Bahntrassenradeln – Details

Deutschland > Niedersachsen > südlich der Aller > NI 3.17
 
NI 3.17 Göttingen – Dransfeld
Nur zwei Teilstücke der alten Bahnstrecke von Göttingen nach Hann. Münden sind zu schönen Radwegen ausgebaut. Beim Rest der Strecke blutet des Bahntrassenradlers Herz – die Chance auf eine wirklich attraktive Radverbindung zwischen Leine und Weser bleibt wohl ungenutzt.
Streckenlänge (einfach): ca. 13,2 km (davon ca. 9,2 km auf der ehem. Bahntrasse)
in zwei Teilstücken: inkl. Anbindung von Göttingen Hbf
Höhenprofil: l. St. von Grone (170 m ü. NN) bis zum ehem. Rischenkrug / B 3 (290 m; der Geländeeinschnitt bei Ossenfeld ist im Bereich der K 42 verfüllt)
Oberfläche:

geschottert (wird mit einer Breite von 3 m asphaltiert; zw. Wellersen und nördl. Scheden Beton

Status / Beschilderung: Bahntrasse als kombinierter Fuß-/Radweg; Wegweisung: Zw. Göttingen und der B 3 am ehem. Rischenkrug ist die Route Teil des Radfernwegs Weser-Harz-Heide, der neue Abschnitt zw. Wellersen und Scheden wird erst nach dem Bau des Radwegs zw. Dransfeld und Wellersen wegweisend beschildert.
Eisenbahnstrecke: 1732 / Hannover – Elze – Kreiensen – Göttingen – Hann. Münden – Kassel; 166 km (1435 mm)
Abschnitt Göttingen – Hann. Münden: 34 km
Eröffnung der Bahnstrecke: 8. Mai 1856
Stilllegung der Bahnstrecke: 31. Mai 1980 (Pv Göttingen – Hann. Münden und Gv Göttingen – Dransfeld), 1984 (Gv Dransfeld – Oberscheden), 1995 Einstellung Güterverkehr und Stilllegung der Reststrecke
Eröffnung des Radwegs:
  • Sommer 2006: Wellersen – Scheden
Planungen:

Teile der Trasse zw. Dransfeld und Wellersen sind Ausgleichsflächen für die ICE-Neubaustrecke und stehen für einen Radweg nicht zur Verfügung. Hier soll ab Mai 2015 bis 2016 auf 3,1 km ein Weg entlang (südlich) der Bundesstraße entstehen. Der bisher geschotterte Bahntrassenweg von Göttingen zum Rischenkrug an der B 3 soll asphaltiert werden. Diese Maßnahme wird zu je 50 % aus EU-Mitteln und durch den Kreis finanziert. [Juni 2014]

Messtischblätter: 4424, 4425, 4523, 4524
Route: Göttingen-Grone (Siekweg) – Groß Ellershausen – ehem. Rischenkrug (westl. von Dransfeld / B 3) und
Wellersen – Scheden
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Dransfelder Rampe
Externe Links (Radweg): Fotodokumentation www.bahntrassenradwege.de
12.01.2015

Trassenstatistik: Gesamtweg
Nr. Startpunkt Endpunkt Länge Status
1 51.53720, 9.92458
[N51° 32' 13.92" E9° 55' 28.49"]
51.51782, 9.81043
[N51° 31' 4.15" E9° 48' 37.55"]
11,9 km
2 51.48307, 9.72323
[N51° 28' 59.05" E9° 43' 23.63"]
51.47247, 9.73042
[N51° 28' 20.89" E9° 43' 49.51"]
1,3 km

Trassenstatistik: Bahntrassenabschnitte
Nr. Startpunkt Endpunkt Länge Status
1 (1) 51.52190, 9.89156
[N51° 31' 18.84" E9° 53' 29.62"]
51.51640, 9.81549
[N51° 30' 59.04" E9° 48' 55.76"]
8,0 km
2 (1) 51.48218, 9.72382
[N51° 28' 55.85" E9° 43' 25.75"]
51.47248, 9.73043
[N51° 28' 20.93" E9° 43' 49.55"]
1,2 km


Pressespiegel zum Bahntrassenweg NI 3.17
03.11.2011: "Rundweg auf einem alten Bahndamm" (Göttinger Tageblatt)
12.05.2014: "Lückenschluss in Sicht: Radweg an der B 3 zwischen Wellersen und Dransfeld wird 2015 gebaut" (Göttinger Tageblatt)

