Bahntrassenradeln – Details

Deutschland > Hessen > zw. Lahn und Fulda > HE 2.14
 
HE 2.14 Weilburg – Weilmünster (Weiltalweg) und Stichbahn nach Laubuseschbach
Mit dem Ausbau der stillgelegten Weiltalbahn wurde im unteren Weiltal eine landschaftlich reizvolle und überwiegend autofreie Radwegeverbindung nach Weilmünster geschaffen.
Streckenlänge (einfach): ca. 15,9 km (davon ca. 9,9 km auf der ehem. Bahntrasse)
Höhenprofil: langgez. s. l. St. von Guntersau (150 m ü. NN) nach Weilmünster (190 m) und mit langgez. l. St. weiter auf der Stichbahn bis Laubuseschbach (260 m)
Oberfläche:

wg. (Weilburg – Weilmünster); asph. (nach Laubuseschbach)

Status / Beschilderung: ausgebaute Bahntrasse als kombinierter Fuß-/Radweg, Verbindungsstücke überw. wenig befahrene Innerortstraßen; Wegweisung als Weiltalweg mit Streckenlogo, die den Charakter der Wegweisung eines Wanderweges hat
Kunstbauten: Es wurde keine der Brücken über Straßen (Freienfels, Essershausen und Ernsthausen bzw. über die Weil (Guntersau) ausgebaut und auch der Tunnel zum Anschluss an die Lahntalbahn bei Guntersau wird umfahren.
Eisenbahnstrecke: 3712 / Weilburg – Weilmünster – Grävenwiesbach; 22 km (1435 mm)
3713 / Weilmünster – Laubuseschbach; 5 km (1435 mm)
Eröffnung der Bahnstrecke: 1. November 1891 (Weilburg – Weilmünster); 15. Mai 1892 (Weilmünster – Laubuseschbach)
Stilllegung der Bahnstrecke: 28. September 1968 (Weilmünster – Laubuseschbach); 27. September 1969 (Pv Weilburg – Weilmünster, Gv bis 1988)
Eröffnung des Radwegs:
  • Mai 2001: Weiltalweg Weilburg – Rotes Kreuz
Messtischblätter: 5515, 5516
Route: Guntersau (Weilmündung in die Lahn südlich von Weilburg) – Freienfels – Essershausen – Ernsthausen – Weilmünster
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Weiltalbahn
www.weiltalbahn.de (von Horst Hansel)
Externe Links (Radweg): www.weiltalweg.de (Zweckverband "Naturpark Hochtaunus")
www.weilburg-lahn.info (von Rudolf Müller)
Wikivoyage: Weiltalweg
27.06.2013

Trassenstatistik: Gesamtweg
Nr. Startpunkt Endpunkt Länge Status
1 50.47390, 8.26091
[N50° 28' 26.04" E8° 15' 39.28"]
50.40122, 8.33708
[N50° 24' 4.39" E8° 20' 13.49"]
15,9 km

Trassenstatistik: Bahntrassenabschnitte
Nr. Startpunkt Endpunkt Länge Status
1 (1) 50.47344, 8.27210
[N50° 28' 24.38" E8° 16' 19.56"]
50.45870, 8.29387
[N50° 27' 31.32" E8° 17' 37.93"]
2,4 km
2 (1) 50.45781, 8.30177
[N50° 27' 28.12" E8° 18' 6.37"]
50.45547, 8.32426
[N50° 27' 19.69" E8° 19' 27.34"]
1,7 km
3 (1) 50.45431, 8.33449
[N50° 27' 15.52" E8° 20' 4.16"]
50.45185, 8.35128
[N50° 27' 6.66" E8° 21' 4.61"]
1,5 km
4 (1) 50.44785, 8.35957
[N50° 26' 52.26" E8° 21' 34.45"]
50.44413, 8.36194
[N50° 26' 38.87" E8° 21' 42.98"]
0,5 km
5 (1) 50.41731, 8.36476
[N50° 25' 2.32" E8° 21' 53.14"]
50.40426, 8.33695
[N50° 24' 15.34" E8° 20' 13.02"]
2,6 km
6 (1) 50.42957, 8.36988
[N50° 25' 46.45" E8° 22' 11.57"]
50.41944, 8.36748
[N50° 25' 9.98" E8° 22' 2.93"]
1,2 km


