Bahntrassenradeln – Details

Deutschland > Rheinland-Pfalz > linksrheinisch: südlich der Nahe > RP 3.13
 
RP 3.13 Wiesoppenheim – Worms
Der zweite Wormser Bahntrassenweg beginnt südwestlich des Stadtzentrums und begleitet auf dem mittleren Abschnitt den Eisbach nach Wiesoppenheim.
Streckenlänge (einfach): ca. 7,8 km (davon ca. 5,2 km auf der ehem. Bahntrasse)
Oberfläche:

überw. wg.

Status / Beschilderung: Bahntrasse als kombinierter Fuß-/Radweg; Wegweisung gemäß HBR, zum Teil als Barbarossa-Radweg
Eisenbahnstrecke: 3566 (Untere Eistalbahn) / Worms – Offstein; 9 km (1435 mm)
Eröffnung der Bahnstrecke: 12. Dezember 1886 (Worms – Offstein durch Süddeutschen Eisenbahn-Gesellschaft), 15. September 1900 (Offstein – Grünstadt durch Pfälzische Nordbahn)
Stilllegung der Bahnstrecke: 28. September 1968 (Pv, danach noch Gv)
Eröffnung des Radwegs:
Messtischblätter: 6315, 6316
Route: Wiesoppenheim – Worms
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Bahnstrecke Worms–Grünstadt
10.06.2014

Trassenstatistik: Gesamtweg
Nr. Startpunkt Endpunkt Länge Status
1 49.61111, 8.28543
[N49° 36' 40.00" E8° 17' 7.55"]
49.63475, 8.35729
[N49° 38' 5.10" E8° 21' 26.24"]
7,8 km

Trassenstatistik: Bahntrassenabschnitte
Nr. Startpunkt Endpunkt Länge Status
1 (1) 49.61111, 8.28543
[N49° 36' 40.00" E8° 17' 7.55"]
49.61297, 8.34637
[N49° 36' 46.69" E8° 20' 46.93"]
4,7 km
2 (1) 49.61360, 8.34747
[N49° 36' 48.96" E8° 20' 50.89"]
49.61682, 8.35257
[N49° 37' 0.55" E8° 21' 9.25"]
0,5 km


Befahrung: Juni 2014

Fahrtrichtung Ost

WORMS (kreisfreie Stadt)
0,0 Abzw. Wiesoppenheim in die L 395 westlich der BAB 61: asph. Weg parallel zur Landesstraße (freigeg. Z. 250); die Autobahn unterqueren; bei 1,1 schräg links durch die Pfostensperre (wg. R/F)
1,3 bei WIESOPPENHEIM die Zelterstraße queren (ehem. Hp.; Pfostensperren) und an einer Brücke (1,7; abzweigender R/F) einen Weg queren (Pfostensperren): der Weg verläuft hier parallel zum Eisbach
  1,3 rechts: Wo.-Wiesoppenheim 0,7
2,3 am ehem. Bahnhof eine Straße queren (Pfostensperren)
2,9 an einer Brücke den Postweg queren (Pfostensperren) und an einer Brücke geradeaus folgen (auf der anderen Seite Spielplatz)
  2,9 links: Osthofen 14; Wo.-Pfiffligheim 2,7; Wo.-Horchheim 0,4; rechts: Wo.-Weinsheim 0,3
3,5 zwischen WEINSHEIM und HORCHHEIM eine Straße wenig links versetzt queren (Beton-Pfostensperren): kurz Betonplatten, der Weg verschenkt dann wenig nach links (wg.)
4,0 am ehem. Hp (mit zwei getrennten Bahnsteigen) die L 456 queren: wg. R/F; später links versetzt folgen
4,7 Niedesheimer Straße queren und dem Weg rechts versetzt zurück auf die ehem. Bahntrasse folgen; an zwei Einmündungen jeweils Pfostensperren
5,3 am Ende des wg. Bahntrassen-R/F geradeaus: Im Winkel; ehem. Anschlussgleis queren, später Linkskurve
5,9 an der Straße rechts: Speyerer Straße; Eisenbahn unterqueren (im Bereich der Unterführung abmarkierter R); an der Kreuzung Gutleutstraße geradeaus folgen und an der Kreuzung Willy-Brandt-Ring / Schönauer Straße geradeaus: Valckenbergstraße
6,9 links: Andreasstraße
  6,9 geradeaus: Ludwigshafen 23; Barbarossa-Radweg; Rheinterassenroute
7,1 am Kreisverkehr rechts: Lutherring; an der nächsten Kreuzung links: Kriemhildenstraße
7,4 am Kreisverkehr schräg rechts folgen: Kriemhildenstraße
  7,4 geradeaus: Osthofen 9,6; Wo.-Herrnsheim 3,7
7,6 am Ende rechts: Bahnhofstraße; eine Straße unterqueren und zum Bahnhof WORMS (7,8)
  7,8 geradeaus: zum Bahntrassenweg RP 3.12 (Richtung: Neuhausen – Abenheim)
  7,8 rechts: Gernsheim 21; Wo.-Rheindürkheim 8,4


