Bahntrassenradeln – Details

Deutschland > Nordrhein-Westfalen > nördlich der Lippe > NW 2.15
 
NW 2.15 Kohlenbahntrasse Hamm
Die Stichbahn zu einem aufgegebenen Zechengelände im nördlichen Hamm verbindet heute als Radweg die angrenzenden Wohngebiete miteinander.
Streckenlänge (einfach): ca. 2,2 km (davon ca. 1,8 km auf der ehem. Bahntrasse)
Oberfläche:

asph.

Status / Beschilderung: kombinierter Fuß-/Radweg; keine Wegweisung, nur Straßenname "Kohlenbahntrasse"
Eröffnung des Radwegs:
  • 2000: Hammer Straße – Graudenzer Weg (1,6 km)
  • 2. Mai 2014: Anbindung Grundhövelweg (0,2 km)
Finanzierung: Kommunaler Radweg der Stadt Hamm
  • OM: 1999 36 92, "Radweg auf der ehem. Zechenbahntrasse von Hammer Str. - Graudenzer Weg", 1.600 m, Baubeginn: 2000
Route: Hamm
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Zeche Radbod
25.07.2015

Trassenstatistik: Gesamtweg
Nr. Startpunkt Endpunkt Länge Status
1 51.69013, 7.76872
[N51° 41' 24.47" E7° 46' 7.39"]
51.69566, 7.79404
[N51° 41' 44.38" E7° 47' 38.54"]
2,2 km

Trassenstatistik: Bahntrassenabschnitte
Nr. Startpunkt Endpunkt Länge Status
1 (1) 51.69021, 7.76877
[N51° 41' 24.76" E7° 46' 7.57"]
51.69381, 7.79412
[N51° 41' 37.72" E7° 47' 38.83"]
1,8 km


Pressespiegel zum Bahntrassenweg NW 2.15
04.03.2013: "Radweg an der Killwinkler Straße wird gesperrt" (Westfälischer Anzeiger, Hamm)
02.05.2014: "Unterführungen für Fußgänger und Radler eröffnet" (Westfälischer Anzeiger, Hamm)

Befahrung: April 2012

Fahrtrichtung Ost

HAMM (kreisfreie Stadt)
0,0 Beginn der Kohlenbahntrasse (asph. R/F) an der Hammer Straße / L 507 an der Einmündung An den Fördertürmen (Ampel) unweit des früheren Zechengeländes; einen Weg und die unterbrochene Clausewitzstraße queren
0,7 die Römerstraße / K 7 queren (zwei Drängelgitter, Querungshilfe)
0,9 am Sportplatz über einen Bach und den Goorweg queren (zwei Drängelgitter)
  0,9 Radverkehrsnetzt kreuzt
1,6 Ende des Bahntrassenwegs (Drängelgitter) an der Graudenzer Straße


Fahrtrichtung West

HAMM (kreisfreie Stadt)
0,0 Beginn der Kohlenbahntrasse (Drängelgitter; asph. R/F) an der Graudenzer Straße
0,7 am Sportplatz den Goorweg queren (zwei Drängelgitter) und über einen Bach
  0,7 Radverkehrsnetzt kreuzt
0,9 die Römerstraße / K 7 queren (zwei Drängelgitter, Querungshilfe); später die unterbrochene Clausewitzstraße und einen Weg queren
1,6 Ende des Bahntrassenwegs an der Hammer Straße / L 507 an der Einmündung An den Fördertürmen (Ampel) unweit des früheren Zechengeländes



Unweit des Gewerbegebietes auf dem früheren Zechengelände ...

... beginnt an der Hammer Straße die Kohlenbahntrasse, ...

... die schnurgerade zwischen Wohngebieten hindurchführt ...

... und die Clausewitzstraße für den motorisierten Verkehr unterbricht.

Straßenquerung Römerstraße.

Später verläuft kurz der Weg Im Rünfeld parallel.

Auf diesem Stück stehen noch Leitungsmasten; in der Rechtskurve endet der Radweg.

 




Die Tourenbeschreibungen und begleitenden Angaben wurden mit größtmöglicher Sorgfalt zusammengestellt. Für ihre Richtigkeit kann jedoch keine Gewähr übernommen werden. Das Nachradeln dieser Tour geschieht auf eigene Gefahr. Die Mitteilung der Wegeführungen erfolgt mit dem ausdrücklichen Hinweis, dass Sie für die Einhaltung der Straßenverkehrsordnung und anderer relevanter Bestimmungen selbst verantwortlich sind und insbesondere im Einzelfall vor Ort abklären müssen, ob ein bestimmter Weg von Radfahrern benutzt werden darf (Fußgängerzonen, Einbahnstraßen usw.).

Dieses Dokument (Texte, Grafiken und Fotografien) ist ausschließlich für den persönlichen Gebrauch bestimmt. Eine kommerzielle Nutzung z. B. durch Fahrradverleihbetriebe oder Fremdenverkehrsorganisationen sowie die – auch auszugsweise – Veröffentlichung in elektronischer oder gedruckter Form bedarf der vorherigen schriftlichen Zustimmung. Alle genannten Marken- und Produktbezeichnungen sind Warenzeichen der entsprechenden Inhaber.

Zur Startseite

(c) Achim Bartoschek 2000-2017
Letzte Überarbeitung: 14. August 2017

www.achim-bartoschek.de/details/nw2_15.htm /
www.bahntrassenradeln.de/details/nw2_15.htm