Bahntrassenradeln – Details

Deutschland > Nordrhein-Westfalen > linksrheinisch > NW 1.13
 
NW 1.13 Helpenstein (Erft) – Rommerskirchen
Beschaulich geht's auf diesem Teilstück der nie vollendeten "Strategischen Bahn" zu, das man gut in verschiedene Rundtouren einbauen kann. Nur die Wegebeschaffenheit lässt manchmal ein wenig zu wünschen übrig.
Streckenlänge (einfach): ca. 12,9 km (davon ca. 12 km auf der ehem. Bahntrasse)
Höhenprofil: eben (einige teilw. steilere Rampen, da ehem. Bahnbrücken fehlen)
Oberfläche:

wg., teilweise unbefriedigend

Status / Beschilderung: überw. kombinierter Fuß- und Radweg; keine Wegweisung
Kunstbauten: Auf der Strecke fehlen einige Brücken. Anstelle der Brücke über die Erft wurde eine Holzbrücke für Fußgänger und Radfahrer errichtet, zuletzt wurde bei Neukirchen die Brücke eines Wirtschaftsweges über die Trasse abgerissen und zu einer niveaugleichen Kreuzung mit Rampen umgestaltet.
Eisenbahnstrecke: 2619 / Rommerskirchen – Holzheim; 17 km (1435 mm)
Eröffnung der Bahnstrecke: Der "Strategische Bahndamm" ist eine projektierte und nur in Abschnitten fertig gestellte Bahnstrecke von der Erft zur Ahr mit militärischem Hintergrund, die nach dem Ersten Weltkrieg nicht weiterverfolgt wurde. Im Bereich des Bahntrassenwegs wurden nie Gleise verlegt.
Eröffnung des Radwegs:
Radwegebau:

2013 wurden zwischen Anstel und Evinghoven zwei 23 Jahre alte Holzbrücken durch Neubauten ersetzt.

Besonderheiten: Vom Bildhauer Ulrich Rückriem stammen die "Sieben Scheiben" (sieben Skulpturen aus spanischem Granit), die im Rahmen der Euroga 2002 plus aufgestellt wurden und aus dem Bahndamm einen Kunstweg werden lassen.
Messtischblätter: 4806*, 4906*
Route: Helpenstein (Erft) – Neukirchen – Anstel – Rommerskirchen
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Strategischer Bahndamm
28.07.2014

Trassenstatistik: Gesamtweg
Nr. Startpunkt Endpunkt Länge Status
1 51.03934, 6.70099
[N51° 2' 21.62" E6° 42' 3.56"]
51.14850, 6.65833
[N51° 8' 54.60" E6° 39' 29.99"]
12,9 km

Trassenstatistik: Bahntrassenabschnitte
Nr. Startpunkt Endpunkt Länge Status
1 (1) 51.14595, 6.66239
[N51° 8' 45.42" E6° 39' 44.60"]
51.12531, 6.67051
[N51° 7' 31.12" E6° 40' 13.84"]
2,4 km
2 (1) 51.12477, 6.67085
[N51° 7' 29.17" E6° 40' 15.06"]
51.12102, 6.67394
[N51° 7' 15.67" E6° 40' 26.18"]
0,5 km
3 (1) 51.12060, 6.67435
[N51° 7' 14.16" E6° 40' 27.66"]
51.06506, 6.70653
[N51° 3' 54.22" E6° 42' 23.51"]
6,8 km
4 (1) 51.06454, 6.70639
[N51° 3' 52.34" E6° 42' 23.00"]
51.05275, 6.70321
[N51° 3' 9.90" E6° 42' 11.56"]
1,3 km
5 (1) 51.05190, 6.70302
[N51° 3' 6.84" E6° 42' 10.87"]
51.04905, 6.70284
[N51° 2' 56.58" E6° 42' 10.22"]
0,3 km
6 (1) 51.04854, 6.70283
[N51° 2' 54.74" E6° 42' 10.19"]
51.04242, 6.70268
[N51° 2' 32.71" E6° 42' 9.65"]
0,7 km


