Bahntrassenradeln – Details

Deutschland > Brandenburg > BB09a
 
BB09a Stille Pauline: Paulinenaue – Fehrbellin (– Neuruppin)
Mit dem Ausbau des Bahntrassenradwegs zwischen Paulinenaue und Fehrbellin, der inzwischen durch das Land bis zum Dammkrug verlängert wurde, ist ein erster großer Schritt zu einer durchgängigen Radroute bis Neuruppin gemacht. Jetzt fehlt nur noch ein Radweg an der Landesstraße im Bereich der Auffahrt zur Autobahn 24, wo die alte Trasse auf einigen Kilometern nicht mehr vorhanden ist.
Streckenlänge (einfach): ca. 28,2 km (davon ca. 19,7 km auf der ehem. Bahntrasse)
Höhenprofil: min. hügelig (30-50 m ü. NN)
Oberfläche:

asph.

Status / Beschilderung: im Mai 2011 noch keine StVO-Beschilderung und keine Wegweisung; im Bereich der Autobahn 24 stark befahrene Landesstraße ohne begleitenden Radweg
Eisenbahnstrecke: 6948 / Paulinenaue – Neuruppin; 30 km (1435 mm)
Eröffnung der Bahnstrecke: 11. September 1880
Stilllegung der Bahnstrecke: 20. Mai 1970 (Pv), anschließend Rückbau des Abschnitts Fehrbellin – Neuruppin, auf dem verbleibenden Abschnitt Gv bis 1995
Eröffnung des Radwegs:
  • 22. Juni 2011: Paulinenaue – Fehrbellin
  • 23. April 2012: Fehrbellin – Dammkrug
Radwegebau:

Der Abschnitt Paulinenaue – Fehrbellin wurde seit September 2010 durch Gemeinden gebaut und am 22. Juni 2011 in Lobeofsund offiziell eröffnet. Im Bereich des anschließenden Teilstücks zum Dammkrug wurde bereits im Juli 2008 die alte Brücke über den Rhinkanal abgerissen. Der Radwegebau inkl. neuer Brücke erfolgte ab September 2010 durch das Land Brandenburg. Feierliche Eröffnung war hier am 23. April 2012.

Messtischblätter: 3042, 3142, 3242, 3342
Route: Paulinenaue – Lobeofsund – Betzin-Karwesee – Fehrbellin (–) Neuruppin
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Paulinenaue-Neuruppiner Eisenbahn
03.10.2016

Trassenstatistik: Gesamtweg
Nr. Startpunkt Endpunkt Länge Status
1 52.91114, 12.80450
[N52° 54' 40.10" E12° 48' 16.20"]
52.67649, 12.71258
[N52° 40' 35.36" E12° 42' 45.29"]
28,2 km

Trassenstatistik: Bahntrassenabschnitte
Nr. Startpunkt Endpunkt Länge Status
1 (1) 52.91006, 12.80460
[N52° 54' 36.22" E12° 48' 16.56"]
52.88549, 12.79657
[N52° 53' 7.76" E12° 47' 47.65"]
2,8 km
2 (1) 52.88367, 12.79512
[N52° 53' 1.21" E12° 47' 42.43"]
52.87757, 12.79038
[N52° 52' 39.25" E12° 47' 25.37"]
0,8 km
3 (1) 52.83698, 12.78266
[N52° 50' 13.13" E12° 46' 57.58"]
52.81490, 12.77543
[N52° 48' 53.64" E12° 46' 31.55"]
2,5 km
4 (1) 52.81198, 12.77480
[N52° 48' 43.13" E12° 46' 29.28"]
52.69653, 12.72696
[N52° 41' 47.51" E12° 43' 37.06"]
13,6 km


