Bahntrassenradeln – Details

Deutschland > Bayern > Niederbayern > BY 7.06
 
BY 7.06 Adalbert-Stifter-Radweg: Waldkirchen – Haidmühle
Landschaftlich ausgesprochen reizvoll, aber durchaus auch anspruchsvoll ist die etwas abgelegene und doch gut angenommene Strecke in der Nähe des Dreiländerecks Deutschland / Tschechien / Österreich.
Streckenlänge (einfach): ca. 27,1 km (davon ca. 24 km auf der ehem. Bahntrasse)
Höhenprofil: langgez. l. St. von Waldkirchen (510 m ü. NN) bis Frauenberg (860 m) und s. l. Gef. zur Grenze bei Haidmühle 800 m)
Oberfläche:

wg.

Status / Beschilderung: kombinierter Fuß-/Radweg; Wegweisung: Adalbert-Stifter Rad-/Wander-/Skiwanderweg
Eisenbahnstrecke: 5842 / Waldkirchen – Haidmühle; 25 km (1435 mm)
Eröffnung der Bahnstrecke: 15. November 1910
Stilllegung der Bahnstrecke: 1963 (Pv); Abbau der Gleise: ca. 1975 (Jandelsbrunn – Haidmühle) und ca. 1996 (Waldkirchen – Jandelsbrunn)
Eröffnung des Radwegs:
  • September 2001: Waldkirchen – Jandelsbrunn
  • 12. Juni 2005: letztes Teilstück bei Haidmühle
Route: Waldkirchen – Jandelsbrunn – Neureichenau – Altreichenau – Haidmühle
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Bahnstrecke Waldkirchen–Haidmühle
Externe Links (Radweg): Bayernbike: Adalbert-Stifter-Radweg
03.07.2008

Trassenstatistik: Gesamtweg
Nr. Startpunkt Endpunkt Länge Status
1 48.73691, 13.60622
[N48° 44' 12.88" E13° 36' 22.39"]
48.82921, 13.79388
[N48° 49' 45.16" E13° 47' 37.97"]
27,1 km

Trassenstatistik: Bahntrassenabschnitte
Nr. Startpunkt Endpunkt Länge Status
1 (1) 48.73699, 13.60760
[N48° 44' 13.16" E13° 36' 27.36"]
48.73514, 13.62984
[N48° 44' 6.50" E13° 37' 47.42"]
1,8 km
2 (1) 48.73450, 13.63193
[N48° 44' 4.20" E13° 37' 54.95"]
48.72850, 13.66075
[N48° 43' 42.60" E13° 39' 38.70"]
3,1 km
3 (1) 48.72879, 13.66123
[N48° 43' 43.64" E13° 39' 40.43"]
48.75137, 13.73926
[N48° 45' 4.93" E13° 44' 21.34"]
8,4 km
4 (1) 48.75079, 13.74472
[N48° 45' 2.84" E13° 44' 40.99"]
48.75131, 13.74576
[N48° 45' 4.72" E13° 44' 44.74"]
0,1 km
5 (1) 48.75150, 13.74591
[N48° 45' 5.40" E13° 44' 45.28"]
48.82295, 13.77348
[N48° 49' 22.62" E13° 46' 24.53"]
10,6 km


