Bahntrassenradeln – Details

Deutschland > Mecklenburg-Vorpommern > MV14
 
MV14 Eisenbahnweg: Thurow – Blankensee – Groß Daberkow
Der Eisenbahnweg beginnt eigentlich erst in Blankensee, bei der Anfahrt von Neustrelitz stolpert man aber bereits bei Thurow über eine Bahntrassenstraße. Insgesamt schöne Strecke mit mehreren Unterbrechungen.
Streckenlänge (einfach): ca. 49,6 km (davon ca. 24,8 km auf der ehem. Bahntrasse)
ca. 40 km (reine Trassenlänge 36,3), davon ca. 24,4 Trasse (3,5 km zwischen Blankensee u. Warbende Gras – als Wanderweg ausgeschildert: der Bahndamm ist hier an einer ehemaligen Brücke unterbrochen – Holztreppen; zw. Rödlin und Blankensee sowie zw. Rehberg bis hinter Hinrichshagen abseits der Trasse)
Oberfläche:

überwiegend Asphalt/Verbundsteine (ca. 32 km), Rest wg., gut befahrbar

Status / Beschilderung: Trasse überwiegend kombinierter Rad-/Fußweg, Wirtschaftswege und Nebenstraßen. Wegweisung zwischen Blankensee und Groß-Daberkow als "Eisenbahnweg" (jeweils Fernziel/Nahziel mit km-Angabe). Dieser Weg führt über Groß-Daberkow hinaus (über Kraków, Klein Daberkow, Voigtsdorf, Rattey und Cosa nach Brohm), wobei er teilweise parallel zur meist nicht mehr erkennbaren Trasse des verzweigten Netzes der 600 mm-Kleinbahn verläuft. Zwischen Neustrelitz und Rödlin auf der beschriebenen Route keine Wegweisung.
Eisenbahnstrecke: 6942 / Buschhof (Landesgrenze zw. Wittstock u. Mirow) – Neustrelitz – Woldegk; 67 km (1435 mm; Abschnitt Thurow – Woldegk: 28 km);
Woldegker Kleinbahn / Woldegk – Groß Daberkow; 7 km (750 + 1435 mm)
Eröffnung der Bahnstrecke: 15. Oktober 1893 (Blankensee – Woldegk), 15. Dezember 1907 (Gv Neustrelitz – Blankensee, Pv ab 4. Januar 1908)
Stilllegung der Bahnstrecke: 1945 (Reparation)
Eröffnung des Radwegs:
Radwegebau:

Am 22. Juli 2011 wurden nach langjähriger Diskussion und einer Bauzeit von drei Monaten 3 km Radweg auf dem Bahndamm zwischen Blankensee und Warbende eröffnet.

Planungen:

In Möllenbeck gibt es Überlegungen zu einer Aufwertung des Bahntrassenwegs im Gemeindegebiet. [April 2009]

Messtischblätter: 2447, 2545*, 2546, 2547, 2645
Route: (Neustrelitz –) Thurow – Rödlin – Blankensee – Warbende – Bredenfelde – Rehberg – Hinrichshagen – Woldegk – Mildenitz – Groß Daberkow
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Bahnstrecke Wittenberge–Strasburg
20.07.2014

Trassenstatistik: Gesamtweg
Nr. Startpunkt Endpunkt Länge Status
1 53.34447, 13.08356
[N53° 20' 40.09" E13° 5' 0.82"]
53.50583, 13.64999
[N53° 30' 20.99" E13° 38' 59.96"]
49,6 km

Trassenstatistik: Bahntrassenabschnitte
Nr. Startpunkt Endpunkt Länge Status
1 (1) 53.38121, 13.18720
[N53° 22' 52.36" E13° 11' 13.92"]
53.39674, 13.22832
[N53° 23' 48.26" E13° 13' 41.95"]
3,3 km
2 (1) 53.41351, 13.30991
[N53° 24' 48.64" E13° 18' 35.68"]
53.41483, 13.35514
[N53° 24' 53.39" E13° 21' 18.50"]
3,0 km
3 (1) 53.41504, 13.36078
[N53° 24' 54.14" E13° 21' 38.81"]
53.42369, 13.42794
[N53° 25' 25.28" E13° 25' 40.58"]
4,6 km
4 (1) 53.42336, 13.43200
[N53° 25' 24.10" E13° 25' 55.20"]
53.42829, 13.45768
[N53° 25' 41.84" E13° 27' 27.65"]
1,8 km
5 (1) 53.44647, 13.54139
[N53° 26' 47.29" E13° 32' 29.00"]
53.45763, 13.57122
[N53° 27' 27.47" E13° 34' 16.39"]
2,3 km
6 (1) 53.46178, 13.57989
[N53° 27' 42.41" E13° 34' 47.60"]
53.46385, 13.58589
[N53° 27' 49.86" E13° 35' 9.20"]
0,5 km
7 (1) 53.46510, 13.59102
[N53° 27' 54.36" E13° 35' 27.67"]
53.49903, 13.65179
[N53° 29' 56.51" E13° 39' 6.44"]
6,4 km
8 (1) 53.41146, 13.26659
[N53° 24' 41.26" E13° 15' 59.72"]
53.41352, 13.30964
[N53° 24' 48.67" E13° 18' 34.70"]
2,9 km