Pressespiegel zum Bahntrassenweg HE 2.14
08.10.2015: "'Unrentabelste Bahn' eingestellt" (mittelhessen.de, Region Weilburg und Limburg)

Befahrung: April 2012

Fahrtrichtung Süd

WEILBURG (Landkreis Limburg-Weilburg)
0,0 Abzweig vom Lahnradweg: durch die Unterführung (Eisenbahn, Schiebestrecke) westlich der Weilmündung in die Lahn bei GUNTERSAU; oben an der Rampe rechts zurück
0,1 die L 3323 queren und links: rechter R/F, dann schräg rechts über die alte Straßenbrücke: wg. und an der Straße auf den rechten Zweirichtungs-R/F entlang der L 3025 (0,5); Bushaltestelle des Weiltalbusses („Radfahrer absteigen“)
0,8 hinter der Linkskurve rechts, die Weil überqueren und dem Weg links folgen (Querrinne, fl. Kuppe), später wg.
1,1 mit k. Gef. (Halbsperre) auf den wg. R/F auf der ehem. Weiltalbahn
WEINBACH (Landkreis Limburg-Weilburg)
3,5 vor dem ehem. Bahnhof FREIENFELS (jetzt „1891 Bahnhof – Das Gartenlokal“) wenig rechts versetzt: Mühlwiese; bei 3,7 die L 3021 queren: unmittelbar parallel zur Bahntrasse (nicht freigeg. Z. 250)
4,1 ab der Einmündung (Tischgruppe) wg. R/F auf der Bahn; einige Kilometersteine; an der Brücke nach Edelsberg vorbei (l. St.)
WEILMÜNSTER (Landkreis Limburg-Weilburg)
5,9 im Bereich ESSERSHAUSEN ist die Bahntrasse nicht zum Radweg ausgebaut: Halbsperre; asph. Weg parallel zur Bahn, Gef.; an einer fehlenden Brücke schräg rechts, dann geradeaus am ehem. Bahnhof vorbei: Waldfrieden (asph. Weg parallel zur Bahn)
6,6 vor der l. St. schräg links: wg. R/F; an einer Tischgruppe vorbei
8,2 in ERNSTHAUSEN fehlt die ehem. Bahnbrücke: k. Gef. und Pfostensperre; Bahnhofstraße queren: Bahnhofsweg mit l. St.; am ehem. Bf. ERNSTHAUSEN geradeaus folgen (überdachte Tischgruppe) und bei 8,9 schräg links: wg. R/F (Halbsperre)
9,4 an einem Querweg (Pfostensperre, Tischgruppe) wenig links versetzt: asph. Weg parallel zur Bahn
  9,4 links: Möttau (Nebenroute) 3,5
10,0 vor dem Steinbruch links zurück (Gef.) und rechts zurück: teilw. wg.; an der Kläranlage vorbei
10,9 in WEILMÜNSTER wenig links versetzt: Am Froschgraben, dann geradeaus: Hintergasse
11,0 rechts: Hauptstraße / K 442 (St.), dann links (11,1): Laubuseschbacher Straße (St., später l. Gef.)
  11,0 geradeaus: Weiltalweg (Richtung Rotes Kreuz)
11,4 schräg rechts linker asph. R/F auf der ehem. Bahntrasse parallel zur L 3054; später min. St.; an der Zufahrt zum Schwimmbad Gleisrest; der Weg verläuft später etwas von der Straße entfernt
12,6 ein Werksgelände auf dem „Alter Bahnhof Rohnstadt“ muss rechts versetzt umfahren werden; kurz vor der Abzw. nach ROHNSTADT (K 443; 13,0) verschwenkt der Weg wieder auf die Bahntrasse (langgez. l. St.; Damm)
14,4 am zweiten Abzw. ROHNSTADT geradeaus folgen: R/F unterhalb der Straße
15,0 L 3054 queren: l. St.; die Trasse verläuft in einem leichten Einschnitt und dann oberhalb der Straße
15,5 k. St. und hinter der Vereinshalle des MGV rechts versetzt (k. St.; ehem. Bahnhofsgelände ist teilw. aufgeschüttet): Ende des Radwegs; l. St.
15,7 in der Kurve der Straße geradeaus: Tannenweg (Gef.) nach LAUBUSESCHBACH
15,9 Abzw. Blessenbach (K 439) von der L 3054
  15,9 links zurück: ehem. Bahnhof Laubuseschbach


