Bahntrassenradeln – Details

Europa > Österreich > Salzburg > AT 5.01
 
AT 5.01 Salzburg – Strobl am Wolfgangsee (ehem. Ischler Bahn)
Die beiden Bahntrassenwege zwischen Salzburg und östl. Eugendorf sowie zwischen St. Gilgen und Strobl am Wolfgangsee sind leider nicht adäquat miteinander verbunden. Der kritischste Abschnitt zwischen Mond- und Wolfgangsee könnte durch die Öffnung des Hüttensteiner Tunnels entschärft und entscheidend aufgewertet werden.
Streckenlänge (einfach): ca. 52,6 km (davon ca. 19,7 km auf der ehem. Bahntrasse)
Oberfläche:

Salzburg – Eugendorf: asph.; St. Gilgen – Strobl: straßenbegleitend asph, sonst meist wg.

Kunstbauten: die beiden Tunnel oberhalb von Schafling sind nicht Teil der zurzeit als Radroute beschilderten Strecke, die zwischen Mond- und Wolfgangsee auf die Bundesstraße ausweicht; der südlichere, 443 m lange Hüttensteiner Tunnel ist verschlossen
Eisenbahnstrecke: Salzkammergut-Lokalbahn (SKGLB) / Salzburg – Bad Ischl; 63 km (760 mm)
Eröffnung der Bahnstrecke: 1890-94
Stilllegung der Bahnstrecke: 1957
Eröffnung des Radwegs:
Planungen:

Das Land Salzburg und Oberösterreich haben sich darauf verständigt die Ischlerbahn-Trasse mit zwei Tunneln zwischen Mondsee und Wolfgangsee ebenfalls zu einem Radweg auszubauen. Allein auf Salzburger Seite belaufen sich die geschätzten Kosten auf 1,8 Mio. Euro [Juli 2017]

Route: Salzburg – Esch – Zilling – Eugendorf – Thalgau – St. Lorenz (südl. Mondsee) – Schafling – Hüttenstein – St. Gilgen – nördl. Langgassen – Strobl (anschließende Strecke bis Bad Ischl überbaut)
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Salzkammergut-Lokalbahn
14.08.2017

Pressespiegel zum Bahntrassenweg AT 5.01
25.09.2014: "Radweg entlang Ischlerbahn-Trasse von Plomberg nach St. Gilgen ist auf Schiene" (OÖ Nachrichten, Salzkammergut)
20.04.2016: "Bahntunnel für Radler zwischen Salzburg und Bad Ischl" (OÖ Nachrichten)
02.04.2017: "Zwischen Salzburg und Bad Ischl pfauchen jetzt die Radfahrer" (OÖ Nachrichten)

