Bahntrassenradeln – Details

Deutschland > Nordrhein-Westfalen > zwischen Lippe und Ruhr > NW 3.31
 
NW 3.31 Winterberg-Niedersfeld – W.-Hildfeld und Medebach-Wissinghausen – M.-Deifeld
Nur kurze Stücke der alten Kleinbahntrasse sind befahrbar, vieles ist schon bis zur Unkenntlichkeit verschwunden. Den interessanteren Teil im Bereich der Kleinbahnbrücke bei Hildfeld sieht man sich besser zu Fuß an.
Streckenlänge (einfach): ca. 8,6 km (davon ca. 2,9 km auf der ehem. Bahntrasse)
in zwei Abschnitten; zwischen Hildfeld und Küstelberg sind ca. 1 km begehbar und 800 m als Forstweg befahrbar, aber nicht Teil des Radrundwegs W 1; im Bereich des Bahnhofs Oberschlehdorn sowie des Haltepunktes Langeln wurde die Strecke asphaltiert und dient dem motorisierten Verkehr.
Die doppelte Spitzkehre östlich von Küstelberg ist nicht befahrbar.
Oberfläche:

wg., zwischen Wissinghausen und Deifeld: asph.

Status / Beschilderung: Am 16. November 2013 wurde ein 37 km langer Kleinbahnwanderweg entlang der gesamten Trasse eröffnet, der zum Teil mit alternativer Streckenführung auch per Rad genutzt werden kann. Es ist nur die Wanderwegvariante markiert, DER RADWEG IST NICHT BESCHILDERT!
Eisenbahnstrecke: Kleinbahn Olsberg-Steinhelle – Medebach; 36 km (750 mm)
Eröffnung der Bahnstrecke: 16. Juni 1902 (Steinhelle – Küstelberg; 1. Mai 1903 (Küstelberg – Medebach)
Stilllegung der Bahnstrecke: 23. Juni 1953
Eröffnung des Radwegs:
Radwegebau:

Im Oktober 2012 wurde unter dem Motto „Neue Verbindung auf alten Wegen“ zwischen den zu Medebach gehörenden Ortschaften Wissinghausen und Deifeld ein rund 1 km langer Radweg in rund 20-30 m parallel zur L 872 eröffnet.

Messtischblatt: 4717*
Route: Winterberg-Niedersfeld – Winterberg-Hildfeld
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Kleinbahn Steinhelle-Medebach
03.10.2016

Trassenstatistik: Gesamtweg
Nr. Startpunkt Endpunkt Länge Status
1 51.25448, 8.52882
[N51° 15' 16.13" E8° 31' 43.75"]
51.22325, 8.60414
[N51° 13' 23.70" E8° 36' 14.90"]
7,4 km
2 51.23275, 8.64177
[N51° 13' 57.90" E8° 38' 30.37"]
51.23763, 8.65553
[N51° 14' 15.47" E8° 39' 19.91"]
1,2 km

Trassenstatistik: Bahntrassenabschnitte
Nr. Startpunkt Endpunkt Länge Status
1 (1) 51.25262, 8.53948
[N51° 15' 9.43" E8° 32' 22.13"]
51.24177, 8.55663
[N51° 14' 30.37" E8° 33' 23.87"]
1,7 km
2 (1) 51.23275, 8.64177
[N51° 13' 57.90" E8° 38' 30.37"]
51.23763, 8.65553
[N51° 14' 15.47" E8° 39' 19.91"]
1,2 km


Pressespiegel zum Bahntrassenweg NW 3.31
28.07.2004: "Die Kleinbahn-Historie" (Westfalenpost, Winterberg)
12.06.2007: "Wo Küstelbergs Kloster lag..." (Westfalenpost, Winterberg)
23.10.2012: "Radweg-Eröffnung: Eine neue Verbindung auf alten Wegen" (Der Westen, Winterberg)
23.10.2012: "Historische Verbindung" (Sauerlandkurier, Winterberg)
13.11.2013: "Tourismus & Heimatgeschichte: Wanderweg-Eröffnung auf der Kleinbahntrasse" (Der Westen, Winterberg)

