Bahntrassenradeln – Details

Deutschland > Nordrhein-Westfalen > linksrheinisch > NW 1.12
 
NW 1.12 Baal – Linnich
Kurze Verbindungsstrecke zwischen den Bahnhöfen Baal und Linnich, auf der bald schon wieder Züge fahren könnten.
Streckenlänge (einfach): ca. 6,7 km (davon ca. 3,6 km auf der ehem. Bahntrasse)
Höhenprofil: nahezu eben (50-60 m ü. NN; min. St. von Rurich nach Baal)
Oberfläche:

Baal – Rurich: wg.; Rurich – Linnich: asphaltiert

Status / Beschilderung: entlang der B 57 kombinierter Rad-/Fußweg, sonst für den Kfz-Verkehr gesperrte Wege; Verbindungsstück: freigeg. Wirtschaftsweg; Wegeweisung des Radverkehrsnetzes zw. Rurich und Linnich:, auf dem Rest der Strecke ohne Wegweisung
Eisenbahnstrecke: 2540 / Jülich – Linnich – Baal – Dalheim; 34 km (1435 mm)
Eröffnung der Bahnstrecke: 15. Dezember 1911
Stilllegung der Bahnstrecke: 29. September 1968 (Pv Jülich – Baal; Jülich – Linnich 2002 durch Rurtalbahn reaktiviert);
28. Mai 1972 (Gv Baal – Jülich), 1974 (Abbau der Gleise Baal – Linnich)
Eröffnung des Radwegs:
  • 1983: Körrenzig – Linnich
  • 1991: Baal – Rurich
Radwegebau:

0,6 km des 1,2 km langen Radwegs der B 57 zwischen Linnich und Körrenzig verlaufen auf der Trasse. Dieser Weg wurde 1983 fertiggestellt und kostete 170.000 DM (ohne Grunderwerb)

Planungen:

Im Integrierten Gesamtverkehrsplan NRW wird ein Vorhaben zur Reaktivierung des Lückenschlusses Baal – Linnich beschrieben, bei dem bis auf den nördlichsten Abschnitt die alte Trasse genutzt wird. Bei Baal soll zur Anbindung an den Bahnhof eine kurze Neubaustrecke westlich des Ortes entstehen.

Messtischblätter: 4903, 5003
Route: Baal – Rurich – Körrenzig – Linnich
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Bahnstrecke Jülich-Dalheim
08.09.2014

Trassenstatistik: Gesamtweg
Nr. Startpunkt Endpunkt Länge Status
1 51.03322, 6.27352
[N51° 1' 59.59" E6° 16' 24.67"]
50.98114, 6.27359
[N50° 58' 52.10" E6° 16' 24.92"]
6,7 km

Trassenstatistik: Bahntrassenabschnitte
Nr. Startpunkt Endpunkt Länge Status
1 (1) 51.03323, 6.27352
[N51° 1' 59.63" E6° 16' 24.67"]
51.00878, 6.26970
[N51° 0' 31.61" E6° 16' 10.92"]
3,0 km
2 (1) 50.99650, 6.27419
[N50° 59' 47.40" E6° 16' 27.08"]
50.99121, 6.27396
[N50° 59' 28.36" E6° 16' 26.26"]
0,6 km


Pressespiegel zum Bahntrassenweg NW 1.12
16.11.2012: "Ist die Bahnstrecke Linnich-Baal jetzt doch realisierbar?" (Aachener Nachrichten, Jülich)

Befahrung: April 2013

Fahrtrichtung Nord

LINNICH (Kreis Düren)
0,0 von der Endhaltstelle der Ruhrtalbahn an der Straße rechts: Erkelenzer Straße / L 253 (linker Zweirichtungs-R/F)
  0,0 links und am Kreisverkehr (Knoten 20) rechts: hinter der Brücke Anschluss an Rurradweg
0,8 an der Einmündung rechts: B 57 (rechter Zweirichtungs-R/F, dieser verschwenkt nach wenigen Metern auf die Trasse)
  0,8 links: Baesweiler 12,0; Gereonsweiler 5,2
1,5 am Sportplatz geradeaus folgen
  1,5 links: Brachelen 3,0; NiederRhein-Route 76; zum Knoten 95
1,8 bei KÖRRENZIG schräg links folgen (links führt die Bahnhofstraße zum ehem. Bahnhof, die Trasse ist hier nicht ausgebaut und die parallel verlaufenden Feldwege sind nicht radgeeignet): Wiesenstraße / B 57 (rechter Zweirichtungs-R/F); geradeaus folgen, an einer Brücke Engstelle
  1,8 rechts: Titz 12; Körrenzig-Zentrum 0,5
2,3 am R/F-Ende links: Ruricher Weg (freigeg. Z. 250), k. Gef., dann Z. 260; einen Graben überqueren
HÜCKELHOVEN (Kreis Heinsberg)
3,2 vor RURICH links zurück: Malefinkstraße; am Sportplatz vorbei und bei 3,3 rechts: wg. Weg auf der ehem. Bahntrasse (Pfostensperre, Z. 260); einen Weg queren (Pfostensperre) und über eine weitere Brücke
  3,2 rechts: Baal; NiederRhein-Route 76
3,9 ab der Kläranlage asph. und ab dem nächsten Querweg (Pfostensperre) flacher baumbestandener Damm (wg.); einen Weg mit Pfostensperren queren, dann Einschnitt und l. St.
5,6 am Betonwerk einen asph. Weg queren (eine Pfostensperre), an einer Einmündung vorbei und bei BAAL auf einem Damm zwei Straßen überqueren
6,1 geradeaus über den P&R-Platz zum Bf Hückelhoven-Baal (die Rurtalbahn unterquerte hier die Strecke Aachen – Mönchengladbach und traf nach etwa einem Kilometer auf eine Verbindungskurve, die den Anschluss nach Hückelhoven herstellt)


