Bahntrassenradeln – Details

Deutschland > Nordrhein-Westfalen > linksrheinisch > NW 1.01b
 
NW 1.01b Boxteler Bahn: Goch – Xanten
Im ursprünglichen Zustand schon recht speziell wird jetzt auch aus dem deutschen Teil der Boxteler Bahn / Duitse Lijntje in Abschnitten ein "richtiger" Bahnrassenradweg. Nach der Fertigstellung der meisten Abschnitte soll nur noch ein kurzes Stück auf der Trasse hinzukommen, der Einschnitt im Reichswald bleibt leider ausgespart.
Streckenlänge (einfach): ca. 26,4 km (davon ca. 13,2 km auf der ehem. Bahntrasse)
Zwischen Goch und Uedem wurde die Bahntrasse auf einer Länge von 8 km als Landesstraße 77 ("Boxteler Bahn") mit straßenbegleitendem Radweg ausgebaut: kein ganz typischer Bahntrassenradweg, aber immerhin kann man der Trasse hier auch gefahrlos per Rad folgen.
Oberfläche:
Eisenbahnstrecke: 2515 ("Boxteler Bahn") / Büderich – Xanten – Goch – Landesgrenze; 40 km (1435 mm)
Abschnitt in den Niederlanden: Goch – Boxtel; 53 km (1435 mm)
Eröffnung der Bahnstrecke: 15. Juli 1873 (Goch – Boxtel), 1. Juli 1878 (Büderich – Xanten – Goch)
Bau durch die private Noord-Brabantsch-Duitsche Spoorweg-Maatschappij NBDS; 1925 Überbahne durch die Staatsbahnen
Stilllegung der Bahnstrecke: 1945 (Xanten – Uedem nach Kriegsschäden: die Strecke wurde kurzzeitig als Panzerstraße genutzt), 1949 (Pv Goch – Hassum, Gv bis 1967), 1963 (Uedem – Goch, Gv bis 1966)
Eröffnung des Radwegs:
  • 19. April 2015 (Uedem – Uedemerbruch)
  • 19. Mai 2017 (Labbeck – Xanten)
Radwegebau:

Im Dezember 2010 sprach sich der Rat der Gemeinde Uedem einstimmig für den Bau eines Alleenradwegs auf der Bahnstrecke zwischen Uedem und Uedemerbruch aus, der seit dem 22. April 2014 gebaut und auf diesem Abschnitt im März 2015 fertig gestellt und am 19. April eröffnet wurde.

Für den Xantener Abschnitt zwischen Trajanring und Urseler Straße wurde im Juli 2014 die 75%ige Landesförderung zugesagt (Förderung der Nahmobilität). Der Abschnitt von Xanten bis zur Reichswaldstraße auf Sonsbecker Gebiet unterteilt sich in drei Bauabschnitte: vom Trajanring in Xanten bis zur Urseler Straße (I); bis zur Marienbaumer Straße (II) und 2017 schließlich bis zur Reichswaldstraße. Die Abschnitte I und II wurden am 19. Mai 2017 eröffnet

Planungen:

Der Abschnitt III von der Marienbaumer Straße zur Reichswaldstraße soll in 2017 gebaut werden.

Zwischen Uedemerbruch und der Reichswaldstraße wird die Trasse verlassen. Es soll eine im Vergleich zur provisorisch beschilderten Route kürzere Verbindung entstehen. Eine Variantenuntersuchung favorisiert eine Strecke etwas nördlich der Bahn, eine endgültige Entscheidung scheint aber noch nicht getroffen zu sein. [Juni 2017]

Messtischblätter: 4302, 4303, 4304
Route: (straßenbegleitender Radweg: Goch – Uedem) – Uedemerbruch (teilw. fertig: – Xanten)
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Boxteler Bahn
Externe Links (Radweg): www.boxtelerbahn.eu
09.06.2017

Trassenstatistik: Gesamtweg
Nr. Startpunkt Endpunkt Länge Status
1 51.67171, 6.17247
[N51° 40' 18.16" E6° 10' 20.89"]
51.65903, 6.28878
[N51° 39' 32.51" E6° 17' 19.61"]
26,4 km