Befahrung: Juni 2017

Fahrtrichtung West

STROBL (Bezirk Salzburg-Umgebung, Land Salzburg)
0,0 östlich von STROBL die L 116 versetzt unterqueren: straßenbegleitender R/F; am Ortsanfang wenig rechts versetzt und am Busbahnhof an der Stelle des ehem. Bahnhofs vorbei: Dr. Adalbert Lederer Allee parallel zur Bahnstraße
0,7 an der Ischler Straße wenig links versetzt: Bahnstraße; ab der Moosgasse Sportplatzstraße
  0,7 rechts: Strobl Ortsmitte 0,2; St. Wolfgang 5; Bad Ischl 14
1,6 ab dem Ortsende (Tennisplatz) autofreier Schotterweg auf der ehem. Bahntrasse; an einem Aussichtsturm vorbei und an einer Einmündung mit Tischgruppe und hinter einem flachen Einschnitt jeweils geradeaus folgen
3,0 am Strandbad geradeaus folgen, dahinter mehrere Tischgruppen
4,3 hinter einer Rechtskurve und Brücke links versetzt an die Straße
4,9 am ehem. Lokalbahnhof „St. Wolfgang Schiffstation“ Ende des straßenbegleitenden R/F: weiter geradeaus
5,4 geradeaus: autofreier Schotterweg
SANKT GILGEN (Bezirk Salzburg-Umgebung, Land Salzburg)
  den Zinkenbach auf einer überdachten Brücke überqueren (Pfostensperren) und wenig links versetzt zurück auf die ehem. Trasse
5,9 im Ort wenig links versetzt: Bahnstraße (im Bereich des ehem. Bahnhofs neben, dann rechts versetzt wieder auf der Trasse); im Wald bei 6,6 eine Straße queren: R/F
  5,9 rechts: Radfähre
6,8 hinter dem Wald links versetzt auf den straßenbegleitenden R/F der B 158; bei 8,3 an einer Einmündung geradeaus folgen; später im Bereich der Franzosenschanze flache Kuppe; mehrere gebührenpflichtige Parkplätze
10,9 in ST. GILGEN mit l. St. der Wolfgangsee-Straße folgen (die Bahn verlief auf dem jetzigen Fußweg unterhalb und kreuzte die Straße später)
11,8 an der Zufahrt zur Straße schräg rechts: Ischlerstraße; später Linkskurve
12,7 am Kirchplatz rechts, dann schräg rechts und bei 13,2 schräg rechts: Mondseestraße: überw. St. mit leicht hügelig Abschnitten
14,1 schräg rechts: straßenbegleitender R/F der B 154 (l. St.)
14,7 in AICH geradeaus: B 154 ohne R/F; der Straße später mit St. folgen; ab der Scharflingerhöhe (600 m ü. d. M.) langgez. Gef.; kurvig
SANKT LORENZ (Bezirk Vöcklabruck, Oberösterreich)
18,4 am Abzw. Unterach geradeaus: B 154 (rechter Zweirichtungs-R/F) am Ufer des Mondsees; mehrere Parkplätze; ein WC; In PLOMBERG l. St.
  18,4 rechts: Attersee 22; Unterach 7; Salzkammergutweg R 2
21,8 am Ortsende links die Straße queren und in Richtung St. Lorenz (flache Kuppe)
22,5 hinter dem Gasthof rechts und über eine Brücke
23,0 in ST. LORENZ an der Kirche schräg links folgen; bei 23,6 an der Wagnermühle schräg links folgen
23,8 links; später über eine Brücke
  2,8 rechts: Straßwalchen 26; Unterach a.A. 20; Irrsee 12; Mondsee 3; Salzkammergut-Radweg
24,6 am Ende rechts: An der Drachenwand (l. St.); links versetzt folgen
27,3 bei Keuschen links, dann geradeaus folgen und bei 27,8 hinter der Linkskurve rechts; später links versetzt folgen
28,6 am Wegekreuz links, dann rechts folgen und l. St.
28,9 am Hof rechts (autofrei): l. Gef. und Linkskurve
THALGAU (Bezirk Salzburg-Umgebung, Land Salzburg)
29,3 hinter einer Pfostensperre k. Gef., dann Linkskurve
29,7 am Ende des autofreien Wegs schräg rechts
30,2 an den Häusern hinter einer Rechtskurve links und bei 30,5 an der Brücke geradeaus: Waidachstraße
31,0 an einer weiteren Brücke geradeaus; in THALGAU Zuckerstätter Straße (teilw. freigeg., zeitlich eingeschränkte Einbahnstraße)
32,0 im Ortszentrum geradeaus durch eine Pfostensperre und an der Kirche schräg rechts und durch eine weitere Pfostensperre auf die Thalgauer Landstraße / L 103
  32,0 links: Fuschl am See 9,5
