Bahntrassenradeln – Details

Deutschland > Baden-Württemberg > westlich des Neckars > BW 1.05
 
BW 1.05 Wiesloch – Waldangelloch
Obwohl im Rückblick doch einige Kilometer auf der ehemaligen Bahntrasse zusammenkommen (man merkt's nur relativ selten) ist diese Strecke insgesamt enttäuschend: Zu viel der alten Trasse ist verloren gegangen.
Streckenlänge (einfach): ca. 14,5 km (davon ca. 4,8 km auf der ehem. Bahntrasse)
Höhenprofil: langgez. l. St. von Wiesloch (130 m ü. NN) nach Waldangelloch (180 m); im Bereich des Rückhaltesees bei Mühlhausen Kuppe
Oberfläche:

asph.

Status / Beschilderung: Bahntrasse als kombinierter Fuß-/Radweg oder Z. 260; Verbindungsstücke: Wirtschaftswege und Nebenstraßen
Eisenbahnstrecke: Nebenbahn Wiesloch-Meckesheim-Waldangelloch / Wiesloch Stadt – Waldangelloch; 13 km (1435 mm)
Eröffnung der Bahnstrecke: 16. Oktober 1901 (Wiesloch Stadt – Waldangelloch)
Eröffnung des Radwegs:
Messtischblatt: 6718
Route: Wiesloch – Rauenberg – Rotenberg – Mühlhausen – Angelbachtal – Michelfeld – Waldangelloch
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Bahnstrecke Wiesloch–Meckesheim/Waldangelloch
27.06.2013

Trassenstatistik: Gesamtweg
Nr. Startpunkt Endpunkt Länge Status
1 49.21289, 8.80383
[N49° 12' 46.40" E8° 48' 13.79"]
49.29118, 8.69792
[N49° 17' 28.25" E8° 41' 52.51"]
14,5 km

Trassenstatistik: Bahntrassenabschnitte
Nr. Startpunkt Endpunkt Länge Status
1 (1) 49.21508, 8.80210
[N49° 12' 54.29" E8° 48' 7.56"]
49.21841, 8.79535
[N49° 13' 6.28" E8° 47' 43.26"]
0,6 km
2 (1) 49.22413, 8.78757
[N49° 13' 26.87" E8° 47' 15.25"]
49.23094, 8.77904
[N49° 13' 51.38" E8° 46' 44.54"]
1,0 km
3 (1) 49.24864, 8.73769
[N49° 14' 55.10" E8° 44' 15.68"]
49.25292, 8.72092
[N49° 15' 10.51" E8° 43' 15.31"]
1,5 km
4 (1) 49.25720, 8.71575
[N49° 15' 25.92" E8° 42' 56.70"]
49.27084, 8.70917
[N49° 16' 15.02" E8° 42' 33.01"]
1,7 km


