Bahntrassenradeln – Details

Deutschland > Nordrhein-Westfalen > linksrheinisch > NW 1.01
 
NW 1.01 Xanten – Kalkar und Kleve – Groesbeek (NL)
Die ersten Stücke des Alleenradwegs von Xanten in Richtung Kleve macht Lust auf mehr, haben aber aufgrund der Zurückhaltung in Bedburg-Hau kaum eine Chance auf eine Verbindung zu einer durchgängigeren Route. Genau das soll jetzt zwischen Kleve und Groesbeek passieren, wo der Ausbau des zweites Streckengleis zu einem attraktiven und direkten Radweg fortgeführt wird.
Streckenlänge (einfach): ca. 26,7 km (davon ca. 18,8 km auf der ehem. Bahntrasse)
in mehreren Abschnitten, davon 13,1 km Trassenwege in Deutschland; zwischen Kranenburg und dem niederländischen Groesbeek wurde ein betonierter Radweg auf dem ehemaligen zweiten Streckengleis neben der Draisinenstrecke angelegt.
Höhenprofil: eben (20 m ü. NN)
Oberfläche:

asph.; Ausbaubreite in Kleve: 3 m

Status / Beschilderung: kombinierter Fuß-/Radweg (keine Mofas); zwischen Xanten und Marienbaum HBR-Wegweisung (ohne Streckenpiktogramm "Bahntrassenradweg")
Eisenbahnstrecke: 2330 / Rheinhausen – Kleve; 63 km (1435 mm; Abschnitt Xanten – Kleve: 25 km)
Eröffnung der Bahnstrecke: 15. August 1904 (Moers – Kleve)
Stilllegung der Bahnstrecke: 29. Dezember 1989 (Pv Xanten – Kleve; Abbau 2003)
Eröffnung des Radwegs:
  • 9. Oktober 2011: Xanten – Marienbaum; Baubeginn: 21. Dezember 2010
  • 17. Juni 2012: Kleve, BA 1 (Wohnmobilstellplatz – Klever Ring)
  • 17. Juli 2013: Kleve, BA 2 (Wiesenweg – Wohnmobilstellplatz)
  • 3. Juli 2016: Kalkar
Radwegebau:

Im Landesprogramm "Kommunaler Straßenbau 2009" war die gesamte Strecke von Kleve bis Xanten aufgeführt. Da die Gemeinde Bedburg-Hau einen Ausbau auf ihrem Gebiet allerdings – aus Kostengründen und weil man die vorhandene Infrastruktur für ausreichend hielt – abgelehnt hat, sind bisher nur Teilstücke des Wegs in Xanten und Kleve realisiert worden.

Als erstes wurde im Dezember 2010 mit dem Ausbau des knapp 8 km langen Abschnitts von Xanten nach Marienbaum begonnen. Dieser Alleenradweg wurde am 9. Oktober 2011 feierlich eröffnet; eine Brücke wurde im Nachgang bis Mai 2013 saniert.

Vom ursprünglichen Nordende des Alleenradwegs aus Xanten wird bis südlich Kalkar der vorhandene straßenbegleitende Radweg entlang der Bundesstraße genutzt. In der Ortslage Kalkar war der Ausbau von 3 km der Bahntrasse bis zur Tiller Straße ursprünglich bis Frühjahr 2013 vorgesehen, verzögerte sich aber. Mit dem Bau wurde schließlich im Januar 2016 begonnen; Freigabe war am 3. Juli 2016.

In Kleve wurde das erste Stück des Radwegs vom Wohnmobilstellplatz bis zum Pappelweg (Brücke Klever Ring) im Juni 2012 fertiggestellt (0,9 km) und im Juli 2013 um knapp 500 m bis zur Wiesenstraße verlängert.

Planungen:

Sollte sich Bedburg-Hau doch noch am Radwegeprojekt beteiligen, wird in Kleve auch das Stück zur Stadtgrenze folgen.

Parallel zur Draisinenstrecke von Kleve nach Nijmegen (Strecke 2610) soll eine 11 km lange "E-Rad-Bahn" entstehen. Dazu beteiligte sich Kleve am Bundeswettbewerbs "Klimaschutz und Radverkehr". Das 6,5 Mio. Euro schwere Projekt wird zu 70 % vom Bund und zu 15 % vom Land gefördert. Bei einem Baubeginn in 2017 könnte die Strecke 2018 fertig sein. [Dezember 2016]

Messtischblätter: 4202, 4203*, 4204*, 4304*
Route: Groesbeek – Kranenburg (geplant: –) Kleve (geplant/neben der Trasse: –) Kalkar – Marienbaum – Xanten
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Niederrheinstrecke
09.06.2017

