Bahntrassenradeln – Details

Deutschland > Bayern > Schwaben > BY 5.03
 
BY 5.03 Dampflokrunde: Kaufbeuren – Schongau und Marktoberdorf – Lechbruck
LogoBahntrassenradeln mit Alpenpanorama: Die Dampflokrunde hätte das Zeug fürs vierte Rad – wenn da nicht einige grobe Schnitzer wie Kettensperren oder teilweise rare Rastmöglichkeiten wären.
Streckenlänge (einfach): ca. 76,8 km (davon ca. 31,9 km auf der ehem. Bahntrasse) und weitere 0,7 km abseits der beschriebenen Route
die Abschnitte Kaufbeuren – Sachsenrieder Forst (ca. 17 km) und Lechbruck – Marktoberdorf (ca. 22 km) verlaufen prakt. vollständig auf den Trassen der ehem. Lokalbahnen
Als Ergänzung der Dampflokrunde kamen im Frühjahr 2008 Vorschläge zu einem Bahntrassenweg vom Sachsenrieder Forst nach Altenstadt auf. Der Weg "auf den Spuren" und nicht unbedingt auf der alten Trasse wurde im September 2013 eröffnet. Ob die Dampflokrunde vom Sachsenrieder Forst bis Ingenried ebenfalls auf die neue Route gelegt wurde, konnte noch nicht bestätigt werden.
Oberfläche:

Kaufbeuren – Sachsenrieder Forst: bis zur Landkreisgrenze im Forst asph., dann wg. (auch auf dem Weg von der Staatsstraße bis Königsried); Lechbruck – Marktoberdorf: komplett asph.

Status / Beschilderung: Bahntrassenwege als kombinierte Fuß-/Radwege; die Dampflokrunde ist durchgängig mit Wegweisern beschildert, auf denen eine stilisierte Dampflok abgebildet ist (wenige fehlende Schilder).
Die an einigen Straßenquerungen ursprünglich vorhandenen Kettensperren, die nur schlecht als Hindernis wahrgenommen werden konnten, sind durch besser erkennbare, für Anhänger aber schwer passierbare Stahlbügel ersetzt worden (August 2007).
Eisenbahnstrecke: 5442 / Marktoberdorf – Lechbruck; 22 km und 5443 / Kaufbeuren – Schongau; 31 km (1435 mm)
Eröffnung der Bahnstrecke: Marktoberdorf – Lechbruck: 1. Juli 1899; Kaufbeuren – Schongau: 1922
Stilllegung der Bahnstrecke: 1973 (Marktoberdorf – Lechbruck) und 1977 (Kaufbeuren – Schongau)
Eröffnung des Radwegs:
  • 1979: Marktoberdorf – Lechbruck
  • 1989: Kaufbeuren – Sachsenrieder Forst
  • Dampflokrunde seit 1992
Route: Kaufbeuren – Mauerstetten – Linden – Helmishofen – Frankenhofen – Stocken – Sachsenrieder Forst – Königsried – Ingenried – Tannenberg – Burggen – Dessau – Lechbruck – nördl. Roßhaupten – Steinbach – Stötten – Rieder – Marktoberdorf – Ebenhofen – Biessenhofen – Kaufbeuren
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Bahnstrecke Kaufbeuren–Schongau
Wikipedia: Bahnstrecke Marktoberdorf–Lechbruck
20.01.2015

Trassenstatistik: Gesamtweg
Nr. Startpunkt Endpunkt Länge Status
1 47.87623, 10.62960
[N47° 52' 34.43" E10° 37' 46.56"]
47.87623, 10.62948
[N47° 52' 34.43" E10° 37' 46.13"]
76,8 km
2 47.85366, 10.75760
[N47° 51' 13.18" E10° 45' 27.36"]
47.81815, 10.77699
[N47° 49' 5.34" E10° 46' 37.16"]
4,6 km