Befahrung: April 2007

Fahrtrichtung West

GÖTTINGEN (Landkreis Göttingen)
0,0 Hbf GÖTTINGEN (stadtabgewandte Seite); an der Straße links: Bahnhofsallee (R)
0,4 am Ende rechts: Groner Landstraße / B 3 (R)
0,7 nach Überquerung der Leine rechts und rechts zurück auf den wg. R/F entlang der Leine
  0,7 rechts und vor der Leine links: Leineradweg (Richtung: Northeim – Einbeck – Alsfeld – Hannover – Neustadt am Rübenberge)
1,1 vor der Eisenbahn rechts: wg., fl. Kuppe
  1,1 geradeaus: Leineradweg (Richtung: Friedland – Heiligenstadt)
1,3 eine Straße queren: R/F (asph. St., dann wg.); zwischen Eisenbahn und Friedhof
  1,3 links: Radfernweg Weser-Harz-Heide (Richtung: Duderstadt – Herzberg a. Harz)
2,2 eine Straße queren (Pfostensperren): asph. R/F parallel zur stillgelegten Trasse, geradeaus folgen, später l. St.
  2,2 rechts: Grone Nord 1,4; Südfriedhof Eingang 0,6
3,4 vor der K 36 links, dann rechts die Straße queren; ab einer Pfostensperre R/F auf der ehem. Bahntrasse (s. l. St.); ab der Brücke über die BAB 7 Schotter; an einer Einmündung vorbei
5,3 die B 3 queren (Pfostensperren, Ampel): wg. R/F; langgez. l. St. und weite Linkskurve; an einem Fußballplatz einen Weg queren
  5,3 links: Groß Ellershausen
6,3 die Straße nach Hetjershausen unterqueren (Röhre), am Ende des Einschnitts Tischgruppe; später die B 3 unterqueren
7,4 einen Weg queren (Pfostensperren); l. St. und Rechtskurve; an einer Einmündung vorbei
  7,4 links: Groß Ellershausen
ROSDORF (Landkreis Göttingen)
9,1 im Wald einen Weg queren (Pfostensperren); Einschnitt und Dämme; an einer Tischgruppe vorbei
11,4 am ehem. Rischenkrug vor der Straße links folgen (Pfostensperre), dann die B 3 queren und wenig rechts versetzt
  11,4 Fortsetzung des Radfernwegs Wesser-Harz-Heide über Dransfeld nach Hann. Münden



Südlich von Grone gibt sich dieser kurze Schotterweg als Bahntrasse zu erkennen;
der asphaltierte Radweg verläuft rechts des Weges.

Beginn des Radwegs am Abzweig Siekweg an der K 36: zunächst noch asphaltierte Trasse.

Der Damm holt zu einer Rechtskurve aus ...

... und überquert die Autobahn 7 (anschließend Schotterweg).

Einer der zahlreichen Kilometersteine.

Reichlich Bänke am Wegesrand.

Unterquerung der Straße Groß Ellershausen – Hetjershausen.

Einschnitte wechseln sich ...

... mit Dämmen ab.

Brücke der B 3 westlich von Groß Ellershausen.

Blick zurück auf Göttingen ...

... und das Leinebergland.

Auch im Wald folgt der Weg bis zur B 3 der Bahntrasse.

Ehem. Bahnhof Dransfeld (ohne Radwegeanbindung).

Diese Traumstrecke wird leider ein Traum bleiben – der Radweg soll an der Bundesstraße entstehen.

Beginn des zweiten Bahntrassenwegs bei Wellersen (noch nicht Teil des Radfernwegs).

Leicht bergab geht es durch einen Wald.

Später wieder offeneres Gelände.

Am Ausbauende (Blick zurück).

Die alte Trasse ohne Schienen führt weiter Richtung Hann. Münden.

Bahndamm südlich von Scheden.

Stillgelegte Brücke über die Werra in Hann. Münden –
hat jemand zufälligerweise ein paar Euros übrig, ich hätte da eine Idee...

 




Die Tourenbeschreibungen und begleitenden Angaben wurden mit größtmöglicher Sorgfalt zusammengestellt. Für ihre Richtigkeit kann jedoch keine Gewähr übernommen werden. Das Nachradeln dieser Tour geschieht auf eigene Gefahr. Die Mitteilung der Wegeführungen erfolgt mit dem ausdrücklichen Hinweis, dass Sie für die Einhaltung der Straßenverkehrsordnung und anderer relevanter Bestimmungen selbst verantwortlich sind und insbesondere im Einzelfall vor Ort abklären müssen, ob ein bestimmter Weg von Radfahrern benutzt werden darf (Fußgängerzonen, Einbahnstraßen usw.).

Dieses Dokument (Texte, Grafiken und Fotografien) ist ausschließlich für den persönlichen Gebrauch bestimmt. Eine kommerzielle Nutzung z. B. durch Fahrradverleihbetriebe oder Fremdenverkehrsorganisationen sowie die – auch auszugsweise – Veröffentlichung in elektronischer oder gedruckter Form bedarf der vorherigen schriftlichen Zustimmung. Alle genannten Marken- und Produktbezeichnungen sind Warenzeichen der entsprechenden Inhaber.

Zur Startseite

(c) Achim Bartoschek 2000-2017
Letzte Überarbeitung: 5. April 2017

www.achim-bartoschek.de/details/ni3_17.htm /
www.bahntrassenradeln.de/details/ni3_17.htm