Bahntrassenradeln – Details

Deutschland > Schleswig-Holstein > südlich des Nord-Ostsee-Kanals > SH 2.05
 
SH 2.05 BahnRadWege Route A: Henstedt-Ulzburg – Bad Oldesloe
LogoAn Hochmoorgebieten und Findlingen vorbei durch eine ruhige Landschaft. Wegetechnisch nicht überall in Schuss, dafür kaum Verkehr und eine gute Bahnanbindung.
Synonyme: im westlichen Bereich (insb. in Henstedt-Ulzburg) hat der Weg den Namen Korl-Barmstedt-Weg erhalten.
Streckenlänge (einfach): ca. 28,4 km (davon ca. 22,8 km auf der ehem. Bahntrasse)
Höhenprofil: nahezu eben, in Teilbereichen s. l. hügelig (10 bis 50 m ü. NN)
Oberfläche:

überw. wg.; im Sommer 2010 hat der Weg auch in Wakendorf II eine neue Oberfläche erhalten, wobei es allerdings Probleme mit der anschließenden Befahrbarkeit gab

Status / Beschilderung: einige Abschnitte als kombinierter Fuß- und Radweg; teilweise lokale Wegweisung
Eisenbahnstrecke: 9120 u. 1123 (Elmshorn-Barmstedt-Oldesloer-Eisenbahn, EBOE); Elmshorn – Henstedt-Ulzburg – Bad Oldesloe; 53 km (1435 mm)
Eröffnung der Bahnstrecke: 9. Juni 1907
Stilllegung der Bahnstrecke: 30. September 1973 (Pv)
Eröffnung des Radwegs:
  • um 1990
Besonderheiten: Entlang der Strecke wurden 1996 über 160 Obstbäume alter Sorten gepflanzt. Damit soll hier der längste Obstgehölz-Lehrpfad Europas entstanden sein.
Messtischblätter: 2126*, 2127, 2226*, 2226, 2227, 2228
Route: Henstedt-Ulzburg – Wakendorf II – Nahe – Itzstedt – Sülfeld – Grabau – Blumendorf – Bad Oldesloe
Nächster Bahnhof: Henstedt-Ulzburg und Bad Oldesloe
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Elmshorn–Barmstedt–Oldesloer Eisenbahn
Externe Links (Radweg): Kreis Stormarn: BahnRadWege Route A
Aktueller BahnRadWege-Flyer
15.11.2013

Trassenstatistik: Gesamtweg
Nr. Startpunkt Endpunkt Länge Status
1 53.80187, 10.37712
[N53° 48' 6.73" E10° 22' 37.63"]
53.79459, 9.98217
[N53° 47' 40.52" E9° 58' 55.81"]
28,4 km

Trassenstatistik: Bahntrassenabschnitte
Nr. Startpunkt Endpunkt Länge Status
1 (1) 53.79340, 9.98215
[N53° 47' 36.24" E9° 58' 55.74"]
53.79098, 10.00660
[N53° 47' 27.53" E10° 0' 23.76"]
1,7 km
2 (1) 53.79089, 10.00716
[N53° 47' 27.20" E10° 0' 25.78"]
53.78238, 10.07697
[N53° 46' 56.57" E10° 4' 37.09"]
4,8 km
3 (1) 53.78376, 10.07911
[N53° 47' 1.54" E10° 4' 44.80"]
53.79901, 10.13800
[N53° 47' 56.44" E10° 8' 16.80"]
4,4 km
4 (1) 53.79904, 10.13931
[N53° 47' 56.54" E10° 8' 21.52"]
53.79908, 10.14523
[N53° 47' 56.69" E10° 8' 42.83"]
0,4 km
5 (1) 53.79903, 10.14749
[N53° 47' 56.51" E10° 8' 50.96"]
53.79588, 10.31824
[N53° 47' 45.17" E10° 19' 5.66"]
11,5 km


Pressespiegel zum Bahntrassenweg SH 2.05
17.09.2003: "Hier wachsen Äpfel und Birnen am Wegesrand" (Hamburger Abendblatt, Norderstedt)
15.07.2010: "Dieser Radwanderweg ist nichts für Radfahrer!" (Hamburger Abendblatt, Norderstedt)
03.08.2010: "Radfahrer haben wieder freie Fahrt" (Hamburger Abendblatt)

