Bahntrassenradeln – Details

Deutschland > Rheinland-Pfalz > linksrheinisch: südlich der Nahe > RP 3.18
 
RP 3.18 Neustadt a. d. Weinstraße – Speyer (ehem. Gäubahn)
Zu viele Jahre sind seit der Stilllegung vergangen, sodass nur einige Fragmente als "richtige" Bahntrassenradwege erhalten sind. Dennoch lohnt es sich auch fast 50 Jahre nach dem Ende des "Pfefferminzbähnels" noch immer auf Spurensuche zu gehen.
Synonyme: Die Kleinbahn wurde auch "Pfefferminzbähnel" genannt.
Streckenlänge (einfach): ca. 36,1 km (davon ca. 6,2 km auf der ehem. Bahntrasse)
Weitere gut 5 km sind begehbar; der Routenvorschlag auf den Spuren der Gäubahn versucht einen Kompromiss zwischen Nähe zum historischen Verlauf und einer fahrbaren Route.
Höhenprofil: Neustadt a. d. Weinstraße auf 140 m ü. NN, Speyer auf 100 m, dazwischen kürzere spürbare Erhebungen zw. Lachen, Duttweiler und Geinsheim sowie zw. Freisbach und Weingarten
Oberfläche:

asph. / Betonplatten / Schotter / Waldwege

Status / Beschilderung: meist Wirtschaftswege, daneben kombinierte Fuß-/Radwege und Straßen; einige Abschnitte liegen im Verlauf des Kraut-und-Rüben-Radwegs, z. T. lokale Wegweisung
Eisenbahnstrecke: 3413 / Speyer – Neustadt (Weinstraße); 29 km (1000 mm)
Eröffnung der Bahnstrecke: 26. August 1905 (Geinsheim – Speyer, 19,1 km); 31. Oktober 1908 (Neustadt – Geinsheim)
Stilllegung der Bahnstrecke: 2. Juni 1956
Eröffnung des Radwegs:
Messtischblätter: 6615, 6616*, 6715
Route: Neustadt a. d. Weinstraße – Lachen-Speyerdorf – Duttweiler – Geinsheim – Gommersheim – Freisbach – Weingarten – Schwegenheim – Harthausen – Dudenhofen – Speyer
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Lokalbahn Neustadt–Speyer
27.06.2013

Trassenstatistik: Gesamtweg
Nr. Startpunkt Endpunkt Länge Status
1 49.32421, 8.42861
[N49° 19' 27.16" E8° 25' 43.00"]
49.35001, 8.14098
[N49° 21' 0.04" E8° 8' 27.53"]
36,1 km

Trassenstatistik: Bahntrassenabschnitte
Nr. Startpunkt Endpunkt Länge Status
1 (1) 49.31621, 8.40050
[N49° 18' 58.36" E8° 24' 1.80"]
49.31150, 8.38806
[N49° 18' 41.40" E8° 23' 17.02"]
1,1 km
2 (1) 49.27298, 8.32978
[N49° 16' 22.73" E8° 19' 47.21"]
49.26255, 8.29171
[N49° 15' 45.18" E8° 17' 30.16"]
3,1 km
3 (1) 49.30136, 8.21073
[N49° 18' 4.90" E8° 12' 38.63"]
49.31884, 8.20635
[N49° 19' 7.82" E8° 12' 22.86"]
2,0 km


Befahrung: Oktober 2005

Mit Dank an Erhardt Vortanz für die Gastfreundschaft und Tipps bei der Spurensuche.