Trassenstatistik: Bahntrassenabschnitte
Nr. Startpunkt Endpunkt Länge Status
1 (1) 47.88918, 10.64419
[N47° 53' 21.05" E10° 38' 39.08"]
47.89097, 10.65409
[N47° 53' 27.49" E10° 39' 14.72"]
0,8 km
2 (1) 47.89101, 10.65438
[N47° 53' 27.64" E10° 39' 15.77"]
47.89465, 10.66836
[N47° 53' 40.74" E10° 40' 6.10"]
1,1 km
3 (1) 47.89814, 10.67121
[N47° 53' 53.30" E10° 40' 16.36"]
47.90563, 10.70807
[N47° 54' 20.27" E10° 42' 29.05"]
3,0 km
4 (1) 47.90578, 10.70960
[N47° 54' 20.81" E10° 42' 34.56"]
47.89861, 10.74704
[N47° 53' 55.00" E10° 44' 49.34"]
3,3 km
5 (1) 47.89705, 10.74954
[N47° 53' 49.38" E10° 44' 58.34"]
47.88729, 10.75415
[N47° 53' 14.24" E10° 45' 14.94"]
1,2 km
6 (1) 47.88641, 10.75382
[N47° 53' 11.08" E10° 45' 13.75"]
47.85321, 10.75786
[N47° 51' 11.56" E10° 45' 28.30"]
3,9 km
7 (1) 47.69711, 10.79105
[N47° 41' 49.60" E10° 47' 27.78"]
47.69192, 10.77486
[N47° 41' 30.91" E10° 46' 29.50"]
1,4 km
8 (1) 47.69128, 10.77389
[N47° 41' 28.61" E10° 46' 26.00"]
47.67337, 10.72949
[N47° 40' 24.13" E10° 43' 46.16"]
4,0 km
9 (1) 47.67313, 10.72564
[N47° 40' 23.27" E10° 43' 32.30"]
47.68008, 10.71552
[N47° 40' 48.29" E10° 42' 55.87"]
1,1 km
10 (1) 47.68238, 10.71457
[N47° 40' 56.57" E10° 42' 52.45"]
47.74134, 10.68236
[N47° 44' 28.82" E10° 40' 56.50"]
7,5 km
11 (1) 47.74330, 10.68084
[N47° 44' 35.88" E10° 40' 51.02"]
47.74892, 10.66231
[N47° 44' 56.11" E10° 39' 44.32"]
1,5 km
12 (1) 47.74951, 10.66040
[N47° 44' 58.24" E10° 39' 37.44"]
47.75205, 10.64801
[N47° 45' 7.38" E10° 38' 52.84"]
1,0 km
13 (1) 47.75222, 10.64406
[N47° 45' 7.99" E10° 38' 38.62"]
47.76549, 10.62520
[N47° 45' 55.76" E10° 37' 30.72"]
2,1 km
14 (1) 47.85332, 10.75802
[N47° 51' 11.95" E10° 45' 28.87"]
47.84834, 10.76302
[N47° 50' 54.02" E10° 45' 46.87"]
0,7 km


Pressespiegel zum Bahntrassenweg BY 5.03
17.02.2008: "Neuer Radweg in Planung" (Münchener Merkur, Schongauer Nachrichten)
29.01.2010: "Weichen für Radweg auf den Spuren des historischen Bähnles gestellt" (Münchener Merkur, Schongau)
02.02.2010: "Dem „Bähnle“ steht nichts mehr im Weg" (Münchener Merkur, Schongau)
09.12.2010: "Erlebnisweg wird unterstützt" (Allgäuer Zeitung, Kaltental)
30.01.2012: "Radweg:„Sachsenrieder Bähnle“ in Ingenried" (Allgäuer Zeitung, Marktoberdorf)
29.09.2013: "Erlebnisradroute Sachsenrieder Bähnle: Weg schlägt Brücken" (Münchener Merkur, Schongau)