Fahrtrichtung Nord

WEILMÜNSTER (Landkreis Limburg-Weilburg)
0,0 ehem. Bahnhof LAUBUSESCHBACH: auf der L 3054 wenige Meter in Richtung Ortszentrum, denn am Abzw. Blessenbach (K 439) rechts zurück: Tannenweg (St.)
0,2 in der Linkskurve der Straße geradeaus
0,4 vor der Vereinshalle des MGV rechts versetzt (k. Gef.; ehem. Bahnhofsgelände ist teilw. aufgeschüttet): Beginn des Radwegs auf der ehem. Bahntrasse, die oberhalb der Straße und in einem leichten Einschnitt verläuft (l. Gef.)
0,9 L 3054 queren: R/F unterhalb der Straße; bei 1,5 am Abzw. ROHNSTADT geradeaus folgen: langgez. l. Gef.; Damm
3,0 am zweiten Abzw. nach ROHNSTADT (K 443) vorbei; ein Werksgelände auf dem „Alter Bahnhof Rohnstadt“ muss links versetzt umfahren werden; ab 3,3 wieder auf der Trasse (etwas von der Straße entfernt); an der Zufahrt zum Schwimmbad Gleisrest (min. Gef.)
4,5 Ende des Radwegs schräg links: Laubuseschbacher Straße (l. St., später Gef.)
4,8 in Weilmünster rechts: Hauptstraße / K 442 (Gef.)
4,9 links: Hintergasse, dann geradeaus: Am Froschgraben und am Ortsrand wenig links versetzt; ab der Kläranlage wg.
  4,9 rechts: Weiltalweg (Richtung Rotes Kreuz)
5,9 links zurück (k. St.) und vor dem Steinbruch rechts zurück: asph. Weg parallel zur stillgelegten Bahntrasse
6,5 wenig links versetzt auf die Bahntrasse (wg. R/F; Pfostensperre; Tischgruppe); bei 7,0 Ende des R/F: schräg rechts und am ehem. Bf. ERNSTHAUSEN geradeaus folgen: Bahnhofsweg mit l. Gef.
  6,5 rechts: Möttau (Nebenroute) 3,5
8,1 in ERNSTHAUSEN fehlt die ehem. Bahnbrücke: mit k. St. und Pfostensperre wieder auf den wg. R/F, später an einer Tischgruppe vorbei
9,8 am R/F-Ende schräg rechts: Waldfrieden (asph. Weg parallel zur Bahn) und am ehem. Bahnhof ESSERSHAUSEN (überdachte Tischgruppe) geradeaus; vor der Brücke schräg links (St.); ab 10,0 wieder auf der Bahntrasse (wg. R/F, l. Gef.)
WEINBACH (Landkreis Limburg-Weilburg)
  an der Brücke nach Edelsberg vorbei; einige Kilometersteine
11,8 ab der Einmündung (Tischgruppe) unmittelbar parallel zur Bahntrasse
12,2 L 3021 queren: Mühlwiese und hinter dem ehem. Bahnhof FREIENFELS (jetzt „1891 Bahnhof – Das Gartenlokal“) wenig rechts versetzt wieder auf die wg. Bahntrasse (R/F)
WEILBURG (Kreis Limburg-Weilburg)
14,8 Ende des R/F (K. St., Halbsperre; die Weilbrücke und ein Tunnel sind nicht ausgebaut); später asph. und fl. Kuppe (Querrinne); dem Weg rechts über die Weil folgen
15,1 in GUNTERSAU an der Straße links: L 3025 (linker R/F mit Rechtskurve; Bushaltestelle des Weiltalbusses („Radfahrer absteigen“)
15,4 dem R/F schräg links folgen (wg.), auf der alten Straßenbrücke die Weil überqueren und die Straße rechts versetzt queren: L 3323 (R/F)
15,8 schräg rechts und nach wenigen Metern links zurück und die Eisenbahn unterqueren (Schiebestrecke)
15,9 Verknüpfung zum Lahnradweg
  15,9 links: Lahnradweg (Richtung: Limburg – Koblenz) / Hess. Radfernweg R 7 (Richtung: Limburg)
  15,9 rechts: Lahnradweg (Richtung: Weilburg – Wetzlar – Giessen – Marburg – Biedenkopf)
Hessischer Radfernweg R 7 (Richtung: Weilburg – Wetzlar – Giessen –Lauterbach – Bad Hersfeld)