Befahrung: Juni 2014

Fahrtrichtung Süd

WIESLOCH (Rhein-Neckar-Kreis)
0,0 Zur Tuchbleiche östlich des ehem. Bf Wiesloch-Stadt; schräg rechts: Johann-Philipp-Bronner-Straße, dieser schräg rechts (l. St.) und immer geradeaus und folgen, an der Maria Sibylla Merian Schule vorbei (ehem. Bahntrasse queren) und die L 594 überqueren
  0,0 geradeaus: Bahntrassenradweg BW 1.04 (Richtung: Dielheim – Baiertal – Meckesheim)
0,6 schräg rechts und diesem Weg folgen (l. Gef.)
RAUENBERG (Rhein-Neckar-Kreis)
  später die BAB 6 unterqueren (parallel zur Trasse)
1,8 am Kreisverkehr die K 4170 queren und nach RAUENBERG: Stockswiesen, dann schräg rechts: Dielheimer Straße (rechter Zweirichtungs-R/F)
  1,8 links: Meckesheim 12; Dielheim 3,1
2,1 rechts: Am Erlenwäldchen, dann Linkskurve (Pfostensperre): Eckertswiesen (linker R) und durch einen Durchgang (Pfostensperre)
2,4 am Kreisverkehr (Querungshilfe) links versetzt: In den Märzwiesen, dann links R/F (später entlang der Dammstraße); ab der Einmündung kurz eigenständiger R/F
  2,4 rechts: Heidelberg 21; Rauenberg Mitte 1,1
3,0 die Hauptstraße queren (Pfostensperre): linker straßenbegleitender R/F entlang der Bahnhofstraße
  3,0 links: Sinsheim 17; Tairnbach 4,5; rechts: Rot 7,1; Rauenberg Mitte 0,7
3,3 außerorts ab dem Tierpark R/F (Pfostensperre; flacher Damm und schräg links folgen); in ROTENBERG Weinbergstraße (später rechter Verbundpflaster-R/F); ab der Brücke Weiherstraße mit Linkskurve (Spielplatz)
  4,2 rechts: Malschenberg 3,3; Malsch 3,2
4,3 rechts: Hofäcker und geradeaus aus dem Ort (als Sackgasse ausgewiesen); l. St. und Pfostensperre
MÜHLHAUSEN (Rhein-Neckar-Kreis)
  an einem einmündenden Weg vorbei (fl. Kuppe)
5,0 vor MÜHLHAUSEN rechts versetzt auf die Trasse und den Bach auf der alten Bahnbrücke überqueren; ein Haus auf der Trasse links versetzt umfahren: Hurstwiesenweg
5,2 die Untere Mühlstraße queren und dem Weg an einem Steg und einem Spielplatz vorbei folgen; mehrere Straßen queren (teilw. R/F und Anliegerstraße, eine Pfostensperre), später Drängelgitter
  5,2 schräg rechts: Östringen 4,3; Rettigheim 2,8
  5,9 rechts: Malsch 4,5; Östringen 3,9; Rettigheim 2,9; Mühlhausen Mitte 0,1
6,5 hinter dem Ort Linkskurve und hinter der Holzbrücke (Pfostensperren) rechts
6,8 die Straße queren (Querungshilfe) und links: K 4271 (rechter straßenbegleitender R/F; l. St.)
7,4 rechts über die Brücke, nochmals rechts und dem asph. Weg mit einer Linkskurve und dann geradeaus folgen (l. St.), ab der Rechtskurve l. Gef. (Rastplatz mit Unterstand)
  7,5 hinter der Brücke links: Horrenberg 5,7; Tairnbach 1,9
8,5 vor der Brücke links
ANGELBACHTAL (Rhein-Neckar-Kreis)
8,9 geradeaus durch die Pfostensperre (Graben überqueren), an der Kläranlage (min. St.) und der ehem. Bahnbrücke über den Waldangelbach vorbei (Damm abgetragen) und an einer Brücke schräg links: R/F
10,2 in ANGELBACHTAL die B 292 queren (rechts versetzt an der Ampel): R/F, der Weg verläuft l. kurvig am Bach entlang (an einem Steg auf dieser Seite bleiben), an einem Sportplatz vorbei
  10,2 links: Hoffenheim 10,0; Eschelbach 2,5
10,7 rechts (l. Gef.) und nach wenigen Metern links: Friedrich-Hecker-Straße
  10,7 rechts und dann geradeaus: Bad Schönborn 9,7; Östringen 5,8
11,1 vor der Sonnenberghalle rechts versetzt: R/F; an einem Steg vorbei, dann rechts versetzt und die Straße queren: R/F auf der ehem. Bahntrasse; eine kleine Querstraße mit Pfostensperren und ein Querweg; Rechtskurve und Tischgruppe
11,9 in MICHELFELD die K 4177 queren (Tarn-Drängelgitter): kurz eigenständiger R/F, dann linker R/F entlang der Industriestraße
12,4 links, vor dem Wald Rechtskurve, dann schräg rechts; bei 12,6 schräg links und an einer Grillhütte vorbei (min. Kuppe)
13,4 links: asph. Bahntrassen-R/F (min. St.)
SINSHEIM (Rhein-Neckar-Kreis)
  ein Querweg (Pfostensperre); ab dem Wendehammer (Pfostensperre) Im Burckhardtstal; am ehem. Bahnhof WALDANGELLOCH von 1901 vorbei (ehem. Bahngelände ist überbaut)
  am Ende auf der Sonnenwaldstraße rechts versetzt zur Michelfelder Straße / L 551
  14,3 links: Sinsheim 7,0; Dühren 5,5
  14,3 rechts versetzt: Elsen 5,0; Eichelberg 2,5


