Bahntrassenradeln – Details

Europa > Italien > Trentino-Südtirol > IT 04.03
 
IT 04.03 Montan – Predazzo (Fleimstal / Val di Fiemme)
Streckenlänge (einfach): ca. 28,3 km
kein durchgängiger Weg, Ausbau weiterer Abschnitte in Planung
Oberfläche:

unbefestigt; auf den östlichen Abschnitten auch asph.

Kunstbauten: Kehrenviadukt bei Glen, zwei Tunnel oberhalb von Montan mit automatisch einschaltender Beleuchtung, möglicherweise sind weitere der insg. sechs Tunnel befahrbar
Eisenbahnstrecke: Fleimstalbahn (Ferrovia della Val di Fiemme) / Auer (Ora) – Predazzo; 50 km (950 mm)
Eröffnung der Bahnstrecke: 1917 (760 mm Spurweite; 18. Januar 1918 bis Predazzo Süd, 1. Februar 1919 bis Predazzo Centro), 1929 Umspurung auf 950 mm und Elektrifizierung
Stilllegung der Bahnstrecke: 10. Januar 1963
Eröffnung des Radwegs:
Planungen:

Seit Juni 2012 wird zwischen Auer und Montan in vier Bauabschnitten ein weiteres Teilstück der Fleimstalbahn als Radweg ausgebaut. Der erste Bauabschnitt in Auer vom Bahnhof Auer bis zur Kreuzung Landesstraße Neumarkt – Auer ist inzwischen fertig, ebenso der erste Bauabschnitt in Montan von der Staatsstraße SS 12 zwischen Neumarkt und Auer bis zur Landesstraße in Pinzon. Mit den beiden verbleibenden Abschnitten soll ab 2013 eine Route von Auer bis Glen entstehen. [November 2012]

Route: Montan – Kaltenbrunn (–) Molina di Fiemme – Predazzo
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Fleimstalbahn
Wikipedia: Ferrovia della Val di Fiemme (it)
26.09.2013

Für diesen Weg ist leider keine Wegebeschreibung verfügbar.


Glen mit Trudener Tal von Eppan aus gesehen; in der Bildmitte des Ausschnitts das Viadukt Glen.

Blick von 2012 neu gebauten Radweg auf Neumarkt.

Der neuer Radweg am Biotop von Castelfeder ...

... ist abschnittweise mit Holzgeländern gesichert.

Abfahrt am Parkplatz in Montan. Kurz dahinter der alte Bahnhof.

Beschilderung der Bahntrasse.

Das Viadukt bei Glen.

Ein toller Ausblick ins Etschtal.

Die ersten beiden Tunnel ...

... sind beleuchtet.

Ein weiterer Tunnel ist nicht ausgeschildert, nicht beleuchtet, aber befahrbar.

Hier ist Licht am Fahrrad notwendig!

Ein weiteres Viadukt zwischen Pausahof und Kaltenbrunn kann befahren werden.

Mächtige Stützmauern auf dem Weg nach San Lugano. Hier ist die Trasse sehr ruppig (Waldweg/Schotter).

Reste der Strecke im zweiten Abschnitt Molina di Fiemme - Predazzo:
Hier die alte Brücke bei Cavales über den Torrente Avisio.

 




Die Tourenbeschreibungen und begleitenden Angaben wurden mit größtmöglicher Sorgfalt zusammengestellt. Für ihre Richtigkeit kann jedoch keine Gewähr übernommen werden. Das Nachradeln dieser Tour geschieht auf eigene Gefahr. Die Mitteilung der Wegeführungen erfolgt mit dem ausdrücklichen Hinweis, dass Sie für die Einhaltung der Straßenverkehrsordnung und anderer relevanter Bestimmungen selbst verantwortlich sind und insbesondere im Einzelfall vor Ort abklären müssen, ob ein bestimmter Weg von Radfahrern benutzt werden darf (Fußgängerzonen, Einbahnstraßen usw.).

Dieses Dokument (Texte, Grafiken und Fotografien) ist ausschließlich für den persönlichen Gebrauch bestimmt. Eine kommerzielle Nutzung z. B. durch Fahrradverleihbetriebe oder Fremdenverkehrsorganisationen sowie die – auch auszugsweise – Veröffentlichung in elektronischer oder gedruckter Form bedarf der vorherigen schriftlichen Zustimmung. Alle genannten Marken- und Produktbezeichnungen sind Warenzeichen der entsprechenden Inhaber.

Zur Startseite

(c) Achim Bartoschek 2000-2017
Letzte Überarbeitung: 11. Juni 2017

www.achim-bartoschek.de/details/it04_03.htm /
www.bahntrassenradeln.de/details/it04_03.htm