Fahrtrichtung West

WORMS (kreisfreie Stadt)
0,0 aus dem Bahnhof WORMS (Haupteingang) kommend rechts: Bahnhofstraße; eine Straße unterqueren
  0,0 geradeaus: Gernsheim 21; Wo.-Rheindürkheim 8,4
0,2 links: Kriemhildenstraße; am Kreisverkehr (0,3) schräg rechts folgen
  0,3 rechts zurück: Osthofen 9,6; Wo.-Herrnsheim 3,7
0,4 rechts: Lutherring; an der nächsten Kreisverkehr links: Andreasstraße
0,9 rechts: Valckenbergstraße; an der Kreuzung Willy-Brandt-Ring / Schönauer Straße geradeaus folgen: Speyerer Straße; an der Kreuzung Gutleutstraße geradeaus folgen und die Eisenbahn unterqueren (im Bereich der Unterführung abmarkierter R)
  0,9 links: Ludwigshafen 23; Barbarossa-Radweg; Rheinterassenroute
2,0 am Beginn der Horchheimer Straße links folgen; ab der Rechtskurve Im Winkel; ehem. Anschlussgleis queren
2,5 Beginn des wg. R/F auf dem Bahndamm; an zwei Einmündungen jeweils Pfostensperren; der R/F verschwenkt dann nach rechts zur Straße
3,1 Niedesheimer Straße queren und links versetzt weiter auf dem wg. R/F
3,8 am ehem. Hp (mit zwei getrennten Bahnsteigen) die L 456 queren; der Weg verschwenkt später wenig nach rechts (Betonplatten)
4,3 zwischen WEINSHEIM und HORCHHEIM eine Straße wenig links versetzt queren (Beton-Pfostensperren); der Weg verläuft hier parallel zum Eisbach; an einer Brücke geradeaus folgen (auf der anderen Seite Spielplatz)
4,9 den Postweg (Pfostensperren) queren
  4,9 links: Wo.-Weinsheim 0,3; rechts: Osthofen 14; Wo.-Pfiffligheim 2,7; Wo.-Horchheim 0,4
5,5 am ehem. Bahnhof eine Straße queren (Pfostensperren)
6,1 an einer Brücke (abzweigender R/F) einen Weg queren (Pfostensperren)
6,5 bei WIESOPPENHEIM die Zelterstraße queren (ehem. Hp.; Pfostensperren); ab der nächsten Pfostensperre Ende des R/F (6,6): asph. Weg parallel zur L 395 (freigeg. Z. 250); BAB 61 unterqueren
  6,5 links: Wo.-Wiesoppenheim 0,7
7,8 am Abzw. Wiesoppenheim Ende des Bahntrassenweges: die Bahntrasse wechselte hier auf die andere Straßenseite und ist nicht weiter als Radweg ausgebaut



In der Nähe des Abzweigs von der Bahnstrecke von Worms nach Ludwigshafen
liegen im Asphalt noch die Reste eines Anschlussgleises.

Beginn des Bahntrassenwegs am südlichen Stadtrand von Worms.

Hinter dieser Einmündung wird eine erste Straße versetzt gequert.

Der Weg passiert als Grünzug ein Industrie- und Gewerbegebiet, ...

... von dem nur wenige Gebäude direkt an angrenzen.

Bahnsteigkante eines ehemaligen Haltepunktes.

Der grün umrahmte Weg ...

... verläuft später am nördlichen Ufer des Eisbaches, ...

... von dem aber nur relativ wenig zu sehen ist.

Blick zurück auf den ehemaligen Bahnhof Horchheim.

Weiter in Richtung Wiesoppenheim, ...

... wo hinter einer Querstraße ...

... der nächste Bahnsteig erhalten ist.

Hinter einer letzten Pfostensperre ...

... wechselt der Belag und straßenbegleitend geht es unter der Autobahn 61 hindurch.

Am Abzweig nach Großniedesheim wechselte die Bahn die Straßenseite; ...

... der weitere Verlauf der Trasse ist anhand der Hecke gut zu verfolgen.

 




Die Tourenbeschreibungen und begleitenden Angaben wurden mit größtmöglicher Sorgfalt zusammengestellt. Für ihre Richtigkeit kann jedoch keine Gewähr übernommen werden. Das Nachradeln dieser Tour geschieht auf eigene Gefahr. Die Mitteilung der Wegeführungen erfolgt mit dem ausdrücklichen Hinweis, dass Sie für die Einhaltung der Straßenverkehrsordnung und anderer relevanter Bestimmungen selbst verantwortlich sind und insbesondere im Einzelfall vor Ort abklären müssen, ob ein bestimmter Weg von Radfahrern benutzt werden darf (Fußgängerzonen, Einbahnstraßen usw.).

Dieses Dokument (Texte, Grafiken und Fotografien) ist ausschließlich für den persönlichen Gebrauch bestimmt. Eine kommerzielle Nutzung z. B. durch Fahrradverleihbetriebe oder Fremdenverkehrsorganisationen sowie die – auch auszugsweise – Veröffentlichung in elektronischer oder gedruckter Form bedarf der vorherigen schriftlichen Zustimmung. Alle genannten Marken- und Produktbezeichnungen sind Warenzeichen der entsprechenden Inhaber.

Zur Startseite

(c) Achim Bartoschek 2000-2017
Letzte Überarbeitung: 19. Februar 2017

www.achim-bartoschek.de/details/rp3_13.htm /
www.bahntrassenradeln.de/details/rp3_13.htm