Bahntrassenradeln – Details

Deutschland > Niedersachsen > südlich der Aller > NI 3.09
 
NI 3.09 Grießem – Groß Berkel
Mit der Eröffnung eines zweiten Abschnitts konnte ein weiteres Stück der überregionalen Verbindung Barntrup – Hameln neu gestaltet werden, die auf einigen angrenzenden Abschnitten aufgrund der Nähe zur Bundesstraße 1 nur wenig attraktiv ist.
Streckenlänge (einfach): ca. 9,3 km (davon ca. 6,4 km auf der ehem. Bahntrasse)
in Aerzen und in Groß Berkel ist die Trasse überbaut
Höhenprofil: langgez. l. Gef. von Grießem (140 m ü. NN) nach Groß Berkel (80 m)
Oberfläche:

überw. wg.

Status / Beschilderung: freigeg. F, auf dem neueren Abschnitt bis auf die Endstücke kombinierter Fuß-/Radweg; Radwegweisung nur zwischen Aerzen und Groß Berkel; der Weg ist Teil des künftigen Weser-Elbe-Weges (Radfernweg 12 des N-Netzes), als solcher aber noch nicht beschildert
Eisenbahnstrecke: 2983 / Lage (Lippe) – Barntrup – Hameln; 50 km (1435 mm)
Eröffnung der Bahnstrecke: 1. November 1896 (Lemgo – Barntrup; 17,92 km); 31. Oktober 1897 (Barntrup – Hameln; 23,53 km)
Stilllegung der Bahnstrecke: 26. September 1980 (Pv); Rückbau der Gleise: 1985 (Aerzen – Hameln)
Eröffnung des Radwegs:
  • 1994 (?)
  • Herbst 2008: Grießem – Aerzen
Messtischblätter: 3921, 3922
Route: Grießem – Reher – Aerzen – Groß Berkel
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Bahnstrecke Bielefeld–Hameln
27.06.2013

Trassenstatistik: Gesamtweg
Nr. Startpunkt Endpunkt Länge Status
1 52.01480, 9.21181
[N52° 0' 53.28" E9° 12' 42.52"]
52.06656, 9.30432
[N52° 3' 59.62" E9° 18' 15.55"]
9,3 km

Trassenstatistik: Bahntrassenabschnitte
Nr. Startpunkt Endpunkt Länge Status
1 (1) 52.01679, 9.21330
[N52° 1' 0.44" E9° 12' 47.88"]
52.03102, 9.22893
[N52° 1' 51.67" E9° 13' 44.15"]
1,9 km
2 (1) 52.03223, 9.23269
[N52° 1' 56.03" E9° 13' 57.68"]
52.04309, 9.25255
[N52° 2' 35.12" E9° 15' 9.18"]
1,9 km
3 (1) 52.05423, 9.26232
[N52° 3' 15.23" E9° 15' 44.35"]
52.06584, 9.29251
[N52° 3' 57.02" E9° 17' 33.04"]
2,6 km


Pressespiegel zum Bahntrassenweg NI 3.09
03.09.2008: "Mit dem Fahrrad auf der alten Bahntrasse" (Deister und Weserzeitung)

Befahrung: Mai 2010

Fahrtrichtung Ost

AERZEN (Landkreis Hameln-Pyrmont)
0,0 Abzw. Unterm Saalberg (Kuppe) von der Lipper Straße / B 1 in GRIESSEM; außerhalb des Ortes mit k. St. schräg links auf den geschotterten Bahntrassenweg (Doppel-Pfostensperre); ab der Einmündung des parallel verlaufenden Weges R/F mit feinerer Oberfläche; l. Gef., später längerer Damm
2,1 in REHER eine Straße überqueren und im Bereich des ehem. Hp auf die parallel verlaufende Straße („Bahnweg“; Doppel-Pfostensperren), dann wieder rechts versetzt auf die Trasse; an einem Haus und einem Hof weitere Querwege mit Doppel-Pfostensperren; l. Gef.; der Weg ist ab dem folgenden Querweg nicht mehr als R/F ausgewiesen
4,4 vor AERZEN mit k. St. links versetzt auf den parallel zur Trasse verlaufenden Weg; zwei Pfostensperre, später Privatstraße
5,1 auf der Reinerbecker Straße / K 36 wenig rechts versetzt (an der Einmündung Am Bahnhof vorbei): Königsförder Straße / K 29, später rechter R/F
  5,1 rechts und geradeaus: Bad Pyrmont, Barntrup, Emmertal, Reher
5,9 am Ortsende einen Bach überqueren: Beginn des Bahntrassenradwegs (min. St., betoniert
6,4 ab einer Brücke / Holz-Pfostensperre wg.: freigeg. F / Reiten verboten; bei 7,4 einen weiteren Bach überqueren und an einer Schutzhütte vorbei
  6,4 links: Hessisch Oldendorf 17; Königsförde 1,7; Rittergut Schwöbber 2,4
7,6 L 432 queren (eine Pfostensperre), dann wenig rechts versetzt (asph.) weiter auf der wg. Bahntrasse
8,5 am Ende des Bahntrassenwegs rechts versetzt zum Dibbetweg / L 432
  8,5 links: Hessisch Oldendorf 17; Dehrenberg 2,2
9,3 in GROSS BERKEL schräg links: Hamelner Straße / B 1 (R/F)