Pressespiegel zum Bahntrassenweg MV14
22.07.2011: "Regenfeste Radler testen neuen Weg" (Nordkurier, Strelitzer Zeitung)

Befahrung: Mai 2009, punktuell aktualisiert

Fahrtrichtung Ost

NEUSTRELITZ (Landkreis Mecklenburgische Seenplatte)
0,0 Abzw. Woldegker Chaussee von der Strelitzer Chaussee in NEUSTRELITZ: linker R/F; bei 1,2 vor der Brücke der B 96 auf die rechte Straßenseite wechseln: B 198 (rechter R/F); bei 2,2 an der Zufahrt zur Bundespolizei wenig rechts versetzt: l. hügeliger und kurviger R/F durch den Wald
CARPIN (Landkreis Mecklenburgische Seenplatte)
6,4 vor ZINOW Ende des R/F: B 198
6,9 links in Richtung Thurow; in THUROW an Kirche und ehem. Bahnhof vorbei
8,8 hinter dem Bahnübergang rechts: die asph. Straße verläuft ab dem Ortsschild auf der ehem. Bahntrasse; an der abknickenden Vorfahrt geradeaus folgen
BLANKENSEE (Landkreis Mecklenburgische Seenplatte)
12,4 in RÖDLIN rechts (Ende der Bahntrassenstraße): Am Kirchsee (l. Gef.)
  12,4 links: Eiszeit-Route
12,7 an der Kirche links: Blankenseer Straße / K 17 (l. hügelig); außerorts geradeaus folgen
  12,7 rechts: Eiszeit-Route
  in BLANKENSEE Rödliner Straße / K 17
15,1 schräg links: Lindenstraße (min. Kuppe)
  15,1 rechts zurück: Feldberg 21; Groß Schönfeld 2,5; Radweg Mecklenburgische Seenplatte
15,5 im Ort an der Einmündung Warbender Straße / K 27 geradeaus folgen
15,7 kurz hinter der Zufahrt zum Bahnhof vor dem Bahnübergang wenig rechts versetzt; wenig später verläuft der asph. Weg auf der ehem. Bahnstrecke
  15,7 geradeaus: Radweg Mecklenburgische Seenplatte
MÖLLENBECK (Landkreis Mecklenburgische Seenplatte)
19,0 in WARBENDE vor dem ehem. Bahnhof wenig rechts versetzt: Bahntrasse als asph. Straße (K 27); bei 20,7 am Abzw. Flatow geradeaus folgen
22,3 hinter den ehem. Bahnhof Quadenschönfeld (heute: „Landgasthof St. Moritz“; mit Waggon, Lokomotive und zahlreichen Bahn-Erinnerungsstücken; Parkplatz und Unterstand) auf der L 331 wenig rechts versetzt: kurz Betonplatten, dann unbefestigter Feldweg; Schranke
23,2 geradeaus in den Wald folgen (Drängelgitter): schmale Fahrspur: über eine Brücke, dann weiteres Drängelgitter; an einer Einmündung geradeaus folgen (Drängelgitter); zahlreiche z. T. hohe Dämme / Einschnitte
WOLDEGK (Landkreis Mecklenburgische Seenplatte)
25,4 ab dem Waldrand asph.