Fahrtrichtung Ost

NEUSTADT AN DER WEINSTRASSE (kreisfreie Stadt)
0,0 aus dem Hbf Neustadt kommend rechts: Landauer Straße / B 39; im Bereich der Eisenbahnunterführung freigeg. F (falls dieser benutzt wird: auf der Alban-Haas-Straße links versetzt wieder auf die Landauer Straße) und an der Kreuzung geradeaus
0,6 hinter der Rechtskurve links: Speyerdorfer Straße / K 1; die Eisenbahn queren und ab der Einmündung Schlachthofstraße linker Zweirichtungs-R/F; kurz R; an zwei Kreisverkehren geradeaus und die BAB 65 überqueren
3,7 rechts: freigeg. Z. 250 und am Ende links (4,3)
4,9 in LACHEN geradeaus: Jahnplatz und die Goethestraße queren: Flugplatzstraße
  4,9 links: Kraut-und-Rüben-Radweg (Richtung: Haßloch – Grünstadt – Bockenheim a. d. W.);
Dieser Radweg verläuft nach einem Schlenker durch Lachen ab 6,1 auf der hier beschriebenen Route.
5,4 hinter den Häusern rechts: nicht freigeg. Z. 250; der Weg verläuft links versetzt (min. Kuppe)
6,1 geradeaus (Stein-Tischgruppen) und einen Graben überqueren; am Ende links
6,5 schräg rechts (Rampe), die B 39 überqueren und geradeaus (fl. Kuppe); an einer Tischgruppe vorbei; der Weg verläuft etwa im Zuge der ehem. Bahntrasse
8,6 vor DUTTWEILER links und an der Grillhütte links versetzt; am Neubaugebiet entlang (l. St.) und bei der Kreuzung bei 9,5 geradeaus: l. hügelig durch die Weinberge
  8,6 geradeaus: Alternativroute über den Kraut-und-Rüben-Radweg nach Gommersheim; zwischen Duttweiler und Geinsheim kann die Bahntrasse begangen werden, eignet sich aber aufgrund der Wegebeschaffenheit nicht zum Fahrradfahren.
11,4 an der B 39 schräg rechts, dann rechts nach GEINSHEIM (nicht freigeg. Z. 250, l. Gef.) und nochmals schräg rechts Am Oberdörferweg
  11,4 links zurück: Lachen-Speyerdorf
  auf der Duttweiler Straße / K 22 wenig links versetzt: Weihergasse, dann rechts: Geitherstraße und wieder links: Böbinger Straße / K 6
12,2 links: Blumenstraße; am Ende rechts: „Storchenpfad“ (R/F); dann an der Grundschule vorbei
  12,2 links: ehem. Bahnhof
12,9 links: Am Hägfeld
13,2 rechts zurück: Gommersheimer Straße / L 530 aus dem Ort
VG EDENKOBEN (Landkreis Südliche Weinstraße)
  am Abzw. Edenkoben vorbei nach GOMMERSHEIM: Geinsheimer Straße / L 530
14,5 an der Bahnhofstraße geradeaus: Kirchstraße / L 530; der Straße rechts und am ehem. Bahnhof links folgen
15,8 links: Wirtschaftsweg; diesem geradeaus folgen
  15,8 von rechts: Kraut-und-Rüben-Radweg aus Duttweiler
15,8 am südlichen Ortsrand rechts, am Hof schräg links und am Ende links: Betonplattenweg
16,5 rechts: Schotter (z. T. nicht befahrbar) und dem Weg links versetzt in den Wald folgen (am Waldrand Schranke); einen Bach überqueren: wg.
VG LINGENFELD (Landkreis Germersheim)
17,1 rechts und dem breiteren Weg schräg links folgen; ab der Kläranlage asph., bei 17,5 schräg links und am Ortsrand FREISBACH geradeaus (VORSICHT: Querrinne!): Waldstraße
  17,5 rechts zurück: Hier ist die Bahntrasse auf ca. 250 m begehbar. Östlich der L 530 Freisbach – Gommersheim ist ein weitere Dammabschnitt erhalten (nicht begehbar), hier existieren noch die Fundamente der Brücke über den Lachgraben.
17,8 am ehem. Bahnhof auf der Hauptstraße wenig links versetzt: Jahnstraße (l. St.); immer geradeaus folgen