Fahrtrichtung West

AERZEN (Landkreis Hameln-Pyrmont)
0,0 aus Hameln kommend in GROSS BERKEL von der Hamelner Straße / B 1 (R/F) schräg rechts: Dibbetweg / L 432
0,8 hinter dem Ort wenig rechts versetzt auf den Bahntrassenweg (wg. freigeg. F)
  0,8 rechts und am Beginn des Bahntrassenwegs geradeaus: Hessisch Oldendorf 17; Dehrenberg 2,2
1,7 die L 432 versetzt queren (eine Pfostensperre), an einer Schutzhütte vorbei und einen Bach überqueren
3,0 ab einer Brücke / Holz-Pfostensperre betoniert
  3,0 rechts: Hessisch Oldendorf 17; Königsförde 1,7; Rittergut Schwöbber 2,4
3,5 vor AERZEN einen Bach überqueren (Ende des Bahntrassenwegs): Königsförder Straße / K 29, anfangs R/F
4,1 am Ende auf der Reinerbecker Straße / K 36 wenig rechts versetzt (an der Einmündung Am Bahnhof vorbei) in einen Privatweg, der in einen wg. Weg parallel zur Bahntrasse übergeht (geradeaus folgen, zwei Pfostensperren)
  4,1 links: Bad Pyrmont, Barntrup, Emmertal, Reher
4,9 am Ortsende mit k. Gef. wenig links versetzt auf die wg. Bahntrasse; ab einem Querweg (zwei Doppel-Pfostensperren) R/F; an einem Hof und einem Haus weitere Querwege mit Doppel-Pfostensperren; l. St.
6,8 vor REHER wenig rechts versetzt auf die parallel verlaufende Straße („Bahnweg“) und am ehem. Hp wieder links versetzt auf die Trasse (7,1; Doppel-Pfostensperren; R/F); die K 56 überqueren; längerer Damm; später ab einem Zugang zu einem parallel verlaufenden R/F gröbere Oberfläche
9,1 am ehem. BÜ eines Feldwegs (Doppel-Pfostensperre) links: Gef. und auf Asphalt schräg rechts: Unterm Saalberg (Kuppe) nach GRIESSEM (9,3)
  9,3 rechts: Sonneborn 3,3; links: Bad Pyrmont 7,8; Barntrup 7,3



Alte Eisenbahnbrücke über die Weser bei Hameln (nicht Teil des Radwegs!)

Der Bahntrassenweg beginnt am westlichen Ortsrand von Groß Berkel.

Versetzte Straßenquerung L 432.

An der Stelle der Schutzhütte befand sich der erst Jahre
nach Eröffnung der Bahn eingerichtete Bahnhof Selxen.

Brücke über den Beberbach.

Ab einer kleinen Gewerbefläche ist der Weg betoniert ...

... und endet am Ortseingang Aerzen.

In der Nähe des ehem. Bahnhofs wurde das Stationsschild aufgestellt.

Erst hinter dem Ort geht es wieder auf die Trasse.

Der Weg ist ab der folgenden Kreuzung als Radweg ausgewiesen ...

... und passiert weitere mit Doppelpfostensperren ausgestattete Querwege.

Kilometerstein bei Reher.

Auch dieser Bahnhofsbereich wird umfahren, ...

... dann geht es auf der Trasse ...

... über eine Brücke ...

... und auf einem langen Damm leicht bergan.

Ab dieser Einmündung eines hier parallel verlaufenden Radwegs wird der Belag gröber ...

... und der Weg endet an einem Feldweg bei Grießem.

 



Die Tourenbeschreibungen und begleitenden Angaben wurden mit größtmöglicher Sorgfalt zusammengestellt. Für ihre Richtigkeit kann jedoch keine Gewähr übernommen werden. Das Nachradeln dieser Tour geschieht auf eigene Gefahr. Die Mitteilung der Wegeführungen erfolgt mit dem ausdrücklichen Hinweis, dass Sie für die Einhaltung der Straßenverkehrsordnung und anderer relevanter Bestimmungen selbst verantwortlich sind und insbesondere im Einzelfall vor Ort abklären müssen, ob ein bestimmter Weg von Radfahrern benutzt werden darf (Fußgängerzonen, Einbahnstraßen usw.).

Dieses Dokument (Texte, Grafiken und Fotografien) ist ausschließlich für den persönlichen Gebrauch bestimmt. Eine kommerzielle Nutzung z. B. durch Fahrradverleihbetriebe oder Fremdenverkehrsorganisationen sowie die – auch auszugsweise – Veröffentlichung in elektronischer oder gedruckter Form bedarf der vorherigen schriftlichen Zustimmung. Alle genannten Marken- und Produktbezeichnungen sind Warenzeichen der entsprechenden Inhaber.

Zur Startseite

(c) Achim Bartoschek 2000-2017
Letzte Überarbeitung: 19. Februar 2017

www.achim-bartoschek.de/details/ni3_09.htm /
www.bahntrassenradeln.de/details/ni3_09.htm