Fahrtrichtung Nord

SINSHEIM (Rhein-Neckar-Kreis)
0,0 Abzw. Sonnenwaldstraße von der Michelfelder Straße / L 551 in WALDANGELLOCH; links: Im Burckhardtstal; am ehem. Bahnhof von 1901 vorbei (ehem. Bahngelände ist überbaut); ab dem Wendehammer (0,3; Pfostensperre) : asph. R/F auf der ehem. Bahntrasse; ein Querweg (Pfostensperre), min. Gef.
  geradeaus (Sonnenwaldstraße): Sinsheim 7,0; Dühren 5,5
ANGELBACHTAL (Rhein-Neckar-Kreis)
0,9 rechts (Bahn nicht weiter ausgebaut): fl. Kuppe, später min. Gef.; an einer Grillhütte vorbei
1,7 in der Linkskurve des Weges schräg rechts und am Waldrand schräg links, dann Linkskurve
1,9 in MICHELFELD rechts: rechter R/F auf der Trasse entlang der Industriestraße; an der Einmündung Breitwiesenstraße geradeaus folgen und ab einer Hauszufahrt eigenständiger R/F
2,4 K 4177 queren: Tarn-Drängelgitter; Tischgruppe und Linkskurve; ein Querweg und eine kleine Querstraße mit Pfostensperren
2,9 in ANGELBACHTAL vor der Pfostensperre links folgen und die Straße rechts versetzt queren: R/F entlang des Baches; an der Brücke hinter der Sonnenberghalle rechts versetzt zur Straße: Friedrich-Hecker-Straße
3,5 rechts (l. St.) und nach wenigen Metern links: Z. 260; ab dem Sportplatz R/F, der Weg verläuft l. kurvig am Bach entlang (an einem Steg auf dieser Seite bleiben)
  3,5 links: Bad Schönborn 9,7; Östringen 5,8
4,1 B 292 queren (rechts versetzt an der Ampel): R/F; an einer Brücke schräg rechts (Z. 260) und an der ehem. Bahnbrücke über den Waldangelbach vorbei (Damm abgetragen); dem Weg mit min. Gef. und an der Kläranlage vorbei folgen; bei 5,4 geradeaus durch die Pfostensperre (Graben überqueren)
  4,1 rechts: Hoffenheim 10,0; Eschelbach 2,5
MÜHLHAUSEN (Rhein-Neckar-Kreis)
5,8 an der Brücke rechts (l. St.; Rastplatz mit Unterstand), dann Linkskurve (l. Gef.) und geradeaus folgen; dem Weg hinter der Rechtskurve weiter geradeaus folgen
6,9 links über die Brücke und vor der Straße links: K 4271 (linker straßenbegleitender R/F; l. Gef.)
  6,9 geradeaus: Horrenberg 5,7; Tairnbach 1,9
7,5 vor der Brücke rechts (Querungshilfe): Z. 260, dann links über die Holzbrücke (Pfostensperren); ab der Rechtskurve wieder auf der ehem. Bahntrasse (7,8): Hurstwiesenweg, später Drängelgitter; in MÜHLHAUSEN mehrere Straßen queren (teilw. R/F und Anliegerstraße, eine Pfostensperre); an einem Steg und Spielplatz vorbei und dem Weg weiter folgen
  8,6 links: Malsch 4,5; Östringen 3,9; Rettigheim 2,9; Mühlhausen Mitte 0,1
9,1 am Ortsende die Untere Mühlstraße queren und ein Haus auf der Trasse rechts versetzt umfahren; den Bach auf der alten Bahnbrücke überqueren
  9,1 links zurück: Östringen 4,3; Rettigheim 2,8
9,3 hinter den letzten Häusern rechts versetzt von der Trasse: fl. Kuppe; an einem einmündenden Weg vorbei (Pfostensperre, l. Gef.)
RAUENBERG (Rhein-Neckar-Kreis)
9,8 in ROTENBERG geradeaus folgen: Hofäcker
10,0 links (mit nachfolgender Rechtskurve; Spielplatz): Weiherstraße; ab der Brücke: Weinbergstraße (linker Verbundpflaster-R/F), später Z. 260 und R/F; außerorts schräg rechts: flacher Damm
  10,2 links: Malschenberg 3,3; Malsch 3,2
11,0 in RAUENBERG (Pfostensperre) ab dem Eingang zum Tierpark rechter straßenbegleitender R/F entlang der Bahnhofstraße
11,3 die Hauptstraße queren (Pfostensperre): R/F, ab der nächsten Einmündung R/F entlang der Dammstraße
  11,3 links: Rot 7,1; Rauenberg Mitte 0,7; rechts: Sinsheim 17; Tairnbach 4,5
11,8 hinter einem Neubaugebiet rechts (Pfostensperre): In den Märzwiesen (rechter R/F) und am Kreisverkehr links versetzt zwei Straßen queren, dann durch den Durchgang (Pfostensperre): Eckertswiesen: rechter R, später schräg rechts durch eine Pfostensperre und Rechtskurve: Am Erlenwäldchen
  11,9 links: Heidelberg 21; Rauenberg Mitte 1,1
12,2 links: Dielheimer Straße (linker Zweirichtungs-R/F), dann schräg links: Stockswiesen
12,5 am Kreisverkehr die K 4170 queren und wenig später die BAB 6 unterqueren (Z. 260, parallel zur Trasse); dem Weg mit. l. St. folgen
  12,5 rechts: Meckesheim 12; Dielheim 3,1
WIESLOCH (Rhein-Neckar-Kreis)
13,7 schräg links: L 594 überqueren, geradeaus folgen und an der Maria Sibylla Merian Schule vorbei (ehem. Bahntrasse queren): Johann-Philipp-Bronner-Straße, dieser immer geradeaus und später schräg links folgen (l. Gef.)
14,3 links: Zur Tuchbleiche auf den ehem. Bahnhof Wiesloch-Stadt zu
  14,3 rechts zurück: Bahntrassenradweg BW 1.04 (Richtung: Dielheim – Baiertal – Meckesheim)



