Bahntrassenradeln – Details

Deutschland > Mecklenburg-Vorpommern > MV04
 
MV04 Stralsund – Siemersdorf (bei Tribsees)
Durchgängig asphaltierter und meist von motorisiertem Verkehr unbelasteter Bahntrassenradweg mit Fernwegequalitäten und schönen Rastplätzen
Streckenlänge (einfach): ca. 34,2 km (davon ca. 28,2 km auf der ehem. Bahntrasse)
Höhenprofil: prakt. eben (max. 25 m ü. NN)
Oberfläche:

asph.

Status / Beschilderung: überw. kombinierter Fuß- und Radweg; Fahrradwegweisung überwiegend, aber noch nicht komplett entsprechend der landesweiten Vorgaben; der Weg ist Teil des Radfernwegs "Hamburg – Rügen"
Eisenbahnstrecke: Stralsund-Tribseeser Eisenbahn / Stralsund – Franzburg – Tribsees; 34 km (1435 mm)
Eröffnung der Bahnstrecke: 23. Dezember 1900 (Stralsund – Franzburg, 1. Juni 1901 (Franzburg – Tribsees)
Stilllegung der Bahnstrecke: Ende des zweiten Weltkrieges (Reparation)
Eröffnung des Radwegs:
  • 1992 (Stralsund – Negast) bis 1996
Messtischblätter: 1644, 1743, 1744, 1842, 1843, 1942*
Route: Stralsund – Lüssow – Negast – Steinhagen – Richtenberg – Franzburg – Pöglitz – Rekentin – Siemersdorf
Nächster Bahnhof: Stralsund (nördlicher Startpunkt der beschriebenen Route)
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Bahnstrecke Stralsund–Tribsees
27.06.2013

Trassenstatistik: Gesamtweg
Nr. Startpunkt Endpunkt Länge Status
1 54.30942, 13.07765
[N54° 18' 33.91" E13° 4' 39.54"]
54.09397, 12.78367
[N54° 5' 38.29" E12° 47' 1.21"]
34,2 km

Trassenstatistik: Bahntrassenabschnitte
Nr. Startpunkt Endpunkt Länge Status
1 (1) 54.28492, 13.04884
[N54° 17' 5.71" E13° 2' 55.82"]
54.20526, 12.90402
[N54° 12' 18.94" E12° 54' 14.47"]
13,6 km
2 (1) 54.20187, 12.89782
[N54° 12' 6.73" E12° 53' 52.15"]
54.18448, 12.88341
[N54° 11' 4.13" E12° 53' 0.28"]
2,5 km
3 (1) 54.18234, 12.88312
[N54° 10' 56.42" E12° 52' 59.23"]
54.10108, 12.82954
[N54° 6' 3.89" E12° 49' 46.34"]
10,1 km
4 (1) 54.10045, 12.82904
[N54° 6' 1.62" E12° 49' 44.54"]
54.08973, 12.80500
[N54° 5' 23.03" E12° 48' 18.00"]
2,0 km


Pressespiegel zum Bahntrassenweg MV04
15.10.2010: "Radweg-Sanierung wird zum Supergau" (Ostseezeitung, Stralsund)

