Bahntrassenradeln – Details

Deutschland > Bayern > Schwaben > BY 5.01
 
BY 5.01 Landrat-Dr.-Frey-Radweg / Weldenbahn-Radweg: Neusäß – Welden
LogoDer Weldenbahn-Radweg erschließt das waldreiche Gebiet nordwestlich von Augsburg und verläuft fast vollständig auf der alten Strecke. Er ist Teil des Landrat-Dr.-Frey-Radwegs von Augsburg nach Altenmünster, der auf der Anbindung von Augsburg allerdings anhand der Beschilderung mitunter nur schwer nachzuvollziehen ist. Positiv zu vermerken ist der radikale Abbau der früher zahlreichen Drängelgitter.
Streckenlänge (einfach): ca. 18 km (davon ca. 17,5 km auf der ehem. Bahntrasse)
Anbindung Hbf Augsburg: +8 km
Höhenprofil: min. Gef. vom Streckenbeginn in Neusäß (480 m ü. NN) zur Schmutter-Brücke (460 m), zwei flache Kuppen auf 510 m vor und hinter Horgau Bf (dazwischen herab bis 470 m), und ab Adelsried nahezu eben bis Welden (470 m ü. NN)
Oberfläche:

asph.

Status / Beschilderung: am Streckenbeginn in Neusäß: Rad- parallel zu Fußweg, dann kombinierter Fuß-/Radweg; der Landrat-Dr.-Frey-Radweg ist Teil des Bayern-Netzes für Radler und entsprechend beschildert, die eigentlich gute Anbindung zum Augsburger Hauptbahnhof ist ohne Karte nur schwer zu finden, da die Logoeinschübe nicht vollständig sind. (Mai 2014)
Eisenbahnstrecke: 5301 (Weldenbahn) / Augsburg – Neusäß – Welden; 25 km (1435 mm; Abschnitt Neusäß – Welden: 19 km)
Eröffnung der Bahnstrecke: 5. Dezember 1903
Stilllegung der Bahnstrecke: 21. Januar 1986 (Pv). 26. Mai 1986 (Gv Lohwald – Welden), 31. Juli 1989 (Gv Neusäß – Lohwald)
Eröffnung des Radwegs:
Planungen:

Im Rahmen eines "Entwicklungskonzeptes Schmuttertal" gab es Überlegungen, den Bahndamm zwischen Neusäß und Ottmarshausen teilweise abzutragen. Da die Brücken erhalten bleiben müssten, wäre auf mehreren Rampen jeweils der Höhenunterschied zwischen Bahndammkrone und -fuß zu überwinden. Bei Hochwasser wäre der Radweg nicht mehr durchgängig nutzbar. [Mai 2009]

Route: Neusäß (bei Augsburg) – Aystetten – Horgau Bf – Adelsried – Welden
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Bahnstrecke Neusäß–Welden
19.08.2014

Trassenstatistik: Gesamtweg
Nr. Startpunkt Endpunkt Länge Status
1 48.45796, 10.66093
[N48° 27' 28.66" E10° 39' 39.35"]
48.36563, 10.88661
[N48° 21' 56.27" E10° 53' 11.80"]
26,3 km

Trassenstatistik: Bahntrassenabschnitte
Nr. Startpunkt Endpunkt Länge Status
1 (1) 48.44871, 10.66226
[N48° 26' 55.36" E10° 39' 44.14"]
48.42641, 10.71532
[N48° 25' 35.08" E10° 42' 55.15"]
5,1 km
2 (1) 48.42552, 10.71640
[N48° 25' 31.87" E10° 42' 59.04"]
48.39245, 10.82628
[N48° 23' 32.82" E10° 49' 34.61"]
12,4 km


