Bahntrassenradeln – Details

Deutschland > Hessen > zw. Lahn und Fulda > HE 2.08
 
HE 2.08 Bahnradweg Rotkäppchenland: Schwalmstadt-Treysa – Oberaula
Der Radweg Oberaula – Treysa überzeugt durch eine attraktive Strecke und gute Lösungen an den Querwegen und -straßen. Der Top-Bahntrassenweg auf dieser wichtigen Ost-West-Verbindungen wurde 2013 mit dem dritten Bauabschnitt komplettiert.
Streckenlänge (einfach): ca. 35,9 km (davon ca. 34,2 km auf der ehem. Bahntrasse)
Die östlich anschließende Strecke Oberaula – Kirchheim verläuft neben der Trasse.
Höhenprofil: langgez. s. l. St. von Treysa (220 m ü. NN) über Riebelsdorf (235 m) nach Oberrode (420 m) und langgez. l. Gef. nach Wahlshausen (320 m)
Oberfläche:

asph., 3 m breit

Status / Beschilderung: kombinierter Fuß-/Radweg; Radwegweisung gemäß landesweitem Standard; die Strecke ist zwischen Loshausen und Wahlshausen Teil der D-Route D 4 / Mittellandroute
Eisenbahnstrecke: 3810 ("Knüllwaldbahn") / Bad Hersfeld – Niederaula – Treysa; 62 km (1435 mm)
Eröffnung der Bahnstrecke: 1. Mai 1906 (Bad Hersfeld – Oberaula), 31. Juli 1907 (Oberaula – Treysa)
Stilllegung der Bahnstrecke: 22. August 1977 (Pv Niederaula – Oberaula), 1. Juni 1984 (Pv Oberaula – Treysa), 1984/85 (Gv Niederaula – Oberaula), 1995 (Gv Oberaula – Treysa)
Eröffnung des Radwegs:
  • 6. April 2008: offizielle Eröffnung des ersten Bauabschnitts Neukirchen-Riebelsdorf – Ottrau-Kleinropperhausen (Erster Spatenstich am 21. Mai 2007)
  • 24. September 2009: feierliche Verkehrsübergabe des zweiten Bauabschnitts von Ottrau-Kleinropperhausen bis Oberaula-Wahlshausen (Erster Spatenstich: 6. Oktober 2008)
  • 26. Mai 2013: dritter Bauabschnitt von Treysa nach Riebelsdorf (Brückensanierung ab April 2011, Wegebau ab Juni 2012)
Messtischblätter: 5021, 5121, 5122, 5123
Route: Schwalmstadt/Treysa – Loshausen – Neukirchen – Nausis – Ottrau – Görzhain – Weißenborn – Hausen – Oberaula – Wahlshausen
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Bahnstrecke Bad Hersfeld–Treysa
Externe Links (Radweg): Wikivoyage: Bahnradweg Rotkäppchenland
22.06.2015

Trassenstatistik: Gesamtweg
Nr. Startpunkt Endpunkt Länge Status
1 50.91108, 9.18676
[N50° 54' 39.89" E9° 11' 12.34"]
50.85327, 9.49239
[N50° 51' 11.77" E9° 29' 32.60"]
35,9 km

Trassenstatistik: Bahntrassenabschnitte
Nr. Startpunkt Endpunkt Länge Status
1 (1) 50.91236, 9.19220
[N50° 54' 44.50" E9° 11' 31.92"]
50.86515, 9.34410
[N50° 51' 54.54" E9° 20' 38.76"]
13,1 km
2 (1) 50.86068, 9.35075
[N50° 51' 38.45" E9° 21' 2.70"]
50.85125, 9.48874
[N50° 51' 4.50" E9° 29' 19.46"]
21,1 km


