Bahntrassenradeln – Details

Europa > Italien > Venetien > IT 05.03
 
IT 05.03 Noventa – Vicenza
Streckenlänge (einfach): ca. 31,5 km (davon ca. 28,9 km auf der ehem. Bahntrasse)
Oberfläche:

asph.

Eisenbahnstrecke: Ferrovie e Tramvie Vicentine FTV: Vicenta – Montagnana; 48 km (1435 mm)
Eröffnung der Bahnstrecke: 1911
Stilllegung der Bahnstrecke: 1979
Eröffnung des Radwegs:
Route: Noventa – Vicenza
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Tranvia Vicenza-Noventa-Montagnana (it)
28.11.2015

Für diesen Weg ist leider keine Wegebeschreibung verfügbar.


Bahnhofsgebäude (Straßenseite) Noventa Vicentina in der Via C. Porta.
Auf der Gleisseite befindet sich ein Busbahnhof.

Am nordöstlichen Stadtrand verlief die Bahntrasse im Verlauf der heutigen Via C. Porta ...

... und später der Via Prolin.

Drängelgitter auf "italienisch" an einer Einmündung in die SP 247

Die Bebauung wird weiträumiger und die Stadtgrenze von Noventa Vicentina ist erreicht.

Später verläuft die Trasse etwas von der Straße entfernt.

Station Ponticelli mit Bahnsteig und einem für diese Strecke typischen Stationsgebäude.

Weiter geht es immer parallel zur SP 247.

Blick zuurück auf einen weiteren Bahnhof.

An einem Mai-Sonntag wird der Weg gut genutzt.

Kreuzung mit der SP 8 in der Nähe von Ponte di Barbarano

Am ehemaligen Bf Ponte di Barbarano liegen noch ausgebaute Schienen
mit dem Walzzeichen "27 MB II VA PIOMBINO 1956".

Der ehemalige Güterschuppen ...

... und das Umspannwerk befinden sich in einem desolaten Zustand

Stationsgebäude Ponte di Mossano.

In Ponte di Nanto führt der Weg durch den Ort.

Straßenquerung Via Ca'Nova

Am alten Bahnhof von Ponte di Castegnero.

In Lumignano wurde der alte Bahnsteig zum Aufbau eines Wartehäuschens
und eines Fahrradständers genutzt

Auf der anderen Straßenseite der SP 247 befindet sich die "Bar Stazione".

Eine Tankstelle wird mit einem Schlenker umfahren.

Radweg parallel zur SP 247 nach Costozza ...

... das auf Nebenstraßen durchquert wird.

Station Longare (Blick zurück).

Vor Bigano di Sopra wechselt man auf die andere Seite der SP 247,
dann geht es über die Felder nach ...

... Bugano di Sotto, wo der Radweg unterbrochen ist.

Kurz hinter der Einmündung beginnt das nächste Wegestück.

In Longara bleibt die Trasse am Ortsrand.

Auch hier ist das alte Bahnhofsgebäude erhalten.

Nach Unterquerung der Autobahn A 4 geht es hinter Campedello wieder entlang der SP 247 weiter.

Am Ortseingang von Vicenza ...

... kreuzt der Radweg die Straße ...

... und verläuft hinter den Häusern ...

... weiter nordwärts.

Der Radweg endet an der Piazzale Fraccon über der Bahnstrecke von Verona nach Venedig.

Blick zurück.

 




Die Tourenbeschreibungen und begleitenden Angaben wurden mit größtmöglicher Sorgfalt zusammengestellt. Für ihre Richtigkeit kann jedoch keine Gewähr übernommen werden. Das Nachradeln dieser Tour geschieht auf eigene Gefahr. Die Mitteilung der Wegeführungen erfolgt mit dem ausdrücklichen Hinweis, dass Sie für die Einhaltung der Straßenverkehrsordnung und anderer relevanter Bestimmungen selbst verantwortlich sind und insbesondere im Einzelfall vor Ort abklären müssen, ob ein bestimmter Weg von Radfahrern benutzt werden darf (Fußgängerzonen, Einbahnstraßen usw.).

Dieses Dokument (Texte, Grafiken und Fotografien) ist ausschließlich für den persönlichen Gebrauch bestimmt. Eine kommerzielle Nutzung z. B. durch Fahrradverleihbetriebe oder Fremdenverkehrsorganisationen sowie die – auch auszugsweise – Veröffentlichung in elektronischer oder gedruckter Form bedarf der vorherigen schriftlichen Zustimmung. Alle genannten Marken- und Produktbezeichnungen sind Warenzeichen der entsprechenden Inhaber.

Zur Startseite

(c) Achim Bartoschek 2000-2017
Letzte Überarbeitung: 4. Mai 2017

www.achim-bartoschek.de/details/it05_03.htm /
www.bahntrassenradeln.de/details/it05_03.htm