  17,8 links und geradeaus: Kraut-und-Rüben-Radweg (Richtung: Schwegenheim)
18,4 am Ortsrand geradeaus: freigeg. Z. 250; Linkskurve und l. Gef.
18,6 den Hainbach überqueren (Pfostensperre; R/F); an den Resten den Gäubahnviadukts (Damm abgetragen) Tischgruppe; k. St.; an zwei Einmündungen Pfostensperren; in WEINGARTEN: Schlossgasse / L 507 (Gef., kein R/F)
19,4 links: Im Wirthsgarten (min. Gef.)
19,7 links: In der Schäferei (l. St.), am Friedhof rechts, dann wenig rechts versetztM dem Weg geradeaus folgen und an einer Tischgruppe vorbei
  19,7 rechts: Kraut-und-Rüben-Radweg (Richtung: Lustadt – Zeiskam – Herxheim – Kandel – Schweigen-Rechtenbach)
22,2 L 538 queren (Halbsperre) und nach SCHWEGENHEIM; der Bahndamm ist hier noch als Geländekante zu erkennen; später Schranke, an den Sportplätzen, einem einmündenden R/F sowie einer Kindertagesstätte vorbei: Am Bahndamm (im Zuge der alten Bahntrasse, weite Linkskurve)
23,1 auf Höhe der Kirche rechts: Schulstraße, dann links: Bahnhofstraße am ehem., heute kaum noch erkennbaren Bahnhof vorbei; später Kirschenallee und weiter geradeaus (die ehem. Bahntrasse im spitzen Winkel queren)
23,9 in VORDERLOHE rechts: Eichenstraße; geradeaus folgen
  23,9 von geradeaus: Kraut-und-Rüben-Radweg (aus Freisbach)
24,2 im Wald links (nicht freigeg. Z. 250): wg. / teilw. steinig, leicht kurvig
VG RÖMERBERG-DUDENHOFEN (Rhein-Pfalz-Kreis)
  24,6 Der Weg kreuzt im Wald die alte Bahntrasse, die zurück in Richtung Harthausen auf ca. 650 m begehbar ist, aber nicht sinnvoll in eine Radroute eingeschlossen werden kann.
  dem Weg immer geradeaus folgen; ab dem Tennisplatz asph., am Sportplatz vorbei (Bremshubbel) und an der Grillhütte schräg links folgen
26,2 dem asph. Weg rechts folgen und an der Hütte des Pfälzerwald-Vereins (mit alter Lok und Tischgruppe) vorbei, dann schräg rechts nach HARTHAUSEN: Freisbacher Weg
26,7 rechts: Hanhofer Straße / K 26; der Vorfahrtstraße links und rechts folgen: Schwegenheimer Straße / L 537 und auf der Ludwigstraße wenig links versetzt: Heiligensteiner Straße / K 26
27,5 kurz vor dem Ortsende links: Bahnhofstraße am ehem. Bahnhofsgebäude vorbei; ab der Linkskurve Raiffeisenstraße (geradeaus folgen), dann rechts: Richard-Wagner-Straße; am Ende links: Lehmgrubenweg
28,1 rechts und im Neubaugebiet geradeaus, dann Linkskurve; dem Weg auf den Feldern geradeaus folgen (kurze l. St.); bei 30,3 links (Betonplattenweg), dann rechts und bei 31,1 links
31,6 rechts: Harthauser Straße / L 537 und nach wenigen Metern links nach DUDENHOFEN: Landauer Straße über den Speyerbach
  31,6: Am Rande des Gewerbegebiets am Südrand von Dudenhofen finden sich noch die Fundamente der Brücke über den Speyerbach.
31,7 rechts: Carl-Zimmermann-Straße im Trassenverlauf; dieser geradeaus und außerhalb des Ortes vor der Straße rechts folgen (Wirtschaftsweg)
SPEYER (kreisfreie Stadt)
33,2 links die B 39 unterqueren
  33,2 links: R 58 (Richtung: Speyer)
33,4 rechts (links im Acker ist die Trasse nach als flache Erhebung zu erkennen) die B 9 überqueren; in SPEYER Heinrich-Heine-Straße
  33,4 geradeaus: R 58 (Richtung: Bad Dürkheim)
  Theodor-Heuss-Straße queren (Ampel): Josef-Schmitt-Straße (im Verlauf der ehem. Kleinbahn)
35,0 am Ende links: Burgstraße und über den F-Steg zum Hbf SPEYER (35,6)