Befahrung: April 2010

Fahrtrichtung Ost

HENSTEDT-ULZBURG (Kreis Segeberg)
0,0 Bf ULZBURG: vom rechten Zweirichtungs-R/F wenig südlich des Bahnhofs am Platz die Straße links versetzt an der Ampel queren und wenig links versetzt auf den Bahntrassenradweg (Verbundpflaster-R/F), Linkskurve; an der Schule geradeaus folgen
  0,6 links: Kaltenkirchen 7,3; Kisdorf 2,2
1,3 Beckersbergstraße queren (ein Drängelgitter, Ampel); bei 1,9 an der Ampel (Halbsperre) die Kisdorfer Straße, dann die Bürgermeister-Steenbock-Straße queren (Drängelgitter); Verbundpflaster
2,5 am Ortsende HENSTEDT die Götzberger Straße / L 75 queren (zwei Drängelgitter): wg. R/F; bei 2,7 an einer Hofzufahrt geradeaus folgen (zwei Drängelgitter): Korl-Barmstedt-Weg (wg. R/F); einen Bach überqueren (Damm) und ein Querweg mit Drängelgittern; flacher Einschnitt
  2,5 rechts: Norderstedt 8,4; Henstedt-Rhen 4,9
4,6 eine Straße queren (zwei Drängelgitter)
  4,6 links: Götzberg 1,2; rechts: Rhen 7,6
WAKENDORF II (Kreis Segeberg)
  ab der Gemeindegrenze zwei Fahrspuren; kurz vor WAKENDORF II einen Weg überqueren (Damm), dann Drängelgitter: Am Bahnhof; am ehem. Bahnhof vorbei
6,9 L 75 wenig links versetzt queren: wg. Bahntrasse (Drängelgitter); an einem Spielplatz vorbei und 7,8 eine weitere Straße queren (Drängelgitter); bei 8,1 die Kisdorfer Straße queren: An den Linden parallel zum Bahndamm
  6,9 links: Struvenhütten 13,0; Hüttblek 9,5
  7,8 links: Struvenhütten 14,0; Kisdorf 8,4
8,3 am Ortsende wenig rechts versetzt (Drängelgitter) zurück auf die wg. Bahntrasse; einen Graben überqueren
8,9 eine Straße queren (Drängelgitter)
NAHE (Kreis Segeberg)
  einen Graben überqueren und zwei Straße queren (jew. Halbsperren)
11,1 am Ortsanfang NAHE eine weitere Straße queren (Halbsperren), später k. st. St. (wg., ausgewaschen; eine ehem. Brücke ist verschüttet), dann rechts: Lüttdorf, sofort links und nochmals links (Haus 14-20; wg.); mit k. Gef. und Rechtskurve zurück auf die Bahntrasse (11,5; enge wg. Fahrspur / Gras; an einer Rampe vorbei)
11,9 B 432 wenig rechts versetzt queren (Drängelgitter): kurz parallel zur Trasse (Supermarkt auf ehem. Bahnhofsgelände), dann wenig links versetzt: asph.; ab 12,3 wg. R/F
  11,9 links: Bad Segeberg 29; Itzstedt 0,7; Seth 7,5; Oering 3,6
ITZSTEDT (Kreis Segeberg)
  drei Querwege (Halbsperren); ab dem zweiten Weg verläuft die Bahntrasse entlang des Naturschutzgebietes Nienwohlder Moor (Hochmoor); einen Graben überqueren
13,6 Querweg mit Schranken und überdachter Bank; dieser Abschnitt wird offensichtlich nicht so häufig befahren, ist aber der landschaftlich reizvollste der Strecke; an einer Einmündung geradeaus folgen; teilw. schlechte Wegstrecke bzw. enge Fahrspur(en); zwei kleinere Querwege
16,3 einen Weg queren (Ende des Nienwohlder Moores)
SÜLFELD (Kreis Segeberg)
17,2 am Ortsanfang SÜLFELD geradeaus folgen, einen Bach überqueren und einen Weg queren: wg. Bahndamm; bei 17,6 Steindamm / Nienwohlder Straße (K 15) queren
  17,6 links: Tralau 8,0; Klingberg 3,5; Leetzen 9,8; Groß-Niendorf 7,3; rechts: Bargfeld-Stegen 5,5; Nienwohld 3,5
17,9 K 108 queren: An der Bahn; die Straße verschwenkt dann wenig nach rechts, an der Einmündung Bahnhofstraße geradeaus folgen: parallel zur ehem. Bahntrasse
18,3 ab dem Ortsende wg. R/F; zwei Querwege; an der Zufahrt zu einem Haus liegt noch ein Stück Restgleis
  18,7 links zurück: Nütschau 10; Gr. Niendorf 6,8
19,9 einen Weg queren (ein Drängelgitter, Parkplatz); im Bereich des Grabauer Sees Damm; Beste überqueren
  19,9 links: Grabau 0,5; rechts: Bargteheide 9,0; Fischbek 4,5
GRABAU (Kreis Stormarn)
20,4 an einer Einmündung geradeaus folgen: am ehem. Bf Grabau und an der Grabauer Findlingsgruppe (20,6; Sammlung verschiedener Findlinge der letzten Eiszeit, auch „Findlingsgarten“) vorbei; in einem Einschnitt einen Weg unterqueren; teilw. min. St.; bei 21,2 geradeaus folgen; Tischgruppe
  21,2 links: Tralau 5,7; Grabau 1,0
  21,3 rechts: Bargteheide 10; Neritz 1,5
BAD OLDESLOE (Kreis Stormarn)
23,4 BAB 21 unterqueren; 23,6: Ende des wg. R/F auf der Eisenbahntrasse
24,1 vor der Straße links, an der Ampel auf die rechte Straßenseite wechseln: B 75 (rechter R/F); einmündende Straße (Ampel) und Eisenbahn queren, dann an der Bushaltestelle () geradeaus folgen
  24,4 links: Tralau 5,5; Nütschau 3,5
24,7 rechts (Drängelgitter): wg. R/F (l. Gef.); ein Anschlussgleis queren, an einem Weg vorbei: wg. R/F parallel zur Bahnstrecke; ein Feuchtbiotop links versetzt und rechts versetzt umfahren, an zwei Bahnübergängen geradeaus folgen; später l. Gef.; wg. Weg parallel zur Bahn (teilw. hügelig)
26,8 auf der K 61 wenig links versetzt: wg. R/F (l. hügelig); später Linkskurve und k. Gef.; wg. F oder R/F entlang der Beste (Beschilderung ist nicht eindeutig)
27,8 rechts über die Brücke und am Ende des wg. Weges an der Wendeschleife rechts
27,9 links: Am Kurpark
  27,9 rechts: Trittau 23; Bargteheide 13; Bahntrassenradweg SH 2.05
28,1 Sülzberg / L 90 queren: Mommsenstraße zum Bf OLDESLOE (28,6)


