Bahntrassenradeln – Details

Deutschland > Niedersachsen > südlich der Aller > NI 3.11a
 
NI 3.11a Söhre – ehem. Kaligrube Hildesia
Der Bahntrassenweg von Söhre nach Diekholzen mit bedauerlichen, aber vertretbaren Abweichungen vom Trassenverlauf ist Teil einer Querverbindung zwischen Leine und Innerste, die westlich des früheren Strecken-Endes im Hildesheimer Wald mit einigen Höhenmetern aufwartet.
Streckenlänge (einfach): ca. 6,2 km (davon ca. 2,8 km auf der ehem. Bahntrasse)
Höhenprofil: l. St. von Söhre (100 m ü. NN) zum ehem. Kalischacht Hildesia (150 m)
Oberfläche:

asph.

Status / Beschilderung: keine StVO-Beschilderung; Wegweisung als Teil einer Route von Gronau nach Hildesheim-Marienburg (Querverbindung zwischen Leine und Innerste)
Eisenbahnstrecke: - / Marienburg – Hildesia; 7 km (1435 mm)
Eröffnung der Bahnstrecke: 20. September 1899 (Gv), 15. Juli 1912 (Pv Marienburg – Diekholzen), ab 14. Mai 1916 öffentlicher Pv bis Hildesia
Stilllegung der Bahnstrecke: 31. März 1931 als Grubenbahn; 1937 für eine Munitionsanstalt reaktiviert; 1949-66 nochmals Kaliförderung; 1997-2003 Verfüllung der Schächte; Stilllegung der Bahnstrecke: September 2003
Eröffnung des Radwegs:
  • April 2011
Messtischblätter: 3925, 3928
Route: Söhre – Diekholzen – Hildesia
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Kleinbahn Marienburg (Han)–Hildesia
14.06.2015

Trassenstatistik: Gesamtweg
Nr. Startpunkt Endpunkt Länge Status
1 52.11425, 9.98039
[N52° 6' 51.30" E9° 58' 49.40"]
52.09403, 9.91340
[N52° 5' 38.51" E9° 54' 48.24"]
6,2 km

Trassenstatistik: Bahntrassenabschnitte
Nr. Startpunkt Endpunkt Länge Status
1 (1) 52.10490, 9.96276
[N52° 6' 17.64" E9° 57' 45.94"]
52.10528, 9.94700
[N52° 6' 19.01" E9° 56' 49.20"]
1,2 km
2 (1) 52.10682, 9.94251
[N52° 6' 24.55" E9° 56' 33.04"]
52.10725, 9.93594
[N52° 6' 26.10" E9° 56' 9.38"]
0,4 km
3 (1) 52.10187, 9.92458
[N52° 6' 6.73" E9° 55' 28.49"]
52.09404, 9.91340
[N52° 5' 38.54" E9° 54' 48.24"]
1,2 km


Befahrung: Mai 2015

Fahrtrichtung Ost

DIEKHOLZEN (Landkreis Diekholzen)
0,0 Beginn des asph. Bahntrassen-R/F an der Einmündung Bahnberg in die Südwaldstraße am Ortsrand von DIEKHOLZEN; bei 0,4 die L 485 überqueren
  0,0 schräg rechts: Hildesheim 9,5; Petze 6,2
1,2 am ehem. Bahnübergang rechts versetzt: Krähenweg (Z. 260); dem asph. Weg links folgen (l. St.)
2,2 rechts wieder auf die Trasse
2,7 rechts versetzt auf den parallel zur Trasse verlaufenden asph. Wirtschaftsweg (kurz zu HILDESHEIM, Landkreis Hildesheim)
3,1 links versetzt zurück auf die Trasse (l. Gef.); einen Feldweg queren
4,1 am Ortsrand SÖHRE eine Straße queren
4,2 am Ende rechts: Barienroder Straße / K 301 (rechter Zweirichtungs-R/F)
4,3 im Ort links: An der Beuster / K 302 (freigeg. linker Weg; l. Gef.): am Ortsende einen Bach überqueren
HILDESHEIM (Landkreis Hildesheim)
5,6 die B 243 queren und rechts versetzt auf den rechten Zweirichtungs-R/F der Beusterstraße / K 302; die Bahn queren
6,0 in MARIENBURG schräg rechts: Domänenstraße
6,2 Anschluss an den Innerste-Radweg
  6,2 geradeaus: Hildesheim (Schild fehlt)
  6,2 rechts: Bad Salzdetfurth 9,9; Groß Düngen 4,9; Innerste-Radweg; Radweg zur Kunst