27,0 in BREDENFELDE an der Straße rechts: Balliner Straße / K 40
  27,0 links: Plath 8,0; Ballin 4,0
27,1 links: Strelitzer Straße / B 198
  27,1 rechts: Krumbeck 3,0; Linné-Park
27,2 schräg rechts am ehem. Bahnhof vorbei: Verbundpflaster (min. St.); später asph.
29,1 schräg links (Bahntrasse nicht mehr als Weg erhalten): asph. R/F
30,2 links die B 198 queren: in REHBERG Rotdornweg (s. l. Gef.); bei 30,4 schräg links: Birkenweg und bei 30,9 rechts: Kastanienweg
31,0 an der Kirche links aus dem Ort: Ahornweg (l. hügelig: asph.; später Betonplatten-Fahrspuren)
34,8 in HINRICHSHAGEN rechts: Oltschlotter Damm (Verbundpflasterweg neben Kopfsteinpflaster)
35,2 links: Woldegker Chaussee / B 198 (rechter Zweirichtungs-R/F: Verbundpflaster, später Asphalt; l. hügelig mit einer st. St.)
37,2 am Ende des R/F (Schutzhütte) rechts: Zum Katzengrund (Z. 260); vor dem Hof links versetzt folgen
37,8 links: Bahntrassenweg (Verbundpflaster; Breite: 1,20 m) mit Einschnitt und Damm; später asph. (Ende des R/F) und Betonplatten-Fahrspuren
40,1 schräg links (betoniert); zwei Feldbahngleise queren
40,5 an den Wirtschaftsgebäuden abweichend zur Markierung geradeaus und an der Straße rechts: B 104 / B 198 (rechter Zweirichtungs-R/F)
  40,5 links: Die beschilderte Route ist aufgrund einer Treppe mit schmaler Schiebehilfe nicht durchgängig fahrbar.
40,9 an der Ampel links: Mühlendamm und nach wenigen Metern rechts: Verbundpflasterweg auf der ehem. Trasse; kurz darauf parallel zur Straße An der Eisenbahn
  40,9 rechts: Feldberg 16; Göhren 5; Eiszeit-Route
41,7 hinter dem ehem. Bahnhof rechts versetzt: Ladestraße; später schräg links (Durchlass)
42,1 eine Straße queren: Beton; ab dem Sportplatz zwei betonierte Fahrspuren, dann wg. / steiniger R/F; über eine Holzbrücke; hinter einem teilw. verfüllten Einschnitt asph.
  42,1 links: Helpt 4,5
43,2 einen Weg queren (asph.)
45,1 vor dem ehem. Bf MILDENITZ einen Weg queren: asph., dann Verbundpflaster; später Dämme und Einschnitte
48,2 am R/F-Ende vor dem ehem. Bf Groß Daberkow links (kleiner Parkplatz): Alte Landstraße (fl. Kuppe) zum Bahnübergang der Strecke Neubrandenburg – Pasewalk
  49,1 Der Eisenbahnweg ist weiter bis Brohm markiert und hat dort Anschluss an den Radweg Mecklenburgische Seenplatte (nicht erfasst).