32,2 auf dem Fischbachweg wenig rechts versetzt: Franz-Schoosleitner-Straße; bei 32,6 in der abknickenden Vorfahrt geradeaus
32,8 links und nach wenigen Metern rechts: Brunnbachweg; dem Weg mit l. St. am Bach entlang folgen
34,2 am Ende links: Irlachstraße über den Bach und rechts: Thalgauer Landstraße / L 103 (rechter Zweirichtungs-R/F; über eine Brücke; l. St.)
34,5 die Straße links versetzt queren; später eine Straße queren (l. St., später Kfz-Verbot / Radfreigabe); die L 103 unterqueren
35,2 an der Brücke rechts
35,4 die Straße queren und links: L 103 (rechter R/F, später ohne und St., dann Parallelweg mit Kfz-Verbot / Radfreigabe); ab ebenerem Stück R/F
EUGENDORF (Bezirk Salzburg-Umgebung, Land Salzburg)
37,3 hinter k. St. die Autobahn 1 versetzt unterqueren; überwiegend R/F, später l. Gef.
39,1 in NEUHOFEN geradeaus folgen
  39,1 rechts: Henndorf 6; Eugendorf über Unzing 5,1; Salzkammergut Radweg; Mozart-Radweg
40,0 vor der Bushaltestelle rechts: Buchenweg, dann links: asph. Weg auf der ehem. Bahntrasse (Kfz-Verbot / Radfreigabe)
40,9 in REITBERG mehrere Querstraßen; l. Gef.
41,5 bei Knutzing die L 103 links versetzt queren (Querungshilfe); l. Gef.; der Weg schwenkt dann schräg links von der Straße weg und verläuft wieder auf der ehem. Bahntrasse; Tischgruppe
42,1 am Ortsanfang EUGENDORF einen Weg queren: R/F; geradeaus folgen (l. Gef.); die ehem. Bahntrasse ist später kurz in ein Grundstück einbezogen: schräg links folgen, dann wenig rechts versetzt und über eine Holzbrücke; ab dem nächsten Querweg wieder R/F
42,7 wenig rechts versetzt, dann links versetzt zur Ampel, die Salzburger Straße / B 1 queren und wenig rechts versetzt: Ischlerbahnstraße; hinter dem Neubau wenig versetzt und geradeaus folgen
43,0 am Ortsende auf der Dürnbichlstraße wenig links versetzt wieder auf die Bahntrasse (asph. R/F); s. l. Gef.; in den Wiesen Querweg
HALLWANG (Bezirk Salzburg-Umgebung, Land Salzburg)
44,0 an der Sophiensiedlung dem R/F links versetzt folgen (Straße auf der Trasse), dann die in die Bundesstraße einmündende Straße verschwenkt queren (l. Gef.)
44,6 vor der Autobahn rechts, dann die A 1 verschwenkt unterqueren (langgez. l. Gef.)
45,1 bei ESCH (Gemeinde Hallwang) eine Straße queren: Ischlerbahnweg (freigeg. Anliegerstraße, später R/F); langgez. l. Gef.; den Wiesenweg queren
  45,8 links: Esch 0,5; rechts: Hallwang 1,5; Zilling 0,5
45,8 an der nächsten Siedlung eine Straße queren („Stop“): Anliegerstraße, dann R/F; langgez. l. Gef.; im Wald zwei Bäche überqueren; bei 47,1 Querweg; wieder im Wald Dämme und leichte Einschnitte; langgez. l. Gef.; bei den Häusern einen Weg queren
  45,8 links: Esch 0,5; rechts: Hallwang 1,5; Zilling 0,5
48,1 die L 234 versetzt queren (langgez. l. Gef.); bei 48,5 eine Straße überqueren
  48,1 schräg links: Söllheim; rechts zurück: Hallwang 2
SALZBURG (Landeshauptstadt, Land Salzburg)
  einen Weg queren und bei 48,9 an der Kapelle einen weiteren Weg queren (langgez. l. Gef.)
50,0 in SAM eine Straße queren
50,2 an der Samstraße Ende des R/F: geradeaus und die Eisenbahn unterqueren; ab der Linkskurve rechter Zweirichtungs-R/F; an der Einmündung Ziegeleistraße geradeaus
50,8 hinter dem Gasthof rechts: zwei Straßen und die Eisenbahn unterqueren (R, dann R/F); an der Brücke einen Weg queren, an einem Spielplatz vorbei (min. Gef.) und an der nächsten Brücke eine Straße queren; zwei Straßen und eine weitere Bahnstrecke unterqueren sowie an einer Werkszufahrt vorbei
  50,8 geradeaus: Schallmoos/Zentrum 3,3; Gnigl/Sam S-Bahn 1,2
52,7 an der Salzach Anschluss an Tauernradweg
  52,7 links: Zentrum 3,1; Hauptbahnhof 2,0; Tauernradweg
  52,7 rechts: Oberndorf 15; Bergheim 2; Tauernradweg; Salzkammergutradweg