Pressespiegel zum Bahntrassenweg BB09a
06.12.2007: "Wie der Blitz durchs Rhinluch: Radweg - Idee für Nutzung der alten Bahntrasse" (Märkische Allgemeine, Fehrbellin)
06.03.2008: "Alte Bahntrasse soll zu einem Radweg werden" (Die Welt)
10.03.2008: "Bahn frei für den Radweg" (Märkische Allgemeine, Fehrbellin)
10.03.2008: "Bahntrassenradeln bringt Vorteile für Touristen" (Märkische Allgemeine)
12.04.2008: "Radweg auf Bahntrasse billiger" (Märkische Allgemeine, Fehrbellin)
15.04.2008: "Auf kaiserlichem Weg Rad fahren" (Oranienburger Generalanzeiger)
14.06.2008: "Radwege bleiben heißes Thema" (Märkische Allgemeine, Fehrbellin)
19.06.2008: "Nach 16 Kilometern in Paulinenaue" (Oranienburger Generalanzeiger, Fehrbellin)
18.07.2008: "Der Koloss verschwand geräuschlos" (Märkische Allgemeine, Fehrbellin)
20.08.2008: "Liebe auf den ersten Blick" (Märkische Allgemeine, Ruppiner Tageblatt)
12.09.2008: "'Rad-Autobahn' sorgt für Spannung" (Oranienburger Generalanzeiger, Fehrbellin)
20.09.2008: "Glühende Gegner – begeisterte Befürworter" (Märkische Allgemeine, Ruppiner Tageblatt)
24.10.2008: "Radweg auf altem Bahndamm" (Märkische Allgemeine, Der Havelländer)
16.05.2009: "Trasse gehört jetzt Gemeinde" (Märkische Allgemeine, Ostprignitz-Ruppin)
06.10.2009: "Erst untersuchen, dann bauen" (Märkische Allgemeine, Ruppiner Tageblatt)
29.06.2010: "Bauen: Neuer Weg für Radler" (Märkische Allgemeine, Ostprignitz-Ruppin)
03.07.2010: "Gemeinde finanziert Radweg mit" (Märkische Allgemeine, Ruppiner Tageblatt)
30.08.2010: "Zwischen Fehrbellin und Paulinenaue entsteht ein neuer Radweg" (Die Mark, Fehrbellin/Temnitz)
10.09.2010: "Bauen: Maschinenlärm an der Stillen Pauline" (Märkische Allgemeine, Ostprignitz-Ruppin)
15.10.2010: "Arbeiten für Radweg nach Dammkrug haben begonnen" (Märkische Allgemeine, Ruppiner Tageblatt)
23.11.2010: "Der Stillen Pauline auf der Spur: Projekt zur alten Bahntrasse abgeschlossen" (Märkische Rundschau, Fehrbellin/Temnitz)
19.02.2011: "Verkehr: Ein Radweg namens Pauline" (Märkische Allgemeine, Ostprignitz-Ruppin)
26.03.2011: "Die stille Pauline" (Märkische Allgemeine, Ruppiner Tageblatt)
04.06.2011: "Ein Radweg, zwei Bauherren" (Märkische Allgemeine, Ruppiner Tageblatt)
04.06.2011: "Radlerparadies im Luch" (Märkische Allgemeine, Ruppiner Tageblatt)
23.06.2011: "Freie Fahrt" (Märkische Allgemeine, Ruppiner Tageblatt)
24.06.2011: "Tourismus: Freie Fahrt auf der Stillen Pauline" (Märkische Allgemeine, Havelland)
09.07.2011: "Pedale treten, wo einst Pauline fuhr Privatinitiative machte Bahnstrecke zum Radweg" (Tagesspiegel, Berlin)
12.07.2011: "Tourismus: Der Pauline auf der Spur" (Märkische Allgemeine, Havelland)
28.07.2011: "Stille Pauline" (Pressemitteilung Stadt Fehrbellin)
06.08.2011: "Arbeitskreis empfiehlt Radweg Friesack – Neuruppin" (Märkische Allgemeine, Ostprignitz-Ruppin)
26.08.2011: "Radweg wird später freigegeben" (Märkische Allgemeine, Ruppiner Tageblatt)
06.09.2011: "Ordnung: Biester aus Beton" (Märkische Allgemeine, Ostprignitz-Ruppin)
29.09.2011: "Tourismus: Auf dem Fahrrad durchs Rhinluch" (Märkische Allgemeine, Havelland)
16.11.2011: "Freizeit: Rätselraten am Rande der Radstrecke" (Märkische Allgemeine, Ostprignitz-Ruppin)
28.11.2011: "Im Bummelzug von Rathenow nach Nauen" (Märkische Allgemeine, Westhavelländer)
02.12.2011: "Rangieren und Lager schmieren" (Märkische Allgemeine, Westhavelländer)
25.04.2012: "Großer Bahnhof" (Märkische Allgemeine, Ostprignitz-Ruppin)
21.11.2012: "Der Schatz von einem Bahnhof" (Märkische Allgemeine, Ostprignitz-Ruppin)
02.05.2013: "Auf Kurvenfahrt wie die „Krumme Pauline“" (Tagesspiegel)
16.05.2013: "Mustergültig umgebaut" (Märkische Allgemeine, Ostprignitz-Ruppin)