Befahrung: August 2003

Fahrtrichtung Im Uhrzeigersinn

KAUFBEUREN (kreisfreie Stadt)
0,0 vom Bahnhof KAUFBEUREN rechts: Bahnhofstraße (R, l. Gef.)
0,3 einen Bach überqueren und hinter der Rechtskurve (VORSICHT: Ausfahrt!) links: Pfostensperre; die Straße unterqueren; zweite Pfostensperre, dann rechts: Otto-Leutkircher Straße, später geradeaus folgen (Sackgasse)
0,5 am Beginn des R/F rechts (Pfostensperre), den Fluss überqueren (Bahnhofstraße, linker R/F) und hinter der Brücke links zurück folgen (Gef.)
0,7 unter der Brücke links und geradeaus in Richtung Edelweißstraße (St.); hinter der Rechtskurve links: Edelweißstraße (l. St.; Bremshubbel); am Edelweißplatz vorbei
1,2 am Ende rechts: Mauerstettener Straße; Eisenbahn unterqueren, dann schräg rechts folgen (l. St.)
1,6 vor dem ehem. Bahndamm links: Am Bahndamm (s. fl. Mulde)
1,8 vor der Einmündung in die Augsburger Straße rechts: rechter R/F (St.)
2,2 an der Kapelle rechts (Straßenschäden) und am Friedhof schräg rechts: asph. R/F; ab der Linkskurve auf der ehem. Bahntrasse; bei 2,7 B 12 unterqueren und bei 3,2 mit einem Linksschlenker eine Straße queren (Bahndamm im Bereich der Straße abgetragen)
MAUERSTETTEN (Landkreis Ostallgäu)
4,1 am Ortsanfang MAUERSTETTEN eine weitere Straße queren (Kettensperren); min. St., später parallel zur Straße „Am Bahndamm“
4,4 eine Straße rechts versetzt queren (Kettensperren; Schutzhütte), k. St., dann k. Gef.; dann die Talstraße queren (enge Kettensperren); dem Weg links versetzt, dann schräg rechts folgen: asph. R/F (l. St., später l. Gef.); einen Weg überqueren, einen weiteren Weg queren und einen Bach überqueren
STÖTTWANG (Landkreis Ostallgäu)
7,8 am Ortsanfang LINDEN Bahnhofstraße / OAL 16 rechts versetzt queren (Kettensperren, Unterstand): R/F parallel zur Blonhofer Straße, dann parallel zur Straße „Am Bahndamm“; einen Weg queren, später teilw. min. St.
KALTENTAL (Landkreis Ostallgäu)
9,8 einen Weg queren (ehem. Einschnitt verschüttet: Kuppe); bei 10,9 vor HELMISHOFEN einen Weg queren und einen Bach überqueren; am dem Weg am Ortsanfang rechts versetzt folgen (Trasse im Ort überbaut)
11,3 an der Straße links (Kettensperre): St 2035 und sofort rechts zurück: Haldenweg und rechts: Kardinalstraße (geradeaus folgen)
11,6 am Ortsende am Brunnen / Bank schräg links: asph. R/F auf der ehem. Bahntrasse (langgez. l. St., mehrere Bänke)
12,9 bei FRANKENHOFEN in einer Mulde eine Straße queren (Kettensperren; Bahndamm abgetragen und überbaut); einen Weg überqueren
OSTERZELL (Landkreis Ostallgäu)
  eine weitere Straße überqueren sowie über eine kleinere Brücke (langgez. l. St.); an einer Tischgruppe vorbei; bei STOCKEN eine Straße überqueren (Bänke; langgez. l. St.)
15,3 St 2014 versetzt durch eine Röhre unterqueren (Trasse durch die Straße verschüttet, fl. Mulde)
DENKLINGEN (Landkreis Landsberg am Lech)
15,8 ab der Landkreisgrenze wg. Forstweg (langgez. l. St.; geradeaus folgen)
BIDINGEN (Landkreis Ostallgäu)
16,8 schräg links zur Straße und rechts: St 2014;
die Dampflokrunde verlässt an dieser Stelle die ehem. Bahntrasse nach Schongau
17,1 in der Linkskurve geradeaus: wg. (dieser Weg wird auch von Kraftfahrzeugen benutzt); s. l. hügelig, dem Weg geradeaus, dann schräg rechts und weiter geradeaus folgen; ab dem Waldrand asph.
19,4 in KÖNIGSRIED geradeaus; der Straße später schräg links folgen: st. Gef., kurvig
INGENRIED (Landkreis Weilheim-Schongau)
20,8 der Straße schräg links folgen (k. St.), dann geradeaus folgen (Gef.) und weiter geradeaus folgen (mit l. Gef. aus dem Wald)
22,4 am Kreuz schräg rechts folgen; in INGENRIED: Waldstraße; der Straße rechts folgen und an der Einmündung Wiesenweg vorbei und weiter geradeaus folgen
