Bahntrassenradeln – Details

Deutschland > Rheinland-Pfalz > linksrheinisch: südlich der Nahe > RP 3.05
 
RP 3.05 Bawettche: Frei-Laubersheim – Wöllstein
Die ausgesprochen schön gelegene Trasse der ehem. Nebenbahn von Sprendlingen nach Fürfeld wartet mit mehreren Brücken auf und bietet einen steigungsarmen Zugang in die Rheinhessische Schweiz.
Synonyme: Die Eisenbahn wurde auch "Babettche" genannt.
Streckenlänge (einfach): ca. 10,4 km (davon ca. 4,8 km auf der ehem. Bahntrasse)
Oberfläche:

wg. (bei Nässe weich)

Eisenbahnstrecke: 3568 / Sprendlingen – Fürfeld; 14 km (1435 mm)
Eröffnung der Bahnstrecke: 5. Oktober 1898 durch Süddeutsche Eisenbahngesellschaft (SEG) / ab 1959 DB;
eine Verlängerung zur Alsenztalbahn wurde nicht mehr realisiert
Stilllegung der Bahnstrecke: 31. März 1953 (Pv); 31. Juni 1973 (Gv)
Eröffnung des Radwegs:
Messtischblätter: 6113, 6213
Route: (nicht auf der Bahntrasse: Fürfeld –) Frei-Laubersheim – Neu-Bamberg – Wöllstein
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Bahnstrecke Sprendlingen–Fürfeld
27.06.2013

Trassenstatistik: Gesamtweg
Nr. Startpunkt Endpunkt Länge Status
1 49.82452, 7.97255
[N49° 49' 28.27" E7° 58' 21.18"]
49.77689, 7.89165
[N49° 46' 36.80" E7° 53' 29.94"]
10,4 km

Trassenstatistik: Bahntrassenabschnitte
Nr. Startpunkt Endpunkt Länge Status
1 (1) 49.82038, 7.97123
[N49° 49' 13.37" E7° 58' 16.43"]
49.81458, 7.96417
[N49° 48' 52.49" E7° 57' 51.01"]
0,8 km
2 (1) 49.80859, 7.95240
[N49° 48' 30.92" E7° 57' 8.64"]
49.80021, 7.91621
[N49° 48' 0.76" E7° 54' 58.36"]
3,5 km
3 (1) 49.79931, 7.91415
[N49° 47' 57.52" E7° 54' 50.94"]
49.79772, 7.90753
[N49° 47' 51.79" E7° 54' 27.11"]
0,5 km


Pressespiegel zum Bahntrassenweg RP 3.05
22.11.2004: "Auf den Spuren von 'Babettche'" (Main-Spitze)