Pressespiegel zum Bahntrassenweg BY 5.01
07.12.2010: "Mit der Weldenbahn fand der Holzwinkel Anschluss an die Welt" (Augsburger Allgemeine)
07.09.2011: "Die Weldenbahn erzählt viele Geschichten" (Augsburger Allgemeine)
13.04.2015: "Die Weldenbahn als Autobahn für Radfahrer" (Augsburger Allgemeine, Augsburg Land)
08.01.2016: "Wenn eine Absperrung selbst zur Gefahr wird" (Augsburger Allgemeine, Augsburg Land)
03.05.2016: "Radweg an Weldenbahn bleibt, wie er ist" (Augsburger Allgemeine)

Befahrung: August 2003

Fahrtrichtung Ost

WELDEN (Landkreis Augsburg)
0,0 Kirche / Abzw. Biberach in WELDEN: Bahnhofstraße / St 2032
0,2 rechts: Brunnenberg (St.); an der Einmündung Am Alten Bähnle vorbei, dann links: Obere Bahnstraße; am Parkplatz / Rastplatz geradeaus folgen und weiter geradeaus: Frickenlohweg
0,9 geradeaus auf die asph. Bahntrasse (R/F, s. l. Gef.); 2,1 eine überdachte Brücke; mehrere Querwege
2,6 bei EHGATTEN eine Straße queren (Drängelgitter)
3,4 St 2032 queren (verschwenkt, Drängelgitter); ein Querweg
ADELSRIED (Landkreis Augsburg)
4,4 bei KRUICHEN am ehem. Hp BONSTETTEN vorbei (geräumiger Unterstand mit Tischgruppen) und eine Straße queren (Drängelgitter); ein Querweg; bei 5,6 eine Straße queren (Drängelgitter)
6,0 in ADELSRIED am R/F-Ende wenig links versetzt: Am Bahnhof am ehem. Bf (jetzt Gartenbauverein) und schräg links am Rathaus vorbei
6,2 Dillinger Straße / St 2032 queren (Ampel; „Radfahrer absteigen“) und an der Kirche überdachte Brücke („Daueraufenthalt unter der Brücke nach 21:00 Uhr verboten“); später parallel zur St 2032; bei 7,2 BAB 8 unterqueren; ein Querweg (l. St.)
HORGAU (Landkreis Augsburg)
8,2 im Wald ab Querweg l. Gef.; bei 8,7 A 5 unterqueren; später geradeaus folgen und am ehem. Bf Horgau vorbei
9,3 an einem Parkplatz (zunächst l. Gef., später langgez. l. St.); vier Querwege
AYSTETTEN (Landkreis Augsburg)
11,6 im Wald ab Querweg l. Gef., teilw. leichte Verschwenkungen; ein Querweg
  11,6 links im Wald Schutzhütte „Bei den Sieben Wegen“
13,3 am Ortsanfang AYSTETTEN eine Straße queren; Spielplatz, dann die Bitburger Straße queren (verschwenkt)
14,4 Ottmarshauser Weg queren (verschwenkt / Drängelgitter); langgez. l. Gef.
NEUSÄSS (Landkreis Augsburg)
16,7 eine Straße queren (Drängelgitter); Rastplatz / ehem. Hp: R/F; drei überdachte Brücken