Fahrtrichtung West

SPEYER (kreisfreie Stadt)
0,0 SPEYER: F-Steg zwischen Bahnhof und Busbahnhof (Rampen): Eisenbahn überqueren; am Ende rechts zurück: Burgstraße
0,6 rechts: Josef-Schmitt-Straße (im Verlauf der ehem. Kleinbahn); Theodor-Heuss-Straße queren (Ampel): Heinrich-Heine-Straße; am Stadtrand die B 9 überqueren (jenseits der Brücke verlief die Trasse auf der linken Seite des Weges und ist am Ende des Weges noch als flache Erhebung im Acker zu erkennen)
2,2 links: Z. 260; und die B 39 unterqueren
  2,2 rechts: R 58 (Richtung: Bad Dürkheim)
2,4 unmittelbar hinter der Brücke rechts: Wirtschaftsweg parallel zur Bundesstraße
VG RÖMERBERG-DUDENHOFEN (Rhein-Pfalz-Kreis)
2,9 ab der Linkskurve wieder im Trassenverlauf; in DUDENHOFEN: Carl-Zimmermann-Straße; dieser geradeaus folgen
  2,4 links: R 58 (Richtung: Speyer)
3,9 links: Landauer Straße über den Speyerbach, dann rechts: Harthauser Straße / L 537 und nach wenigen Metern links: autofrei
  3,9 Von der Trasse ist bis Harthausen fast nichts mehr erhalten, nur am Rande des Gewerbegebiets am Südrand von Dudenhofen finden sich noch die Fundamente der Brücke über den Speyerbach. Bis Harthausen gibt es einen Radweg entlang der Landesstraße, schöner ist aber die Route über die Felder.
4,5 auf den Feldern rechts, bei 4,9 links (Betonplattenweg), dann rechts: kurzes l. Gef., dem Weg geradeaus folgen
7,4 im Neubaugebiet von HARTHAUSEN hinter der Rechtskurve geradeaus und in der älteren Bebauung links: Lehmgrubenweg, die nächste Straße rechts: Richard-Wagner-Straße, am Ende links: Raiffeisenstraße (geradeaus folgen) und ab der Rechtskurve Bahnhofstraße am ehem. Bahnhofsgebäude vorbei
8,1 rechts: Heiligensteiner Straße / K 26; im Ort auf der Ludwigstraße wenig links versetzt: Schwegenheimer Straße / L 537 und der Vorfahrtstraße links und rechts folgen: Hanhofer Straße / K 26
8,9 schräg links: Freisbacher Weg; am Ortsende schräg links und an der Hütte des Pfälzerwald-Vereins (mit alter Lok und Tischgruppe) vorbei
9,4 dem asph. Weg links folgen und an der Grillhütte schräg rechts folgen, am Sportplatz vorbei (Bremshubbel) und ab dem Tennisplatz wg. / teilw. steinig (freigeg. Z. 250); dem Weg immer geradeaus folgen, später leicht kurvig
  11,0 Der Weg kreuzt im Wald die alte Bahntrasse, die zurück in Richtung Harthausen auf ca. 650 m begehbar ist, aber nicht sinnvoll in eine Radroute eingeschlossen werden kann.
VG LINGENFELD (Landkreis Germersheim)
11,4 auf Asphalt rechts und in VORDERLOHE geradeaus folgen: Eichenstraße
11,7 am Ende links: Vorderlohe; geradeaus folgen (die ehem. Bahntrasse im spitzen Winkel queren): Kirschenallee und in SCHWEGENHEIM Bahnhofstraße am ehem., heute kaum noch erkennbaren Bahnhof vorbei
  11,7 rechts: Kraut-und-Rüben-Radweg (Richtung: Freisbach – Gommersheim – Duttweiler – Haßloch)
12,5 auf Höhe der Kirche rechts: Schulstraße und schräg links: Am Bahndamm (im Zuge der alten Bahntrasse, weite Rechtskurve); an der Kindertagesstätte vorbei und an einem einmündenden R/F geradeaus folgen; an den Sportplätzen vorbei: Schranke; der Bahndamm ist hier noch als Geländekante zu erkennen; Halbsperre
13,4 L 538 queren: Z. 260, dem Weg geradeaus folgen und an einer Tischgruppe vorbei
15,6 vor WEINGARTEN wenig rechts versetzt und am Friedhof links: In der Schäferei (l. Gef.)
15,9 rechts: Im Wirthsgarten (min. St.)
  15,9 geradeaus: Kraut-und-Rüben-Radweg (Richtung: Lustadt – Zeiskam – Herxheim – Kandel – Schweigen-Rechtenbach)
16,2 rechts: Schlossgasse / L 507 (St.); außerorts rechter Zweirichtungs-R/F mit l. Gef.; an zwei Einmündungen Pfostensperren, später Gef.