Pressespiegel zum Bahntrassenweg NW 1.13
11.12.2002: "Kunstwege - Fußgängerbrücke über die Erft errichtet" (Neuß-Grevenbroicher Zeitung)
27.12.2009: "Die unvollendete Bahnstrecke" (Neuß-Grevenbroicher Zeitung, Grevenbroich)
05.03.2010: "Ankauf des Bahndamms zu teuer" (Neuß-Grevenbroicher Zeitung, Rommerskirchen)
06.05.2010: "Neukirchen: Marode Brücke abgerissen" (Neuß-Grevenbroicher Zeitung, Grevenbroich)
07.04.2012: "Der Bahndamm als Kunst-Wanderweg" (Neuß-Grevenbroicher Zeitung, Neuss)
19.07.2012: "'Kein Radweg am Bahndamm'" (Neuß-Grevenbroicher Zeitung, Rommerskirchen)
21.11.2013: "Zwei neue Holzbrücken auf dem Strategischen Bahndamm" (Pressemitteilung Rhein-Kreis Neuss)
04.03.2014: "Eisenbahnstrecke Liblar-Dernau: Das Schicksal der 'Unvollendeten'" (General-Anzeiger Bonn)

Befahrung: August 2012

Fahrtrichtung Süd

NEUSS (Kreis Neuss)
0,0 Abzweig MINKEL von der L 201: am Eingang des Museums Insel Hombroich (Parkplatz) vorbei, später Z. 260 und Gef.
0,5 geradeaus die Erft auf einer Holzbrücke überqueren (Pfostensperren): wg. Bahntrassenweg (überwiegend schmale Fahrspur)
  0,5 links: Radverkehrsnetz
1,6 an einer Rampe vorbei und einen Wirtschaftsweg überqueren; später weitere Brücke
  1,6 schräg links: Anschluss an Erft-Radweg, Deutsche Fußball-Route, Euroga-Radroute und NiederRhein-Radroute
GREVENBROICH (Kreis Neuss)
2,9 die Brücke über die L 142 fehlt, die Straße muss gequert werden (Rampen): wg.
3,4 bei NEUKIRCHEN fehlt die Brücke über die K 33: die Straße deutlich rechts versetzt queren (nicht auf den Reitweg!); an einer Skulptur auf den mittleren Weg, später wenig links versetzt folgen und bei 4,2 hinter dem Sportplatz einen Weg an der Stelle einer ehem. Brücke queren (Rampen)
ROMMERSKIRCHEN (Kreis Neuss)
  zwei Weg unterqueren (schmale wg. Fahrspur, teilw. steinig)
7,9 L 69 queren: später zwei weitere Wege unter- und zwei Wege auf Holzbrücken überqueren
10,2 schräg links vom Damm und bei ANSTEL die K 27 queren; weiter auf dem Damm und an einem von links einmündenden Weg vorbei; einen Weg überqueren
11,7 auf Höhe der Kirche von NETTESHEIM fehlt eine Brücke: Weg rechts des Damms, dann wieder schräg links zurück auf den Bahndamm; bei 12,1 fehlt eine weitere Brücke: wg.
12,4 einen Weg überqueren: wg.
  12,4 schräg rechts und rechts: treppenfreie Alternative zum Bf Rommerskirchen; nach knapp 400 m links und nach insg. 800 m zurück auf die Hauptroute
12,9 die letzte Brücke vor der Bahnstrecke Mönchengladbach – Köln fehlt: am Ende rechts (Treppe) und links zurück
13,1 an der Kreuzung rechts: Hermeshoven; die Eisenbahn queren (beschrankter Bahnübergang)
13,4 an der B 447 rechts zum Bf ROMMERSKIRCHEN (13,5)