Befahrung: Mai 2009

Fahrtrichtung Süd

HANSESTADT STRALSUND (Landkreis Vorpommern-Rügen)
0,0 Bahnhof Stralsund: aus dem Haupteingang kommend links: Tribseer Damm / B 105 (rechter R); über den beschrankten Bahnübergang und an der Kreuzung geradeaus folgen (später linker R/F)
  0,0 geradeaus: Ostseeradfernweg West (Richtung: Barth – Zingst – Warnemünde – Wismar – Travemünde)
  0,0 rechts: Ostseeradfernweg Ost (Richtung: Greifswald – Wolgast – Insel Usedom)
0,8 an der Ampel schräg links: Richtenberger Chaussee / B 194 (linker R/F); am Kreisverkehr geradeaus folgen (am Kreisverkehr zwei einmündende Straße queren); später die Umgehungsstraße überqueren
2,8 an der Einmündung Koppelstraße rechts die Straße und die stillgelegte Bahnstrecke queren, dann links: R/F, später l. Gef. und Rechtskurve; die Straße an der Ampel queren und dem R/F links folgen (einmündenden Weg an weiterer Ampel queren): R/F parallel zur B 194
  2,8 links: Greifswald 33,2; Devin 7,2
LÜSSOW (Landkreis Vorpommern-Rügen)
4,1 an der Abzw. LÜSSOW (Ampel, Pfostensperren) vorbei: R; eine Einmündung mit Pfostensperren
  4,1 links: Krummenhagen 10,7; Groß Lüdershagen 1,2; rechts: Pütte 4,5; Langendorf 3,5
STEINHAGEN (Landkreis Vorpommern-Rügen)
6,3 am Ortsanfang NEGAST Park- und Rastplatz: Damm am Ortsrand entlang (Z. 260); an einer Schutzhütte vorbei (Pfostensperre) und einen Graben überqueren
7,6 an einem ehem. Hp Penniner Damm queren: freigeg. Z. 250; bei 8,3 über eine Brücke; im Wald flacher Damm; mehrere Tischgruppen; bei 9,3 Querweg mit Tischgruppe (Pfostensperre)
  7,6 rechts: Pütte 7,3; Pennin2,2
10,5 an einem Tümpel / Zufahrt nach STEINHAGEN vorbei (Rastplatz mit Schutzhütte); an einem Querweg geradeaus folgen, später Pfostensperre und Rastplatz mit Schutzhütte
13,3 L 21 queren (zwei Drängelgitter), später Pfostensperre
JAKOBSDORF (Landkreis Vorpommern-Rügen)
13,5 ab Grün Kordshagen R/F für ca. 2,8 km unmittelbar parallel zur L 192; an der Einmündung Berthke („Damm“) vorbei (Pfostensperren)
RICHTENBERG (Landkreis Vorpommern-Rügen)
14,6 einen Graben überqueren; an einem einmündenden Weg vorbei
17,2 am Ortsanfang RICHTENBERG vor der Tankstelle schräg rechts: Bahnhofstraße (rechter freigeg. F)
  17,2 Die zur Bahnhofstraße parallel verlaufende Trasse ist bis zum ehem. Bahnhof überbaut, das anschließende Stück ist prinzipiell befahrbar, hat aber Kopfsteinpflaster (insg. ca. 500 m)
