm