Bahntrassenradeln – Details

Deutschland > Hessen > zw. Lahn und Fulda > HE 2.02
 
HE 2.02 Edermünde-Grifte – Gudensberg
Schöner, sanft aus dem Edertal ansteigender Radweg auf der Kleinbahntrasse nach Gudensberg, der nahezu die gesamte Länge des Bahndamms ausnutzt.
Streckenlänge (einfach): ca. 11 km (davon ca. 6,2 km auf der ehem. Bahntrasse)
Höhenprofil: langgez. l. St. von Edermünde-Grifte (160 m ü. NN) nach Gudensberg (230 m)
Oberfläche:

asph. (in Gudensberg) und wg. (in Edermünde)

Status / Beschilderung: kombinierter Fuß-/Radweg; regionale Wegweisung (R 10 / Ederauenradweg zw. Grifte und Haldorf, R 21 / Chattengauweg zw. Dissen und Gudensberg)
Eisenbahnstrecke: 3940 (Kleinbahn Grifte-Gudensberg) / Grifte – Gudensberg; 8 km (1435 mm)
Eröffnung der Bahnstrecke: 15. Juli 1899
Stilllegung der Bahnstrecke: 28. November 1953 (Pv), 31. Januar 1979 (Gv)
Eröffnung des Radwegs:
Messtischblätter: 4722, 4822
Route: Edermünde-Grifte – Haldorf – Dissen – Gudensberg
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Bahnstrecke Grifte–Gudensberg
27.06.2013

Trassenstatistik: Gesamtweg
Nr. Startpunkt Endpunkt Länge Status
1 51.20346, 9.48013
[N51° 12' 12.46" E9° 28' 48.47"]
51.17844, 9.36744
[N51° 10' 42.38" E9° 22' 2.78"]
11,0 km

Trassenstatistik: Bahntrassenabschnitte
Nr. Startpunkt Endpunkt Länge Status
1 (1) 51.20109, 9.45204
[N51° 12' 3.92" E9° 27' 7.34"]
51.20024, 9.43600
[N51° 12' 0.86" E9° 26' 9.60"]
1,3 km
2 (1) 51.19911, 9.43209
[N51° 11' 56.80" E9° 25' 55.52"]
51.18086, 9.37114
[N51° 10' 51.10" E9° 22' 16.10"]
4,9 km


Befahrung: Oktober 2006

Fahrtrichtung West

GUXHAGEN (Schwalm-Eder-Kreis)
0,0 Brückenstraße in GUXHAGEN: Fulda überqueren (l. St.)
  0,0 Anbindung an R 1; auf der K 154 zum Bf Guxhagen: + 0,4
0,4 am Ortsrand rechts: Grifter Straße; ab 0,8 R/F (l. St.) entlang der L 3221; die BAB 7 überqueren und die Straße später links versetzt unterqueren; Eder überqueren
EDERMÜNDE (Schwalm-Eder-Kreis)
2,3 links: Zur Mühle; rechts und geradeaus folgen
2,6 vor der Bahn (Zugang zum Bf Grifte über Treppen) links folgen: freigeg. Z. 250, min. Kuppe
3,9 rechts die Bahn unterqueren und rechts (St.)
4,1 am Waldrand links zurück: wg. Bahntrassen-R/F (langgez. l. St.; Einschnitt und kl. Brücke); vor dem ehem. Bf HALDORF (überbaut; Pfostensperre und Tischgruppe) wenig links versetzt folgen
5,7 vor dem Spielplatz auf der Wolfershäuser Straße / K 5 wenig rechts versetzt: wg. R/F wieder auf der ehem. Bahntrasse; l. St.; mehrere (Feld-)Wege, teilw. mit Pfostensperren queren
  5,7 links: R 10 / Ederauenweg (Richtung: Wolfershausen 2,0; Felsberg 11)
GUDENSBERG (Schwalm-Eder-Kreis)
6,8 ab der Gemeindegrenze asph.
7,3 am ehem. Hp DISSEN einen Weg und dann die B 254 queren (Halbsperren, „Stop“), Damm mit l. St.
  7,3 rechts: R 21 (Richtung: Holzhausen 2,9; Baunatal 10,8)
7,8 eine Straße queren: asph. R/F (war im Oktober 2006 Baustelle); langgez. l. St.; an einer Schutzhütte mit Tischgruppe und Wassertretbecken vorbei
  7,8 links: Deute 1 km
9,6 K 6 q: asph. R/F; mit l. Gef. nach GUDENSBERG; geradeaus folgen (Pfostensperre): kurz Fahrradstraße, dann eine Straße queren (Damm und l. St.)
10,6 am Ende des R/F links versetzt: Kopfsteinpflaster
10,8 an ehem. Bf links: Bahnhofstraße, eine Straße queren
11,0 am Rathaus rechts
  11,0 rechts: R 21 Chattengauweg (Richtung: Fritzlar)



Nur wenig vom nördlich des Stadtkerns gelegenen ehemaligen Endbahnhof entfernt ...

... beginnt in Gudensberg ein asphaltierter Bahntrassenweg, ...

... der später durch ein Stück Anliegerstraße unterbrochen ist.

Am Ortsende geht diese wieder in einen Radweg über, ...

... der bald einen Wetterpilz passiert ...

... und eine Kreisstraße kreuzt.

Anschließend geht es über die Felder ...

... auf Dissen zu.

Direkt am Weg befinden sich ein Wassertretbecken und Barfußpfad.

Blick auf den Lotterberg.

In Dissen ...

... werden zunächst eine kleine Straße ...

... und dann die B 254 gequert.

Dahinteer befand sich der ehemalige Haltepunkt.

Anschließend liegt der Weg kurz am Rand eines kleinen Waldstücks.

Rastplatz vor Haldorf, ...

... wo hinter einem Spielplatz ...

... der Ederradweg auf den Bahntrassenweg trifft.

Der Weg nach Grifte ...

... verläuft kurz neben der Trasse ...

... und ist nicht asphaltiert.

Er liegt am Hang und führt später durch einen Einschnitt.

Er endet kurz vor der Einmündung in die aktive Bahnstrecke (Blick zurück), ...

... der Bahnhof Grifte wird auf einem Wirtschaftsweg erreicht.

 


Bahntrassenradeln HE 2.02
3900 v. Kassel
0,0 Edermünde-Grifte
3900 n. Frankfurt
2,5 Haldorf
4,2 Dissen
Steinbruch
7,7 Gudensberg
Kilometerangaben sind Bahnkilometer; Legende


Die Tourenbeschreibungen und begleitenden Angaben wurden mit größtmöglicher Sorgfalt zusammengestellt. Für ihre Richtigkeit kann jedoch keine Gewähr übernommen werden. Das Nachradeln dieser Tour geschieht auf eigene Gefahr. Die Mitteilung der Wegeführungen erfolgt mit dem ausdrücklichen Hinweis, dass Sie für die Einhaltung der Straßenverkehrsordnung und anderer relevanter Bestimmungen selbst verantwortlich sind und insbesondere im Einzelfall vor Ort abklären müssen, ob ein bestimmter Weg von Radfahrern benutzt werden darf (Fußgängerzonen, Einbahnstraßen usw.).

Dieses Dokument (Texte, Grafiken und Fotografien) ist ausschließlich für den persönlichen Gebrauch bestimmt. Eine kommerzielle Nutzung z. B. durch Fahrradverleihbetriebe oder Fremdenverkehrsorganisationen sowie die – auch auszugsweise – Veröffentlichung in elektronischer oder gedruckter Form bedarf der vorherigen schriftlichen Zustimmung. Alle genannten Marken- und Produktbezeichnungen sind Warenzeichen der entsprechenden Inhaber.

Zur Startseite

(c) Achim Bartoschek 2000-2017
Letzte Überarbeitung: 4. Mai 2017

www.achim-bartoschek.de/details/he2_02.htm /
www.bahntrassenradeln.de/details/he2_02.htm