Trassenstatistik: Bahntrassenabschnitte
Nr. Startpunkt Endpunkt Länge Status
1 (1)

0,1 km
2 (1)

0,2 km
3 (1)

0,5 km
4 (1)

0,4 km
5 (1)

1,4 km
6 (1)

2,1 km
7 (1)

0,4 km
8 (1)

8,1 km


Pressespiegel zum Bahntrassenweg NW 1.01b
16.05.2008: "Landschaft: Bittere Enttäuschung" (NRZ, Uedem)
14.12.2010: "Rat spricht sich für den Alleenradweg aus" (Rheinische Post, Uedem)
05.03.2012: "RVR-Umweltausschuss: 900 000 Euro für Umbau der Sonsbecker Straße" (Rheinische Post, Xanten)
21.03.2012: "Entlang der Boxtelner Bahn: Radeln, wo der Zar reiste" (Rheinische Post, Niederrhein)
27.04.2012: "Gemeinsam für den Radweg" (Rheinische Post, Goch)
31.05.2012: "Alleenradweg unter Vorbehalt" (Rheinische Post, Uedem)
14.12.2012: "Boxteler Bahn soll Alleenradweg werden" (Rheinische Post, Uedem)
19.12.2012: "Haushalt ausgeglichen – Radweg wird geprüft" (Rheinische Post, Uedem)
29.01.2013: "Der neue Alleenradweg kann noch warten" (Rheinische Post, Xanten)
16.02.2013: "Rat vertagt Entscheidung über Radweg" (Rheinische Post, Uedem)
19.02.2013: "Hunderte Bäume müssen weg" (Der Westen, Kleve)
27.03.2013: "Radweg: Uedem arbeitet 'auf Hochtouren'" (Rheinische Post, Uedem)
17.07.2013: "Rat Uedem: Nächste Runde für Planung der Freizeitstätte" (Rheinische Post, Uedem)
19.07.2013: "Kein Geld für neuen Radweg" (Rheinische Post, Xanten)
11.09.2013: "'Boxteler Bahn' ohne Beschluss" (Rheinische Post, Xanten)
27.12.2013: "Boxteler-Bahn-Radweg nimmt Fahrt auf" (Rheinische Post, Xanten)
17.03.2014: "Startklar für Radweg Boxteler Bahn" (Der Westen, Xanten)
23.03.2014: "Startschuss für Alleenradweg" (Der Westen, Kleve)
10.04.2014: "Uedem investiert in seine Zukunft" (Rheinische Post, Uedem)
02.07.2014: "600 000 Euro vom Land für Radweg 'Boxteler Bahn'" (Rheinische Post, Xanten)
13.04.2015: "1. Teilstück des Alleenradweges zwischen Uedem und Uedemerbruch wird eingeweiht" (KLE-Point)
14.04.2015: "Alleenradweg: Teilstück wird eingeweiht" (Rheinische Post, Sonsbeck)
15.04.2015: "Alleenradweg auf Bahntrasse Boxteler Bahn" (Der Westen, Kleve)
03.07.2015: "Nach heißer Debatte freie Fahrt für den Radweg Boxteler Bahn" (Rheinische Post, Xanten)
03.09.2015: "Radweg Boxteler Bahn wird gebaut" (Rheinische Post)
21.04.2016: "Alleenradweg wird weitergebaut" (Rheinische Post, Sonsbeck)
28.10.2016: "Nächste Etappe für historischen Bahn-Radweg" (Rheinische Post, Xanten)
17.01.2017: "Viele Bäume fallen für den Radweg" (Rheinische Post, Sonsbeck)
09.03.2017: "Streit um Kosten für Brücke an Alleenradweg" (Rheinische Post, Sonsbeck)
22.05.2017: "Xanten und Sonsbeck eröffnen weitere Abschnitte des Radwegs „Boxteler Bahn“" (Pressemitteilung Stadt Xanten)