Nördlich des Alten Bahnhofs Waldangelloch beginnt ...

... ein erster Abschnitt, der erkennbar direkt auf der alten Bahntrasse verläuft.

Pfostensperre am ersten Querweg.

Nach knapp 700 m geht es auf einem leicht hügligen Wirtschaftsweg ...

... nach Michelfeld, ...

... das auf der alten Bahnlinie durchquert wird.

Drängelgitter an einer größeren Querstraße.

Der Weg ist beleuchtet.

Dieser Abschnitt endet vor der Sonnenberghalle.

Erst nördlich des Ortes stößt man ...

... in Form einer alten Brücke ohne Bahndamm auf ein weiteres Fragment der Strecke.

Erst in Mühlhausen geht es wieder auf die Trasse; das große Regenrückhaltebecken
östlich des Ortes war ein Grund für die Streckenstilllegung.

Drängelgitter am ehemaligen Bahnhofsgelände.

Querstraße auf Höhe der Kirche.

Im Ort verlief die Trasse durch die Häuser von der Straße abgeschirmt ...

... und berührte sie erst am Ortsausgang wieder.

Hinter dieser Brücke klafft die nächste Lücke.

In Rothenberg verläuft eine Straße im Trassenverlauf, die später in diesen Weg übergeht

In Rauenberg wurden zur Erinnerung an die Bahn dieses Gleisstück mit Achse ...

... und eine kleine Infotafel aufgestellt.

Im anschließenden Neubaugebiet verlieren sich die Spuren.

An einem früheren Bahnübergang ist ein Denkmal für diese Bahn ...

... und einer abzweigenden Industriebahn zu einer Tongrube entstanden.

Der Staatsbahnhof Wiesloch Stadt ...

... nahe der Streckenverzweigung mit BW 1.04 wurde schmuck restauriert.

 


Bahntrassenradeln BW 1.05
4000 v. Mannheim
0,0 Wiesloch-Walldorf
4000 n. Karlsruhe
1,1 Wiesloch-Frauenweiler
3,1
0,0
Wiesloch Stadt
n. Meckesheim
2,7 Rauenberg Nord
3,4 Rauenberg
4,3 Rotenberg
5,6 Mühlhausen bei Wiesloch Unterdorf
6,2 Mühlhausen bei Wiesloch
6,8 Tairnbach
9,9 Eichtersheim
11,0 Michelfeld (Baden)
13,1 Waldangelloch
Kilometerangaben sind Bahnkilometer; Legende


Die Tourenbeschreibungen und begleitenden Angaben wurden mit größtmöglicher Sorgfalt zusammengestellt. Für ihre Richtigkeit kann jedoch keine Gewähr übernommen werden. Das Nachradeln dieser Tour geschieht auf eigene Gefahr. Die Mitteilung der Wegeführungen erfolgt mit dem ausdrücklichen Hinweis, dass Sie für die Einhaltung der Straßenverkehrsordnung und anderer relevanter Bestimmungen selbst verantwortlich sind und insbesondere im Einzelfall vor Ort abklären müssen, ob ein bestimmter Weg von Radfahrern benutzt werden darf (Fußgängerzonen, Einbahnstraßen usw.).

Dieses Dokument (Texte, Grafiken und Fotografien) ist ausschließlich für den persönlichen Gebrauch bestimmt. Eine kommerzielle Nutzung z. B. durch Fahrradverleihbetriebe oder Fremdenverkehrsorganisationen sowie die – auch auszugsweise – Veröffentlichung in elektronischer oder gedruckter Form bedarf der vorherigen schriftlichen Zustimmung. Alle genannten Marken- und Produktbezeichnungen sind Warenzeichen der entsprechenden Inhaber.

Zur Startseite

(c) Achim Bartoschek 2000-2017
Letzte Überarbeitung: 14. August 2017

www.achim-bartoschek.de/details/bw1_05.htm /
www.bahntrassenradeln.de/details/bw1_05.htm