Trassenstatistik: Gesamtweg
Nr. Startpunkt Endpunkt Länge Status
1

8,8 km
2

2,0 km
3

15,9 km

Trassenstatistik: Bahntrassenabschnitte
Nr. Startpunkt Endpunkt Länge Status
1 (1)

3,0 km
2 (1)

3,1 km
3 (1)

1,3 km
4 (1)

1,4 km
5 (1)

1,4 km
6 (1)

0,9 km
7 (1)

7,7 km


Pressespiegel zum Bahntrassenweg NW 1.01
21.11.2008: "Investitionen: Kleve hat viel vor" (NRZ, Kleve)
26.11.2008: "Alleenradweg: Ausbau abgelehnt" (Rheinische Post, Bedburg-Hau)
22.01.2009: "Das Marienbaum-Design" (Rheinische Post, Xanten)
14.07.2009: "Geld für Weg, den keiner will" (Rheinische Post, Bedburg-Hau)
21.07.2009: "Alleenradweg: Gelder für Ausbau stehen weiter bereit" (Rheinische Post, Kleve)
21.08.2009: "Alleenradweg kann starten" (Rheinische Post, Kleve)
11.09.2009: "Xantens neue Nordstraße" (Rheinische Post, Xanten)
10.12.2009: "Hauptausschuss: Mehrheit will den Alleenradweg" (Rheinische Post, Xanten)
20.03.2010: "Radverkehr: Erste Ergebnisse der Bürgerbefragung liegen vor" (NRZ, Kleve)
20.09.2010: "SPD Beburg-Hau: Kein Geld für Bau eines „Alleenradweg“" (Niederrhein-Zeitung)
28.09.2010: "Wohnen auf der Rampe" (Rheinische Post, Xanten)
15.12.2010: "Alleenradweg: Vorbild für alle" (Rheinische Post, Bedburg-Hau)
21.12.2010: "7,5 Kilometer Natur pur" (Rheinische Post, Xanten)
30.12.2010: "Die Wege der Römer" (Rheinische Post, Xanten)
18.01.2011: "Der Radweg ist das Ziel" (Rheinische Post, Xanten)
21.02.2011: "SPD fragt nach Leitungen im Alleenradweg" (Rheinische Post, Xanten)
16.03.2011: "Zukunftsträchtig" (Rheinische Post, Xanten)
18.03.2011: "Mit Lampenhäuschen beginnen" (Rheinische Post, Xanten)
06.10.2011: "Eröffnung des Alleenradweges" (Niederrhein-Zeitung, Xanten)
01.12.2011: "Grube gegen Grenzverletzer" (Rheinische Post, Xanten)
23.12.2011: "Kleve wird fahrradfreundlich" (Rheinische Post, Kleve)
14.05.2012: "Alleenradweg: 2013 startklar, nicht nur auf Bahntrasse, auch entlang der B 57" (Der Westen, Kleve)
29.06.2012: "Teilausbau des Alleenradweges auf der ehemaligen Bahnfläche" (www.kle-point.de, Kleve)
10.07.2012: "Bahnhof Xanten verkauft" (Rheinische Post, Xanten)
17.07.2012: "Neues Teilstück des Alleenradweges Kleve-Xanten offiziell eröffnet" (BEG)
16.08.2012: "In der Mitte hängt's noch" (Rheinische Post, Xanten)
17.08.2012: "Alleenradweg ohne Mittelstück" (Rheinische Post, Kleve)
16.01.2013: "Lange Mängelliste in Sachen Alleenradweg" (Rheinische Post, Xanten)
17.07.2013: "Bahnstrecke wird aufs Abstellgleis geschoben" (Der Westen, Kleve)
18.07.2013: "Kleve: 475 Meter Alleenradweg in Kleve eröffnet" (Rheinische Post, Kleve)
23.07.2013: "Ein Relikt aus der Eisenbahnzeit" (Der Westen, Xanten)
15.11.2013: "340 000 Euro für Alleenradweg" (Rheinische Post, Kleve)
26.09.2014: "Keine Sperre für Schnecken am Alleenradweg in Xanten" (Der Westen, Xanten)
04.06.2015: "Am Alleenradweg fehlen die Bäume" (Rheinische Post, Xanten)
11.06.2015: "600 000 Euro für den Alleenradweg in Xanten" (Rheinische Post, Xanten)
07.08.2015: "Ärger über neuen Radweg entlang der Bahntrasse" (Der Westen, Kleve)
15.10.2015: "Mehr Bäume für den Alleenradweg" (Rheinische Post, Xanten)
11.01.2016: "Ausbau des Alleeradweges" (Pressemitteilung Stadt Kalkar)
12.01.2016: "Ausbau des Alleenradwegs in Kalkar beginnt" (Niederrhein Nachrichten, Kalkar)
13.01.2016: "Alleenradweg in Kalkar wird ausgebaut" (Der Westen, Kleve)
14.01.2016: "Ausbau des Alleeradweges in Kalkar hat begonnen" (Rheinische Post, Kleve)
03.03.2016: "450.000 Euro für 3500 Meter Radweg" (Rheinische Post, Kleve)
30.03.2016: "Schöner radeln auf der Bahntrasse" (Der Westen, Kleve)
30.06.2016: "Alleenradweg wird Sonntag eröffnet" (Der Westen, Kleve)
06.07.2016: "Alleenradweg wird gut angenommen" (Rheinische Post, Emmerich)
16.07.2016: "Ein neuer Publikumsmagnet" (Der Westen, Kleve)
28.07.2016: "E-Rad-Strecke Kleve-Nimwegen geplant" (Rheinische Post, Kleve)
05.12.2016: "Grünes Licht für Radschnellweg zwischen Kleve und Kranenburg" (Der Westen, Kleve)
08.12.2016: "Baustart für Radweg ist schon 2017" (NRZ, Kleve)
08.12.2016: "E-Rad-Bahn kann gebaut werden" (Rheinische Post, Kleve)
28.03.2017: "Bäume sollen Alleenradweg schützen" (Rheinische Post, Xanten)