Befahrung: Mai 2011

Fahrtrichtung Süd

NEURUPPIN (Landkreis Ostprignitz-Ruppin
0,0 Beginn des Weges parallel zur ehem. Bahntrasse (freigeg. Z. 250) am ehem. BÜ Käthe-Kollwitz-Straße in NEURUPPIN (südlich des Stadtzentrums), später Doppel-Pfostensperre, dann rechts versetzt (eng) auf die Trasse (Doppel-Pfostensperre): freigeg. Z. 250, ab einem Querweg (Pfostensperren): R/F; einen weiteren Weg queren (eine Pfostensperre)
1,1 ab einer Grundstückszufahrt parallel zur L 16; ab dem R/F-Ende Fehrbelliner Straße (Anliegerstraße), dann wieder R/F (Pfostensperre): Damm am See; ab einer weiteren Pfostensperre Anliegerstraße (freigeg. Z. 250)
2,1 die Erich-Dieckhoff-Straße queren (Pfostensperre): R/F
3,0 die Martin-Ebell-Straße queren, dann rechts versetzt und links versetzt kurz abseits der Trasse und durch ein Gewerbegebiet
3,4 eine Straße queren: R/F; später mit l. St. rechts versetzt zur Straße (Trasse bis Dammkrug nicht mehr erhalten)
4,2 an der Ampel die Hermann-Riemschneider-Straße queren: linker Zweirichtungs-R/F entlang der L 16 (l. St.)
5,3 an der Kreuzung geradeaus: L 16 (ohne R/F)
FEHRBELLIN (Landkreis Ostprignitz-Ruppin)
7,4 die BAB 24 überqueren
8,6 kurz vor der Einmündung beginnt wieder ein linker R/F; diesem links folgen
8,9 eine einmündende Straße queren und links: L 164 (rechter Zweirichtungs-R/F)
9,0 rechts: Bahntrassen-R/F; den Wustrauer überqueren
11,5 in FEHRBELLIN eine Straße versetzt queren: R/F parallel zur Luchstraße; hinter einer Brücke über den Alten Rhin links; ab der Rechtskurv Alter Bahndamm parallel zum Damm
12,1 vor der Einmündung rechts versetzt auf die Trasse und die Berliner Allee / L 16 versetzt queren (Querungshilfe, Halbsperre) und am ehem. Bahnhof vorbei; Einschnitt
13,2 eine Straße queren (zwei Drängelgitter): min. hügelig
14,9 einen Feldweg queren (Drängelgitter); Waldpassage; später Damm und Einschnitt; min. hügelig
17,7 die K 6801 queren (zwei Drängelgitter) und bei 18,3 am ehem. Bahnhof Betzin-Karwesee vorbei
20,0 einen Weg queren (zwei Drängelgitter) und einen Graben überqueren
21,1 einen weiteren Graben überqueren
22,4 in LOBEOFSUND die L 17 queren (zwei Drängelgitter) und am ehem. Hp vorbei
PAULINENAUE (Landkreis Havelland)
24,5 einen Graben überqueren / Halbsperre
25,5 an einem Querweg / Drängelgitter links und nach wenigen Metern rechts; einen Graben überqueren; in PAULINENAUE: Ruppiner Straße mit Linkskurve
28,1 Unterführung zum Bahnhof (freigeg. F)



Vom Bahnhof Neuruppin West ...

... zweigt ein Bahntrassenweg von den Strecken nach Neustadt/Dosse ...

... und Wittstock ab.

Ab der Neustädter Straße ...

... gibt es einen Weg entlang der abgebauten Strecke ...

... bis zur Fehrbelliner Straße, ...

... über die man zur Käthe-Kollwitz-Straße gelangt, an der ein Radweg zunächst parallel ...

... und dann auf der ehemaligen Bahntrasse beginnt.

Anfangs geht es an Kleingärten vorbei ...

... und später kurz als Anliegerstraße durch eine Siedlung.

Vom Ruppiner See ist nur wenig zu sehen.

An der Erich-Dieckhoff-Straße zweigt eine bis hier lückenhaft beschilderte Radroute ab.

Der Bahntrassenweg verläuft jetzt zunächst in einigem Abstand parallel zur Nauener Straße ...