17,7 Lange Straße / L 192 queren: Zandershäger Weg (rechter R/F)
  17,7 rechts: Löbnitz 22,0; Starkow 18,5
18,0 am Ortsende geradeaus folgen; ab Hof R/F, später flacher Einschnitt
FRANZBURG (Landkreis Vorpommern-Rügen)
  an der Kläranlage und zwei Einmündungen vorbei
20,1 vor dem ehem. Bahnhofsgelände FRANZBURG schräg links folgen (Verbundpflaster)
  20,1 rechts zurück: wg. Bahntrassenweg (im Bereich Franzburg bis zum Fichte-Stadion befahrbar)
20,2 auf der Abtshäger Straße / L 222 wenig rechts versetzt: L 22; später rechter R/F
  20,2 Ein kurzes Stück der Trasse ist überbaut (ca. 200 m).
20,5 am Ortsende schräg rechts: asph. R/F auf der ehem. Bahntrasse (s. l. St.)
21,2 einen Weg queren (Pfostensperre)
GREMERSDORF-BUCHHOLZ (Landkreis Vorpommern-Rügen)
  an einer überdachten Bank und einem Rastplatz vorbei; teilw. auf einem hohen Damm; einen Weg queren (min. Gef.); weitere Abschnitte auf einem Damm (R/F)
  später autofrei; an einer Einmündung vorbei; in NEUMÜHL Am Bahndamm
24,6 an der Einmündung Zum Werder geradeaus: R/F (teilw. min. St.); an einer Schutzhütte vorbei; später Wurzelaufbrüche
26,7 in PÖGLITZ an der Bushaltestelle eine Straße queren; in PÖGLITZ Am Steinbrink (Damm); bei 27,4 Pfostensperre: R/F
  26,7 links: Eichholz 10,0; Wolfsdorf 6,3
  28,4 rechts: Abstecher zu einer Gruppe von Großsteingräber und Rastplatz (+ 1,1; wg.)
TRIBSEES (Landkreis Vorpommern-Rügen)
29,2 am Ortsanfang REKENTIN (R/F-Ende) geradeaus und bei 29,8 min. links versetzt (Schutzhütte): wieder R/F (Einschnitt; min. Gef.); einen Weg queren
  29,8 links: Gremersdorf 2,0
30,6 die alte Eisenbahnbrücke über die Trebel fehlt: den Fluss wenig links versetzt parallel zur K 12 überqueren (Pfostensperren) und rechts versetzt zurück auf den Bahndamm; Rechtskurve, Damm; später min. St.
31,6 bei SIEMERSDORF einen Weg queren (Pfostensperren); min. Gef.
  31,6 links: Siemersdorf 0,5
32,7 eine Straße queren („Radfahrer absteigen“; Pfostensperren): Ende des Bahntrassenradwegs, Rechtskurve k. Gef., der Weg verschwenkt dann etwas nach rechts und verläuft parallel zur Straße
  32,7 links: Grimmen 17,0; Kirch Baggendorf 8,1
34,2 0,5 km vor TRIBSEES links (Pfostensperre): wg. R/F
  34,2 geradeaus: Bad Sülze 11,0; Tribsees 0,8; Ribnitz-Damgarten 32,0; Kavelsdorf 8,2