Befahrung: März 2012

Fahrtrichtung Süd

KALKAR (Kreis Kleve)
0,0 Beginn des Alleenradweg (asph. R/F) am Wüldersweg östlich von Kehrum; eine kleine Brücke überqueren
XANTEN (Kreis Wesel)
0,6 einen Weg queren, später an einer asph. Zufahrt weiter geradeaus folgen
1,7 in MARIENBAUM die Uedemer Straße / L 5 queren (weite Drängelgitter; Gleisrest mit Signal; Tischgruppen) und am ehem. Bahnhof vorbei; am Ortsende geradeaus folgen
  1,7 rechts: Goch 17,4; Uedem 9,5
2,4 die L 6 queren (weite Drängelgitter), eine Graben überqueren und einen Weg queren; zwei weitere kleine Brücken und mehrere Querwege; teilw. paralleler Wirtschaftsweg
5,1 vor dem ehem. Bf WARDT die K 5 queren (weite Drängelgitter); später einen Feldweg und zwei weitere Wege queren
6,9 eine neue Umgehungsstraße versetzt queren (weite Drängelgitter, Querungshilfe); später eine abgebundene Straße queren und an Haus Erprath vorbei
7,9 am Ende des Bahntrassenradwegs schräg links und dem Weg vor dem Park&Ride-Platz links versetzt zum Bahnhof XANTEN folgen (8,2)



Der Xantener Abschnitt des Alleenradwegs beginnt nördlich des Bahnhofs …

… mit dreisprachigen Informationstafeln …

… in der Verlängerung der Gleise …

… und passiert an einem ehemaligen Bahnübergang das ehemalige Rittergut Haus Erprath.

Später wird der Trajanring (K 36) gekreuzt, …

… bis zu dem die Römerstadt Colonia Ulpia Traiana reichte (Blick zurück).

Kilometerstein 40 (Blick zurück).

Der ehem. Bahnhof Wardt wird heute als Wohnhaus genutzt (Blick zurück).

Straßenquerung nördlich des Bahnhofs.

Der Alleenradweg verläuft mit einem Abstand von gut 200 m zur Bundesstraße …

… durch die Felder und wird nur auf einem kurzen Stück von einem Fahrweg begleitet.

Neben den Kilometersteine …

… finden sich am Wegesrand alte Bahnschilder …

… und Signale.

Blick über die Hohe Ley auf Haus Balken.

Hinter einem Einschnitt (Blick zurück) …

… kündigt ein Signal den ehem. Bahnhof Marienbaum an.

Kreuzung mit der Labbecker Straße (L 6).

Stellvorrichtungen (Blick zurück) …

… am Ortsrand von Marienbaum.

Der alte Bahnhof ist leider nur noch eine Ruine.

Rastplatz mit Stationsschild.

An der Uedemer Straße wurde ein kurzes Gleisstück erhalten (Blick zurück).

Außerorts gibt es nur wenige Querwege.

Hinter dem Bahnkilometer 45 …

… geht es noch über eine kleine Brücke, …

… dann endet der erste Abschnitt des Alleenradwegs.

Auf dem straßenbegleitenden Radweg geht es bis zur Straße "Am Bahndamm" …

… am Südrand von Kalkar.

