Bahntrassenradeln – Details

Europa > Österreich > Oberösterreich > AT 4.07
 
AT 4.07 Koppental-Radweg: zw. Obertraun und Bad Aussee
Ein sehr kurzer Abschnitt der bereits 1897 nach Hochwasserschäden aufgegebenen alten Streckenführung der Salzkammergutbahn mit einem 55 m langen Tunnel wurde in den Salzkammergutradweg einbezogen.
Streckenlänge (einfach): ca. 1,2 km (davon ca. 0,3 km auf der ehem. Bahntrasse)
Oberfläche:
Kunstbauten: ein Tunnel (55 m lang); eine neue Hängebrücke
Eisenbahnstrecke: 306 (alte Streckenführung) / Stainach-Irdning – Schärding; 174 km (1345 mm)
Eröffnung der Bahnstrecke: 23. Oktober 1877
Stilllegung der Bahnstrecke: 1897 infolge von Hochwasserschäden; die neue Streckenführung wurde ein Jahr später in Betrieb genommen
Eröffnung des Radwegs:
  • 29. Mai 2011
Route: Obertraun – Bad Aussee
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Salzkammergutbahn
25.06.2017

Befahrung: Juni 2017

Fahrtrichtung Nord

OBERTRAUN (Bezirk Gemunden, Oberösterreich)
0,0 am Gasthaus „Koppenrast“ die Koppentraun überqueren („Radfahrer absteigen“) und am Hp Obertraun Koppenbrüllerhöhle rechts folgen: R/F unterhalb der Bahn (Schotter); ab dem Tunnelportal auf der alten Trasse
0,9 vor der Bahnbrücke die Koppentraun rechts versetzt überqueren: k. Gef. und die Bahn unterqueren; der Weg verläuft dann parallel zur Trasse
1,2 hinter dem Tunnel schräg rechts: Fortsetzung des Salzkammergut-Radwegs
  1,2 geradeaus: Die weitgehend zerstörte alte Trasse kann auf einem Wanderweg unterhalb der neuen Bahn verfolgt werden.



An der Brücke über die Koppentraun …

… beginnt am Haltepunkt Koppenbrüllerhöhle …

… ein Radweg parallel zur Bahn, …

… der unterhalb des Sarstein-Tunnels …

… auf die alte Trasse der Salzkammergutbahn führt.

Unterhalb der Bahnbrücke wurde eine …

… neue Hängebrücke installiert (Blick zurück).

Der anschließende Weg verläuft neben der Trasse.

Die Decke des Tunnels …

… wurde mit Metallgittern gesichert.

Blick zurück auf das Nordportal.

Unmoittelbar hinter dem Tunnel nimmt der Radweg den rechts ansteigenden Weg.

Die Trasse verlief weiter unterhalb …

… ist aber durch Hangabbrüche und -rutschungen weitgehend zerstört.

Die neue Strecke ist stellenweise von unten zu sehen.

Spater verengt sich der anfangs breite Weg …

.. zu einem schmalen Pfad.

 




Die Tourenbeschreibungen und begleitenden Angaben wurden mit größtmöglicher Sorgfalt zusammengestellt. Für ihre Richtigkeit kann jedoch keine Gewähr übernommen werden. Das Nachradeln dieser Tour geschieht auf eigene Gefahr. Die Mitteilung der Wegeführungen erfolgt mit dem ausdrücklichen Hinweis, dass Sie für die Einhaltung der Straßenverkehrsordnung und anderer relevanter Bestimmungen selbst verantwortlich sind und insbesondere im Einzelfall vor Ort abklären müssen, ob ein bestimmter Weg von Radfahrern benutzt werden darf (Fußgängerzonen, Einbahnstraßen usw.).

Dieses Dokument (Texte, Grafiken und Fotografien) ist ausschließlich für den persönlichen Gebrauch bestimmt. Eine kommerzielle Nutzung z. B. durch Fahrradverleihbetriebe oder Fremdenverkehrsorganisationen sowie die – auch auszugsweise – Veröffentlichung in elektronischer oder gedruckter Form bedarf der vorherigen schriftlichen Zustimmung. Alle genannten Marken- und Produktbezeichnungen sind Warenzeichen der entsprechenden Inhaber.

Zur Startseite

(c) Achim Bartoschek 2000-2017
Letzte Überarbeitung: 16. Juli 2017

www.achim-bartoschek.de/details/at4_07.htm /
www.bahntrassenradeln.de/details/at4_07.htm