Bahntrassenradeln – Details

Deutschland > Niedersachsen > südlich der Aller > NI 3.14
 
NI 3.14 Innerstetal-Radweg: Langelsheim – Altenau
Der Radweg von Langelsheim auf der Trasse der Innerstetalbahn hinauf nach Altenau ist zwischen Wildemann und Clausthal-Zellerfeld unterbrochen und man muss auf recht steile Forststraßen ausweichen. Der untere Abschnitt hat einen besseren Ausbaustandard, der obere wartet mit mehreren Brücken und Viadukten auf.
Streckenlänge (einfach): ca. 33,3 km (davon ca. 18,7 km auf der ehem. Bahntrasse)
in Lautenthal auf Straßen und zwischen Wildemann und Clausthal-Zellerfeld auf Straßen und z. T. steile Forststraßen abseits der Trasse; im Zellerfelder Tal ist die alte Trasse mit der Skirollerstrecke des Biathlonleistungszentrums überbaut (absolutes Fahrverbot).
Oberfläche:

asph. (Langelsheim – Lautenthal und Lautenthal – Wildemann), wg. (Clausthal-Zellerfeld – Altenau, teilw. Auswaschungen); östl. des ehem. Bf Clausthal Ost abseits der Radroute in Abschnitten nur als Trampelpfad)

Eisenbahnstrecke: 1931 / Langelsheim – Altenau; 34 km (1435 mm)
Eröffnung der Bahnstrecke: 15. Oktober 1877 (Langelsheim – Clausthal), 1914 (Clausthal – Altenau)
Stilllegung der Bahnstrecke: 30. Mai 1976 (Pv)
Eröffnung des Radwegs:
  • 1986 (Langelsheim – Wildemann)
Planungen:

Am 7. Juni 2013 wurde der Innerste-Radweg offiziell eingeweiht, der zwischen Wildemann und Clausthal-Zellerfeld allerdings nach wie vor nicht auf einer optimalen Route verläuft. Aufgrund fehlender/baufälliger Brücken und der teilweisen Einbeziehung in Privatgelände konnte hier die Bahntrasse nicht genutzt werden. [September 2013]

Messtischblätter: 4027, 4127, 4128(*)
Route: Langelsheim – Lautenthal – Wildemann – Clausthal-Zellerfeld – Altenau
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Innerstetalbahn
14.06.2015

Trassenstatistik: Gesamtweg
Nr. Startpunkt Endpunkt Länge Status
1 51.93047, 10.34338
[N51° 55' 49.69" E10° 20' 36.17"]
51.80081, 10.43383
[N51° 48' 2.92" E10° 26' 1.79"]
33,3 km

Trassenstatistik: Bahntrassenabschnitte
Nr. Startpunkt Endpunkt Länge Status
1 (1) 51.92662, 10.32044
[N51° 55' 35.83" E10° 19' 13.58"]
51.87503, 10.28815
[N51° 52' 30.11" E10° 17' 17.34"]
7,6 km
2 (1) 51.86036, 10.27583
[N51° 51' 37.30" E10° 16' 32.99"]
51.82991, 10.27231
[N51° 49' 47.68" E10° 16' 20.32"]
4,8 km
3 (1) 51.81370, 10.34024
[N51° 48' 49.32" E10° 20' 24.86"]
51.81028, 10.34298
[N51° 48' 37.01" E10° 20' 34.73"]
0,4 km
4 (1) 51.80877, 10.34429
[N51° 48' 31.57" E10° 20' 39.44"]
51.80731, 10.34684
[N51° 48' 26.32" E10° 20' 48.62"]
0,2 km
5 (1) 51.80954, 10.36848
[N51° 48' 34.34" E10° 22' 6.53"]
51.80140, 10.43424
[N51° 48' 5.04" E10° 26' 3.26"]
5,7 km