Pressespiegel zum Bahntrassenweg HE 2.08
02.06.2005: "Kämpfen für den Radweg" (HNA, Schwalmstadt)
20.07.2005: "Der Ausbau hat begonnen" (HNA, Schwalmstadt)
21.07.2005: "Freude ist groß" (HNA, Schwalmstadt)
23.09.2005: "Die Gleise weichen" (HNA, Schwalmstadt)
08.02.2006: "Nicht Diebe entfernten die Schienen in Ottrau" (HNA, Schwalmstadt)
22.07.2007: "Neuer Radweg zwischen Treysa und Oberaula" (HNA, Neukirchen)
14.03.2008: "Fest für den Radweg" (HNA, Schwalmstadt)
02.04.2008: "Erstes Stück der Strecke auf der ehemaligen Bahntrasse Treysa-Oberaula ist fertig" (HNA, Schwalmstadt)
12.08.2008: "Radeln hat Zukunft - Resolution: Radweg soll bis zum Fest fertig sein" (HNA, Schwalmstadt)
27.09.2008: "Im Sattel auf Kurs bleiben" (HNA, Schwalmstadt)
11.11.2008: "Steine unterm Rad: Zweiter Bauabschnitt des Europaradwegs hat begonnen" (HNA, Schwalmstadt)
29.05.2009: "Kleiner Umweg führt zum Fest: Radweg wird nicht zur 700-Jahr-Feier Weißenborn fertig" (HNA, Schwalmstadt)
25.09.2009: "Radweg bis Wahlshausen: 16-Kilometer-Teilstück auf früherer Bahntrasse freigegeben" (HNA, Oberaula)
12.05.2010: "In Rückershausen rasten ab sofort die Radler" (HNA, Schwalmstadt)
14.05.2010: "Kunst für die Radfahrer - Entlang der ehemaligen Bahntrasse" (HNA, Schwalmstadt)
30.05.2010: "Fußgängerin auf Radweg angefahren" (HNA, Schwalmstadt)
12.07.2010: "Einsatz für vier Bänke" (HNA)
15.08.2010: "Ein Name für den Radweg" (Hersfelder Zeitung, Breitenbach)
24.08.2010: "Ein Radweg und zwei Namen dafür" (HNA, Schwalmstadt)
15.11.2010: "Erst Ehrenamt, jetzt illegal" (HNA, Schwalmstadt)
01.02.2011: "Zügiger Weiterbau gefordert" (HNA, Schwalmstadt)
24.03.2011: "Warten auf das Geld vom Bund - Bahnradweg soll Mitte 2013 fertig sein" (HNA, Schwalmstadt)
25.08.2011: "Neue Hinweistafeln für Schwalm-Radweg und Bahnradweg Rotkäppchenland" (HNA, Fritzlar-Homberg)
17.10.2011: "Alt und Jung packen an" (HNA, Schwalmstadt)
11.05.2012: "Lücke bald dicht" (HNA, Schwalmstadt)
26.06.2012: "Kunst entlang des Bahnradweges" (HNA, Schwalmstadt)
07.10.2012: "Reizvolles statt Fahrplan: Neue Infotafeln am Bahnradweg" (Homberger Anzeiger)
23.10.2012: "Amphibien verzögern Bau von Bahntrassenweg" (HNA, Schwalmstadt)
06.03.2013: "Arbeit am Bahnradweg: Osttangente dicht" (HNA, Schwalmstadt)
14.03.2013: "Gemeindeverband pflegt den Radweg" (HNA, Schwalmstadt)
09.04.2013: "Baustelle auf der Osttangente: Verkehr rollt wieder am neuen Bahnradweg" (HNA, Schwalmstadt)
07.05.2013: "Unfall auf nicht freigegebenem Bahnradweg: Radfahrer schwer verletzt" (HNA, Schwalmstadt)
26.05.2013: "Dritter Abschnitt des Bahnradweges wurde freigegeben" (HNA, Schwalmstadt)
26.05.2013: "Bahnradweg bei suboptimalem Wetter freigegeben" (nh24.de, Schwalmstadt)
25.02.2014: "Radspaß im Mai spart neuen Premiumweg auf der Bahntrasse aus" (HNA)

Befahrung: Schwalmtal – Neukirchen: Januar 2015; Neukirchen – Wahlshausen: Oktober 2009

