Bahntrassenradeln – Details

Europa > Spanien > Navarra > ES 08.01
 
ES 08.01 Vía Verde del Plazaola: Lekunberri (Navarra) – Andoain (Baskenland)
Auszeichnungen: 3. European Greenways Award 2007 (1. Preis Entwicklung und Tourismus)
7. European Greenways Award 2015 (2. Preis Excellence)
Streckenlänge (einfach): ca. 41 km
nur lokale Umfahrungen; südlich von Lekunberri sind zwei weitere Kilometer in Richtung Irurtzun befahrbar
Oberfläche:

wg.; auf dem nördlichsten Teil asph.; teilw. Forst-LKW

Kunstbauten: 39 Tunnel, darunter der 2,6 km lange Tunnel bei Uitzi und der Tunnel von Leitza (649 m); ein größeres Viadukt
Eröffnung der Bahnstrecke: 1904 als Minenbahn, 1914 als vollwertige Bahnstrecke
Stilllegung der Bahnstrecke: 1958
Eröffnung des Radwegs:
  • 2000 (Mugiro – Lekunberri – Uitzi); Mai 2003 (Nordende Tunnel Uitzi – Provinzgrenze), 2011 Tunnel von Uitzi
Planungen:

Der Weg soll von Mugiro südwärts bis Irurtzun verlängert werden.

Route: Mugiro – Lekunberri – Uitzi – Leitza – Provinzgrenze Navarra/Baskenland – Andoain
Externe Links (Radweg): Steckbrief viasverdes.com (es)
www.plazaola.org (es)
Fotodokumentation www.bahntrassenradwege.de
14.12.2015

Für diesen Weg ist leider keine Wegebeschreibung verfügbar.


Derzeitiges südliches Ende der Vía Verde bei Mugiro (Blick weiter in Richtung Irurtzun).

Dieser Tunnel wird umfahren.

Am ehem. Bahnhof Lekunberri (kleiner Parkplatz, Fahrradverleih und Information).

Einschnitt ...

... und Damm am Ortsrand, ...

... anschließend der erste passierbare Tunnel.

Nach einer kurzen Umfahrung im Bereich der Autobahn
kommt man an dieser Stelle wieder auf die Trasse.

Zweiter Tunnel (nach weiterer kurzer Umfahrung).

Blick in die Ferne.

Der Weg verläuft etwas oberhalb der NA-1700.

Den Bahnhof von Uitzi (649 m ü. NN) passiert man auf der Straße.

Südliches Portal des Túnel de Uitzi (2700 m).

Im Tunnel.

Nordportal (Blick zurück).

Hinter dem Tunnel geht es leicht bergab.

Abfahrt in einer Schleife vor Leitza.

Anschließend öffnet sich das Tal.

Bei Leitza befindet sich ein 649 m langer Tunnel.

Brücke östlich des Ortes.

Der Tunnel von Telleria wird umfahren.

Das restaurierte Bahnhofsgebäude von Leitza (Blick zurück).

Parkplatz hinter dem Bahnhof.

Einzelhaus.

Autobahn (Blick zurück), anschließend gesperrter Tunnel.

Hinter dem ehem. Bahnhof von Plazaola wechselt man ins Baskenland.

Kilometer 1 im Baskenland.

In einem der Tunnel.

Die Strecke wurde bereits zu Bahnzeiten mehrfach modifiziert.

Aquädukt (Blick zurück).

Ein etwas seltsamer Tunnel.

Brücke direkt hinter dem Tunnel.

Seitenansicht einer Brücke.

Felsen.

Später ist der Weg asphaltiert.

Parkplatz vor dem Túnel de Otieta (280 m).

Viadukt (Seitenansicht).

In Andoain ist ein Teil der Trasse überbaut.

Nach einem Straßenabschnitt geht es noch einmal kurz auf die Trasse, dann endet der Bahntrassenweg.

 




Die Tourenbeschreibungen und begleitenden Angaben wurden mit größtmöglicher Sorgfalt zusammengestellt. Für ihre Richtigkeit kann jedoch keine Gewähr übernommen werden. Das Nachradeln dieser Tour geschieht auf eigene Gefahr. Die Mitteilung der Wegeführungen erfolgt mit dem ausdrücklichen Hinweis, dass Sie für die Einhaltung der Straßenverkehrsordnung und anderer relevanter Bestimmungen selbst verantwortlich sind und insbesondere im Einzelfall vor Ort abklären müssen, ob ein bestimmter Weg von Radfahrern benutzt werden darf (Fußgängerzonen, Einbahnstraßen usw.).

Dieses Dokument (Texte, Grafiken und Fotografien) ist ausschließlich für den persönlichen Gebrauch bestimmt. Eine kommerzielle Nutzung z. B. durch Fahrradverleihbetriebe oder Fremdenverkehrsorganisationen sowie die – auch auszugsweise – Veröffentlichung in elektronischer oder gedruckter Form bedarf der vorherigen schriftlichen Zustimmung. Alle genannten Marken- und Produktbezeichnungen sind Warenzeichen der entsprechenden Inhaber.

Zur Startseite

(c) Achim Bartoschek 2000-2017
Letzte Überarbeitung: 11. Juni 2017

www.achim-bartoschek.de/details/es08_01.htm /
www.bahntrassenradeln.de/details/es08_01.htm