Pressespiegel zum Bahntrassenweg NI 3.14
14.01.2009: "Innerste-Radweg nimmt Konturen an" (Goslarsche Zeitung, Langelsheim)
27.05.2010: "Fahrdamm soll marode Brücke über alte Bahntrasse ersetzen" (Goslarsche Zeitung, Oberharz)
20.11.2012: "Marode Hellertalbrücke darf nicht abgerissen werden" (Goslarsche Zeitung, Oberharz)
09.06.2013: "Feierliche Eröffnung: Innerste-Radweg kommt ins Rollen" (Goslarsche Zeitung, Langelsheim)
15.09.2013: "Innerste-Radweg: Samtgemeinde bastelt an der idealen Route" (Goslarsche Zeitung, Oberharz)

Befahrung: Mai 2010

Fahrtrichtung Süd

LANGELSHEIM (Landkreis Goslar)
0,0 vom Bf LANGELSHEIM links: Bahnhofstraße mit Rechtskurve; der Straße geradeaus und schräg links folgen
0,6 links: Sülteweg; später zwei Bahnstrecken unterqueren (Straßenschäden) und rechts: Z. 250 mit Freigabe; bei 1,8 die B 82 unterqueren (Straßenschäden)
1,9 geradeaus: k. St., steinig, dann schräg rechts durch die Pfostensperre auf die asph. Bahntrasse; s. l. St. (im Innerstetal und im Bereich des Stausees teilw. gemeindefreies Gebiet); einen kleinen Weg überqueren, an einer Einmündung Tischgruppe
4,3 auf Höhe des Staudamms einen Weg unterqueren, dann geradeaus folgen (eben; verläuft parallel zur L 515); an einer weiteren Einmündung geradeaus folgen und bei 5,6 einen Weg unterqueren
7,6 an einer Einmündung geradeaus; später kurz unmittelbar parallel zur Straße, dann die Innerste überqueren
  rechts: Rundweg Innerstetalsperre
8,5 eine Straße queren (Drängelgitter); einen Graben überqueren
9,7 vor LAUTENTHAL mit k. Gef. vom Damm (Drängelgitter) und auf dem Sparenbergweg wenig rechts versetzt: Kaspar-Bitter-Straße / L 515; die Innerste überqueren und der Straße mit l. St. geradeaus folgen
10,3 am Abzw. Hahnenklee geradeaus: Wildemanner Straße / L 515
10,6 hinter der Bushaltestelle am Bergwerksmuseum rechts die Innerste überqueren und links: Am Kurpark; der Straße geradeaus folgen, später Bismarckpromenade (l. St.)
11,5 links: k. Gef., dann rechts zurück: Am Waldschlößchen; bei 11,8 mit k. St. wenig rechts versetzt auf die asph. Bahntrasse (Halbsperre)
GEMEINDEFREIES GEBIET (Landkreis Goslar)
  bei Hüttschenthal an einem Steg vorbei und an einer Brücke einen Weg queren
14,5 einen Bach überqueren und kurz darauf die L 515 queren (Drängelgitter)
CLAUSTHAL-ZELLERFELD (Landkreis Goslar)
16,4 Ende des R/F: l. Gef. und Rechtskurve; hinter der alten Bahnbrücke links nach WILDEMANN (16,7): Hindenburgstraße / L 515; später den Bahndamm an der Stelle einer fehlenden Brücke passieren und an der Einmündung Schützenstraße geradeaus
17,4 links: Im Siegeltal; die Innerste überqueren: l. St.; später einen Bach überqueren und dem Fahrweg an den Hotels schräg rechts und am Freibad geradeaus folgen: langgez. l. St., später den Bach erneut überqueren