Fahrtrichtung Ost

SCHWALMSTADT (Schwalm-Eder-Kreis)
0,0 vom Bf TREYSA rechts: Bahnhofstraße / L 3145 (St.) und rechts die Eisenbahn überqueren
0,2 links: Ascheroder Straße / K 104; l. Gef. und Rechtskurve
  0,2 geradeaus: Wasenberg 4,6; Schwalm-Fulda-Weg / R 11
  0,2rechts: Florshain 4,7, Gilserberg 16,0; R 11
0,4 schräg links (Fahrradstraße) und vor dem Parkplatz schräg rechts: asph. R/F auf der ehem. Bahntrasse; Tischgruppe; eine Straße überqueren
1,0 eine Straße und bei 1,3 einen Weg queren; Einschnitt; später einen Feldweg queren
2,3 dem Weg geradeaus folgen
  2,3 rechts: Ascherode 0,4
2,8 die Schwalmtalstraße / K 104 queren und hinter den Silos an einer Laderampe / Waggon und am ehem. Bahnhof ZIEGENHAIN (Restaurant) vorbei
3,5 die K 104 queren; hinter dem Ort einen Weg queren (Damm kurz abgetragen) und an einer Tischgruppe vorbei
  3,5 links: Ziegenhain 0,3
WILLINGSHAUSEN (Schwalm-Eder-Kreis)
5,6 bei LOSHAUSEN an der Schießsportanlage Igelsgrund (Tischgruppe) und am ehem. Bahnhof vorbei
6,0 einen Weg queren und an der Kläranlage an einer Tischgruppe und Erinnerungsstücken an die Bahn vorbei; später weitere Tischgruppe und die Schwalm überqueren
  6,0 links: Borken 39; Ziegenhain 3,4; R 4, Schwalm-Radweg
  6,0 rechts: Alsfeld 22; Loshausen-Mitte 0,5; D-Route 4, R 4, Schwalm-Radweg
6,6 die L 3263 queren; der Damm ist im Bereich zweier ehemaliger Flutbrücken unterbrochen (Überflutungsgefahr); später Tischgruppe
7,8 an einem Agrarhandel einen Weg und an der Ampel die B 254 queren; am ehem. Bahnhof Zella vorbei; zwei Feldwege queren
NEUKIRCHEN (Schwalm-Eder-Kreis)
9,5 die K 111 queren; später hinter einem Querweg über eine Brücke
10,8 hinter dem ehem. Bahnhof RIEBELSDORF einen Weg queren (min. St.): hinter einem Einschnitt (einen Weg unterqueren) teilw. Damm und entlang der Grenff; später einen kleineren und einen größeren Weg queren
  10,8 links: Riebelsdorf-Mitte 0,5
  12,1 links: Rückershausen 0,5
13,1 bei NEUKIRCHEN einen Weg queren und an einem Restaurant mit Biergarten sowie an einem Spielplatz vorbei
  13,1 links: Neukirchen-Mitte 0,5
13,6 die L 3156 wenig links versetzt queren: Elsebeetweg (im Ausbau) am ehem. Bahnhof vorbei; bei 14,3 wieder auf die asph. Bahntrasse (R/F; min. St.), später kleiner Rastplatz; bei 16,4 die K 118 nach Wincherode überqueren (vor der Brücke Rampe nach links)
16,9 in NAUSIS die K 117 überqueren (vor der Brücke Rampe nach rechts) und am ehem. Bahnhof und mehreren Rastplätzen vorbei, darunter einem größerem; einen Bach überqueren
OTTRAU (Schwalm-Eder-Kreis)
18,5 die L 3158 queren und bei KLEINROPPERHAUSEN am ehem. Hp einen Weg queren (l. St.)
19,8 die Zufahrt zur Lenzenmühle queren; langgez. l. St., ein flacher Einschnitt
20,8 auf Höhe der Stein-Mühle die K 120 queren: l. St.
22,0 hinter dem ehem. Bahnhof Ottrau die L 3157 queren: anfangs parallel zur K 120, dann auf einen Damm; bei GÖRZHAIN zwei Brücke überqueren und an einer Einmündung geradeaus folgen: langgez. l. St.
  22,0 rechts: Ottrau 2,3
24,4 an einer Einmündung vorbei und bei WEISSENBORN die L 3157 unterqueren, dann geradeaus folgen und am ehem. Bahnhof vorbei
25,6 die L 3161 queren, der Weg verläuft anschließend mit l. St. durch einen Wald; einen Weg queren, später unter einer Brücke hindurch; Dämme und Einschnitte
OBERAULA (Schwalm-Eder-Kreis)
28,5 am ehem. Bahnhof OLBERODE vorbei (Straßenzugang), dann einen Weg unterqueren: langgez. l. Gef.; mehrere Dämme und Einschnitte; zwei Wege unterqueren und einen Weg queren
31,9 die L 3157 queren: l. Gef.
32,8 am Ortsende HAUSEN die L 3294 queren: l. Gef.
34,1 an einer Einmündung geradeaus, eine Brücke unterqueren und am ehem. Bahnhof Oberaula vorbei
35,5 mit k. Gef. vom Bahndamm, dann links die Bahn unterqueren: Gräsbachstraße (l. Gef.) und in WAHLSHAUSEN zunächst geradeaus folgen
35,7 rechts: Wiesenweg: am Ortsrand rechts (35,9; l. St.), dann links (Z. 260): langgez. l. Gef.