22,9 schräg rechts: Hauptstraße / WM 23; an der Kreuzung Bergstraße geradeaus folgen (überdachte Bushaltestelle), an der Welfenstraße schräg rechts, dann schräg links folgen: Schongauer Straße / WM 23 (l. Gef., kurvig); an der Sonnenstraße rechts folgen und aus dem Ort (Gef.)
24,2 vor der B 472 wenig rechts versetzt und die Straße durch die Röhre unterqueren (l. hügelig / l. Gef.); geradeaus folgen, der Weg verläuft dann rechts versetzt (l. hügelig)
BURGGEN (Landkreis Weilheim-Schongau)
26,7 an der Straße rechts: WM 12 nach TANNENBERG (St.); im Ort links zurück folgen
27,5 an der Kapelle schräg links und aus dem Ort (Gef.); an der Dreieckseinmündung schräg rechts folgen (Gef.), dann rechts (l. Gef.)
28,6 am Schuppen schräg links (l. hügelig, dann Gef.)
29,6 schräg rechts (l. Gef.) und an der Kapelle (29,8) links: St.-Anna-Straße / WM 12 nach BURGGEN (l. Gef.); schräg rechts und geradeaus folgen
30,5 rechts: Füssener Straße / WM 3 (l. Gef.)
30,6 geradeaus: Kirchenstraße (schräg rechts folgen); hinter der Kirche schräg links: Dessauer Straße; an der Einmündung Schorenwaldstraße schräg links folgen (l. Gef)
  30,6 links: Zwei-Seen-Radweg
31,5 am Ortsende einen Bach überqueren und an der Abzw. Forchenmühle schräg rechts folgen (den Bach erneut überqueren); k. St., kurvig, dann l. / teilw. stärkeres Gef; geradeaus folgen; am Waldrand Schranke: R/F mit k. st. Gef.; vor dem Hof links folgen und einen Bach überqueren
BERNBEUREN (Landkreis Weilheim-Schongau)
34,8 hinter der Schranke schräg links, vor der Staustufe schräg rechts (l. St.) und an der Staustufe schräg rechts (l. Gef.); bei 35,6 an einer Einmündung geradeaus folgen
  36,4 im Wald ist die Trasse der Römerstraße Via Claudia Augusta (45/47 n. Chr.) erhalten
(Verlauf der Straße: Hostitia (Po) – Verona – Trient – Meran – Reschenpass – Fernpass – Füssen – Auerberg – Epfach – Augsburg)
LECHBRUCK AM SEE (Landkreis Ostallgäu)
  bei 37,5 geradeaus folgen und an der Kläranlage vorbei, dann schräg rechts und an der Staumauer geradeaus folgen (l. St.)
38,0 schräg links und vor dem Campingplatz rechts versetzt folgen (fl. Kuppe)
39,1 an der Zufahrt zum Campingplatz schräg rechts: Via Claudia (teilw. min. Gef.), später Lechwiesenstraße
40,7 in LECHBRUCK Schongauer Straße / OAL 8 queren: Untere Dorfstraße (kurz Einbahnstraße); an der Einmündung Brandach schräg links folgen, den Bach überqueren und der Straße weiter folgen; an der Einmündung Mühlenweg vorbei (s. l. hügelig)
41,4 rechts: wg. R/F am Bach entlang
41,6 an der Brücke rechts: asph. R/F auf der ehem. Bahntrasse nach Marktoberdorf; an Teichen vorbei und den Bach überqueren (s. l. St.);
“Rutschgefahr in Schattenbereichen und auf Brücken“
  41,6 Die ehem. Bahnbrücke über den Bach ist noch erhalten, im Ort ist die Trasse aber überbaut.
43,0 vor der St 2059 einen einmündenden Weg queren und die Straße durch eine Röhre unterqueren (ehemals niveaugleich, jetzt versetzt); weiter asph. R/F; den Bach überqueren und einen Weg queren (s. l. St.)
45,0 eine Straße queren, später einen Bach + Weg überqueren (l. St.) und ab 46,6 (Einschnitt) l. Gef.; an einem Sägewerk vorbei
  45,0 links: Via Claudia (Richtung: Füssen)
ROSSHAUPTEN (Landkreis Ostallgäu)
47,1 schräg rechts: St 2059 unterqueren, dann links: asph. R/F weiter auf der ehem. Bahntrasse, verläuft kurz parallel zur Straße und schwenkt dann von dieser weg (min. Gef.); einen Weg queren
  47,1 schräg links: Abstecher nach Roßhaupten
48,5 Linkskurve und nach Unterquerung der B 16 rechts (k. St.), wenig später weiter auf der ehem. Bahntrasse (ehem. niveaugleicher Übergang wird vermieden); an einer Tischgruppe / Unterstand vorbei
  48,5 hinter der Brücke links: Abstecher nach Roßhaupten