Befahrung: Oktober 2006

Fahrtrichtung Ost

WINTERBERG (Hochsauerlandkreis)
0,0 aus der Straße Auf der Hütte kommend (Anschluss Ruhrtal-Radweg) rechts: Ruhrstraße / B 480 und die nächste Straße links: Kreuzberg, dann Im Ruhrgrund
0,3 rechts: Am Kreuzberg (St.); bei 0,5 schräg links und schräg rechts durch die Pfostensperre (nicht freigeg. Z. 250, l. St.)
0,6 links über den Damm des Hillestausees (Schotter), dann rechts: asph., später wg, teilw. steiniger Bahntrassenweg (1,3; l. St.)
2,9 auf die L 872 und am Abzw. Hildfeld vorbei
  3,0 links: Radrundweg W 1 nach Küstelberg (per Rad hier lang: Hildfelder Straße, rechts: Zur Schwelmecke und nochmals rechts: Am Ufer; bei 5,3 rechts und bei 5,4 links: km 5,2 der Hauptroute; die im folgenden beschriebene Route ist nur als Wanderweg begehbar)
3,1 schräg links: begehbare Bahntrasse (Gras); dieser Richtung im Bereich eines asph. Platzes in etwa folgen und an einem Steg vorbei
3,5 über die Kleinbahnbrücke (mit Gleisstück): weitgehend „naturbelassene“, freigeschnittene Bahntrasse, zum Teil sind noch die durch die Schwellen entstandenen Vertiefungen zu sehen
4,0 rechts versetzt auf einen Parallelweg (die Trasse ist hier zugewuchert); ab 4,2 wg. Waldweg auf der Trasse (langgez. l. St.); an einem Unterstand vorbei
5,0 links: asph., l. Gef.
5,2 rechts zurück: wg. / steinig (l. St., später stärker)
  5,2 von geradeaus: W 1 aus Hildfeld
5,8 auf Asphalt links (l. St.)
  5,8 rechts: W 1a
MEDEBACH (Hochsauerlandkreis)
6,8 geradeaus nach KÜSTELBERG
  7,0 im Ort Anschluss an R 16



In Steinhelle trifft man auf dem Ruhrtalradweg auf eine Tafel "Kleinbahn- Rad- und Wanderweg"

Nördlich von Assinghausen verläuft ein asphaltierter Radweg auf der Trasse.

In Assinghausen selbst fuhr die Bahn ...

... auf der Straße durch den Ort.

Entgegen des Anscheins der Infotafeln ist nur der Wanderweg mit nicht radgeeigneten
Wegweisern ausgewiesen. Per Rad sind Alternativstrecken konzipiert worden,
die allerdings ohne zusätzliche Hilfsmittel nicht zu finden sind.

Die Routenbeschreibung auf dieser Seite setzt daher erst in Niedersfeld ein.

Am Hillestausee beginnt ein ...

... Schotterweg auf der Keinbahntrasse, ...

... der in etwa paralel zut L 872 verläuft ...

... und bei Hildfeld endet.

Jenseits der Straße weist ein Schild ....

... über einen durchwurzelten Pfad ...

... zur zugewachsenen Kleinbahnbrücke.

Der folgende Abschnitt wird nicht mehr gepflegt ...

... und ist selbst als Wanderweg grenzwertig und später unpassierbar.

Er geht in einen breiteren Forstweg endet, ...

... der an einem asphaltierten Weg endet.

Vor Küstelberg wurde die Bahn in einem Bogen gebaut um Höhe zu gewinnen.

Hinter Wissinghausen ...

... wurde 2012 ein asphaltierter Bahntrassenweg nach Deifeld angelegt.

Eine Tafel erinnert an die Geschichte der Bahn.

Dieser Abschnitt passiert einen Campingplatz ...

... und endet an der Zufahrt zum Sportplatz.

In Oberschledorn ...

... liegt die Straße Alter Bahndamm im Trassenverlauf.

Bis zum früheren Endbahnhof Medebach sind nur noch wenige Spuren erhalten.

 




Die Tourenbeschreibungen und begleitenden Angaben wurden mit größtmöglicher Sorgfalt zusammengestellt. Für ihre Richtigkeit kann jedoch keine Gewähr übernommen werden. Das Nachradeln dieser Tour geschieht auf eigene Gefahr. Die Mitteilung der Wegeführungen erfolgt mit dem ausdrücklichen Hinweis, dass Sie für die Einhaltung der Straßenverkehrsordnung und anderer relevanter Bestimmungen selbst verantwortlich sind und insbesondere im Einzelfall vor Ort abklären müssen, ob ein bestimmter Weg von Radfahrern benutzt werden darf (Fußgängerzonen, Einbahnstraßen usw.).

Dieses Dokument (Texte, Grafiken und Fotografien) ist ausschließlich für den persönlichen Gebrauch bestimmt. Eine kommerzielle Nutzung z. B. durch Fahrradverleihbetriebe oder Fremdenverkehrsorganisationen sowie die – auch auszugsweise – Veröffentlichung in elektronischer oder gedruckter Form bedarf der vorherigen schriftlichen Zustimmung. Alle genannten Marken- und Produktbezeichnungen sind Warenzeichen der entsprechenden Inhaber.

Zur Startseite

(c) Achim Bartoschek 2000-2017
Letzte Überarbeitung: 8. Juli 2017

www.achim-bartoschek.de/details/nw3_31.htm /
www.bahntrassenradeln.de/details/nw3_31.htm