Bahntrassenradeln – Details

Deutschland > Nordrhein-Westfalen > nördlich der Lippe > NW 2.02
 
NW 2.02 Empel-Rees
Auch die ersten 1,5 km der auch auf anderen Stück(ch)en befahrbaren ehemaligen Bahnstrecke nach Coesfeld haben sich als Verkehrsfläche erhalten: hier als Nebenstraße mit Schleichverkehr zum Bahnhof.
Streckenlänge (einfach): ca. 4,8 km (davon ca. 1,4 km auf der ehem. Bahntrasse)
inkl. Anbindung zum nächsten Knotenpunkt
Höhenprofil: eben (15 m ü. NN)
Oberfläche:

asph.

Status / Beschilderung: Nebenstraße mit Anlieger- und landwirtschaftlichem Verkehr; Wegweisung als Route des Radverkehrsnetzes NRW (ohne Streckenpiktogramm "Bahntrassenradweg")
Eisenbahnstrecke: 2265 / Empel-Rees – Bocholt – Borken – Coesfeld – Münster; 110 km (1435 mm)
Eröffnung der Bahnstrecke: Dezember 1900 (Empel-Rees – Isselburg-Anholt), August 1901 (Pv Empel-Rees – Bocholt), restliche Strecke nach Münster in Etappen bis 1908
Stilllegung der Bahnstrecke: 30. September 1961 (Pv Empel-Rees – Isselburg-Anholt), 26. Mai 1974 (Pv Isselburg-Anholt – Coesfeld)
Eröffnung des Radwegs:
Messtischblätter: 4104, 4204*
Route: Bf Empel-Rees – Herken
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Bahnstrecke Empel-Rees–Münster
24.03.2016

Trassenstatistik: Gesamtweg
Nr. Startpunkt Endpunkt Länge Status
1 51.79761, 6.41703
[N51° 47' 51.40" E6° 25' 1.31"]
51.79236, 6.45372
[N51° 47' 32.50" E6° 27' 13.39"]
4,8 km

Trassenstatistik: Bahntrassenabschnitte
Nr. Startpunkt Endpunkt Länge Status
1 (1) 51.79755, 6.41839
[N51° 47' 51.18" E6° 25' 6.20"]
51.80173, 6.43147
[N51° 48' 6.23" E6° 25' 53.29"]
1,4 km


Pressespiegel zum Bahntrassenweg NW 2.02
14.07.2011: "Pendeweg in Werth: Grüne wollen Gestaltung des Radwegs festlegen" (Westfälische Nachrichten, Kreis Borken)
12.10.2012: "Radweg führt um den Kiessee" (Bocholter-Borkener Volksblatt, Isselburg)

Befahrung: September 2009

Fahrtrichtung Ost

REES (Kreis Kleve)
0,0 Bf Empel-Rees: vom Bahnhofsvorplatz zur Straße
0,1 auf der Reeser Straße links versetzt die Eisenbahn queren; eine Straße unterqueren, die Straße im Verlauf der ehem. Bahntrasse biegt nach links von der Bahn weg
  0,1 rechts: Emmerich am Rhein 15
0,9 die Halderner Straße / L 459 queren
1,5 am Ende rechts, dem asph. Weg bei 2,5 an einem Hof rechts folgen und bei 3,3 geradeaus durch eine Pfostensperre: wg.; auf Asphalt links
3,6 am Ende hinter der Pfostensperre links und bei 4,1 rechts
4,8 an einem Hof Verzweigungspunkt des Radverkehrsnetzes
  4,8 links: Bocholt 21; Isselburg 7,6
  4,8 rechts: Rees 6,7; Haldern 2,3


Fahrtrichtung West

REES (Kreis Kleve)
0,0 Verzweigungspunkt des Radverkehrsnetzes am Herkener Weg nördlich von Haldern: in nordwestlicher Richtung nach Empel; bei 0,6 links
1,2 rechts (Pfostensperre) und bei 1,4 nochmals rechts: wg.; dann geradeaus durch eine weitere Pfostensperre (asph.); bei 2,3 an einem Hof links folgen
3,2 links: Straße im Verlauf der ehem. Bahntrasse
3,8 die Halderner Straße / L 459 queren; die Straße schenkt mit einer Rechtskurve auf die Bahnstrecke von Wesel nach Emmerich ein; eine Straße unterqueren
4,7 in EMPEL am Ende auf der Reeser Straße links versetzt die Eisenbahn queren und zum Bahnhof Empel-Rees (4,8)
  4,7 links: Emmerich am Rhein 15



Unter der Brücke der Bundesstraße biegt die Strecke in Richtung Bocholt ...

... von der Bahnstrecke Wesel – Emmerich weg (Blick zurück).

Gleiche Stelle in Richtung Südosten.

Kurz vor der Straße Millingen – Haldern (Blick zurück).

 




Die Tourenbeschreibungen und begleitenden Angaben wurden mit größtmöglicher Sorgfalt zusammengestellt. Für ihre Richtigkeit kann jedoch keine Gewähr übernommen werden. Das Nachradeln dieser Tour geschieht auf eigene Gefahr. Die Mitteilung der Wegeführungen erfolgt mit dem ausdrücklichen Hinweis, dass Sie für die Einhaltung der Straßenverkehrsordnung und anderer relevanter Bestimmungen selbst verantwortlich sind und insbesondere im Einzelfall vor Ort abklären müssen, ob ein bestimmter Weg von Radfahrern benutzt werden darf (Fußgängerzonen, Einbahnstraßen usw.).

Dieses Dokument (Texte, Grafiken und Fotografien) ist ausschließlich für den persönlichen Gebrauch bestimmt. Eine kommerzielle Nutzung z. B. durch Fahrradverleihbetriebe oder Fremdenverkehrsorganisationen sowie die – auch auszugsweise – Veröffentlichung in elektronischer oder gedruckter Form bedarf der vorherigen schriftlichen Zustimmung. Alle genannten Marken- und Produktbezeichnungen sind Warenzeichen der entsprechenden Inhaber.

Zur Startseite

(c) Achim Bartoschek 2000-2017
Letzte Überarbeitung: 11. Juni 2017

www.achim-bartoschek.de/details/nw2_02.htm /
www.bahntrassenradeln.de/details/nw2_02.htm