Bahntrassenradeln – Details

Deutschland > Nordrhein-Westfalen > zwischen Lippe und Ruhr > NW 3.08a
 
NW 3.08a Gelsenkirchen-Ückendorf – Gelsenkirchen (östl. des Hbf)
Der Abzweig von der Kray-Wanner Bahn in Richtung Gelsenkirchen Hbf endet leider am nördlichen Ende abrupt an einer steilen Treppe.
Streckenlänge (einfach): ca. 1,5 km
Oberfläche:

wg.

Status / Beschilderung: keine StVO-Beschilderung, keine Wegweisung
Eröffnung des Radwegs:
Messtischblatt: 4408
Route: Verzweigung Bergmannstraße (Anschluss Kray-Wanner Bahn NW 3.08) – Ückendorfer Straße (östlich des Hbf Gelsenkirchen unmittelbar südlich der Eisenbahnunterführung der Ückendorfer Straße)
Externe Links (Radweg): ELP-Projektdatenbank: Almagelände
28.04.2014

Trassenstatistik: Gesamtweg
Nr. Startpunkt Endpunkt Länge Status
1 51.50576, 7.13239
[N51° 30' 20.74" E7° 7' 56.60"]
51.50675, 7.11389
[N51° 30' 24.30" E7° 6' 50.00"]
1,5 km

Trassenstatistik: Bahntrassenabschnitte
Nr. Startpunkt Endpunkt Länge Status
1 (1) 51.50576, 7.13239
[N51° 30' 20.74" E7° 7' 56.60"]
51.50675, 7.11389
[N51° 30' 24.30" E7° 6' 50.00"]
1,5 km


Befahrung: April 2014

Fahrtrichtung Ost

GELSENKIRCHEN (kreisfreie Stadt)
0,0 östlich des Gelsenkirchener Hauptbahnhofs von der Ückendorfer Straße / L 267 (nördlich der Bahn: Hohenzollernstraße) über die steile Treppe zum wg. Bahntrassenweg (Drängelgitter); dieser verläuft durch eine Brachfläche
1,0 einen Weg überqueren und geradeaus folgen; weite Rechtskurve
1,5 Anschluss an den Radweg auf der Kray-Wanner Bahn (NW 3.08)


Fahrtrichtung West

GELSENKIRCHEN (kreisfreie Stadt)
0,0 Abzw. von der Kray-Wanner Bahn östlich der Brücke Bergmannstraße: wg., geradeaus folgen und hinter einer weiten Linkskurve einen Weg überqueren; der Weg verläuft dann durch eine Brachfläche
1,5 am Ende des Weges steile Treppe zur Ückendorfer Straße / L 267 (östlich des Gelsenkirchener Hauptbahnhofs; nördlich der Eisenbahn: Hohenzollernstraße)



Nördlich der Brücke Bergmannstraße zweigt von der Kray-Wanner Bahn
eine Stichstrecke in Richtung Gelsenkirchen Hauptbahnhof ab.

Von der Straße gibt es einen Rampenzugang.

Bald darauf geht es über eine Brücke ...

... und an einer Industriebrache vorbei (Blick zurück).

Bei meinem ersten Besuch (2004) war dieses Gelände noch nicht eingezäunt.

Der Weg endet vor der Ückendorfer Straße ...

... ziemlich abrupt ...

... an einer Treppe (Blick zurück).

 




Die Tourenbeschreibungen und begleitenden Angaben wurden mit größtmöglicher Sorgfalt zusammengestellt. Für ihre Richtigkeit kann jedoch keine Gewähr übernommen werden. Das Nachradeln dieser Tour geschieht auf eigene Gefahr. Die Mitteilung der Wegeführungen erfolgt mit dem ausdrücklichen Hinweis, dass Sie für die Einhaltung der Straßenverkehrsordnung und anderer relevanter Bestimmungen selbst verantwortlich sind und insbesondere im Einzelfall vor Ort abklären müssen, ob ein bestimmter Weg von Radfahrern benutzt werden darf (Fußgängerzonen, Einbahnstraßen usw.).

Dieses Dokument (Texte, Grafiken und Fotografien) ist ausschließlich für den persönlichen Gebrauch bestimmt. Eine kommerzielle Nutzung z. B. durch Fahrradverleihbetriebe oder Fremdenverkehrsorganisationen sowie die – auch auszugsweise – Veröffentlichung in elektronischer oder gedruckter Form bedarf der vorherigen schriftlichen Zustimmung. Alle genannten Marken- und Produktbezeichnungen sind Warenzeichen der entsprechenden Inhaber.

Zur Startseite

(c) Achim Bartoschek 2000-2017
Letzte Überarbeitung: 14. August 2017

www.achim-bartoschek.de/details/nw3_08a.htm /
www.bahntrassenradeln.de/details/nw3_08a.htm