Fahrtrichtung West

BAD OLDESLOE (Kreis Stormarn)
0,0 auf dem Bahnhofsvorplatz links: Mommsenstraße (ist später nicht freigegebene Einbahnstraße in Gegenrichtung; mangels überzeugender Alternativen ist es wohl am Besten, die paar Meter zu schieben)
0,5 Sülzberg / L 90 queren: Am Kurpark
0,7 rechts (Hinweisschild: Radwanderweg nach Grabau); nach wenigen Metern an der Wendeschleife links: freigeg., wg. F
  0,7 geradeaus: Trittau 23; Bargteheide 13; Bahntrassenradweg SH 2.06
0,8 hinter der Brücke über die Beste links: wg. F oder R/F entlang der Beste (Beschilderung ist nicht eindeutig), später k. St., der Weg verläuft dann parallel zum Bahndamm (l. hügelig)
1,8 auf der K 61 bis vor den Bahnübergang links versetzt: wg. Weg parallel zur Eisenbahn, später l. St. und R/F; dann k. Gef; an zwei Bahnübergängen geradeaus folgen und ein Feuchtbiotop rechts versetzt und links versetzt umfahren (teilw. hügelig)
3,8 hinter der Rechtskurve an einem Weg vorbei und ein Anschlussgleis queren (l. St.); Drängelgitter
3,9 an der Straße links: B 75 (linker R/F); Eisenbahn und einmündende Straße (Ampel) queren
  4,1 rechts: Tralau 5,5; Nütschau 3,5
4,4 rechts: an der Ampel die B 75 queren, der R/F verläuft kurz parallel zur Straße, dann rechts, später wg. R/F, ab 5,0 (Bahn-km 4,0) auf der Eisenbahntrasse
5,2 BAB 21 unterqueren
GRABAU (Kreis Stormarn)
  teilw. min. Gef., an einer Tischgruppe vorbei und geradeaus folgen, in einem Einschnitt einen Weg unterqueren und an der Grabauer Findlingsgruppe (8,0; Sammlung verschiedener Findlinge der letzten Eiszeit, auch „Findlingsgarten“) und am ehem. Bf Grabau vorbei
  7,3 links: Bargteheide 10; Neritz 1,5
  7,4rechts: Tralau 5,7; Grabau 1,0
8,2 weiter geradeaus auf der Bahntrasse: im Bereich des Grabauer Sees Damm; Beste überqueren
SÜLFELD (Kreis Segeberg)
8,7 einen Weg queren (ein Drängelgitter, Parkplatz); an der Zufahrt zu einem Haus liegt noch ein Stück Restgleis, dann zwei weitere Querwege
  8,7 rechts: Grabau 0,5; rechts: Bargteheide 9,0; Fischbek 4,5
  9,9 schräg rechts: Nütschau 10; Gr. Niendorf 6,8
10,3 in SÜLFELD parallel zur ehem. Bahntrasse; an der Einmündung Bahnhofstraße geradeaus folgen, die Straße verschwenkt dann wenig nach rechts: An der Bahn
10,7 K 108 queren: wg. Bahntrasse (Drängelgitter); bei 11,0 Steindamm / Nienwohlder Straße (K 15) queren und schräg links: wg. Bahndamm; am Ortsende (11,4) einen Weg queren und einen Bach überqueren, dann geradeaus folgen
  10,7 links: Bargfeld-Stegen 5,5; Nienwohld 3,5; rechts: Tralau 8,0; Klingberg 3,5; Leetzen 9,8; Groß-Niendorf 7,3
ITZSTEDT (Kreis Segeberg)