Befahrung: März 2005

Fahrtrichtung Ost

VG BAD KREUZNACH (Landkreis Bad Kreuznach)
0,0 Abzw. Kreuznacher Straße von der Rathausstraße / Hochstädter Straße in FÜRFELD
0,4 kurz vor der Einmündung in die Bundesstraße schräg rechts und hinter den letzten Häusern geradeaus: freigeg. Wirtschaftsweg parallel zur B 420 (die Bahntrasse ist auf der anderen Straßenseite als flacher Damm zu erkennen); Kuppe
1,5 Zufahrt zum Steinbruch queren: langgez. Gef., dem asph. Weg rechts versetzt folgen; in FREI-LAUBERSHEIM geradeaus folgen: Wambertusstraße und bei 2,8 die Hiltstraße queren: Bahnstraße
  1,5 rechts und nach rund 250 m links: Wanderweg auf der ehem. Bahntrasse, der in Frei-Laubersheim in die Straße Am Scharrenberg übergeht; an deren Ende schräg links und rechts (km 3,2 der Hauptroute)
3,1 rechts: Schlittweg; geradeaus folgen (l. St.)
3,4 links auf die wg. Bahntrasse (Rechtskurve) und aus dem Ort; bei 3,5 eine Straße queren (Zufahrt zum Steinbruch): wg., holprig; vor dem ehem. Bahnhof wenig rechts versetzt folgen
4,1 hinter dem Bahnhof kurz auf Asphalt, dann links (wg.) und die L 409 queren: nicht freigeg. Wirtschaftsweg; in NEU-BAMBERG (4,6): Am alten Bahndamm (min. Gef.) und weiter geradeaus: In der Lohe
5,0 Wöllsteiner Straße queren: Junkerweg; Wanderparkplatz, dann auf die wg. Bahntrasse (nicht freigeg. Z. 250); eine Straße und einen Bach überqueren; langgez. l. Gef.; der Weg verläuft parallel zu einem Bach; an Teichen vorbei, später Pfostensperre
6,0 an einem Querweg Schutzhütte und Wanderparkplatz; sehr schöner Abschnitt mit Schieferhängen; später Damm, dann den Bach überqueren
VG WÖLLNSTEIN (Landkreis Alzey-Worms)
6,4 kurzer Abschnitt parallel zur K 2 (wg., steinig), dann die Hofzufahrt ("Alte Ölmühle") queren, bei 7,0 den Bach erneut überqueren und dem Weg wenig links versetzt folgen; ab dem Schützenhaus (Spielplatz) asph.; l. Gef.; in WÖLLNSTEIN Barsac-Allee
7,9 hinter dem Sportplatz wenig links versetzt: Kirchstraße (Trasse überbaut) und auf der Great-Barford-Straße wenig rechts versetzt zurück auf die Barsac-Allee
8,5 hinter dem ehem. Bahnhof die Alzeyer Straße (Ampel) queren: Gumbsheimer Straße, später Maria-Hilf-Straße
8,8 wenig links versetzt: Badenheimer Weg (linker R/F), später asph. Weg auf der Bahntrasse (freigeg. Z. 250); hinter dem Friedhof einen Weg queren (Steinsperren; min. Gef.); mit l. St. auf der alten Bahnbrücke einen Graben überqueren
9,7 vor der B 420 rechts (l. St.), nach 250 m links die Straße queren (Drängelgitter, Querungshilfe), dann die einmündende Straße queren (freigeg. Z. 250)
10,2 ab der Rechtskurve wieder parallel zur bzw. auf der ehem. Bahntrasse; an der Kläranlage vorbei (10,4)
  (Bearbeitungsende)


Fahrtrichtung West

VG WÖLLNSTEIN (Landkreis Alzey-Worms)
  (Bearbeitungsbeginn)
0,0 Parallelweg zur L 415 aus Sprendlingen westlich der Straße (auf bzw. neben der ehem. Bahntrasse; an der Kläranlage vorbei (freigeg. Z. 250)
0,2 dem Weg links folgen und die L 415 kurz vor der Einmündung in die Bundesstraße queren, dann die B 420 queren (Drängelgitter, Querungshilfe) und rechts: l. Gef.
0,7 links, wenig später auf der alten Bahnbrücke einen Graben überqueren und am Friedhof einen Weg queren (Steinsperren), in WÖLLSTEIN Badenheimer Weg (rechter R/F)
1,6 wenig links versetzt: Maria-Hilf-Straße, dann Gumbsheimer Straße
1,9 die Alzeyer Straße (Ampel) queren: Barsac-Allee am ehem. Bahnhof vorbei; am Ende auf der Great-Barford-Straße wenig rechts versetzt (Trasse überbaut): Kirchstraße
2,5 vor dem Sportplatz wenig links versetzt: Barsac-Allee (l. St.); ab dem Schützenhaus (Spielplatz) wg.; dem Weg links versetzt, bei 3,4 den Bach überqueren und an der Hofzufahrt ("Alte Ölmühle") geradeaus folgen: kurzer Abschnitt parallel zur K 2 (wg., steinig)
VG BAD KREUZNACH (Landkreis Bad Kreuznach)
4,0 den Bach überqueren (nicht freigeg. Z. 250); kurz Dann, dann sehr schöner Abschnitt mit Schieferhängen
4,4 an einem Querweg Schutzhütte und Wanderparkplatz; eine Pfostensperre (langgez. l. St.; der Weg verläuft parallel zu einem Bach; an Teichen vorbei)
5,5 in NEUBAMBERG nach Überquerung des Baches Ende des Bahntrassenwegs: vor dem Wanderparkplatz wenig rechts versetzt: Junkerweg, dann die Wöllsteiner Straße queren: In der Lohe, dann geradeaus: Am alten Bahndamm (min. St.), später nicht freigeg. Z. 250: wg.
6,2 L 409 queren und geradeaus (wg., l. St.), auf Asphalt rechts und hinter der Linkskurve schräg links am ehem. Bahnhof vorbei, dann rechts versetzt auf die ehem. Bahntrasse (wg., holprig)
6,9 eine Straße queren (Zufahrt zum Steinbruch) und vor FREI-LAUBERSHEIM Linkskurve (Trasse im Ort überbaut)
7,0 rechts: Schlittweg; geradeaus folgen (l. Gef.)
  7,2 links und schräg rechts: Am Schnarrenberg im Verlauf der ehem. Trasse; geht außerorts in einen Wanderweg über,; an dessen Ende schräg rechts bis zur B 420 (km 8,9 der Hauptroute)
7,3 vor der Einmündung in die Straße links: Bahnstraße; bei 7,6 die Hiltstraße queren: Wambertusstraße; dem Weg geradeaus aus dem Ort folgen (langgez. St., der Weg verläuft rechts versetzt und später parallel zur B 420)
8,9 Zufahrt zum Steinbruch queren (freigeg. Z. 250; Kuppe); die Bahntrasse querte hier früher die Straße und ist auf der anderen Seite noch als flacher Damm erkennbar
9,8 am Ortsanfang FÜRFELD geradeaus und bei 10,0 an der Straße schräg links: Kreuznacher Straße; an der Einmündung Am Sportplatz schräg links folgen
10,4 im Ort Kreuzung mit Rathausstraße / Hochstädter Straße