17,0 an den Resten den Gäubahnviadukts (Damm abgetragen) Tischgruppe; den Hainbach überqueren (Pfostensperre, freigeg. Z. 250): l. St. und Rechtskurve
17,2 am Südrand von FREISBACH geradeaus: Jahnstraße (l. Gef.)
17,8 am Ende auf der Hauptstraße vor dem ehem. Bahnhof wenig links versetzt: Waldstraße und am Ortsende geradeaus (VORSICHT: Querrinne!)
  17,8 von rechts: Kraut-und-Rüben-Radweg (aus Schwegenheim)
18,1 dem asph. Weg schräg rechts folgen; ab der Kläranlage wg. (Z. 260), dem breiteren Weg schräg rechts folgen und bei 18,5 links: nicht freigeg. Z. 250; einen Bach überqueren
  18,1 schräg links: Hier ist die Bahntrasse auf ca. 250 m begehbar. Östlich der L 530 Freisbach – Gommersheim ist ein weitere Dammabschnitt erhalten (nicht begehbar), hier existieren noch die Fundamente der Brücke über den Lachgraben.
VG EDENKOBEN (Landkreis Südliche Weinstraße)
  am Waldrand Schranke und dem Weg links und rechts folgen: Schotter (z. T. nicht befahrbar)
19,1 links: Betonplattenweg, bei 18,4 vor der Halle rechts und am Hof schräg links
19,8 am Südrand von GOMMERSHEIM links und in der Rechtskurve der neuen Straße geradeaus: Betonplattenweg; diesem geradeaus folgen
  19,8 geradeaus: Gommersheim 0,5, Haßloch 18
20,5 rechts: L 530; vor dem ehem. Bahnhof rechts folgen und im Ort links folgen: Kirchstraße
  20,5 geradeaus: Kraut-und-Rüben-Radweg (Alternativroute nach Duttweiler unter Vermeidung der Landesstraße bis Geinsheim ohne Radweg)
21,1 an der Bahnhofstraße geradeaus: Geinsheimer Straße / L 530; außerorts am Abzw. Edenkoben vorbei
NEUSTADT AN DER WEINSTRASSE (kreisfreie Stadt)
  in GEINSHEIM Gommersheimer Straße / L 530
22,4 links zurück: Am Hägfeld
22,7 rechts und an der Grundschule vorbei; später „Storchenpfad“ (R/F); an dessen Ende links: Blumenstraße
23,4 rechts: Böbinger Straße / K 6, nochmals rechts: Geitherstraße, dann links: Weihergasse und auf der Duttweiler Straße / K 22 wenig links versetzt: Am Oberdörferweg, nach wenigen Metern schräg links: nicht freigeg. Z. 250, l. St.
  23,4 links: ehem. Bahnhof; zwischen Geinsheim und Duttweiler kann die Bahntrasse begangen werden, eignet sich aber aufgrund der Wegebeschaffenheit nicht zum Fahrradfahren.
24,1 vor der B 39 links und an der Verzweigung schräg links: l. hügelig durch die Weinberge; an der Kreuzung bei 26,1 geradeaus (l. Gef.) und am Neubaugebiet entlang
  24,1 links und schräg rechts: Lachen-Speyerdorf
26,8 an der Grillhütte links versetzt auf die neue Straße und bei 27,0 rechts: freigeg. Z. 250 (der Weg verläuft etwa im Zuge der ehem. Bahntrasse): fl. Kuppe; an einer Tischgruppe vorbei und bei 28,9 die B 39 überqueren
  27,0 von links: Kraut-und-Rüben-Radweg (aus Gommersheim)
29,1 am Fuß der Rampe links und nach wenigen Metern rechts
29,5 einen Graben überqueren (Stein-Tischgruppen) und geradeaus; min. Kuppe, der Weg verläuft rechts versetzt
  29,5 links: Der Kraut- und Rüben-Radweg in Richtung Haßloch macht einen Schlenker durch Lachen und kreuzt die hier beschrieben Route nochmals bei km 30,7.
30,2 links: Flugplatzstraße; bei 30,5 die Goethestraße queren: Jahnplatz; an dessen Ende geradeaus aus dem Ort
  30,7 rechts: Kraut-und-Rüben-Radweg (Richtung: Haßloch – Grünstadt – Bockenheim a. d. W.)
31,3 rechts und am Ende (31,9) die Straße queren und links: Speyerdorfer Straße / K 1 (rechter R/F, später kurz R); die BAB 65 überqueren und an zwei Kreisverkehren geradeaus; ab der Einmündung Schlachthofstraße ohne R/F die Eisenbahn queren
35,0 in NEUSTADT rechts und hinter der Linkskurve geradeaus: Landauer Straße / B 39; im Bereich der Eisenbahnunterführung freigeg. F
35,6 links: zum Hbf Landau