Fahrtrichtung West

HILDESHEIM (Landkreis Hildesheim)
0,0 Abzweig vom Innerste-Radweg bei MARIENBURG: Domänenstraße
  0,0 SO: Bad Salzdetfurth 9,9; Groß Düngen 4,9; Innerste-Radweg; Radweg zur Kunst
  0,0 NO: Hildesheim (Schild fehlt)
0,2 schräg links: Beusterstraße / K 302 (linker Zweirichtungs-R; außerorts linker Zweirichtungs-R/F); die Bahn queren
0,5 die B 243 queren und rechts versetzt auf den rechten Zweirichtungs-R/F der K 302
DIEKHOLZEN (Landkreis Diekholzen)
1,3 am Ortsanfang SÖHRE einen Bach überqueren und geradeaus folgen: An der Beuster / K 302 (freigeg.; l. St.)
1,9 rechts: Barienroder Straße / K 301 (linker Zweirichtungs-R/F)
2,0 links: asph. Bahntrassenweg; am Ortsrand eine Straße queren: l. St.; später einen Feldweg queren
3,1 links versetzt auf den parallel zur Trasse verlaufenden asph. Wirtschaftsweg (kurz zu HILDESHEIM, Landkreis Hildesheim)
3,5 rechts versetzt wieder auf die Trasse
4,0 links: l. Gef., dann dem asph. Weg rechts folgen: l. St.; in DIEKHOLZEN Krähenweg
5,0 am ehem. Bahnübergang rechts versetzt: asph. R/F auf der Trasse; bei 5,8 die L 485 überqueren
6,2 an der Einmündung Bahnberg in die Südwaldstraße Ende des Bahntrassenwegs
  6,2 links zurück: Hildesheim 9,5; Petze 6,2
  6,2 schräg rechts: Gronau (Leine) 12; Barfelde 7,8



Die ersten rund 1,5 km von der Bahnstrecke Hannover – Bad Harzburg bis zum
ehem. Bahnübergang an der Straße von Söhre nach Barienrode wurden nicht ausgebaut.

Der Weg läuft am nördlichen Ortsrand entlang, ...

... kreuzt bald eine kleine Straße ...

... und liegt dann zwischen Beuster ...

... und Mühlenberg.

Blick auf den Hildesheimer Wald.

Auf einer Länge von 350 m wird ein paralleler Feldweg genutzt, ...

... dann geht es wieder auf die Trasse ...

... und durch einen flachen Einschnitt.

Ab dem nächsten Querweg geht es auf Wirtschaftswegen nach Diekholzen.

In Richtung Marienrode gab es ein abzweigendes Gleis, das an der Marke begann
und bis zur Straße untergeackert wurde..

Beginn des letzten Trassenabschnitts am Ortsrand von Diekholzen.

Auch hier bleibt der Weg am Ortsrand ...

... und ist von Bäumen und Büschen gesäumt.

Brücke über die Alfelder Straße.

Blick zurück auf das Ende des Bahntrassenwegs an der Einmündung Bahnberg in die Südwaldstraße.

 




Die Tourenbeschreibungen und begleitenden Angaben wurden mit größtmöglicher Sorgfalt zusammengestellt. Für ihre Richtigkeit kann jedoch keine Gewähr übernommen werden. Das Nachradeln dieser Tour geschieht auf eigene Gefahr. Die Mitteilung der Wegeführungen erfolgt mit dem ausdrücklichen Hinweis, dass Sie für die Einhaltung der Straßenverkehrsordnung und anderer relevanter Bestimmungen selbst verantwortlich sind und insbesondere im Einzelfall vor Ort abklären müssen, ob ein bestimmter Weg von Radfahrern benutzt werden darf (Fußgängerzonen, Einbahnstraßen usw.).

Dieses Dokument (Texte, Grafiken und Fotografien) ist ausschließlich für den persönlichen Gebrauch bestimmt. Eine kommerzielle Nutzung z. B. durch Fahrradverleihbetriebe oder Fremdenverkehrsorganisationen sowie die – auch auszugsweise – Veröffentlichung in elektronischer oder gedruckter Form bedarf der vorherigen schriftlichen Zustimmung. Alle genannten Marken- und Produktbezeichnungen sind Warenzeichen der entsprechenden Inhaber.

Zur Startseite

(c) Achim Bartoschek 2000-2017
Letzte Überarbeitung: 11. Juni 2017

www.achim-bartoschek.de/details/ni3_11a.htm /
www.bahntrassenradeln.de/details/ni3_11a.htm