Fahrtrichtung Nord

TRIBSEES (Landkreis Vorpommern-Rügen)
0,0 0,5 km östlich von TRIBSEES: Einmündung des wg. R/F in die Straße von Tribsees zur L 19 (Pfostensperre); vor der Straße rechts: asph. R/F parallel zur Straße (Pfostensperren); der R/F verschwenkt später etwas nach rechts, dann Linkskurve / k. St.
  0,0 geradeaus: Bad Sülze 11,0; Tribsees 0,8; Ribnitz-Damgarten 32,0; Kavelsdorf 8,2
1,5 Straße queren („Radfahrer absteigen“; Pfostensperren): Bahntrassenradweg, min. St.
2,6 bei SIEMERSDORF einen Weg queren (Pfostensperren); min. Gef., Damm, später Linkskurve
3,5 die alte Eisenbahnbrücke über die Trebel fehlt: den Fluss wenig rechts versetzt parallel zur K 12 überqueren (Pfostensperren) und links versetzt zurück auf den Bahndamm; einen Weg queren (min. St.); Einschnitt
4,4 in REKENTIN am Abzw. GREMERSDORF min. links versetzt (Schutzhütte); ab dem Ortsende wieder R/F (5,0)
GREMERSDORF-BUCHHOLZ (Landkreis Vorpommern-Rügen)
  5,8 links: Abstecher zu einer Gruppe von Großsteingräber und Rastplatz (+ 1,1; wg.)
6,8 in PÖGLTZ Straße (Pfostensperre): Am Steinbrink (Damm)
7,5 an der Bushaltestelle eine Straße queren: R/F (anfangs Wurzelaufbrüche; an einer überdachten Bank vorbei); später min. Gef.
9,6 in NEUMÜHL an der Einmündung Zum Werder geradeaus (Straße Am Bahndamm; ab Einmündung autofrei, dann R/F)
  über einen Damm, dann min. St.; einen Weg queren, weitere Abschnitte auf einem teilw. hohen Damm; an einem Rastplatz und einer überdachten Bank vorbei
FRANZBURG (Landkreis Vorpommern-Rügen)
13,0 einen Weg queren (Pfostensperre; überdachte Tischgruppe): s. l. Gef.
13,7 in FRANZBURG schräg links: L 22 (anfangs linker R/F)
  13,7 Ein kurzes Stück der Trasse ist überbaut (ca. 200 m).
13,9 an der Kreuzung rechts: Abtshäger Straße / L 222 und nach wenigen Metern links: R/F (Verbundpflaster) auf der Bahntrasse
14,1 schräg rechts: asph. R/F; an zwei Einmündungen und der Kläranlage vorbei; bis Hof R/F
  14,1 schräg links: wg. Bahntrassenweg (im Bereich Franzburg bis zum Fichte-Stadion befahrbar)
RICHTENBERG (Landkreis Vorpommern-Rügen)
16,2 am Ortsanfang RICHTENBERG geradeaus folgen: Zandershäger Weg (linker R/F)
16,5 Lange Straße / L 192 queren: Bahnhofstraße (linker freigeg. F)
  16,5 Ein kleines Stück der zur Bahnhofstraße parallel verlaufenden Bahntrasse ist prinzipiell befahrbar, hat aber Kopfsteinpflaster; ab dem ehem. Bahnhof ist die Trasse bis zum Ortsende überbaut (insg. ca. 500 m).
17,0 am Ortsende an der Tankstelle schräg links: asph. R/F auf der Bahntrasse; Rastplatz; an einem einmündenden Weg vorbei; die Trasse verläuft dann für ca. 2,8 km unmittelbar parallel zur L 192
JAKOBSDORF (Landkreis Vorpommern-Rügen)
19,6 einen Graben überqueren und an der Einmündung Berthke („Damm“) vorbei (Pfostensperren)
20,7 die Bahntrasse (R/F) biegt bei Grün Kordshagen von der Straße weg; Pfostensperre
STEINHAGEN (Landkreis Vorpommern-Rügen)
20,9 L 21 queren: R/F; Rastplatz mit Schutzhütte, später Pfostensperre; an einem Querweg Pfostensperren
23,7 an einem Tümpel / Zufahrt nach STEINHAGEN vorbei (Rastplatz mit Schutzhütte); Pfostensperre; im Wald flacher Damm
24,9 im Wald Querweg mit Tischgruppe (Pfostensperre), dann weitere Tischgruppen; bei 25,9 über eine Brücke
26,6 an einem ehem. Hp Penniner Damm queren, später einen Graben überqueren und an einer Schutzhütte vorbei (Pfostensperre): Damm am Ortsrand von NEGAST entlang (nicht freigegeben)
LÜSSOW (Landkreis Vorpommern-Rügen)
27,9 am Ortsende Park- und Rastplatz: R/F parallel zur B 194; eine Einmündung mit Pfostensperren
30,1 an der Abzw. LÜSSOW (Ampel, Pfostensperren) vorbei
HANSESTADT STRALSUND (Landkreis Vorpommern-Rügen)
  hinter dem leichten Linksschlenker einen einmündenden Weg queren (Ampel) und dem R/F rechts folgen (Straße queren; Ampel), dann Linkskurve, l. St., der Weg verläuft parallel zum Bahndamm
31,3 vor dem Drängelgitter rechts: k. Gef., Drängelgitter; eine Fahrspur der Straße queren, dann links versetzt zur Ampel und links: Richtenberger Chaussee / B 194 (rechter R/F); am Kreisverkehr geradeaus folgen (am Kreisverkehr zwei einmündende Straße queren)
33,4 an der Ampel schräg rechts: Tribseer Damm / B 105 (rechter R/F); an der Kreuzung geradeaus folgen (rechter R) und über den beschrankten Bahnübergang
34,2 Bahnhof Stralsund
  34,2 links: Ostseeradfernweg West (Richtung: Barth – Zingst – Warnemünde – Wismar – Travemünde)
  34,2 geradeaus: Ostseeradfernweg Ost (Richtung: Greifswald – Wolgast – Insel Usedom)



Der Bahntrassenweg beginnt an der südlichen Stadtgrenze von Stralsund
und verläuft anfangs parallel zur Bundesstraße 194.