GEMEINDEFREIES GEBIET (Landkreis Goslar)
20,3 hinter dem Spiegelthaler Zechenhaus rechts: Forstweg (Schotter, langgez. St.)
21,0 an einer Einmündung / Schutzhütte links: langgez. l. St. / St.; einen Weg queren, später an einer Steinesammlung vorbei
CLAUSTHAL-ZELLERFELD (Landkreis Goslar)
22,4 an der Kreuzung links: Johanneser Straße (Schotterweg); ab dem Campingplatz asph. (anfangs Straßenschäden), dann Gef. und geradeaus folgen: St.; in CLAUSTHAL-ZELLERFELD geradeaus: Spiegelthaler Straße (l. Gef.)
23,8 rechts: Schützenstraße (Gef.)
24,2 links: Markstraße / K 37 (flache Mulde); bei 24,5 die B 241 queren: Gef. und weiter geradeaus: Brauhausberg (Gef.; freigeg. Einbahnstraße)
  24,2 rechts: Der ehem. Bahnhof ist noch erhalten, hier befindet sich der Zentrale Omnibusbahnhof. Außerdem startet hier die Schmalspur-Museumsbahn zu Ottiliaeschacht.
24,8 vor der Einmündung links in die Nebenstraße und an deren Ende links: An den Eschenbacher Teichen
25,0 rechts: wg. Bahntrassen-R/F (l. St.); durch einen Einschnitt, dann über einen Damm
25,5 auf Höhe des Unteren Eschenbacher Teichs schräg rechts: l. St., dann die Adolf-Ey-Straße queren (Brücke verschüttet, Geländer noch sichtbar) und mit l. Gef. zurück auf die Trasse
25,9 links: Kutschenweg (l. St.)
  25,9 geradeaus: die Trasse ist noch ein Stück als Weg ausgebaut, das anschließende Gelände ist des ehem. Ostbahnhofs ist überbaut. Parallel verläuft ein Weg zum Sachsenweg. An einer Einmündung wenig links versetzt zur Freiberger Straße. Vor der Einmündung in die Altenauer Straße beginnt ein weiterer kurzer Bahntrassenabschnitt bis zur Straße Tannenhöhe (verschüttete Brücke: sehr steile Rampe). Die folgenden 400 m bis zur nächsten Brücke sind gesperrt, auf einem parallelen R/F geht es zum km _,_ der Hauptroute.
26,2 auf der Straße Am Ludwiger Graben wenig links versetzt (Breslauer Straße queren, Pfostensperre) zum wg. Uferweg des Unteren Hausherzberger Teiches (R/F)
26,5 am Damm rechts: St.; an der Straße geradeaus: Am Waldseebad
26,7 links: Mönchstalweg
26,9 geradeaus und am Waldrand schräg rechts: wg., teilw. l. St. und l. Gef.
GEMEINDEFREIES GEBIET (Landkreis Goslar)
27,5 vor der Brücke links und mit k. Gef. auf den wg. / teilw. steinigen Bahntrassenweg; einen Graben über- und im weiteren Verlauf zwei Brücken unterqueren (ab der zweiten bei 29,4 langgez. l. Gef.); über zwei Brücken und bei 31,5 einen Weg überqueren
32,1 auf einem Viadukt die K 38 überqueren (l. Gef.), dem Weg mit einer langen Rechtskurve folgen und in einem Einschnitt eine Brücke unterqueren
CLAUSTHAL-ZELLERFELD (Landkreis Goslar)
33,3 der Bahntrassenweg endet am ehem. Bf ALTENAU, der außerhalb des Ortes liegt



