Bahntrassenradeln – Details

Deutschland > Rheinland-Pfalz > Hunsrück > RP 2.03
 
RP 2.03 Birkenfeld – Neubrücke / Hoppstädten-Weiersbach (Teilstück des Naheradwegs)
Kurzer, aber erstklassig gemachter Abschnitt des Naheradwegs auf der alten Stichbahn nach Birkenfeld.
Streckenlänge (einfach): ca. 5,3 km (davon ca. 4,3 km auf der ehem. Bahntrasse)
Höhenprofil: s. l. Gef. von Birkenfeld nach Neubrücke (380-340 m ü. NN)
Oberfläche:

asph.

Status / Beschilderung: überw. kombinierter Fuß- und Radweg; Wegweisung: Naheradweg
Eisenbahnstrecke: 9320 / Hoppstädten-Weiersbach – Birkenfeld; 5 km (1435 mm)
Eröffnung der Bahnstrecke: 15. Oktober 1880
Stilllegung der Bahnstrecke: 31. Dezember 1962 (Pv); 1992 (Gv)
Eröffnung des Radwegs:
  • 14. Juni 1998
Messtischblätter: 6308, 6309
Route: Birkenfeld – Neubrücke
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Birkenfelder Eisenbahn
02.01.2010

Trassenstatistik: Gesamtweg
Nr. Startpunkt Endpunkt Länge Status
1 49.60656, 7.17226
[N49° 36' 23.62" E7° 10' 20.14"]
49.64487, 7.16878
[N49° 38' 41.53" E7° 10' 7.61"]
5,3 km

Trassenstatistik: Bahntrassenabschnitte
Nr. Startpunkt Endpunkt Länge Status
1 (1) 49.61041, 7.17657
[N49° 36' 37.48" E7° 10' 35.65"]
49.64214, 7.16501
[N49° 38' 31.70" E7° 9' 54.04"]
4,3 km


Befahrung: April 2004

Fahrtrichtung Nord

VG BIRKENFELD (Kreis Birkenfeld)
0,0 vom Bahnhof NEUBRÜCKE rechts: Saarstraße / L 169
  0,0 links: Nahe-Radweg
0,3 links: Birkenfelder Straße / L 168 und nach wenigen Metern rechts: R/F (Pfostensperre, l. Gef.)
0,6 dem asph. R/F nach Überquerung des Baches links folgen: Radwanderweg auf der ehem. Bahntrasse nach Birkenfeld (Pfostensperre); an mehreren Rastplätzen / Tischgruppen und mehreren Querwegen (Pfostensperren) vorbei (min. St.)
4,6 vor BIRKENFELD Ende des R/F (Pfostensperre) geradeaus: Am Bahnhof; an der Einmündung Am Berghang schräg links folgen (anfangs rechter, später linker R/F); an einem Gleisrest vorbei
5,3 am Ende links: Bahnhofstraße; B 41 überqueren: Fortsetzung Nahe-Radweg („Sironaroute“)
  5,3 rechts: „Panoramaroute“ über Rimsberg als hügligere Alternativstrecke des Nahe-Radwegs (bis 10 % Steigung in beide Richtungen)



Mit leichter Steigung geht es von der Nahe ...

... an kleinen Rastplätzen vorbei ...

... durch viel Wald nach Birkenfeld, ...

... wo im Bereich des ehem. Bahnhofs kurze Gleisstücke an die Eisenbahnvergangenheit erinnern.

 




Die Tourenbeschreibungen und begleitenden Angaben wurden mit größtmöglicher Sorgfalt zusammengestellt. Für ihre Richtigkeit kann jedoch keine Gewähr übernommen werden. Das Nachradeln dieser Tour geschieht auf eigene Gefahr. Die Mitteilung der Wegeführungen erfolgt mit dem ausdrücklichen Hinweis, dass Sie für die Einhaltung der Straßenverkehrsordnung und anderer relevanter Bestimmungen selbst verantwortlich sind und insbesondere im Einzelfall vor Ort abklären müssen, ob ein bestimmter Weg von Radfahrern benutzt werden darf (Fußgängerzonen, Einbahnstraßen usw.).

Dieses Dokument (Texte, Grafiken und Fotografien) ist ausschließlich für den persönlichen Gebrauch bestimmt. Eine kommerzielle Nutzung z. B. durch Fahrradverleihbetriebe oder Fremdenverkehrsorganisationen sowie die – auch auszugsweise – Veröffentlichung in elektronischer oder gedruckter Form bedarf der vorherigen schriftlichen Zustimmung. Alle genannten Marken- und Produktbezeichnungen sind Warenzeichen der entsprechenden Inhaber.

Zur Startseite

(c) Achim Bartoschek 2000-2017
Letzte Überarbeitung: 11. Juni 2017

www.achim-bartoschek.de/details/rp2_03.htm /
www.bahntrassenradeln.de/details/rp2_03.htm