Nach dem überwiegend überbauten Abschnitt aus Bad Ischl …

… verläuft in Strobl die Bahnstraße …

… teilweise mit begleitendem Radweg …

… und später die Sportplatzstraße im Zuge der alten Ischler Bahn.

Außerorts beginnt ein geschotterter Bahntrassenweg …

… auf dem flachen Damm der Salzkammergut-Lokalbahn, …

… der bald einen Aussichtsturm passiert …

… und meist in größerer Entfernung zum See …

… durch Wiesen …

… und kleine Waldstücke verläuft.

Kleine Brücke westlich des Gemeindebads von Strobl.

Der parallel verlaufende Pfad …

… kreuzt später …

… den Bahntrassenweg.

Hinter einer Rechtskurve …

… geht es dann auf dem straßenbegleienden Weg …

… zum alten Lokalbahnhof in der Nähe des Schiffsanlegers.

Die Brücke über den Zinkenbach liegt nicht genau im Verlauf der Lokalbahn …

… und auch im Bereich eines ehemaligen Bahnhofs verschwenkt der Weg etwas.

Querstraße im Staudachwald.

Hinter dem Wald ist die Trasse zunächst verschwunden, …

… der anschließende straßenbegleitende Radweg …

… nutzt dann später ohne nennenswerte Spuren …

… wieder den Verlauf der Bahn.

Vor St. Gilgen …

… verlief die Bahn auf dem Fußweg unterhalb der abgebundenen Wolfgangsee-Straße.

Nördlich von St. Gilgen könnte der Hüttensteintunnel (Nordportal) …

… als Teil einer Radroute zum Mondsee genutzt werden.

Im Gegensatz zur heute als Teil des Salzkammergutradwegs befahrenen Bundesstraße …

… weist diese Strecke ein gleichmäßiges und leichtes Gefälle auf …

… und ist mit Felsanschnitten …

… und einem weiteren Tunnel sehr attraktiv.

Am Mondsee befindet sich ein Denkmal zur Erinnerung an den Bau von Bahn und Straße, …

… wenig östlich der Stelle, an der die Bahn das Niveau der Straße erreicht.

Bis zum nächsten Ort liegt die Straße etwa im Verlauf der Bahn, …

…. dann verlaufen die beschilderten Radrouten ….

… bis ins gut 20 km entfernte Reitberg …

… abnseits der Trasse.

Ortsdurchfahrt Reitberg …

… auf der Trasse der ehem. Ischler Bahn.

Hinter der Straßenquerung der L 103 …

… geht es wieder gut erkennbar auf der Trasse weiter …

… nach Eugendorf (mehrere Umfahrungen überbauter Abschnitte).

Hinter dem Ort …

… beginnt ein gut genutzter Abschnitt …

… unter der Westautobahn hindurch …

… in Richtung Salzburg.

Nach mehreren Querstraßen …

… geht es stetig fallend …

.. durch ein Waldstück …

… und anschließend …

… durch Wiesen …

… nach Söllheim.

Blick auf die höher gelegene Autobahn.

Hinter einem Einschnitt …

… findet sich ein einzelner Kilometerstein …

… an einer kleinen Kapelle (Blick zurück).

Nach diesem Alpenpanorama …

… endet der Weg an der Samstraße in Salzburg (Blick zurück).

 




Die Tourenbeschreibungen und begleitenden Angaben wurden mit größtmöglicher Sorgfalt zusammengestellt. Für ihre Richtigkeit kann jedoch keine Gewähr übernommen werden. Das Nachradeln dieser Tour geschieht auf eigene Gefahr. Die Mitteilung der Wegeführungen erfolgt mit dem ausdrücklichen Hinweis, dass Sie für die Einhaltung der Straßenverkehrsordnung und anderer relevanter Bestimmungen selbst verantwortlich sind und insbesondere im Einzelfall vor Ort abklären müssen, ob ein bestimmter Weg von Radfahrern benutzt werden darf (Fußgängerzonen, Einbahnstraßen usw.).

Dieses Dokument (Texte, Grafiken und Fotografien) ist ausschließlich für den persönlichen Gebrauch bestimmt. Eine kommerzielle Nutzung z. B. durch Fahrradverleihbetriebe oder Fremdenverkehrsorganisationen sowie die – auch auszugsweise – Veröffentlichung in elektronischer oder gedruckter Form bedarf der vorherigen schriftlichen Zustimmung. Alle genannten Marken- und Produktbezeichnungen sind Warenzeichen der entsprechenden Inhaber.

Zur Startseite

(c) Achim Bartoschek 2000-2017
Letzte Überarbeitung: 14. August 2017

www.achim-bartoschek.de/details/at5_01.htm /
www.bahntrassenradeln.de/details/at5_01.htm