17,7 am Ortsrand NEUSÄSS eine Straße versetzt queren: R (l. St.); an der Zufahrt zum Seniorenzentrum vorbei (Pfostensperren), dann schräg links folgen und die Marienbader Straße queren (Pfostensperre)
18,1 eine Straße versetzt queren (Pfostensperre, Querungshilfe) und bei 18,4 eine Straße unterqueren (Unterführung ersetzt ehem. niveaugleichen Bahnübergang: Mulde)
18,7 kurz vor dem Ende des Bahntrassenradwegs an der Dreieckseinmündung rechts und schräg links (Schilder vom R/F aus verdeckt); zwei Bahnbrücken unterqueren, dann rechts, das Gütergleis queren (Drängelgitter: „Radfahrer absteigen“); kurvig, an einer Einmündung geradeaus folgen; Pfostensperre
19,1 am Ende rechts: rechter R/F (beide Richtungen)
19,5 an der Kreuzung geradeaus (min. links versetzt): wg. Wirtschaftsweg; immer geradeaus folgen; später Steppacher Straße; an der Einmündung Kornfeldstraße geradeaus folgen
20,6 Ulmer Straße / Von-Behring-Straße queren: Stadtberger Straße (geradeaus folgen, l. St.); am R/F schräg links durch die Halbschranken: Wirtschaftsweg; schräg links die B 300 unterqueren (l. Gef.)
STADTBERGEN (Landkreis Augsburg)
15,8 am Kreuz rechts; an einem wg. Weg vorbei und am Ortsrand schräg links: Holderstraße
22,1 links: Ringstraße; an der Sackgasse schräg links, dann schräg rechts: Am Anger (k. Gef.); ab der Hagenmähder Straße: Pferseer Straße (immer geradeaus folgen)
23,0 wenig rechts versetzt und die B 17 überqueren, dann links: R/F
23,2 rechts: Flandernstraße; durch die Pfostensperre (kurz F!) und weiter geradeaus: wg. R/F am Friedhof vorbei; am Ende des wg. Weges weiter geradeaus: Flandernstraße; wenig später die Deutschbauernstraße queren
24,2 Eberlestraße rechts versetzt queren: Germersheimer Straße mit Rechtskurve
24,9 am Ende links: Zweibrückenstraße; einen Bach überqueren, dann Pfostensperre; eine Straße queren (Querungshilfe) und geradeaus: R/F; ein Gütergleis queren, dann Wertach überqueren (Fußgängerbrücke) und schräg links zur Rosenaustraße (R); an der Einmündung Holzbachstraße vorbei
Die erwähnte Brücke über die Wertach existiert nicht mehr: vor dem Gütergleis links: Hessenbachstraße, dann links zur Bürgermeister-Ackermann-Straße und auf dieser über die Wertach; an der Kreuzung Anschluss an die ursprüngliche Route
25,3 links: Schletterer-Straße (R); die Eisenbahn unterqueren und der Straße rechts folgen: Sieglindenstraße (l. St.)
25,8 rechts und nach wenigen Metern links: Viktoriastraße zum Hbf Augsburg (26,2)