Der ehem. Bahnhof in Wöllstein.

Alte Bahnbrücke zwischen Wöllstein und der Ölmühle.

Abschnitt entlang der K 2 (Blick zurück, rechts die Ölmühle.

Wenige Meter weiter geht es über die nächste Brücke.

Der schönste Abschnitt des Weges: ...

... an Schieferhängen vorbei.

Licht- und Schattenspiel.

Schutzhütte direkt am Weg.

Steg auf den Fundamenten einer Bahnbrücke bei Neu-Bamberg.

Wirtschaftsweg neben dem Bahndamm.

Ehemaliger Bahnhof bei Frei-Laubersheim.

 


Bahntrassenradeln RP 3.05
3560 n. Gensingen-Horrweiler
0,0 Sprendlingen (Rheinhess.)
3560 v. Worms
2,5 Badenheim
5,9 Wöllstein
10,4 Neu-Bamberg-Freilaubersheim
11,5 Frei-Laubersheim
14,2 Fürfeld
Kilometerangaben sind Bahnkilometer; Legende


Die Tourenbeschreibungen und begleitenden Angaben wurden mit größtmöglicher Sorgfalt zusammengestellt. Für ihre Richtigkeit kann jedoch keine Gewähr übernommen werden. Das Nachradeln dieser Tour geschieht auf eigene Gefahr. Die Mitteilung der Wegeführungen erfolgt mit dem ausdrücklichen Hinweis, dass Sie für die Einhaltung der Straßenverkehrsordnung und anderer relevanter Bestimmungen selbst verantwortlich sind und insbesondere im Einzelfall vor Ort abklären müssen, ob ein bestimmter Weg von Radfahrern benutzt werden darf (Fußgängerzonen, Einbahnstraßen usw.).

Dieses Dokument (Texte, Grafiken und Fotografien) ist ausschließlich für den persönlichen Gebrauch bestimmt. Eine kommerzielle Nutzung z. B. durch Fahrradverleihbetriebe oder Fremdenverkehrsorganisationen sowie die – auch auszugsweise – Veröffentlichung in elektronischer oder gedruckter Form bedarf der vorherigen schriftlichen Zustimmung. Alle genannten Marken- und Produktbezeichnungen sind Warenzeichen der entsprechenden Inhaber.

Zur Startseite

(c) Achim Bartoschek 2000-2017
Letzte Überarbeitung: 11. Juni 2017

www.achim-bartoschek.de/details/rp3_05.htm /
www.bahntrassenradeln.de/details/rp3_05.htm