Bahntrassenradeln – Details

Deutschland > Nordrhein-Westfalen > zwischen Lippe und Ruhr > NW 3.10
 
NW 3.10 Gelsenkirchen-Bismarck (ConsolPark)
Der Radweg auf dieser früheren Zechenbahn verknüpft die ehem. Zeche Consolidation über drei Brücken mit dem Erzbahnweg.
Streckenlänge (einfach): ca. 2,8 km (davon ca. 2,2 km auf der ehem. Bahntrasse)
inkl. Anbindung vom Hauptbahnhof Gelsenkirchen
Oberfläche:

wg.

Status / Beschilderung: Bahntrasse als kombinierter Fuß-/Radweg bzw. freigeg. Fußweg; keine Wegweisung; Anbindung zum Hbf Gelsenkirchen über das Radverkehrsnetz (Straßen und Radwege; beschildert)
Eröffnung des Radwegs:
  • 1998 (1. BA), 2000 (2. BA), Ende 2001 (gesamt); Eröffnung des ConsolParks: 2003; Projektabschluss: 31. Dezember 2004
Messtischblatt: 4408
Route: Bismarckstraße – Zeche Consol – Erzbahn (Reckfeldstraße)
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Zeche Consolidation
Externe Links (Radweg): ELP-Projektdatenbank: Grünzug Bismarck West
22.09.2014

Trassenstatistik: Gesamtweg
Nr. Startpunkt Endpunkt Länge Status
1 51.53907, 7.12776
[N51° 32' 20.65" E7° 7' 39.94"]
51.52486, 7.10501
[N51° 31' 29.50" E7° 6' 18.04"]
2,8 km

Trassenstatistik: Bahntrassenabschnitte
Nr. Startpunkt Endpunkt Länge Status
1 (1) 51.53995, 7.12472
[N51° 32' 23.82" E7° 7' 28.99"]
51.52922, 7.11092
[N51° 31' 45.19" E7° 6' 39.31"]
1,7 km
2 (1) 51.52700, 7.11042
[N51° 31' 37.20" E7° 6' 37.51"]
51.52487, 7.10502
[N51° 31' 29.53" E7° 6' 18.07"]
0,5 km


Befahrung: Juni 2013

Fahrtrichtung Süd

GELSENKIRCHEN (kreisfreie Stadt)
0,0 nördlich der BAB 42 (in der Nähe der Anschlussstelle Gelsenkirchen-Bismarck) von der Erzbahntrasse (NW 3.09) über eine Rampe (Serpentine) zur Straße, dort links: Grimberger Straße (linker R/F) und an der Ampel rechts: Reckfeldstraße 9-1; Beginn des Verbundpflaster R/F (Doppel-Pfostensperre, min. Gef., dann l. St.); ab der Linkskurve parallel zur Eisenbahn (0,4): wg.
0,9 der Weg biegt von der Bahn weg: BAB 42 überqueren und an einer Treppe und Rampe vorbei; bei 1,4 und 1,6 zwei Straßen überqueren: Grünanlage auf dem Areal der ehem. Zeche Consolidation (freigeg. F)
1,9 schräg links folgen und am Förderturm vorbei, später Rechtskurve
2,3 zwei Straße queren (Pfostensperren); ab der zweiten Straße wg. R/F
2,5 eine weitere Straße queren (Pfostensperren), leichte Rechtskurve; ab dem Drängelgitter freigeg. F entlang der Güterbahnstrecke Schalke – Wanne-Eickel
2,8 an der Bismarckstraße (Drängelgitter) Ende des Bahntrassenradwegs: links über den Bahnübergang
  2,8 geradeaus: Radverkehrsnetz Richtung: GE-Buer, links: Radverkehrsnetz Richtung Gelsenkirchen


Fahrtrichtung Nord

GELSENKIRCHEN (kreisfreie Stadt)
0,0 nördlich des Bahnübergangs der B 227 (Güterbahn Schalke – Wanne-Eickel) rechts durch das Drängelgitter: wg. Bahntrassenweg (freigeg. F, ab dem nächsten Drängelgitter R/F); leichte Linkskurve
0,3 eine Straße queren (Pfostensperren): wg. R/F, zwei weitere Straßen queren und in der Grünanlage auf dem Areal der ehem. Zeche Consolidation (freigeg. F) links; bei 1,2 und 1,5 zwei Straßen überqueren: wg. R/F; an einer Rampe und einer Treppe vorbei und die BAB 42 überqueren
2,0 der Weg verläuft ab der Rechtskurve parallel zur Eisenbahn, bei 2,5 Rechtskurve und l. Gef., dann mit min. St. zur Reckfeldstraße (Doppel-Pfostensperre) und auf der Grimberger Straße unmittelbar nördlich der Anschlussstelle GE-Bismarck (BAB 42) wenig links versetzt zur Rampe mit Anschluss an die tieferliegende Erzbahntrasse (NW 3.09; 2,8)



Vom Erzbahnweg inzwischen gut über eine Rampe zu erreichen verläuft
der Weg anfangs parallel zur Bahnstrecke Schalke – Crange.

Brücke über die Autobahn 42.

Über zwei weitere Brücken ...

... geht es auf einem Damm zum Gelände der ...

... ehem. Zeche Consolidation, ...

... das zu einer Parkanlage umgestaltet wurde (Blick zurück).

Hinter einer kurzen Stück durch Bebauung ...

... schwenkt die Trasse auf die Güterbahnstrecke Schalke – Wanne-Eickel ein ...

... und endet am Bahnübergang der B 227.

 




Die Tourenbeschreibungen und begleitenden Angaben wurden mit größtmöglicher Sorgfalt zusammengestellt. Für ihre Richtigkeit kann jedoch keine Gewähr übernommen werden. Das Nachradeln dieser Tour geschieht auf eigene Gefahr. Die Mitteilung der Wegeführungen erfolgt mit dem ausdrücklichen Hinweis, dass Sie für die Einhaltung der Straßenverkehrsordnung und anderer relevanter Bestimmungen selbst verantwortlich sind und insbesondere im Einzelfall vor Ort abklären müssen, ob ein bestimmter Weg von Radfahrern benutzt werden darf (Fußgängerzonen, Einbahnstraßen usw.).

Dieses Dokument (Texte, Grafiken und Fotografien) ist ausschließlich für den persönlichen Gebrauch bestimmt. Eine kommerzielle Nutzung z. B. durch Fahrradverleihbetriebe oder Fremdenverkehrsorganisationen sowie die – auch auszugsweise – Veröffentlichung in elektronischer oder gedruckter Form bedarf der vorherigen schriftlichen Zustimmung. Alle genannten Marken- und Produktbezeichnungen sind Warenzeichen der entsprechenden Inhaber.

Zur Startseite

(c) Achim Bartoschek 2000-2017
Letzte Überarbeitung: 14. August 2017

www.achim-bartoschek.de/details/nw3_10.htm /
www.bahntrassenradeln.de/details/nw3_10.htm