Befahrung: Mai 2017

Fahrtrichtung West

XANTEN (Kreis Wesel)
0,0 vom Bahnhof XANTEN rechts: Bahnhofstraße
  0,0 links: Uedem 16,2; Marienbaum 6,5; Via Romana; Niederrhein-Route; 2-Länder-Route
  0,0 geradeaus: Rees 16; Stadtmitte 0,8; Niederrhein-Route; 2-Länder-Route
0,1 rechts die Bahn queren: Sonsbecker Straße (R, dann Schutzstreifen); der Straße geradeaus folgen
  0,1 links: Wesel 16; Stadtmitte 0,6; Alpen 12; Birten 3,9
1,0 am Baumarkt rechts: Boxteler Straße neben dem hier nicht mehr erkennbaren Verlauf der Boxteler Bahn
  1,0 geradeaus: Radverkehrsnetz nach Geldern und Sonsbeck; Via Romana
1,6 die Straße queren und rechts: Trajanring / K 36 (linker Zweirichtungs-R/F)
1,8 links zurück: Fingerhutsweg (freigeg. Z. 250)
2,1 rechts (weites Drängelgitter): asph. R/F parallel, dann rechts versetzt kurz auf und dann rechts versetzt wieder neben der Trasse
2,5 links: neben der Trasse, bei 2,7 wenig links versetzt auf die Trasse (Drängelgitter) und bei 3,0 (Drängelgitter) rechts
3,1 am Ende des R/F links: anfangs Straßenschäden, dann wieder neu asphaltiert
3,5 am ehem. Bahnwärterhaus 77 rechts (Drängelgitter): asph. R/F neben und hinter dem umzäunten Gelände rechts versetzt auf der Trasse; geradeaus folgen; später weiteres Drängelgitter
4,1 einen Weg rechts versetzt queren (Drängelgitter): asph. R/F neben, dann links versetzt auf der Trasse; mit parallelem Reitweg
4,5 vor dem ehem. Bahnwärterhäuschen Ursel wenig links versetzt und dahinter an einem Querweg wieder auf den Bahndamm, jetzt parallel zur Urseler Straße / K 5
5,0 auf Höhe eines Campingplatzes die K 5 queren (Rampen mit Serpentinen; zwei Drängelgitter)
SONSBECK (Kreis Wesel)
6,1 im Bereich der L 6 wurde der Damm abgetragen: mit Serpentinen vom Damm: der Weg verläuft dann an der K 5
6,3 rechts (Drängelgitter): Marienbaumer Straße / L 6 (rechter Zweirichtungs-R/F)
6,5 links: Hufschen Weg (langgez. l. St.); bei 7,1 geradeaus folgen
UEDEM (Kreis Kleve)
7,6 am Ende rechts: Reichswaldstraße; hinter der Villa Reichswald schräg links folgen (Schotter)
  7,6 links: Radverkehrsnetz; Niederrhein-Route
8,1 am Wanderparkplatz links: Schotter
8,5 an einer Verzweigung rechts: langgez. l. Gef.; später „Schlechte Wegstrecke“ / schadhafter Asphalt
10,0 an der Straße / Wanderparkplatz links zurück: K 4 mit Rechtskurve
10,4 an den Häusern rechts: Gellinger Straße
11,1 vor einem kleinen Waldstück links
  11,1 geradeaus: N2 (Kreis Kleve)
12,4 links: Müsersweg
12,9 rechts nach UEDEMERBRUCH: Dorf / K 4
13,3 vor dem Bahndamm links versetzt auf den R/F, dann mit langgez. l. St. (Verbundpflaster) auf den Damm und bei 13,6 rechts zurück: asph. mit parallelem Reitweg
13,9 am ehem. Hp Uedemerbruch vorbei (Schutzhütte und Gleisstück); später eine Straße überqueren (nur mit Treppe zu erreichen)
15,5 hinter dem Ende des R/F am ehem. Hp Uedemerfeld (Schutzhütte und Gleisrest) vorbei
  (in Arbeit)



Der Bahnhof Xanten als Startpunkt der Tour befindet sich nicht direkt an der ehem. Boxteler Bahn, …

… die etwas weiter südlich abzweigte und auf einer Straßenpassage erreicht wird.