49,1 eine Straße queren, an einem einzelnen Kilometerstein vorbei, später langgez. Gef.; zwei Wege queren
STÖTTEN A.AUERBERG (Landkreis Ostallgäu)
51,8 am ehem. Hp STEINACH einen Weg queren (l. Gef.); der R/F verläuft später parallel zur B 16; weitere Wege queren und über einen Bach
53,4 bei HEGGEN eine Straße queren (Trasse im Bereich der Einmündung verschüttet: Kuppe), zwei Wege queren und bei STÖTTEN einen Weg unterqueren, der Weg verläuft dann parallel zur neuen Umgehungsstraße; einen Bach überqueren
56,2 die Zufahrt zur nächsten Brücke links umfahren und in der Mulde an der Unterführung vorbei; kleinere Wege queren, der R/F verläuft später etwas von der Bundesstraße entfernt; eine Straße queren
MARKTOBERDORF (Landkreis Ostallgäu)
58,2 die B 16 rechts versetzt queren (Kettensperren; VORSICHT!); einen Bach überqueren (l. St.) und zwei Straße queren
59,3 in RIEDER an der Einmündung Dorfstraße die Hauptstraße / B 16 links versetzt queren (enge Kettensperren, l. St.); an den Einmündungen Kirchgasse und Weiherweg vorbei und wenig versetzt auf die ehem. Bahntrasse (im Ort teilweise überbaut);
mehrere Bänke, einen Weg queren (l. St.)
60,5 im Wald geradeaus folgen (l. Gef.) ; bei 60,9 an einem Wanderparkplatz vorbei, dann parallel zur Straße
61,2 am Kreisverkehr eine Straße durch eine Röhre unterqueren (fl. Mulde, versetzt); in MARKTOBERDORF: Hochwiesstraße (kurz vor dem Ortsanfang auf den rechten R/F wechseln)
62,5 an der Kreuzung die Straße queren (Querungshilfen) und rechts: Muckelbachstrasse (linker R/F); an der Einmündung Mozartstraße geradeaus folgen (VORSICHT: R/F hat keine Vorfahrt obwohl er parallel zur Vorfahrtstraße verläuft!!!)
  62,5 die Bahntrasse verlief weiter im Zuge der Goethestraße und der Straße Mühlensteig und traf nach 1,1 km auf die Bahnstrecke Marktoberdorf – Füssen
62,8 dem R/F schräg links folgen und an der Einmündung Peter-Doefler-Straße vorbei (VORSICHT!!!): Bahnhofstraße
63,3 hinter dem Hallenbad vor der Einmündung Mühlensteig auf die Straße wechseln und an der Kreuzung geradeaus folgen: Bahnhofstraße; an der Kreuzung Kemptener Straße (Unterführung) und weiter geradeaus am Bahnhof vorbei (63,9) folgen
64,1 am Bahnübergang rechts und sofort links: Ruderatshofener Straße; dieser Straße folgen und einen Steg unterqueren; bei 65,2 Moosstraße queren: Ruderatshofener Straße (geradeaus folgen)
65,4 am Bahnübergang rechts: Ennenhofener Straße (fl. Kuppe)
65,8 am Kreisverkehr schräg links: Schwabenstraße (s. l. Gef.) und am Ortsende geradeaus folgen (l. Gef.)
BIESSENHOFEN (Landkreis Ostallgäu)
  B 12 unterqueren und bei 67,0 Wertach überqueren
67,8 am Ortsanfang EBENHOFEN der Straße schräg rechts folgen: Schwabenstraße; im Ort schräg links folgen und an der Kirche vorbei; Altdorfer Straße / OAL 5 queren; ab dem Ortsende Biessendorfer Straße (rechter R/F); Kirnach überqueren
68,9 hinter der Rechtskurve links: Am Holdersberg; Eisenbahn unterqueren
69,1 unmittelbar hinter der zweiten Eisenbahnbrücke rechts: wg. Weg parallel zur Eisenbahn, später Linkskurve
69,9 am Haus / Scheune rechts: asph.; in BIESSENHOFEN Eisenbahnweg; am Bahnhof vorbei
71,1 schräg links: Kaufbeurener Straße (linker freigeg. F) durch den Ort; ab dem Ortsende linker R/F; am Kreisverkehr an der Einmündung Haldenweg vorbei
72,2 an einer Ausfahrt vorbei und vor der Unterführung links (VORSICHT!): parallel zur Bahn; dem asph. Weg mit einer Kuppe folgen: Sähmlingweg
KAUFBEUREN (kreisfreie Stadt)
74,6 an der Unterführung den Märzenburgweg queren und später zweimal schräg links an den Zufahrten zu einer Unterführung vorbei: in KAUFBEUREN Äußere Buchleuthenstraße
76,0 rechts: Kurat-Frank-Straße
76,3 Füssener Straße / B 16 queren: Bahnhofstraße (rechter R) zum Bahnhof (76,6)