Der Radweg beginnt recht unscheinbar etwas außerhalb von Langelsheim.

Der Weg von vielen erhaltenen Kilometersteinen gesäumt (Blick zurück).

Auch mehrere Bänke gibt es.

Brücken kurz vor ...

... und auf der Höhe des Innerste-Staudamms.

Der Weg verläuft in geringer Entfernung zur L 515, ...

... ist aber meist gut von der Straße abgeschirmt.

Brücke am Berghof.

Nach einem Abschnitt mit Blick auf den Stausee ...

... wird dessen äußerster Ausläufer überquert.

Der Radweg liegt oft direkt an der Innerste, ...

... Abschnitte in unmittelbarer Straßennähe sind selten.

Straßenquerung bei Laddeken.

Der Bahntrassenweg endet vor Lautenthal, durch den Ort geht es auf der Landesstraße ...

... und später auf einer Nebenstraße am ehemaligen Bahnhof vorbei (Blick zurück).

Südlich des Ortes beginnt der zweite Bahntrassenabschnitt, ...

... wobei der Weg anfangs zwischen Innerste und Straße liegt ...

... und später die Landesstraße kreuzt.

Die linke Stützmauer gehört zu einem Graben, mit dem
Wasser für den Bergbau gesammelt wurde (Wasserkraft).

Der Radweg endet nordöstlich von Wildemann vor einer nicht ausgebauten Brücke, ...

eine weitere Brücke fehlt.

Zwischen Wildemann und Clausthal-Zellerfeld folgt der hier nicht beschilderte Harz-Heide-Radweg
nicht der Bahn. Im Zellbachtal ist ein Abschnitt als Teil einer Skiroller-Trainingsstrecke gesperrt.

Auch am ehem. Bahnhof Clausthal-Zellerfeld kommt man ...

... per Rad nicht direkt vorbei.

Etwas östlich des Bahnhofs beginnt immerhin ein kurzer Bahntrassenabschnitt
(Teil des Radwegs), die Flächen am ehem. Ostbahnhof sind überbaut ...

... und in der Nähe der Jugendherberge ist ein Einschnitt durch eine Straße verschüttet.

Der anschließende Abschnitt bis zur nächsten Brücke (Blick zurück) ist gesperrt.

Im Wald wird die ehemalige Bahnstrecke vom Harz-Heide-Radweg genutzt, ...

... ist teilweise aber etwas ruppig.

Einschnitte wechseln sich ...

... mit zwei größeren Brücken ab.

Kleine Brücke ...

... in der Nähe des Polstertals (Blick zurück).

Seitenansicht des Viadukts über die K 38.

"Normale" Radfahrer sind hier eher selten: Entweder wandert man ...

... oder benutzt Mountain-Bikes.

Blick auf den außerhalb des Ortes gelegenen Endbahnhof Altenau.

 

Bahntrassenradeln NI 3.14
n. Goslar
0,0 Langelsheim
v. Seesen
Innerstetalbahn, alte Streckenführung
Innerstetalsperre
Innerstetalbahn, alte Streckenführung
10,7 Lautenthal
Wildemann-T. (278 m)
17,7 Wildemann
20,0 Silbernaal-Grund
22,1 Frankenscharrnhütte
25,0 Clausthal-Zellerfeld
26,5 Clausthal Ost
33,7 Altenau (Oberharz)
Kilometerangaben sind Bahnkilometer; Legende


Die Tourenbeschreibungen und begleitenden Angaben wurden mit größtmöglicher Sorgfalt zusammengestellt. Für ihre Richtigkeit kann jedoch keine Gewähr übernommen werden. Das Nachradeln dieser Tour geschieht auf eigene Gefahr. Die Mitteilung der Wegeführungen erfolgt mit dem ausdrücklichen Hinweis, dass Sie für die Einhaltung der Straßenverkehrsordnung und anderer relevanter Bestimmungen selbst verantwortlich sind und insbesondere im Einzelfall vor Ort abklären müssen, ob ein bestimmter Weg von Radfahrern benutzt werden darf (Fußgängerzonen, Einbahnstraßen usw.).

Dieses Dokument (Texte, Grafiken und Fotografien) ist ausschließlich für den persönlichen Gebrauch bestimmt. Eine kommerzielle Nutzung z. B. durch Fahrradverleihbetriebe oder Fremdenverkehrsorganisationen sowie die – auch auszugsweise – Veröffentlichung in elektronischer oder gedruckter Form bedarf der vorherigen schriftlichen Zustimmung. Alle genannten Marken- und Produktbezeichnungen sind Warenzeichen der entsprechenden Inhaber.

Zur Startseite

(c) Achim Bartoschek 2000-2017
Letzte Überarbeitung: 11. Juni 2017

www.achim-bartoschek.de/details/ni3_14.htm /
www.bahntrassenradeln.de/details/ni3_14.htm