Feldweg, in Dudenhofen Straße im Verlauf der Bahntrasse.

Bei Dudenhofen haben sich versteckt die Fundamente der Brücke über den Speyerbach erhalten.

Ehem. Bf Harthausen.

Normalspurige Lok am Pfälzerwaldhaus bei Harthausen,
die in keinem Zusammenhang mit der meterspurigen Gäubahn steht.

Im Wald zwischen Harthausen und Schwegenheim ist ein kurzes Stück Trasse begehbar.

Straße "Am Bahndamm" in Schwegenheim.

Entlang des Hainbachs gibt es einen "richtigen" Bahntrassenradweg.

Gäubahn-Viadukt zwischen Weingarten und Freisbach. Der Damm ist abgetragen.

Das Bahnhofsgebäude in Gommersheim.

Zwischen Geinsheim und Duttweiler sind gut 2 km als Feldweg zu begehen
(später Gras, daher nicht guten Gewissens zu befahren).

In den Weinbergen zwischen Duttweiler und Lachen-Speyerdorf.

Brücke bei Lachen als Teil eines Feldwegs.

 




Die Tourenbeschreibungen und begleitenden Angaben wurden mit größtmöglicher Sorgfalt zusammengestellt. Für ihre Richtigkeit kann jedoch keine Gewähr übernommen werden. Das Nachradeln dieser Tour geschieht auf eigene Gefahr. Die Mitteilung der Wegeführungen erfolgt mit dem ausdrücklichen Hinweis, dass Sie für die Einhaltung der Straßenverkehrsordnung und anderer relevanter Bestimmungen selbst verantwortlich sind und insbesondere im Einzelfall vor Ort abklären müssen, ob ein bestimmter Weg von Radfahrern benutzt werden darf (Fußgängerzonen, Einbahnstraßen usw.).

Dieses Dokument (Texte, Grafiken und Fotografien) ist ausschließlich für den persönlichen Gebrauch bestimmt. Eine kommerzielle Nutzung z. B. durch Fahrradverleihbetriebe oder Fremdenverkehrsorganisationen sowie die – auch auszugsweise – Veröffentlichung in elektronischer oder gedruckter Form bedarf der vorherigen schriftlichen Zustimmung. Alle genannten Marken- und Produktbezeichnungen sind Warenzeichen der entsprechenden Inhaber.

Zur Startseite

(c) Achim Bartoschek 2000-2017
Letzte Überarbeitung: 11. Juni 2017

www.achim-bartoschek.de/details/rp3_18.htm /
www.bahntrassenradeln.de/details/rp3_18.htm