Fahrtrichtung West

WOLDEGK (Landkreis Mecklenburgische Seenplatte)
0,0 vom Bahnübergang der Strecke Neubrandenburg – Pasewalk südwärts nach GROSS DABERKOW: Alte Landstraße (fl. Kuppe)
0,9 am ehem. Bahnhof (kleiner Parkplatz) rechts: Verbundpflaster-R/F auf der ehem. Trasse; Dämme und Einschnitte, später asph.
4,0 hinter dem ehem. Bf MILDENITZ einen Weg queren
5,9 einen Weg queren: asph.; ab einem teilw. verfüllten Einschnitt wg. / steiniger R/F; über eine Holzbrücke; später zwei betonierte Fahrspuren und ab einem Sportplatz Beton
7,0 in WOLDEGK eine Straße queren (Durchlass), dann schräg rechts: Ladestraße
7,4 vor dem ehem. Bahnhof rechts versetzt: Verbundpflasterweg auf der ehem. Trasse; anfangs parallel zur Straße An der Eisenbahn
8,2 am Ende des Weges links: Mühlendamm, die Straße an der Ampel queren und rechts: B 104 / B 198 (linker Zweirichtungs-R/F)
  8,2 links: Feldberg 16; Göhren 5; Eiszeit-Route
  8,2 rechts: Die beschilderte Route ist aufgrund einer Treppe mit schmaler Schiebehilfe nicht durchgängig fahrbar.
8,5 links: (betoniert); an den Wirtschaftsgebäuden geradeaus und zwei Feldbahngleise queren
9,0 schräg rechts: Bahntrassenweg (anfangs Betonplatten-Fahrspuren, später asph. R/F, dann schmaler Verbundpflasterweg mit Einschnitt und Damm: Breite: 1,20 m)
11,3 am Ende der ausgebauten Trasse rechts und an einem Hof wenig links versetzt folgen: Zum Katzengrund
11,9 vor der Straße links: Woldegker Chaussee / B 198 (linker Zweirichtungs-R/F: Asphalt, später Verbundpflaster); l. hügelig mit einem st. Gef.
13,9 in HINRICHSHAGEN rechts: Oltschlotter Damm (Verbundpflasterweg neben Kopfsteinpflaster)
14,3 am Ortsrand links: l. hügelig: Betonplatten-Fahrspuren; später asph.; in REHBERG: Ahornweg
18,1 an der Kirche rechts: Kastanienweg, bei 18,2 links: Birkenweg und bei 18,7 schräg rechts: Rotdornweg (s. l. St.)
18,9 die B 198 queren und schräg rechts: asph. R/F
20,0 schräg rechts auf die asph. Bahntrasse; später Verbundpflaster und min. Gef.
21,9 in BREDENFELDE hinter dem ehem. Bahnhof schräg links: Strelitzer Straße / B 198
22,0 am Abzweig rechts: Balliner Straße / K 40
  22,0 geradeaus: Krumbeck 3,0; Linné-Park
22,1 links auf die asph. Bahntrasse
  22,1 geradeaus: Plath 8,0; Ballin 4,0
MÖLLENBECK (Landkreis Mecklenburgische Seenplatte)
23,7 ab dem Waldrand schmale Fahrspur: zahlreiche z. T. hohe Dämme / Einschnitte; an einer Einmündung geradeaus folgen (Drängelgitter); über eine Brücke, dann weiteres Drängelgitter
25,9 am jenseitigen Waldrand weiteres Drängelgitter, dann geradeaus folgen: unbefestigter Feldweg mit Schranke; kurz Betonplatten
26,8 auf der L 331 wenig rechts versetzt und am ehem. Bahnhof Quadenschönfeld vorbei (heute: „Landgasthof St. Moritz“; mit Waggon, Lokomotive und zahlreichen Bahn-Erinnerungsstücken; Parkplatz und Unterstand); die Straße ist anschließend als asph. Straße (K 27) ausgebaut; bei 28,4 am Abzw. Flatow geradeaus folgen
30,1 in WARBENDE hinter dem ehem. Bahnhof wenig rechts versetzt: asph. Bahntrassenweg
BLANKENSEE (Landkreis Mecklenburgische Seenplatte)
33,4 in BLANKENSEE wenig rechts versetzt: Lindenstraße / L 34; an der Zufahrt zum Bahnhof vorbei
  33,4 rechts: Radweg Mecklenburgische Seenplatte
33,6 an der Einmündung Warbender Straße geradeaus Lindenstraße aus dem Ort folgen (min. Kuppe)
34,0 rechts: Rödliner Straße / K 17; der Straße geradeaus folgen; in RÖDLIN Blankenseer Straße / K 17 (l. hügelig)
  34,0 schräg rechts: Feldberg 21; Groß Schönfeld 2,5; Radweg Mecklenburgische Seenplatte
36,4 an der Kirche rechts: Am Kirchsee (l. Gef.)
  36,4 geradeaus: Eiszeit-Route
36,7 kurz vor dem Bahnhübergang links: asph. Straße auf der ehem. Bahntrasse
  36,7 geradeaus: Eiszeit-Route
CARPIN (Landkreis Mecklenburgische Seenplatte)
  an einer abknickenden Vorfahrt geradeaus folgen; die Straße verlässt am Ortsschild THUROW die Trasse
40,3 am Ende links und über den Bahnübergang; der Straße im Ort am Bahnhof und an der Kirche vorbei folgen
42,2 rechts: B 198; ab ZINOW (42,7) linker R/F (l. hügelig und kurvig durch den Wald)
NEUSTRELITZ (Landkreis Mecklenburgische Seenplatte)
46,9 an der Zufahrt zur Bundespolizei wenig rechts versetzt: B 198 (linker R/F); bei 47,9 hinter der Brücke der B 96 auf die rechte Straßenseite wechseln: Woldegker Chaussee (rechter R/F)
49,1 in NEUSTRELITZ an der Kreuzung Strelitzer Chaussee Anschluss an den Mecklenburgischen Seen-Radweg



Im ehem. Bf Thurow (Nebengebäude) ...