... und verlässt die Trasse kurz ...

... vor einem Gewerbegebiet.

Südlich von Neuruppin sind große Teile der Bahn untergeackert.
Einen durchgehenden Radweg gibt es hier noch nicht, ...

... im Bereich der Autobahn wurde er bereits mitgebaut, ...

... endet dann aber erneut kurz vor Dammkrug.

In Dammkrug beginnt der Radweg "Stille Pauline" ...

... in Richtung Fehrbellin, ...

.. der abschnittsweise in Verbundpflaster ausgeführt wurde.

Der Rhin wird ...

.. auf einer neuen Brücke überquert (Blick zurück).

In Fehrbellin ...

... wird ein kurzes Dammstück ausgespart., ...

.. da hier eine Brücke eingespart wurde.

Südlich der Berliner Allee ...

... befindet sich der Alte Fehrbelliner Bahnhof ...

... mit Gastronomie und Übernachtungsmöglichkeit.

Drängelgitter an der Umgehungsstraße mit Umfahrungsspuren.

Südlich eines Gewerbegebietes ...

... folgt eine Waldpassage.

Schwellenstapel ...

... und Schwellendenkmal an einem Querweg.

Hinter dem Wald ...

... taucht in der Ferne Betzin auf.

Über die Geschichte der Landwirtschaft in dieser Region ...

... informiert eine Tafel an der Straße von Betzin nach Karwesee.

In die neueren Wegweisern ist das Logo des Fahrradwegs "Stille Pauline" eingehängt.

Der flache Damm ...

... passiert bald den ehemaligen Bahnhof Betzin-Karwesee.

Er ist meist von Bäumen und Hecken gesäumt ...

... und nur von wenigen Querwegen ...

... und Brücken unterbrochen.

Hinter der Straßenkreuzung in Lobeofsund ...

... steht der alte Bahnhof.

In südwestliche Richtung ...

... geht es weiter in Richtung Paulinenaue.

Der Bahntrassenweg endet rund 2,5 km vor Paulinenaue.

Auch hier wollte wohl niemand die alten Schwellen haben.

Am Bahnhof Paulinenaue besteht Anschluss an den Havelland-Radweg.

 


Bahntrassenradeln BB09a
6100 v. Berlin
0,0 Paulinenaue
6100 n. Wittenberge
2,5 Eichberge
5,8 Lobeofsund
10,1 Betzin-Karwesee
15,8 Fehrbellin
19,1 Dammkrug
22,5 Buskow
25,7 Treskow
27,1 Neuruppin Anstalt
Fabrikanschlüsse
Paulinenauer Bahnhof (bis 1930)
28,3 Fehrbelliner Straße
29,3 Neustädter Straße
6946 n. Neustadt (Dosse)
6504 n. Wittstock
30,5 Neuruppin
6504 v. Kremmen
Kilometerangaben sind Bahnkilometer; Legende


Die Tourenbeschreibungen und begleitenden Angaben wurden mit größtmöglicher Sorgfalt zusammengestellt. Für ihre Richtigkeit kann jedoch keine Gewähr übernommen werden. Das Nachradeln dieser Tour geschieht auf eigene Gefahr. Die Mitteilung der Wegeführungen erfolgt mit dem ausdrücklichen Hinweis, dass Sie für die Einhaltung der Straßenverkehrsordnung und anderer relevanter Bestimmungen selbst verantwortlich sind und insbesondere im Einzelfall vor Ort abklären müssen, ob ein bestimmter Weg von Radfahrern benutzt werden darf (Fußgängerzonen, Einbahnstraßen usw.).

Dieses Dokument (Texte, Grafiken und Fotografien) ist ausschließlich für den persönlichen Gebrauch bestimmt. Eine kommerzielle Nutzung z. B. durch Fahrradverleihbetriebe oder Fremdenverkehrsorganisationen sowie die – auch auszugsweise – Veröffentlichung in elektronischer oder gedruckter Form bedarf der vorherigen schriftlichen Zustimmung. Alle genannten Marken- und Produktbezeichnungen sind Warenzeichen der entsprechenden Inhaber.

Zur Startseite

(c) Achim Bartoschek 2000-2017
Letzte Überarbeitung: 11. Juni 2017

www.achim-bartoschek.de/details/bb09a.htm /
www.bahntrassenradeln.de/details/bb09a.htm