Von der Brücke östlich des Bahnhofs Treysa sieht man schon ...

... den Startpunkt des Bahntrassenwegs Rotkäppchenland, ...

... der bald eine erste Brücke überquert.

Etwas später wird die Osttangente gekreuzt.

Die Dammpassagen werden von langen Geländern flankiert.

Am Ortsende wird die Straße Am Osterberg gequert, ...

... dann geht es leicht bergab durch einen Einschnitt ...

... und in einiger Entfernung ...

... an Ascherode vorbei.

Blick zurück in Richtung Treysa.

Kurz vor Ziegenhain quert man die Schwalmtalstraße ...

... und fährt an Silos und abgestellten Waggons vorbei (Blick zurück).

Der ehemalige Bahnhof lädt zu einer Rast ein, ...

... in ihm befindet sich ein Restaurant mit Biergarten (Blick zurück).

Hinter dem Ort biegt der Radweg nach Süden weg ...

... und führt über die Felder ...

... und an einem Segelflugplatz vorbei (Blick zurück) ...

... gen Loshausen, ...

... wo der alte Bahnhof als Wohnhaus genutzt wird.

An der Kläranlage wurden zwei Signale und andere Bahnrelikte aufgestellt.

Hinter dem Ort ...

... geht es über die Schwalm.

An der L 3263 kündet ein Absperrgitter von einer nicht ganz nachvollziehbaren Schwachstelle
des sonst so vorbildlichen Radwegs: ...

... Zwei Flutbrücken wurden abgerissen, sodass der Weg regelmäßig überflutet wird ...

... und dann bis kurz vor den ehem. Bahnhof Zella nicht zu benutzen ist.

Blick zurück über die B 254.

Das Umfeld wird zunehmend ländlicher ...

... und ist durch Wiesen und Felder geprägt.

Straßenquerung K 111.

Etwas später begleiten Wirtschaftswege die ehemalige Bahn.

Blick zurück über einen Graben.

Am ehemaligen Bahnhof Riebelsdorf wurde ein Rastplatz angelegt.

Blick zurück auf den Übergang von ersten auf den dritten Bauabschnitt des Weges.

Der Weg beginnt langsam anzusteigen ...

... und unterquert an einer Mühle diese Brücke.

Im Winter sieht man etwas mehr vom Rückershäuser Teich.

Südlich von Rückershausen.

Bald wird Neukirchen erreicht, ...

... wo am Stadtpark eine Holzlok parkt.

Im Bereich eines Spielplatzes wurde der Damm leicht abgeflacht.

Am ehem. Bf Neukirchen wird eine größere Straße gequert, ...

... der Elsebeetweg wurde im September 2008 offiziell eingeweiht ...

... und führt am ehemaligen Empfangsgebäude vorbei.

Hinter dem Bahnhof verschwenkt der Weg wieder auf die Trasse.

Die Trasse verläuft abseits der Straßen durch das Grenfftal.

Rastplatz mit altem Bahnschild.

Damm vor Nausis.

Brücke über die Straße nach Wincherode (Blick zurück) mit mobilem Kiosk.

Blick auf Nausis, ...

... wo hinter diesem Abzweig ...