... zweigt die Strecke 6957 nach Feldberg von der Strecke 6942 ab.

Ab dem Ortsschild verläuft eine Asphaltstraße ...

... auf dem dann ...

... für den Verkehr gesperrten Damm ...

... bis nach Rödlin. Hier verlief die Strecke 6942 parallel zur Strecke 6088 ...

... bis Blankensee.

Vom Bahnhof gibt es leider keinen Hinweis ...

... auf den jenseits der Straße neu ausgebauten Bahntrassenweg.

Auch diese Tafel hat schon eher historischen Wert.

Der Wirtschaftsweg geht später in eine Radweg über.

An einer Stelle ist der Damm unterbrochen: 15 % Gefälle und Steigung.

Dann verläuft der Weg ...

... in gerader Linie ostwärts ...

... nach Warbende.

Hier stößt man auf die alte Beschilderung des Eisenbahnwegs.

Ab dem früheren Stationsgebäude ...

... ist die Trasse als Straße ausgebaut, ...

... die aber nur wenig befahren ist.

Im ehemaligen Bahnhof Quadenschönfeld ...

... befindet sich heute ein Landgasthof.

Hinter der Querstraße ist die Trasse als Schotterweg befahrbar; ...

... im folgenden Wald wird der Weg schmaler ...

... und überquert eine Brücke.

Landschaftlich ausgesprochen schön, ...

... vom Fahrkomfort aber oft mit Einschränkungen ...

... geht es über mehrere Dämme.

Später wechselt der Belag.

Durch leicht welliges Gelände ...

... wir als nächster Ort Bredenfelde erreicht.

Die beschilderte Route verlässt kurz die Trasse; ...

... man kann aber auch geradeaus fahren und dann die Bundesstraße queren.

Am ehemaligen Bahnhof geht es auf der Straßenseite vorbei.

Hinter dem Ort verschwenkt der Radweg wieder auf die Trasse ...

... und ist hier in Verbundpflaster ausgeführt.

Von Rehberg bis hinter Hinrichshagen klafft eine 6 km lange Lücke im Bahntrassenweg.

Hinter einem Gehöft geht es wieder auf den Damm, ...

... der anfangs als Rad- ...

... und später als Fahrweg ausgebaut ist.

Der Eisenbahnweg wird vor Woldegk von der Trasse abgeleitet ...

... und kreuzt zwei Feldbahngleise (Blick zurück).

Foul am Ortseingang, ...

... denn der Weg sollte wohl um jeden Preis an den Windmühlen vorbeiführen.

Verbundpflasterstreifen an der Straße An der Eisenbahn.

Gleisseite des ehem. Bahnhofs Woldegk.

Außerorts gibt es eine Holzbrücke.

Rund um Mildenitz ...

... ist der Weg asphaltiert ...

... und später wieder mit Verbundpflaster ausgeführt.

Vor dem ehem. Bahnhof Groß Daberkow endet der Bahntrassenweg.

 



Die Tourenbeschreibungen und begleitenden Angaben wurden mit größtmöglicher Sorgfalt zusammengestellt. Für ihre Richtigkeit kann jedoch keine Gewähr übernommen werden. Das Nachradeln dieser Tour geschieht auf eigene Gefahr. Die Mitteilung der Wegeführungen erfolgt mit dem ausdrücklichen Hinweis, dass Sie für die Einhaltung der Straßenverkehrsordnung und anderer relevanter Bestimmungen selbst verantwortlich sind und insbesondere im Einzelfall vor Ort abklären müssen, ob ein bestimmter Weg von Radfahrern benutzt werden darf (Fußgängerzonen, Einbahnstraßen usw.).

Dieses Dokument (Texte, Grafiken und Fotografien) ist ausschließlich für den persönlichen Gebrauch bestimmt. Eine kommerzielle Nutzung z. B. durch Fahrradverleihbetriebe oder Fremdenverkehrsorganisationen sowie die – auch auszugsweise – Veröffentlichung in elektronischer oder gedruckter Form bedarf der vorherigen schriftlichen Zustimmung. Alle genannten Marken- und Produktbezeichnungen sind Warenzeichen der entsprechenden Inhaber.

Zur Startseite

(c) Achim Bartoschek 2000-2017
Letzte Überarbeitung: 5. April 2017

www.achim-bartoschek.de/details/mv14.htm /
www.bahntrassenradeln.de/details/mv14.htm