Fahrtrichtung West

AUGSBURG (kreisfreie Stadt)
0,0 vom Hauptbahnhof (Haupteingang) über den Bahnhofsvorplatz und links: Viktoriastraße (R und R/F)
0,3 an der Unterführung rechts und an der Ampel links: Sieglindenstraße (Gef.; rück: R); links die Eisenbahn unterqueren: Schlettererstraße (später R)
0,9 am Ende rechts: Rosenaustraße R bzw. R/F
1,0 vor der Brücke die Straße links versetzt queren, Wertach überqueren (Fußgängerbrücke); Gütergleis und Hessenbachstraße queren: Durchlass zu Zweibrückenstraße (R/F)
1,0 Die in der Routenbeschreibung erwähnte Brücke über die Wertach existiert nicht mehr: geradeaus auf der Bürgermeister-Ackermann-Straße über die Wertach, dann rechts, unten nochmals rechts: Hessenbachstraße und nach weiteren 300 m rechts in die Flandernstraße
1,3 rechts: Germersheimer Straße (Linkskurve)
2,0 Eberlestraße rechts versetzt queren: Flandernstraße; später die Deutschbauernstraße queren; kurz R, dann weiter geradeaus: wg. R/F am Friedhof vorbei
STADTBERGEN (Landkreis Augsburg)
2,8 weiter geradeaus (kurz F!) und durch die Pfostensperre: Flandernstraße
3,0 vor der Schnellstraße links: R/F, rechts, die B 17 überqueren und wenig rechts versetzt: Pferseer Straße (immer geradeaus folgen); ab der Hagenmähder Straße: Am Anger (k. St.); schräg links und an der Sackgasse schräg rechts: Ringstraße
4,1 rechts: Holderstraße, bei 4,4 am Ortsende schräg rechts und an einem wg. Weg vorbei
NEUSÄSS (Landkreis Augsburg)
4,8 am Kreuz links; die B 300 unterqueren (l. Gef.) und schräg rechts; am R/F nochmals schräg rechts durch die Halbschranken: Stadtberger Straße (geradeaus folgen, l. Gef.)
5,6 Ulmer Straße / Von-Behring-Straße queren: Steppacher Straße; an der Einmündung Kornfeldstraße und weiter geradeaus folgen, später wg. Wirtschaftsweg
6,7 an der Kreuzung geradeaus: linker R/F
7,1 vor dem Gütergleis links (Pfostensperre) in Richtung Welden, dem Weg leicht kurvig folgen, das Gütergleis queren (Drängelgitter: „Radfahrer absteigen“) und links: zwei Bahnbrücken unterqueren
7,5 schräg rechts und an der Dreieckseinmündung links: asph. R/F auf der ehem. Bahntrasse; bei 7,8 eine Straße unterqueren (Unterführung ersetzt ehem. niveaugleichen Bahnübergang: Mulde); min. Gef.
8,1 eine Straße versetzt queren (Pfostensperre, Querungshilfe), dann die Marienbader Straße queren (Pfostensperre): R (l. Gef.) und schräg rechts; an der Zufahrt zum Seniorenzentrum vorbei (Pfostensperren); l. Gef.
8,5 am Ortsrand eine Straße versetzt queren: R/F; drei überdachte Brücken
9,5 eine Straße queren (Drängelgitter); Rastplatz / ehem. Hp; langgez. l. St.
AYSTETTEN (Landkreis Augsburg)
11,8 in AYSTETTEN den Ottmarshauser Weg queren (verschwenkt / Drängelgitter), wenig später die Bitburger Straße queren (verschwenkt); Spielplatz
12,9 am Ortsende eine Straße queren (langgez. l. St.), teilw. leichte Verschwenkungen; ein Querweg
HORGAU (Landkreis Augsburg)
14,6 im Wald ab Querweg l. Gef.; vier weitere Querwege; ab 16,5 l. St.
  14,6 rechts im Wald Schutzhütte „Bei den Sieben Wegen“
16,9 an einem Parkplatz und am ehem. Bf Horgau vorbei, dann geradeaus folgen (l. St.); bei 17,5 A 5 unterqueren
ADELSRIED (Landkreis Augsburg)
18,0 im Wald ab Querweg l. Gef.; später parallel zur St 2032 und bei 19,0 die BAB 8 unterqueren; ein Querweg
20,0 am Ortsanfang ADELSRIED überdachte Brücke („Daueraufenthalt unter der Brücke nach 21:00 Uhr verboten“), nach wenigen Metern die Dillinger Straße / St 2032 queren (Ampel; „Radfahrer absteigen“) und schräg rechts am Rathaus vorbei: Am Bahnhof
20,2 hinter dem ehem. Bf (jetzt Gartenbauverein) links versetzt zurück auf die ehem. Bahntrasse (asph. R/F); bei 20,6 eine Straße queren (Drängelgitter), ein weiterer Querweg
21,8 bei KRUICHEN eine Straße queren (Drängelgitter) und am ehem. Hp BONSTETTEN (geräumiger Unterstand mit Tischgruppen) vorbei; ein Querweg
WELDEN (Landkreis Augsburg)
22,8 St 2032 queren (verschwenkt, Drängelgitter)
23,6 bei EHGATTEN eine weitere Straße queren (Drängelgitter), mehrere Querwege und bei 24,1 eine überdachte Brücke (s. l. St.)
25,3 am Ortsanfang WELDEN R/F-Ende: geradeaus auf den Frickenlohweg, dann weiter geradeaus: Obere Bahnstraße; hinter dem Parkplatz / Rastplatz geradeaus folgen
26,0 am Ende rechts: Brunnenberg (Gef.); an der Einmündung Am Alten Bähnle vorbei und an der Straße links: Bahnhofstraße / St 2032
26,2 Kirche / Abzw. Biberach



Der eigentliche Weldenbahnweg beginnt an der früheren Streckenkreuzung bei Neusäss.