... eine weitere Straße überquert wird.

Bf Nausis (Blick zurück).

Geräumiger Rastplatz.

Blick zurück ins Grenfftal auf der Höhe der Schneidmühle.

Befahrbare Aufpflasterungen sorgen an den Querstraßen für eine Trennung entgegenkommender Radfahrer.

Inline-Skater ...

... bei Kleinropperhausen.

Wo im Mai 2008 bei der ersten Befahrung noch Schluss war, ...

... setzt sich jetzt das Asphaltband ...

... zum Bahnhof Ottrau fort, ...

... wo dieses Rad über den Baufortschritt wacht.

Anschließend geht es über eine lange Rampe ...

... und bei Görzhain über zwei Brücken ...

... leicht bergan.

Kurz darauf kommt Weißenborn in Sicht, ...

... wo eine Straße unterquert wird ...

... bevor es hinter einer Zufahrt (mit Aussicht) ...

... am ehemaligen Bahnhof vorbeigeht.

Nach einer kurzen Waldpassage folgt ein offenerer Abschnitt (Blick zurück), ...

... dann wird eine Brücke unterquert.

Am Bahnhof Olberode (Blick zurück) ist der höchste Punkt erreicht, ...

... anschließend geht es am Waldrand entlang leicht bergab ...

... inzwischen mit neuen Geländern ausgestattet ...

... unter zwei weiteren Brücken hindurch ...

... und später an Hausen vorbei ...

... zum Bahnhof Oberaula.

Bei Wahlshausen endet der Radweg ...

... vor dieser Brücke.

 

Bahntrassenradeln HE 2.08
3600 n. Göttingen
9380 n. Schenklengsfeld
0,0 Bad Hersfeld
3600 v. Frankfurt
1,4 Bad Hersfeld Kurpark
Eichhof
5,5 Asbach (Kr. Hersfeld)
7,2 Beiershausen
11,4 Niederaula (Gbf)
3811 v. Alsfeld
15,4 Kleba
17,3 Kirchheim (Kr. Hersfeld)
21,7 Frielingen (Kr. Hersfeld)
25,6 Oberaula
27,0 Hausen
31,3 Olberode
34,7 Weißenborn (Kr. Ziegenhain)
38,0 Ottrau
40,9 Kleinropperhausen
42,7 Nausis (Kr. Ziegenhain)
46,0 Neukirchen (Kr. Ziegenhain)
49,0 Riebelsdorf
51,9 Zella (Kr. Ziegenhain)
53,9 Loshausen
56,3 Ziegenhain (Bz. Kassel) Süd
3900 v. Kassel
62,2 Treysa
3900 n. Gießen
Kilometerangaben sind Bahnkilometer; Legende


Die Tourenbeschreibungen und begleitenden Angaben wurden mit größtmöglicher Sorgfalt zusammengestellt. Für ihre Richtigkeit kann jedoch keine Gewähr übernommen werden. Das Nachradeln dieser Tour geschieht auf eigene Gefahr. Die Mitteilung der Wegeführungen erfolgt mit dem ausdrücklichen Hinweis, dass Sie für die Einhaltung der Straßenverkehrsordnung und anderer relevanter Bestimmungen selbst verantwortlich sind und insbesondere im Einzelfall vor Ort abklären müssen, ob ein bestimmter Weg von Radfahrern benutzt werden darf (Fußgängerzonen, Einbahnstraßen usw.).

Dieses Dokument (Texte, Grafiken und Fotografien) ist ausschließlich für den persönlichen Gebrauch bestimmt. Eine kommerzielle Nutzung z. B. durch Fahrradverleihbetriebe oder Fremdenverkehrsorganisationen sowie die – auch auszugsweise – Veröffentlichung in elektronischer oder gedruckter Form bedarf der vorherigen schriftlichen Zustimmung. Alle genannten Marken- und Produktbezeichnungen sind Warenzeichen der entsprechenden Inhaber.

Zur Startseite

(c) Achim Bartoschek 2000-2017
Letzte Überarbeitung: 4. Mai 2017

www.achim-bartoschek.de/details/he2_08.htm /
www.bahntrassenradeln.de/details/he2_08.htm