Ein Stück von der Lahn entfernt gelangt man an dieser gesperrten Brücke ...

... auf den Bahntrassenweg ...

... auf der früheren Weiltalbahn, ...

... der dem Fluss auf der straßenabgewandten Seite folgt.

Zum Glück nur veranstaltungsbedingt, aber dennoch kein netter Zug: ...

... Ohne Vorwarnung ist der Weiltalweg für ein Mittelalterspektakel gesperrt.
Den Leuten sei der Spaß gegönnt, beim nächsten Mal sollte aber eine beschilderte Umleitung drin sein.

Waggon am ...

... ehemaligen Bahnhof Freienfels (Biergarten).

Am Seitental des Bornbaches geht es wieder auf die Trasse, ...

.. den Schlenkern des Weiltals folgend.

Bei Essershausen fehlt eine Brücke.

Der alte Bahnhof steht noch, ...

.. dahinter geht es wieder auf die Trasse, ...

... die später durch diesen Einschnitt führt.

Bei Ernsthausen wurde vor dem ehemaligen Bahnhof eine mehrbogige flache Brücke abgetragen.

Der Bahnhof Weilmünster steht oberhalb der vom Weiltalweg benutzten Strecke (Blick zurück).

Blick zurück nach Weilmünster ...

... von der Straße nach Laubuseschbach mit frisch asphaltiertem Bahntrassenweg.

An der Zufahrt zum Schwimmbad hat ein Gleisrest überdauert.

Einmündung kurz hinter dem ehem. Bf Rohnstadt.

Hinter der zweiten Zufahrt nach Rohnstadt ...

... gibt es Dammabschnitte ...

... und nach Querung der Landesstraße (Blick zurück) ...

... einen flachen Einschnitt.

Die Einfahrt in das Gelände des früheren Endbahnhofs ist verschüttet.

Am kleinen Bahnhofsgebäude befindet sich heute die Bushaltestelle "Laubuseschbach Bahnhof".

 




Die Tourenbeschreibungen und begleitenden Angaben wurden mit größtmöglicher Sorgfalt zusammengestellt. Für ihre Richtigkeit kann jedoch keine Gewähr übernommen werden. Das Nachradeln dieser Tour geschieht auf eigene Gefahr. Die Mitteilung der Wegeführungen erfolgt mit dem ausdrücklichen Hinweis, dass Sie für die Einhaltung der Straßenverkehrsordnung und anderer relevanter Bestimmungen selbst verantwortlich sind und insbesondere im Einzelfall vor Ort abklären müssen, ob ein bestimmter Weg von Radfahrern benutzt werden darf (Fußgängerzonen, Einbahnstraßen usw.).

Dieses Dokument (Texte, Grafiken und Fotografien) ist ausschließlich für den persönlichen Gebrauch bestimmt. Eine kommerzielle Nutzung z. B. durch Fahrradverleihbetriebe oder Fremdenverkehrsorganisationen sowie die – auch auszugsweise – Veröffentlichung in elektronischer oder gedruckter Form bedarf der vorherigen schriftlichen Zustimmung. Alle genannten Marken- und Produktbezeichnungen sind Warenzeichen der entsprechenden Inhaber.

Zur Startseite

(c) Achim Bartoschek 2000-2017
Letzte Überarbeitung: 11. Juni 2017

www.achim-bartoschek.de/details/he2_14.htm /
www.bahntrassenradeln.de/details/he2_14.htm