Bahntrassenradeln – Details

Deutschland > Rheinland-Pfalz > linksrheinisch: südlich der Nahe > RP 3.12
 
RP 3.12 Worms-Abenheim – Worms-Neuhausen
Die Nebenbahn von Worms nach Gundheim ist heute auf dem Abschnitt von Neuhausen bis kurz vor Abenheim per Rad befahrbar. Ein Teil wird auch von der Veloroute Rhein genutzt.
Streckenlänge (einfach): ca. 12,4 km (davon ca. 4,9 km auf der ehem. Bahntrasse)
Oberfläche:

wg.

Status / Beschilderung: Bahntrasse als kombinierter Fuß-/Radweg; Wegeweisung gemäß HBR zwischen der Von-Steuben-Straße in Worms und dem Ortszentrum Abenheim
Eisenbahnstrecke: 3565 / Worms – Gundheim; 11 km (1435 mm)
Eröffnung der Bahnstrecke: 1. Oktober 1903
Stilllegung der Bahnstrecke: 28. Mai 1961 (Pv); 4. März 1968 (Gv)
Eröffnung des Radwegs:
Planungen:

Im Herbst 2008 gab es Diskussionen um eine allwettertaugliche Befestigung des Radwegs. [Oktober 2008]

Messtischblätter: 6315, 6316
Route: (Wirtschaftswege und Straßen: Gundheim – Abenheim –) Herrnsheim – Worms-Neuhausen
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Bahnstrecke Worms–Gundheim
27.06.2013

Trassenstatistik: Gesamtweg
Nr. Startpunkt Endpunkt Länge Status
1 49.63520, 8.35757
[N49° 38' 6.72" E8° 21' 27.25"]
49.67333, 8.23930
[N49° 40' 23.99" E8° 14' 21.48"]
12,4 km

Trassenstatistik: Bahntrassenabschnitte
Nr. Startpunkt Endpunkt Länge Status
1 (1) 49.64855, 8.35331
[N49° 38' 54.78" E8° 21' 11.92"]
49.67253, 8.30434
[N49° 40' 21.11" E8° 18' 15.62"]
4,9 km


Befahrung: März 2005

Fahrtrichtung Ost

VG WONNEGAU (Landkreis Alzey-Worms)
0,0 ehem. Bf GUNDHEIM (Spielplatz): Bahnhofstraße; an der Einmündung Jahnstraße schräg links folgen
0,2 am Ende rechts: Mörstadter Straße / K 35
0,3 links und am Sportplatz vorbei (langgez. l. Gef.); vor der BAB 61 rechts versetzt folgen und die Autobahn unterqueren; dem asph. Weg schräg rechts folgen (fl. Kuppe)
WORMS (kreisfreie Stadt)
2,8 in ABENHEIM rechts: Westring; vor dem Graben links folgen
3,1 rechts den Graben überqueren: An der Eiche; Pfostensperren; am Ende links (Parkplatz)
3,2 an der Straße links: Mörstädter Straße / K 12, dann rechts: Von-Ketteler-Straße am ehem. Bahnhof vorbei, später Linkskurve
3,7 auf der Amttorstraße wenig links versetzt: Borkenweg (l. St.; geradeaus folgen)
4,1 links: St.-Urban-Straße, dann rechts: Wonnegaustraße (linker R/F); an der Einmündung zur Schnellstraße „Radfahrer absteigen“; Straße überqueren
5,1 am R/F-Ende links (nicht freigeg. Z. 250) und bei 5,3 rechts: wg. R/F auf der ehem. Bahntrasse (unebene Oberfläche); mehrere Querwege mit Steinpfostensperren, weite Rechtskurve
7,3 L 439 versetzt queren (Querungshilfe; ein Drängelgitter): wg. Bahntrassen-R/F (wurde zum Zeitpunkt der Befahrung neu gesplittet); zwei Wege mit Betonpfostensperren queren
  7,3 links zurück: Veloroute Rhein (Richtung: Mainz, 43 km)
8,3 bei HERRNSHEIM die K 6 queren (Drängelgitter), am ehem. Bahnhof vorbei, später parallel zur Ernst-Ludwig-Straße; einen Weg queren (Beton- und normale Pfostensperre)
9,2 einen weiteren Weg und wenig später eine größere Straße queren (Ampel; „Radfahrer absteigen“)
  9,2 rechts: Veloroute Rhein (Richtung: Worms – Ludwigshafen)
9,7 Slevogtstraße queren (Pfostensperren)
10,2 am Ende rechts: Schäferstraße
10,6 an der Kreuzung (Ampeln) schräg links: Gaustraße, dieser folgen und bei 11,1 schräg links die Eisenbahn unterqueren
11,5 hinter dem Kreisverkehr schräg rechts (Rampe); im Park R/F (Kopfsteinpflaster)
11,9 kurz vor dem Hauptbahnhof WORMS (Busbahnhof) Ende des R/F