12,3 einen Weg queren: die Bahntrasse verläuft am Rande des Naturschutzgebietes Nienwohlder Moor (Hochmoor): zwei kleinere Querwege, teilw. schlechte Wegstrecke bzw. enge Fahrspur(en); an einer Einmündung geradeaus folgen; dieser Abschnitt wird offensichtlich nicht so häufig befahren, ist aber der landschaftlich reizvollste der Strecke
15,0 Querweg mit Schranken und überdachter Bank: wg. R/F, einen Graben überqueren; drei Querwege (Halbsperren); am zweiten Weg Ende des Nienwohlder Moores
NAHE (Kreis Segeberg)
16,3 bei NAHE Ende des R/F: asph., dann wenig links versetzt auf einen Parallelweg (Supermarkt auf ehem. Bahnhofsgelände); die B 432 wenig rechts versetzt queren (16,7; Drängelgitter): enge wg. Fahrspur / Gras; an einer Rampe vorbei
  16,7 rechts: Bad Segeberg 29; Itzstedt 0,7; Seth 7,5; Oering 3,6
17,1 nach k. St. und Linkskurve (wg., Haus 14-20), rechts (asph.) und sofort nochmals rechts: Lüttdorf und mit k. st. Gef. (wg., ausgewaschen) zurück auf die Bahntrasse
17,5 am Ortsende eine Straße queren (Halbsperren); später zwei weitere Straße queren (jew. Halbsperren) und einen Graben überqueren
WAKENDORF II (Kreis Segeberg)
19,7 eine Straße queren (Drängelgitter) und einen Graben überqueren
20,3 am Ortsanfang WAKENDORF II (Drängelgitter) wenig rechts versetzt: An den Linden parallel zum Bahndamm und bei 20,5 die Kisdorfer Straße queren; wg. Bahntrasse (Drängelgitter); bei 20,8 eine weitere Straße queren (Drängelgitter) und an einem Spielplatz vorbei
  20,8 rechts: Struvenhütten 14,0; Kisdorf 8,4
21,7 L 75 wenig links versetzt queren: Am Bahnhof am ehem. Bahnhof vorbei; später wieder auf die wg. Bahntrasse (Drängelgitter); einen Weg überqueren (Damm), später R/F
  21,7 rechts: Struvenhütten 13,0; Hüttblek 9,5
HENSTEDT-ULZBURG (Kreis Segeberg)
  ab der Gemeindegrenze bessere Oberfläche
24,0 eine Straße queren (zwei Drängelgitter): Korl-Barmstedt-Weg (wg. R/F, flacher Einschnitt); ein Querweg und einen Bach überqueren (Damm)
  24,0 links: Rhen 7,6; rechts: Götzberg 1,2
25,9 an einer Hofzufahrt geradeaus folgen (zwei Drängelgitter)
26,1 am Ortsanfang HENSTEDT die Götzberger Straße / L 75 queren (zwei Drängelgitter): Verbundpflaster
  26,1 links: Norderstedt 8,4; Henstedt-Rhen 4,9
26,7 Drängelgitter: die Bürgermeister-Steenbock-Straße und an der Ampel (Halbsperre) die Kisdorfer Straße queren; bei 27,3 Beckersbergstraße queren (ein Drängelgitter, Ampel), an der Schule geradeaus folgen (Verbundpflaster), dann Rechtskurve
  27,9 rechts: Kaltenkirchen 7,3; Kisdorf 2,2
28,5 am Ende des Bahntrassenradwegs links versetzt zur Straße, dann die Straße links versetzt queren und auf dem linken Zweirichtungs-R/F zum Bf ULZBURG (28,6; die Aufzüge befinden sich im Haus vor der Bahnhofstraße auf der Seite zum Platz)



Die Tour beginnt am Bahnhof Henstedt-Ulzburg, der sich heute in Tieflage befindet.