Von links kommt die Radroute aus Augsburg.

Nach der Unterquerung einer Straße gibt es eine größere ...

... und mehrere kleinere Querstraßen bzw. Zufahrten.

Der Damm durch die Schmutterniederung ...

... weist insgesamt drei überdachte Brücken auf.

Bei Hammel folgt der Weg dem Mühlbach.

Die früher zahlreichen Drängelgitter wurden allesamt entschärft.

Statt dessen verlässt man sich hier auf kurze Kopfsteinpflasterelemente und Verschwenkungen.

Hinter Aystetten steigt der Bahntrassenweg zum Wald an.

Blick zurück auf Aystetten.

Die Waldpassage ist angenehm zu fahren, ...

... je nach Sonnenstand aber nicht überall schattig.

Nach mehreren Richtungswechseln ...

... passiert man den mit Grün verdeckten Bahnhof Horgau samt Nebengebäude.

Blick zurück auf die Brücke der Kreisstraße A 5.

Ab einem Querweg verliert der Weldenbahnweg wieder etwas an Höhe.

Die alte typische zweiteilige Brücke der Autobahn über Straße und Bahn
wurde gerade durch einen Neubau ersetzt.

Vor Adelsried, ...

... wo an der Kirche eine weitere überdachte Brücke steht.

Der Bahnhof Adelsried wird jetzt vom Gartenbauverein genutzt.

Blick zurück auf in Gleisstück neben dem Radweg.

Wiesen am Engelshof.

Das Wartehäuschen des Haltepunktes Bonstetten wurde zugesperrt.

Kreuzung eines Wirtschaftswegs ...

... und der Staatsstraße 2032.

Auch an dieser Querstraße bei Ehgatten sind die Drängelgitter verschwunden.

Eine letzte Brücke ...

... und ein flacher Einschnitt, ...

... dann erreicht der Weldenbahn-Radweg ...

... den Markt Welden, wo er am Ortsrand endet.

Zum früheren Endbahnhof gelangt man nur über die Straße,
der Landrat-Dr.-Frey-Radweg wird über eine verkehrsärmere Route weitergeführt.

 




Die Tourenbeschreibungen und begleitenden Angaben wurden mit größtmöglicher Sorgfalt zusammengestellt. Für ihre Richtigkeit kann jedoch keine Gewähr übernommen werden. Das Nachradeln dieser Tour geschieht auf eigene Gefahr. Die Mitteilung der Wegeführungen erfolgt mit dem ausdrücklichen Hinweis, dass Sie für die Einhaltung der Straßenverkehrsordnung und anderer relevanter Bestimmungen selbst verantwortlich sind und insbesondere im Einzelfall vor Ort abklären müssen, ob ein bestimmter Weg von Radfahrern benutzt werden darf (Fußgängerzonen, Einbahnstraßen usw.).

Dieses Dokument (Texte, Grafiken und Fotografien) ist ausschließlich für den persönlichen Gebrauch bestimmt. Eine kommerzielle Nutzung z. B. durch Fahrradverleihbetriebe oder Fremdenverkehrsorganisationen sowie die – auch auszugsweise – Veröffentlichung in elektronischer oder gedruckter Form bedarf der vorherigen schriftlichen Zustimmung. Alle genannten Marken- und Produktbezeichnungen sind Warenzeichen der entsprechenden Inhaber.

Zur Startseite

(c) Achim Bartoschek 2000-2017
Letzte Überarbeitung: 8. Juli 2017

www.achim-bartoschek.de/details/by5_01.htm /
www.bahntrassenradeln.de/details/by5_01.htm