Fahrtrichtung West

WORMS (kreisfreie Stadt)
0,0 Nordost-Ecke des Busbahnhofs vor dem Hauptbahnhof WORMS: R/F in den Park (Kopfsteinpflaster), später Rampe
0,4 am Kreisverkehr schräg links und die Eisenbahn unterqueren: Gaustraße; dieser schräg rechts und weiter folgen
1,3 an der Kreuzung (Ampel) schräg rechts: Schäferstraße
1,7 links: Beginn des wg. Bahntrassenwegs (R/F); bei 2,2 die Slevogtstraße queren (Pfostensperren)
2,6 eine größere Straße (Ampel; „Radfahrer absteigen“) und einen Weg queren, später einen weiteren Weg queren (Beton- und normale Pfostensperre); parallel zur Ernst-Ludwig-Straße, dann am ehem. Bahnhof vorbei
  2,7 links: Veloroute Rhein (Richtung: Worms – Ludwigshafen)
3,6 bei HERRNSHEIM die K 6 queren (Drängelgitter); zwei Wege mit Betonpfostensperren queren: wg. (wurde zum Zeitpunkt der Befahrung neu gesplittet)
4,6 L 439 versetzt queren (Querungshilfe; ein Drängelgitter): weiter auf der ehem. Bahntrasse (wg., unebene Oberfläche); mehrere Querwege mit Steinpfostensperren, weite Linkskurve
  4,6 nach Querung der Straße rechts: Veloroute Rhein (Richtung: Mainz, 43 km)
6,6 am Ende des Bahntrassenwegs links und vor der Straße rechts: Wonnegaustraße (rechter R/F); eine Straße überqueren und an der Einmündung zur Schnellstraße: „Radfahrer absteigen“
7,7 in ABENHEIM links: St.-Urban-Straße und gleich rechts: Borkenweg (l. Gef.; geradeaus folgen)
8,1 auf der Amttorstraße wenig links versetzt: Von-Ketteler-Straße mit Rechtskurve; am ehem. Bahnhof vorbei
8,7 an der Straße links: Mörstädter Straße / K 12, dann rechts (Parkplatz) und nochmals rechts: An der Eiche; Pfostensperren
8,8 nach Überquerung des Grabens links, und nach ca. 150 m rechts folgen: Westring
9,1 links: nicht freigeg. Z. 250 aus dem Ort (fl. Kuppe); nach Unterquerung der BAB 61 rechts versetzt folgen (langgez. l. St.) und am Sportplatz vorbei
VG WONNEGAU (Landkreis Alzey-Worms)
11,6 am Ende rechts: Mörstadter Straße / K 35
11,7 links nach GUNDHEIM: Bahnhofstraße; an der Einmündung Jahnstraße vorbei zum ehem. Bahnhof (Spielplatz)



Der Bahntrassenweg von Worms nach Abenheim beginnt unscheinbar an der Schäferstraße.

Das erste Stück wird nicht von einer beschilderten Radroute abgedeckt.

Straßenquerung Slevogtstraße.

Erst ab der Von-Steuben-Straße kommt die Rheinterassenroute hinzu.

Der Bahntrassenweg verläuft dann ein Stück parallel zur Ernst-Ludwig-Straße.

Der alte Bahnhof Herrnsheim versteckt sich inzwischen hinter üppigem Grün.

Bei Herrnsheim ...

... wird der Fahrweg (K 6) mit Drängelgittern gekreuzt.

An vielen anderen Querwegen wurden die Sperren abgebaut.

An der L 439 verlässt die Rheinterassenroute die Bahntrasse schon wieder.

An Weingärten vorbei ...

... geht es in einem Bogen weiter in nordwestliche ...

... und später westliche Richtung.

Tischgruppe an einem Querweg.

Der Bahntrassenweg endet ein Stück vor einer Schnellstraße.

Im weiteren Verlauf stößt man in Abenheim auf den alten Bahnhof und ...

... in Gundheim auf die ehemalige Endstation.

 


Bahntrassenradeln RP 3.12
3522 n. Ludwigshafen
3560 n. Gensingen-Horrweiler
0,0 Worms Hbf
3570 n. Biblis
3522 v. Mainz
3,3 Hermsheim
8,0 Abenheim
11,2 Gundheim
Kilometerangaben sind Bahnkilometer; Legende


Die Tourenbeschreibungen und begleitenden Angaben wurden mit größtmöglicher Sorgfalt zusammengestellt. Für ihre Richtigkeit kann jedoch keine Gewähr übernommen werden. Das Nachradeln dieser Tour geschieht auf eigene Gefahr. Die Mitteilung der Wegeführungen erfolgt mit dem ausdrücklichen Hinweis, dass Sie für die Einhaltung der Straßenverkehrsordnung und anderer relevanter Bestimmungen selbst verantwortlich sind und insbesondere im Einzelfall vor Ort abklären müssen, ob ein bestimmter Weg von Radfahrern benutzt werden darf (Fußgängerzonen, Einbahnstraßen usw.).

Dieses Dokument (Texte, Grafiken und Fotografien) ist ausschließlich für den persönlichen Gebrauch bestimmt. Eine kommerzielle Nutzung z. B. durch Fahrradverleihbetriebe oder Fremdenverkehrsorganisationen sowie die – auch auszugsweise – Veröffentlichung in elektronischer oder gedruckter Form bedarf der vorherigen schriftlichen Zustimmung. Alle genannten Marken- und Produktbezeichnungen sind Warenzeichen der entsprechenden Inhaber.

Zur Startseite

(c) Achim Bartoschek 2000-2017
Letzte Überarbeitung: 5. April 2017

www.achim-bartoschek.de/details/rp3_12.htm /
www.bahntrassenradeln.de/details/rp3_12.htm