Zwischen Kaufbeuren und Mauerstetten, der Bahndamm ist
durch eine Straße unterbrochen.

Diese Kettensperren gehören zum Glück der Vergangenheit an.

Die alte Bahnstrecke von Kaufbeuren nach Schongau verläuft
meist fernab vom Autoverkehr.

Bei Osterzell steigt die Trasse leicht an, sodass die Sicht bis zu den Alpen reicht.

Am Beginn des südlichen Bahntrassenwegs in Lechbruck.

Auf dem ersten Abschnitt ...

... fährt man durch Wald und Wiesen.

In Steinbach steht noch der alte Bahnhof.

Das letzte Stück bis Marktoberdorf verläuft parallel zur Bundesstraße.

 



Die Tourenbeschreibungen und begleitenden Angaben wurden mit größtmöglicher Sorgfalt zusammengestellt. Für ihre Richtigkeit kann jedoch keine Gewähr übernommen werden. Das Nachradeln dieser Tour geschieht auf eigene Gefahr. Die Mitteilung der Wegeführungen erfolgt mit dem ausdrücklichen Hinweis, dass Sie für die Einhaltung der Straßenverkehrsordnung und anderer relevanter Bestimmungen selbst verantwortlich sind und insbesondere im Einzelfall vor Ort abklären müssen, ob ein bestimmter Weg von Radfahrern benutzt werden darf (Fußgängerzonen, Einbahnstraßen usw.).

Dieses Dokument (Texte, Grafiken und Fotografien) ist ausschließlich für den persönlichen Gebrauch bestimmt. Eine kommerzielle Nutzung z. B. durch Fahrradverleihbetriebe oder Fremdenverkehrsorganisationen sowie die – auch auszugsweise – Veröffentlichung in elektronischer oder gedruckter Form bedarf der vorherigen schriftlichen Zustimmung. Alle genannten Marken- und Produktbezeichnungen sind Warenzeichen der entsprechenden Inhaber.

Zur Startseite

(c) Achim Bartoschek 2000-2017
Letzte Überarbeitung: 4. Mai 2017

www.achim-bartoschek.de/details/by5_03.htm /
www.bahntrassenradeln.de/details/by5_03.htm