Fahrtrichtung Süd

HÜCKELHOVEN (Kreis Heinsberg)
0,0 vom Bahnhof Hückelhoven-Baal in südlicher Richtung; in der Linkskurve der Straße schräg rechts über den P&R-Platz zum Beginn des wg. Bahntrassenwegs; zwei Straßen überqueren
0,7 am Betonwerk einen asph. Weg queren (eine Pfostensperre): flacher Einschnitt, später einen Weg mit Pfostensperren queren: flacher baumbestandener Damm
2,2 ab einem Querweg (Pfostensperre) bis zur Kläranlage asph.; bei RURICH einen Bach überqueren; weiterer Querweg mit Pfostensperren und Brücke über einen Weg
3,0 am Sportplatz (Pfostensperre) links: Malefinkstraße
  3,0 Die Wirtschaftswege parallel zum zugewachsenen Bahndamm sind nicht radgeeignet.
3,2 rechts (Z. 250) aus dem Ort; später einen Graben überqueren: Ruricher Weg
  3,2 geradeaus: Baal; NiederRhein-Route 76
LINNICH (Kreis Düren)
4,0 vor KÖRRENZIG die Straße queren und rechts: Wiesenstraße / B 57 (linker Zweirichtung-R/F); an einer Brücke Engstelle, dann an der Einmündung Bahnhofstraße / Hauptstraße schräg rechts folgen; ab der Linkskurve wieder auf der Trasse
  4,5 links: Titz 12; Körrenzig-Zentrum 0,5
4,8 am Sportplatz geradeaus: B 57 (linker Zweirichtungs-R/F); der Radweg verlässt nach ca. 600 m die Trasse
  4,8 rechts: Brachelen 3,0; NiederRhein-Route 76, zum Knoten 95
5,5 links: Erkelenzer Straße / L 253 (rechter Zweirichtungs-R/F) zur Endhaltstelle der Ruhrtalbahn in LINNICH (6,4)
  5,5 geradeaus: Baesweiler 12; Gereonsweiler 5,2
  6,5 am Kreisverkehr (Knoten 20) rechts: an der Rur Anschluss an den Rurradweg



Von der Endhaltestelle der Rurtalbahn in Linnich ...

... gelangt man auf der Erkelenzer Straße zum ...

... Bahntrassenweg entlang der B 57.

Vor Körrenzig ist ein Teil der Trasse nicht zugänglich.

Nördlich des Ortes gibt es zwar Wirtschaftswege links und rechts des Bahndamms ...

... der ausgeschilderte Weg nutzt aber einen etwas entfernteren Parallelweg nach Rurich.

Ab dort ist die Trasse wieder befahrbar ...

... und überquert am Ortsrand einen Weg ...

... und den Malefinkbach (Blick zurück).

Ab der Kläranlage ist ein kurzes Stück asphaltiert, ...

... dann geht es durch einen kleinen Wald, ...

... über die Felder ...

... und durch einen flachen Einschnitt ...

... nach Baal.

16 km ab Jülich.

Hinter einer letzten Brücke ...

... geht es über den Park&Ride-Platz zum früheren Kreuzungsbahnhof Hückelhoven-Baal.

 




Die Tourenbeschreibungen und begleitenden Angaben wurden mit größtmöglicher Sorgfalt zusammengestellt. Für ihre Richtigkeit kann jedoch keine Gewähr übernommen werden. Das Nachradeln dieser Tour geschieht auf eigene Gefahr. Die Mitteilung der Wegeführungen erfolgt mit dem ausdrücklichen Hinweis, dass Sie für die Einhaltung der Straßenverkehrsordnung und anderer relevanter Bestimmungen selbst verantwortlich sind und insbesondere im Einzelfall vor Ort abklären müssen, ob ein bestimmter Weg von Radfahrern benutzt werden darf (Fußgängerzonen, Einbahnstraßen usw.).

Dieses Dokument (Texte, Grafiken und Fotografien) ist ausschließlich für den persönlichen Gebrauch bestimmt. Eine kommerzielle Nutzung z. B. durch Fahrradverleihbetriebe oder Fremdenverkehrsorganisationen sowie die – auch auszugsweise – Veröffentlichung in elektronischer oder gedruckter Form bedarf der vorherigen schriftlichen Zustimmung. Alle genannten Marken- und Produktbezeichnungen sind Warenzeichen der entsprechenden Inhaber.

Zur Startseite

(c) Achim Bartoschek 2000-2017
Letzte Überarbeitung: 4. Mai 2017

www.achim-bartoschek.de/details/nw1_12.htm /
www.bahntrassenradeln.de/details/nw1_12.htm