Der Bahntrassenweg beginnt wenig südlich des Bahnhofs ...

... und ist in Henstedt-Ulzburg als Korl-Barmstedt-Weg ausgewiesen.

Straßenquerung Beckersbergstraße.

Außerorts ...

... wechseln sich ...

... flache Dämme und Einschnitte ab, ...

... nur die vielen und oft engen Drängelgitter stören das Fahrvergnügen.

Der anfangs gute Belag ...

... geht an der Gemeindegrenze in zwei Fahrspuren über.

Bahndamm vor Wakendorf II, ...

... wo der alte Bahnhof als Wohnhaus erhalten ist.

Nach einer kurzen Umfahrung geht es wieder auf die Trasse, ...

... die den Ort nur berührt ...

... und später nochmals kurz auf eine parallel verlaufende Straße ausweicht.

Der Weg wurde mit zahlreichen alten Obstbäumen als Obst- und Gehölzlehrpfad aufgewertet.

Nach einem weiteren kurzen Straßenkontakt ...

... verläuft der Bahntrassenweg ...

.. durch Grünland auf Nahe zu.

Nach zwei Umfahrungen geht es hinter Nahe wieder auf die Trasse.

Damm südlich von Itzstedt.

Blick zurück.

Am Rand des Lunder Moors.

Querstraße und ...

... Teich in Sülfeld.

Hinter dem ehem. Bahnhofsgelände, das einem Wohngebiet Platz gemacht hat.

An zwei Querwegen finden sich noch Gleisreste.

Damm über die Beste am Grabauer See.

Hinter dem ehemaligen Bahnhof Grabau ...

... wurden Findlinge zu einer Sammlung zusammengetragen.

Nach einer letzten Rechtskurve ...

... endet der Bahntrassenweg ...

... rund 250 m hinter der Autobahnbrücke ...

... vor dem Güterbahnhof ...

... Blumendorf, von wo es ...

... eine mehr oder weniger parallel zur Bahn verlaufende Anbindung nach Bad Oldesloe gibt.

 

Bahntrassenradeln SH 2.05
9120 v. Elmshorn
9121 n. Neumünster
24,6 Henstedt-Ulzburg
9121 v. Eiderstedt
26,6 Henstedt-Kisdorf
29,1 Henstedt-Wohld
31,3 Wakendorf-Götzberg
36,4 Nahe
42,5 Sülfeld
44,8 Grabau
48,4 Blumendorf
Rümpeler Weg
6928 (früher 1142) v. Hagenow Land
1120 v. Hamburg
52,7 Bad Oldesloe
1043 v. Neumünster
1120 n. Lübeck
Kilometerangaben sind Bahnkilometer; Legende


Die Tourenbeschreibungen und begleitenden Angaben wurden mit größtmöglicher Sorgfalt zusammengestellt. Für ihre Richtigkeit kann jedoch keine Gewähr übernommen werden. Das Nachradeln dieser Tour geschieht auf eigene Gefahr. Die Mitteilung der Wegeführungen erfolgt mit dem ausdrücklichen Hinweis, dass Sie für die Einhaltung der Straßenverkehrsordnung und anderer relevanter Bestimmungen selbst verantwortlich sind und insbesondere im Einzelfall vor Ort abklären müssen, ob ein bestimmter Weg von Radfahrern benutzt werden darf (Fußgängerzonen, Einbahnstraßen usw.).

Dieses Dokument (Texte, Grafiken und Fotografien) ist ausschließlich für den persönlichen Gebrauch bestimmt. Eine kommerzielle Nutzung z. B. durch Fahrradverleihbetriebe oder Fremdenverkehrsorganisationen sowie die – auch auszugsweise – Veröffentlichung in elektronischer oder gedruckter Form bedarf der vorherigen schriftlichen Zustimmung. Alle genannten Marken- und Produktbezeichnungen sind Warenzeichen der entsprechenden Inhaber.

Zur Startseite

(c) Achim Bartoschek 2000-2017
Letzte Überarbeitung: 11. Juni 2017

www.achim-bartoschek.de/details/sh2_05.htm /
www.bahntrassenradeln.de/details/sh2_05.htm