Fahrtrichtung Nord

ROMMERSKIRCHEN (Kreis Neuss)
0,0 vom Bf ROMMERSKIRCHEN an der B 477 scharf links: Hermeshoven; die Eisenbahn queren (beschrankter Bahnübergang)
0,4 an der Kreuzung links
0,6 hinter dem Bahndamm rechts zurück: Treppe zum wg. Bahntrassenweg (überwiegend schmale Fahrspur)
  0,6 geradeaus: treppenfreie Alternative zum Bahntrassenweg; nach 400 m rechts und nach insg. 800 m links auf den Bahndamm
1,1 einen Weg überqueren; bei 1,3 und bei 1,7 (auf Höhe der Kirche von NETTESHEIM) fehlen zwei Brücken: teilw. Weg links des Damms; später an einem von rechts einmündenden Weg vorbei
3,1 bei ANSTEL die K 27 queren: Weg rechts des Damms, dann schräg links zurück auf den ehem. Bahndamm; zwei Wege auf Holzbrücken über- und zwei Wege unterqueren
5,6 L 69 queren: schmale wg. Fahrspur, teilw. steinig; zwei weitere Wege unterqueren
GREVENBROICH (Kreis Neuss)
9,3 vor dem Sportplatz einen Weg an der Stelle einer ehem. Brücke queren (Rampen) und später wenig links versetzt folgen (wg.)
10,1 bei NEUKIRCHEN fehlt die Brücke über die K 33: die Straße deutlich rechts versetzt queren
10,6 die Brücke über die L 142 fehlt, die Straße muss gequert werden (Rampen); später weitere Brücke
NEUSS (Kreis Neuss)
11,8 einen Wirtschaftsweg überqueren: wg. Bahntrassenweg
  11,8 hinter der Brücke rechts zurück: Anschluss an Erft-Radweg, Deutsche Fußball-Route, Euroga-Radroute und NiederRhein-Radroute
13,0 die Erft auf einer Holzbrücke überqueren (Pfostensperren) und geradeaus nach MINKEL (St.); am Eingang des Museums Insel Hombroich (Parkplatz) geradeaus zur
  13,0 hinter der Brücke rechts: Radverkehrsnetz
13,5 Einmündung in die L 201
  13,5 links: Grevenbroich 10; Kapellen 3,4; Deutsche Fußball-Route, Euroga-Radroute, NiederRhein-Radroute
  13,5 rechts: Neuss 6,7; Holzheim 1,7; Euroga-Radroute, NiederRhein-Radroute



Per Rad kommt man zwischen Rommerskirchen und Nettesheim am besten
vom Lommerzweg auf den Strategischen Bahndamm.

Ein Stück zurück Richtung Rommerskirchen ist begehbar, endet aber an einer Treppe.

Blick über die Brücke Lommerzweg gen Norden.

Die beiden folgenden Brücken ...

... bei Nettesheim existieren nicht mehr, ...

... sodass man immer vom Damm muss ...

... und als Radfahrer manchmal schon ein Stück eher vom Damm geleitet wird.

Später geht es über eine kleine Holzbrücke.

Blick auf die Vollrather Höhe bei Frimmersdorf.

Eine der sieben Scheiben von Ulrich Rückriem.

Ab der Höhe von Widdeshoven geht es unter mehreren Brücken hindurch.

Der "Kunstweg Bahndamm" war ein Projekt der Euroga 2002 plus.

Blick zurück über die L 69.

Der Weg ist stellenweise nur eine schmale, freigemähte Fahrspur.

Vorbei an einer weiteren Granitsäule.

Bei Ramrath werden kurz hintereinander ...

... zwei Brücken unterquert.

Blick über die Felder nach Neukirchen, ...

... das am Ortsrand passiert wird.

Blick zurück von fast gleicher Stelle auf eine durch einen Damm ersetzte Brücke.

Hinter der nächsten fehlenden Brücke ...

... verläuft parallel zum Bahntrassenradweg ein Bahntrassenreitweg, ...

... der fast bis zur Erft reicht.

Von der letzten Brücke des Kunstwegs ...

... sieht man schon die nördlichste "Scheibe" ...

... an der Holzbrücke über die Erft (Blick zurück) unweit der Insel Hombroich.

 




Die Tourenbeschreibungen und begleitenden Angaben wurden mit größtmöglicher Sorgfalt zusammengestellt. Für ihre Richtigkeit kann jedoch keine Gewähr übernommen werden. Das Nachradeln dieser Tour geschieht auf eigene Gefahr. Die Mitteilung der Wegeführungen erfolgt mit dem ausdrücklichen Hinweis, dass Sie für die Einhaltung der Straßenverkehrsordnung und anderer relevanter Bestimmungen selbst verantwortlich sind und insbesondere im Einzelfall vor Ort abklären müssen, ob ein bestimmter Weg von Radfahrern benutzt werden darf (Fußgängerzonen, Einbahnstraßen usw.).

Dieses Dokument (Texte, Grafiken und Fotografien) ist ausschließlich für den persönlichen Gebrauch bestimmt. Eine kommerzielle Nutzung z. B. durch Fahrradverleihbetriebe oder Fremdenverkehrsorganisationen sowie die – auch auszugsweise – Veröffentlichung in elektronischer oder gedruckter Form bedarf der vorherigen schriftlichen Zustimmung. Alle genannten Marken- und Produktbezeichnungen sind Warenzeichen der entsprechenden Inhaber.

Zur Startseite

(c) Achim Bartoschek 2000-2017
Letzte Überarbeitung: 8. Juli 2017

www.achim-bartoschek.de/details/nw1_13.htm /
www.bahntrassenradeln.de/details/nw1_13.htm