Die minimalistische provisorische Wegweisung ist inzwischen überholt, …

… sodass der Beginn des eigentlichen Bahntrassenwegs außerhalb von Xanten …

… vorerst nur mit etwas Spürsinn zu finden ist.

Der Weg verläuft anfangs jeweils nur kurz auf der Trasse, …

… die auf einem Stück …

… von neuen Alleebäumen gesäumt wird.

Ab dem ehemaligen Bahnwärterhäuschen Nr. 77 …

… wurde ein älterer Weg ausgebaut, …

… der am Waldrand neben …

… und wieder auf die Trasse verschwenkt

Das nächste Bahnwärterhäuschen wird etwas großzügiger umfahren.

Anschließend begleitet die K 5 den höher werdenden Damm, …

… der an der Zufahrt zu einem Campingplatz unterbrochen ist.

Der Damm steigt weiter an, …

… ist dann aber im Bereich der Marienbaumer Straße abgetragen.

Blick zurück auf die Serpentinen.

Hinter der Marienbaumer Straße soll der Damm noch ausgebaut werden.

Der Baumbestand wurde schon partiell ausgelichtet, …

… die Wegearbeiten hatten im Mai 2017 aber noch nicht begonnen.

An der Brücke Reichswaldstraße wird der Radweg die Bahn verlassen …

… und den folgenden Einschnitt mit größeren Umweg umfahren.

Bei Uedemerbruch geht es dann …

… über eine lange Rampe auf den Damm.

Trampelpfad zurück in Richtung Xanten.

Der Rad- wird von einem Reitweg begleitet …

… und passiert den ehemaligen Bahnhof Uedemerbruch.

Die anschließend überquerte Holländische Straße ist nur über eine Treppe zu erreichen.

Der lange Damm ist dem nicht-motorisierten Verkehr vorbehalten, …

… das letzte Stückchen …

.. ab dem ehem. Bahnhof Uedemerfeld dient auch als Anliegerweg.

Nach diesem letzten Abschnitt als eigenständiger Fuß- und Radweg …

… wurde die Boxteler Bahn zur Landesstraße 77 …

… mit begleitendem Radweg ausgebaut.

Südlich von Uedem …

… geht es an zwei Signalen vorbei.

Dieser Radweg wird allerdings nur teilweise vom beschilderten Netz abgedeckt, …

… das hier Parallelstraßen nutzt.

Im Kalbecker Busch erinnert eine Schutzhütte an die Boxteler Bahn, …

.. die wenig später die Niers überquerte.

Der Radweg endet an der Pannenhofstraße. Von hier gibt es verschiedene Alternativrouten …

… in die Innenstadt und zum Bahnhof Goch.

 




Die Tourenbeschreibungen und begleitenden Angaben wurden mit größtmöglicher Sorgfalt zusammengestellt. Für ihre Richtigkeit kann jedoch keine Gewähr übernommen werden. Das Nachradeln dieser Tour geschieht auf eigene Gefahr. Die Mitteilung der Wegeführungen erfolgt mit dem ausdrücklichen Hinweis, dass Sie für die Einhaltung der Straßenverkehrsordnung und anderer relevanter Bestimmungen selbst verantwortlich sind und insbesondere im Einzelfall vor Ort abklären müssen, ob ein bestimmter Weg von Radfahrern benutzt werden darf (Fußgängerzonen, Einbahnstraßen usw.).

Dieses Dokument (Texte, Grafiken und Fotografien) ist ausschließlich für den persönlichen Gebrauch bestimmt. Eine kommerzielle Nutzung z. B. durch Fahrradverleihbetriebe oder Fremdenverkehrsorganisationen sowie die – auch auszugsweise – Veröffentlichung in elektronischer oder gedruckter Form bedarf der vorherigen schriftlichen Zustimmung. Alle genannten Marken- und Produktbezeichnungen sind Warenzeichen der entsprechenden Inhaber.

Zur Startseite

(c) Achim Bartoschek 2000-2017
Letzte Überarbeitung: 14. August 2017

www.achim-bartoschek.de/details/nw1_01b.htm /
www.bahntrassenradeln.de/details/nw1_01b.htm