Die Trasse ist wieder ab dem Ginsterweg ausgebaut (Blick zurück).

Dieser Abschnitt mit zwei Signalen …

… und einer angrenzenden Siloanlage ist leider recht kurz, …

… da das ehem. Bahnhofsgelände mit Supermärkten überbaut wurde.

Die spärliche und eigenwillige Beschilderung hilft nicht wirklich weiter.
(Für die Gegenrichtung habe ich zwei Anläufe gebraucht um den Weg wiederzufinden)

Fortsetzung des Alleenradwegs an der Gocher Straße.

Blick zurück Richtung Kalkar.

Am Ortsrand wird die B 57 gekreuzt.

Der Kalkarer Alleenradweg endet am Schafweg, …

… wo noch das Gleisstück des ehemaligen Bahnübergangs erhalten ist.

Da sich Bedburg-Hau nicht für den Alleenradweg erwärmen konnte (angeblich gäbe es ja
adäquate Alternativen), trifft man erst kurz vor Kleve …

… auf einen Kilometer Alleenradweg, …

… der am Bahnhof vorbei (Blick zurück) …

… bis zur Wiesenstraße führt.

Sprung zum ehem. Bahnhof Kranenburg – der Bau den Bahntrassenwegs
von Kleve soll ca. 2018 fertig sein: …

Hier befinden sich ein Café …

… und die mittlere von drei Draisinenstationen (Blick zurück).

Ab dem westlichen Ortsrand …

… ist das zweite Streckengleis als Radweg …

… parallel zur Draisinenbahn ausgebaut.

Nullpunkt der Bahnstrecke 2610 ist Köln.

Nach einem Querweg …

… geht es über die deutsch-niederländische Grenze.

Blick zurück.

Auch hier ist der Weg betoniert.

Der Weg kreuzt …

… mehrere Querwege …

… und -straßen, …

… darunter die größere Straße Hulsbroek.

In Groesbeek …

… wechselt der Radweg kurz vor dem ehem. Bahnhof die Gleisseite, …

… um die Endstation der Draisnenbahn zu umfahren.

Blick zurück auf die Draisinengarage.

Auch im weiteren Streckenverlauf …

… ist das zweite Gleis erhalten, wird aber nicht mehr genutzt.

Nach wenigen Querstraßen …

… taucht der Radweg in den Wald ein …

… und unterquert in einem Einschnitt eine Brücke.

Dahinter wurden Krötenschutzwände montiert.

Hinter dem Einschnitt …

… endet der Bahntrassenweg an der Biesseltsebaan.

Dieses Areal ist als Naturreservat ausgewiesen, …

… daher geht es parallel zur stillgelegten und später entlang der Bahnstrecke
aus Roermond nach Nijmegen.

 


Bahntrassenradeln NW 1.01
2330 v. Rheinhausen
37,5 Xanten
40,4 Wardt
43,8 Marienbaum
46,7 Appeldorn (Rheinland)
51,3 Kalkar
54,6 Till-Moyland
58,5 Hasselt (Rheinland)
61,0 Qualburg
2610 v. Köln
63,2 Kleve
2610 n. Kranenburg (Draisinenstrecke)
Kilometerangaben sind Bahnkilometer; Legende


Die Tourenbeschreibungen und begleitenden Angaben wurden mit größtmöglicher Sorgfalt zusammengestellt. Für ihre Richtigkeit kann jedoch keine Gewähr übernommen werden. Das Nachradeln dieser Tour geschieht auf eigene Gefahr. Die Mitteilung der Wegeführungen erfolgt mit dem ausdrücklichen Hinweis, dass Sie für die Einhaltung der Straßenverkehrsordnung und anderer relevanter Bestimmungen selbst verantwortlich sind und insbesondere im Einzelfall vor Ort abklären müssen, ob ein bestimmter Weg von Radfahrern benutzt werden darf (Fußgängerzonen, Einbahnstraßen usw.).

Dieses Dokument (Texte, Grafiken und Fotografien) ist ausschließlich für den persönlichen Gebrauch bestimmt. Eine kommerzielle Nutzung z. B. durch Fahrradverleihbetriebe oder Fremdenverkehrsorganisationen sowie die – auch auszugsweise – Veröffentlichung in elektronischer oder gedruckter Form bedarf der vorherigen schriftlichen Zustimmung. Alle genannten Marken- und Produktbezeichnungen sind Warenzeichen der entsprechenden Inhaber.

Zur Startseite

(c) Achim Bartoschek 2000-2017
Letzte Überarbeitung: 14. August 2017

www.achim-bartoschek.de/details/nw1_01.htm /
www.bahntrassenradeln.de/details/nw1_01.htm