Befahrung: Mai 2008

Fahrtrichtung Ost

WALDKIRCHEN (Landkreis Freyung-Grafenau)
0,2 Beginn des wg. Bahntrassen-R/F am Bf WALDKIRCHEN (Parkplatz): Pfostensperre und Lok; l. St.; bei 0,4 die St 2131 unterqueren und die Zufahrt zum Tennisplatz queren (Pfostensperren, Tischgruppe); einen Weg überqueren
1,0 eine Straße queren (Pfostensperren); langgez. l. St.; später zwei Querwege mit Pfostensperren
2,0 links versetzt (Gleis liegt noch auf einem kurzen Stück des Damms; Tischgruppe): k. Gef. und l. St., dann wieder auf der Trasse (Pfostensperre)
2,4 Querstraße mit Pfostensperren, Damm, später Querweg mit Pfostensperren; ein Einschnitt; bei 3,1 eine Straße queren (Pfostensperren); Einschnitt
3,7 die St 2131 queren (Pfostensperren); s. l. St.
  3,7 von rechts: Alternativroute aus Waldkirchen über Kurpark Erlauzwiesel
JANDELSBRUNN (Landkreis Freyung-Grafenau)
4,8 die St 2131 queren (zwei Drängelgitter): s. l. Gef., später einen Weg queren
5,3 kurz parallel zur Straße (l. St.) und vor der Brücke schräg links folgen: mit l. Gef. auf den wg. R/F, später s. l. St., mehrere Feldwege queren
6,2 an einem Haus Querweg mit Pfostensperren, Einschnitt und s. l. Gef.
6,6 Querstraße (Pfostensperren); hinter dem Wald einen asph. Weg mit Pfostensperren queren
7,7 eine Straße und die Zufahrt zur Kläranlage queren (zwei Pfostensperren), über eine Brücke (l. St.) und bei 8,2 einen Weg mit Pfostensperren queren und die FRG 3 unterqueren
8,7 am ehem. Bf JANDELSBRUNN geradeaus folgen (Nebengleise liegen zum Teil noch), später einen Bach überqueren
  8,7 rechts: Donau-Wald-Radweg (Richtung: Breitenberg)
9,2 eine Straße queren (zwei Drängelgitter), Einschnitt und l. St., dann über eine kleine Brücke
NEUREICHENAU (Landkreis Freyung-Grafenau)
11,4 eine Straße queren; Einschnitt und Damm, später drei Wege mit Pfostensperren queren
13,1 in einem Einschnitt eine Straße unterqueren, über einen Damm, einen Weg queren (Pfostensperren), dann Einschnitt
13,8 am R/F-Ende in NEUREICHENAU schräg rechts (Pfostensperre): Bahnhofstraße; hinter dem ehem. Bahnhofsgelände mit k. st. St. links versetzt auf die Trasse (Pfostensperre); weiter St. und zweite Pfostensperre (Trasse verfüllt), dann über den Parkplatz
14,3 die St 2630 queren: k. Gef., dann langgez. l. St. mit vielen Einschnitten und Dämmen; vier Querwege mit Pfostensperren
16,6 vor ALTREICHENAU eine Straße queren (Pfostensperren); weiter Dämme und Einschnitte; bei 17,3 an Häusern eine Straße queren (Pfostensperren)
18,0 eine Straße links versetzt queren: Branntweinhäuser (eine Pfostensperre; Biergarten und Parkplatz auf dem ehem. Bahnhofsgelände), dann schräg rechts: wg. R/F; an einer Querstraße eine Pfostensperre; Einschnitt und Damm (min. St.)
18,7 am Sportplatz eine asph. Straße queren (zwei Pfostensperren); zwei Querwege mit Pfostensperren; Einschnitte und Dämme
19,5 an der nächsten Ansiedlung einen Weg queren (Pfostensperren); Einschnitt; bei 19,9 an einem Haus einen Weg queren (Pfostensperren); Einschnitte und Dämme; eine Straße unterqueren
HAIDMÜHLE (Landkreis Freyung-Grafenau)
21,0 am ehem. Bf Frauenberg geradeaus folgen: eben, über einen Damm, dann langgez. l. Gef.; flachere Einschnitte und Dämme; einen Weg überqueren und mehrere queren; bei 24,6 eine asph. Straße queren
24,9 einen Bach überqueren und vor HAIDMÜHLE rechts versetzt zur Dreisesselstraße / St 2130 (l. St.)
25,4 im Ort schräg rechts: Neuthaler Straße; an der Kreuzung geradeaus folgen; außerorts l. Gef., (teilw. stärker)
TSCHECHIEN
26,9 direkt hinter der Grenze befinden sich der Endhaltepunkt Nové Údolí (Neuthal) der tschechischen Bahn, ein Museum und ein Kiosk



Am Bahnhof Waldkirchen zweigte die Strecke nach Haidmühle von der Ilztalbahn ab.

Lok am Beginn des Radwegs.

Nach wenigen Metern wird die Staatsstraße unterquert.

Blick zurück auf Waldkirchen.

Auf einem kurzen Damm liegt noch das Gleis.

Bei Erlauzwiesel.

Ausblick auf den Böhmerwald.

Am Bf Jandelsbrunn.

Bei Spitzenberg (Blick zurück).

Vor Neureichenau (Blick zurück).

Die Strecke wurde mit vielen Einschnitten und Dämmen ins Gelände modelliert.

Rastplatz nördlich von Branntweinhäuser.

Einschnitt vor Frauenberg.

Hinter Frauenberg ändert sich das Landschaftsbild.

Ende des Radwegs vor Haidmühle.

Nach einem nicht ausgebauten bzw. abschnittsweise verschwundenen Stück
taucht der Damm an der Grenze zu Tschechien wieder auf.

Kiosk und Museum in alten Eisenbahnwaggons.

Direkt hinter der Grenze befindet sich auch der Endhaltepunkt der Strecke in Richtung Volary (Wallern).

 


Bahntrassenradeln BY 7.06
5840 v. Passau
0,0 Waldkirchen
5840 n. Freyung
3,2 Erlauzwiesel
6,5 Wollaberg
8,5 Jandelsbrunn
11,2 Spitzenberg
14,0 Neureichenau
17,9 Altreichenau
21,0 Frauenberg
25,3 Haidmühle
26,8
69,7
Grenze DE / CZ
69,6 Nové Údolí
v. Cícenice
Kilometerangaben sind Bahnkilometer; Legende


Die Tourenbeschreibungen und begleitenden Angaben wurden mit größtmöglicher Sorgfalt zusammengestellt. Für ihre Richtigkeit kann jedoch keine Gewähr übernommen werden. Das Nachradeln dieser Tour geschieht auf eigene Gefahr. Die Mitteilung der Wegeführungen erfolgt mit dem ausdrücklichen Hinweis, dass Sie für die Einhaltung der Straßenverkehrsordnung und anderer relevanter Bestimmungen selbst verantwortlich sind und insbesondere im Einzelfall vor Ort abklären müssen, ob ein bestimmter Weg von Radfahrern benutzt werden darf (Fußgängerzonen, Einbahnstraßen usw.).

Dieses Dokument (Texte, Grafiken und Fotografien) ist ausschließlich für den persönlichen Gebrauch bestimmt. Eine kommerzielle Nutzung z. B. durch Fahrradverleihbetriebe oder Fremdenverkehrsorganisationen sowie die – auch auszugsweise – Veröffentlichung in elektronischer oder gedruckter Form bedarf der vorherigen schriftlichen Zustimmung. Alle genannten Marken- und Produktbezeichnungen sind Warenzeichen der entsprechenden Inhaber.

Zur Startseite

(c) Achim Bartoschek 2000-2017
Letzte Überarbeitung: 4. Mai 2017

www.achim-bartoschek.de/details/by7_06.htm /
www.bahntrassenradeln.de/details/by7_06.htm