Bahntrassenradeln – Details

Europa > Slowenien > SI02
 
SI02 Parenzana ("Pot zdravja" / "Weg der Gesundheit"): Koper – Sekovlje
Streckenlänge (einfach): ca. 32,9 km (davon ca. 20 km auf der ehem. Bahntrasse)
Oberfläche:

meist asph.

Kunstbauten: Tunnel bei Jagodje (ca. 200 m) und Portoroz (ca. 500 m)
Eisenbahnstrecke: Parenzaner Bahn (Parenzana) / Triest – Porec (Parenzo); 123 km (760 mm)
Eröffnung der Bahnstrecke: 1. April 1902
Stilllegung der Bahnstrecke: 31. August 1935
Eröffnung des Radwegs:
  • 2002: erste Abschnitte in Slowenien
Route: Koper – Izola – Jagodje – Portoroz – Sekovlje
Verweise: zum Abschnitt in Kroatien siehe HR01
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Lokalbahn Triest-Parenzo
Externe Links (Radweg): Fotodokumentation www.bahntrassenradwege.de
30.04.2013

Für diesen Weg ist leider keine Wegebeschreibung verfügbar.


Beginn des Radweg südlich von Sofije.
(Weiter nördlich ist ein Stück in Richtung Italien ausgebaut.)

Der Weg folgt mit Kurven der alten Trasse, ...

... die später durch die Autobahn 1 unterbrochen ist.

Ab dem ehem. Bahnhof Dekani geht es auf der Trasse weiter (Blick zurück) ...

... und nach Unterquerung einer Bahnstrecke über einen Graben.

Nach einer Umfahrung verläuft ein Radweg zwischen Auto- und Eisenbahn nach Koper, ...

... wo der alte Bahnhof ebenfalls erhalten und mit einem viersprachigen Schild bestückt ist.

An einem Kanal entlang geht es ohne erkennbare Trassenspuren zur Küste, ...

... wo früher auch die Bahn nach Izola fuhr.

Über einen Feldweg erreicht man das nächste Stück Bahntrassenweg, ...

... der bei Jagodje mit dem Tunnel Šalet die Küstenstraße unterquert.

Westportal des Tunnels (Blick zurück).

Etwas weiter folgt nach einer kurzen Umfahrung ...

... der Tunnel Valeta mit einer Länge von 550 m.

Blick zurück auf das Südportal ...

... und die Zufahrt zum Tunnel, von dem der Weg ...

... unter einer Brücke hinab nach Portoroz führt, wo der Bahntrassenweg endet.

Den Weg bis zu den Salzfeldern muss man auf der Straße zurücklegen, ...

... die man bei Seca verlässt und auf einem Weg an einem Kanal entlang und später nochmals auf der Trasse fährt.

Ein gutes Stück östlich der ehem. Bahnbrücke über den Grenzfluss
erreicht man die Grenzstation Secovlje nach Kroatien.

Fortsetzung: HR01: Parenzana (Kroatien)

 




Die Tourenbeschreibungen und begleitenden Angaben wurden mit größtmöglicher Sorgfalt zusammengestellt. Für ihre Richtigkeit kann jedoch keine Gewähr übernommen werden. Das Nachradeln dieser Tour geschieht auf eigene Gefahr. Die Mitteilung der Wegeführungen erfolgt mit dem ausdrücklichen Hinweis, dass Sie für die Einhaltung der Straßenverkehrsordnung und anderer relevanter Bestimmungen selbst verantwortlich sind und insbesondere im Einzelfall vor Ort abklären müssen, ob ein bestimmter Weg von Radfahrern benutzt werden darf (Fußgängerzonen, Einbahnstraßen usw.).

Dieses Dokument (Texte, Grafiken und Fotografien) ist ausschließlich für den persönlichen Gebrauch bestimmt. Eine kommerzielle Nutzung z. B. durch Fahrradverleihbetriebe oder Fremdenverkehrsorganisationen sowie die – auch auszugsweise – Veröffentlichung in elektronischer oder gedruckter Form bedarf der vorherigen schriftlichen Zustimmung. Alle genannten Marken- und Produktbezeichnungen sind Warenzeichen der entsprechenden Inhaber.

Zur Startseite

(c) Achim Bartoschek 2000-2017
Letzte Überarbeitung: 14. August 2017

www.achim-bartoschek.de/details/si02.htm /
www.bahntrassenradeln.de/details/si02.htm