Ab Negast geht es in einiger Entfernung zur Straße durch den Wald.

Am ehem. Hp Negast am Penniner Damm.

In der Waldpassage.

Auf der Höhe Seemühl gibt es eine kleine Brücke.

Überdachte Tischgruppe an einem Querweg.

Schön gestalteter Rastplatz bei Steinhagen.

Zwischen Steinhagen und Grün Kordshagen.

Schutzhütte vor der Straße Grün Kordshagen – Jakobsdorf.

Entlang der L 192 wurde vor kurzem noch ungemütlich: ...

... Dieser Abschnitt wurde 2010 grundlegend saniert.

Im Bereich des ehem. Bahnhofs Richtenberg ist die Trasse teilw. überbaut.

Zwischen Richtenberg und Franzburg (Blick zurück).

Streckenverzweigung bei Franzburg (Blick zurück): links zum kurzen Bahntrassenweg MV04a.

Hinter dem Bahntrassensupermarkt findet sich noch ein alter Lokschuppen.

Südlich des Ortes beginnt des reizvollste Abschnitt der Strecke, ...

... der mit hohen Dämmen am Talhang ...

... der Blinden Trebel entlangläuft.

Kurz vor ...

... und auf der Höhe von Neumühl.

Zwischen Neumühl und Pöglitz verläuft ein Weg parallel zur Trasse.

Südlich von Pöglitz.

Schutzhütte und ältere Beschilderung in Rekentin.

Pflegearbeiten (Blick zurück).

Im Trebeltal folgt wieder ein Damm, ...

... die Brücke fehlt aber, sodass der Weg kurz direkt an die Straße verschwenkt.

Felder vor Siemersdorf.

Bei Tribsees endet der Bahntrassenweg an der Straße nach Wendisch Baggendorf.

 

Bahntrassenradeln MV04
6081 v. Berlin (Greifswald)
6321 n. Saßnitz
6088 v. Berlin (Neubrandenburg)
0,0 Stralsund
6322 n. Rostock
4,5 Lüssow
6,6 Borgwallsee
8,1 Negast
10,9 Steinhagen
13,3 Berthke
17,7 Richtenberg
Franzburger Südbahn v. Neu Seehagen
20,7 Franzburg
25,1 Grenzin
26,7 Pöglitz
30,0 Rekentin
Trebel
34,0 Tribsees Stadtwald
6786 v. Grimmen
6780 v. Velgast
36,2 Tribsees
6929 v. Rostock
Kilometerangaben sind Bahnkilometer; Legende


Die Tourenbeschreibungen und begleitenden Angaben wurden mit größtmöglicher Sorgfalt zusammengestellt. Für ihre Richtigkeit kann jedoch keine Gewähr übernommen werden. Das Nachradeln dieser Tour geschieht auf eigene Gefahr. Die Mitteilung der Wegeführungen erfolgt mit dem ausdrücklichen Hinweis, dass Sie für die Einhaltung der Straßenverkehrsordnung und anderer relevanter Bestimmungen selbst verantwortlich sind und insbesondere im Einzelfall vor Ort abklären müssen, ob ein bestimmter Weg von Radfahrern benutzt werden darf (Fußgängerzonen, Einbahnstraßen usw.).

Dieses Dokument (Texte, Grafiken und Fotografien) ist ausschließlich für den persönlichen Gebrauch bestimmt. Eine kommerzielle Nutzung z. B. durch Fahrradverleihbetriebe oder Fremdenverkehrsorganisationen sowie die – auch auszugsweise – Veröffentlichung in elektronischer oder gedruckter Form bedarf der vorherigen schriftlichen Zustimmung. Alle genannten Marken- und Produktbezeichnungen sind Warenzeichen der entsprechenden Inhaber.

Zur Startseite

(c) Achim Bartoschek 2000-2017
Letzte Überarbeitung: 5. April 2017

www.achim-bartoschek.de/details/mv04.htm /
www.bahntrassenradeln.de/details/mv04.htm